Zahnschmelz aufbauen: Das müssen Sie unbedingt beachten

Ist der Zahnschmelz erst einmal weg, können Sie ihn nicht wieder aufbauen. Allerdings gibt es ein paar wirkungsvolle Maßnahmen, um weiteren Verlust zu stoppen.

Der Zahnschmelz bedeckt und schützt die Zähne.

  • Durch Säuren, Karies & falsches Zähneputzen baut er sich im Laufe des Lebens ab.
  • Ist der Zahnschmelz einmal weg, können Sie ihn leider nicht mehr reparieren, sondern nur den Abbau stoppen.

In diesem Beitrag erfahren Sie, was den Abbau verursacht, wie Sie dem Abbau von Zahnschmelz selbst vorbeugen können und welche professionellen Behandlungsmaßnahmen es gibt.

Bevor es jedoch zu den Maßnahmen für gesunden Zahnschmelz geht, möchte ich an dieser Stelle noch kurz ein paar wichtige Fragen rund um den Schmelz selbst klären:

Was ist der Zahnschmelz überhaupt?

Der Zahnschmelz umgibt als härtestes Gewebe des menschlichen Körpers das Zahnbein (in der Fachsprache Dentin genannt) und schützt es so vor Abnutzung.

aufbau eines zahn
Der Aufbau unserer Zähne: Der harte Zahnschmelz (weiß) schützt das darunterliegende Zahnbein (gelb).
  • Zahnschmelz besteht aus dünnem, hartem Material, das den Großteil der Zähne überzieht.
  • Als äußerste Schicht schützt er die Zähne vor extremen Temperaturen, täglicher Abnutzung und Verschleiß.

Unter dem Zahnschmelz liegt das Dentin (Zahnbein), das den größten Teil der Zahnsubstanz ausmacht.

Was ist Dentin?

Bei Dentin handelt es sich um die gelbliche Schicht im Zahn, direkt unterhalb des Zahnschmelzes. Dentin besteht wie der Zahnschmelz auch aus knochenähnlichem Gewebe und schützt die Zähne vor Karies.

Aber: Das unter dem Zahnschmelz liegende Dentin ist sehr viel anfälliger gegen Säuren und Bakterien als der Schmelz.

Grund dafür sind Millionen feiner Kanälchen, die das Dentin mit den Zahninneren (und den darin liegenden Nerven verbinden).

säure greift den Zahnschmelz an

  • Die Säuren in Lebensmitteln (z.B. Äpfeln, Cola oder Orangensaft) gelangen ohne den Zahnschmelz in diese Kanäle und fressen sich mit der Zeit durch das Dentin.
  • Aus diesem Grund kommt es dann für viele Betroffene zu Heiß-Kalt-Schmerzen oder blitzartigen Reizungen nach dem Essen von säurehaltigen Lebensmitteln.

Ohne den schützenden Zahnschmelz als Abwehrbarriere stoßen Bakterien & Keime also meist ungehindert ins Zahninnere vor und verursachen dort sehr starke Zahnschmerzen.

Wie kann ich Zahnschmelzabbau erkennen?

Da keine Nerven in den oberen Schichtes des Zahns verlaufen, spüren Sie in der Anfangsphase keine Schmerzen.

Was wie ein Vorteil klingt, hat oft langfristige negative Folgen: Löcher im Zahnschmelz können sich ohne erkennbare Anzeichen ausbreiten und bis zum Zahnbein vordringen.

zahnschmelzabbau erkennen
Probleme mit dem Zahnschmelz sind mit freiem Auge nicht zu erkennen: Auch vermeintlich gesunde Zähne können beschädigt sein.

Dann beginnen die ersten Symptome, welche ich weiter oben bereits beschrieben habe:

  1. Schmerzen nach dem Essen von säurehaltigen Lebensmitteln, Süßem oder heißen/kalten Speisen.
  2. Pochender Druckschmerz beim Kauen, vermehrtes Zahnfleischbluten nach dem Nutzen von Zahnseide.
  3. Mundgeruch durch Keime, die sich in den Löchern ansammeln. Die Häufigkeit von Zahnfleischentzündungen steigt.

Ein zuverlässiges Mittel, um die ersten Anzeichen von beschädigtem Zahnschmelz zu erkennen, gibt es also nicht.

Die einzig verlässliche Maßnahme: Ein Röntgenbild beim Zahnarzt gibt Aufschluss über den Zustand Ihres Zahnschmelzes.

Kleine Löche verschließt der Arzt dann minimalinvasiv. Falls bereits Symptome vorhanden sind, dann ist der Zahnschmelz beschädigt (und die Keime sind zum Zahnbein vorgedrungen).

Kann ich meinen Zahnschmelz wieder aufbauen?

Zahnschmelz ist für die Gesundheit unserer Zähne unerlässlich – doch leider gehen wir oft nicht sorgsam mit ihm um.

  • Durch mangelnde Zahnpflege, schlechte Ernährung oder schlicht durchs Älterwerden nutzt er sich schrittweise ab:
  • Die Schutzschicht wird immer dünner und das Risiko für schmerzempfindliche Zähne & Zahnprobleme steigt.
zahnschmelz reparieren
Einmal abgebaut können Sie den Zahnschmelz nicht mehr reparieren.

Aus diesem Grund werben viele Hersteller von Zahnpflegeprodukten damit, den Zahnschmelz wieder aufzubauen (und lassen sich das oft mit viel Geld bezahlen).

In der Hoffnung, sich teuren Zahnersatz & schmerzhafte Behandlungen beim Zahnarzt zu ersparen, greifen viele Betroffene zu vermeintlichen Wundermitteln & Geheimtricks, um z.B. Karieslöcher ohne Bohren zu verschließen.

Die schlechte Nachricht: Zahnschmelz bildet sich nur einmal neu und nutzt sich danach nur noch ab.

Er kann entgegen vielen (oft teuren Versprechen) nicht wieder hergestellt werden. Ist ein Loch im Zahn erst einmal da, helfen meist nur noch Zahnfüllungen weiter.

Zusammengefasst: Ist der Zahnschmelz erst einmal beschädigt oder gar weg, sind die Zähne den täglichen Säure- und Bakterienangriffen schutzlos ausgeliefert.

Was sie allerdings tun können, ist, den weiteren Abbau zu verhindern. Denn das Voranschreiten des Zahnschmelzabbaus kann durch geeignete Maßnahmen gestoppt werden:

Zahnschmelzabbau aufhalten: So geht’s

Um den Abbau aufzuhalten sind vor allem 2 Dinge wichtig:

Die Ursachen für Dentinabbau zu vermeiden

Ursachen für den Abbau gibt es viele (und einen Großteil davon können Sie persönlich vermeiden).

Das tägliche Zähneputzen bildet dabei die beste Vorsorge – am besten mit einem elektrischen Gerät wie der Philips Sonicare DiamondClean, Oral-B Genius oder günstigeren Modellen wie der Sonicare EasyClean sowie der Oral-B Pro 900.

zahnschmelz pflegen
Rechtzeitige Vorsorge ist das beste Mittel für gesunden Zahnschmelz.

So kann die äußerste Zahnschicht vor allem durch eine säurehaltige Ernährung, durch mechanische Einflüsse wie Zähneknirschen oder einfach durch falsches Zähneputzen kaputt gehen.

In selteneren Fällen können auch Krankheiten wie Bulimie (Ess-Brech-Suchtund die dadurch produzierte Magensäure) der Auslöser sein.

Regelmäßige Kontrollbesuche beim Zahnarzt

Vermeiden Sie unnötige Schmerzen & die unangenehmen Folgen, welche durch den Abbau von Zahnschmelz entstehen:

Gehen Sie regelmäßig (das heißt mindestens einmal im Jahr) zum Zahnarzt.

Denn gerade im Anfangsstadium sind Symptome für Laien nur schwer erkennbar. Zu Beginn entstehen meist nur leichte Schmerzen und Zahnverfärbungen, die sich jedoch mit der Zeit verschlimmern können.

Die Ursachen für zerstörten Zahnschmelz

Um ein Problem zu vermeiden ist es hilfreich, die genauen Auslöser zu kennen. Das ist auch bei der Vorbeugung von Zahnschmelzabbau der Fall:

zahnschmelzschädigung ursachen

  • Je besser Sie über die genauen Gründe Bescheid wissen, desto eher können Sie Maßnahmen ergreifen, um für gesunde Zähne zu sorgen.
  • Bevor ich im nächsten Kapitel näher auf ein paar wirksame Hausmittel eingehe, lesen Sie daher an dieser Stelle noch die häufigsten Gründe für beschädigten Zahnschmelz.

Vermeiden Sie die hier genannten Auslöser so gut wie möglich, um die natürliche Abwehr Ihrer Zähne nicht unnötig zu strapazieren – möglicherweise braucht es dann gar keine „Wundermittel“, um den Zahnschmelz zu stärken.

Karies

Zur Erinnerung: Karies wird durch Säuren von Bakterien verursacht, welche die Zahnsubstanz zerstören.

karies verlauf
Karies entsteht nicht durch den Zucker selbst, sondern durch Bakterien, die sich davon ernähren.
  • Kariesauslösende Mundbewohner entstehen vor allem durch den Verzehr von Süßigkeiten und Lebensmitteln mit besonders vielen Kohlenhydraten.
  • Die Bakterien lagern sich an den Zahnoberflächen an und bleiben dort (z.B. in Form von Flecken & Zahnstein) kleben, wenn sie nicht entfernt werden.

In Folge bilden sich Säuren, die den Zahnschmelz angreifen. Ist der Mund zudem sehr trocken (durch zu wenig Speichel) verzögert sich der Säureabbau massiv und Karies hat freie Bahn.

Säuren durch Lebensmittel

Der wichtigste Risikofaktor für Zahnschmelzabbau ist der Verzehr säurehaltiger Lebensmittel und Getränke.

  • Viele „gesunde“ Fruchtsäfte und Obst enthalten eine große Menge Säure, die den Zahnschmelz angreift.
  • Auch wenn Sie Ihrem Körper etwas gutes tun wollen, für Ihre Zähne ist es besser Fruchtsäure nur in Maßen zu konsumieren.

Das gilt vor allem dann, wenn Ihr Zahnschmelz schon beschädigt ist.

zahnschmelz ernährung
Obst ist für gesunde Zähne (und mit ein paar Tipps für die richtige Zahnpflege) in der Regel unbedenklich. Bei bestehenden Schäden sollten Sie jedoch aufpassen.

Ganz verzichten müssen Sie auf Obst & Co. natürlich nicht: Es reicht oft schon, direkt nach dem Verzehr ein Glas Wasser (oder Milch) zu trinken.

Diese einfache Maßnahme neutralisiert die Säuren und Sie senken damit das Risiko der Zahnerosion deutlich.

Außerdem sollten Sie ein paar wichtige Regeln bei der Zahnpflege beachten – womit wir schon bei der nächsten Ursache für Zahnschmelzabbau wären:

Unzureichende Mundpflege, falsches Zähneputzen

Die im Obst und Gemüse (oder auch Wein) enthaltene Säure weicht die Zähne auf, sodass diese dann noch empfindlicher werden.

Deshalb empfehlen Ärzte, nach dem Verzehr von säurehaltigen Lebensmitteln eine Pause einzulegen:

Statt direkt nach dem Essen die Zahnbürste herauszuholen, warten Sie besser 30-60 Minuten mit dem Putzen.

Übertreiben sollten Sie es mit dem Putzen bloß nicht. Zu starkes Schrubben mit zu viel Druck schadet und lässt den Zahnschmelz leiden.

Zahnbürsten wie die Sonicare Flexcare Platinum, die Oral-B Pro 6000 oder Oral-B Smart 5000 verfügen deshalb über eine Andruckkontrolle, die vor falscher Putztechnik schützt.

sensible zähne durch falsches zähneputzen
Falsche Putztechnik kann Zähne & Zahnfleisch beschädigen.

Grund für die möglichen Schäden ist der erhöhte Abrieb (im Fachjargon spricht man hier von Abrasion).

Je mehr Druck Sie ausüben (und je weicher Ihre Zähne sind), desto höher ist der Abrieb beim Putzen. Ein wenig davon ist gut, um z.B. Verfärbungen wegzuschrubben. Zu viel davon kann jedoch den Zahnschmelz beschädigen.

 Die richtige Zahnpasta für gesunden Zahnschmelz

Auch die Wahl der der Zahnpasta ist nicht ganz unerheblich.

So manche Weißmacher-Angebote können den Zahnschmelz angreifen und dauerhaft dadurch sogar dauerhaft schädigen.

  • Hauptproblem ist der hierin enthaltene Wirkstoff Titandioxid – er ist zwar kurzfristig gut fürs Zahnweiß – wer möchte keine strahlend weißen Zähne?…
  • … Langfristig schadet er aber dem Zahnschmelz. Es können sich außerdem Furchen bilden, in denen sich noch mehr Verfärbungen ansammeln!
zahnpasta weiße zähne
Putzkörper in der Zahnpasta erhöhen den Abrieb.

Ein weiterer Nachteil von vielen Whitening-Zahncremes ist die erhöhte Abrasion (die Hersteller setzen mehr kleine Schleifpartikel hinzu, um für weiße Zähne zu sorgen).

  • Langfristig kann auch das spürbare Nebenwirkungen mit sich bringen & für sensible Zähne sorgen. Achten Sie daher unbedingt auf eine Zahnpasta mit niedrigem Abrieb.
  • Auskunft über den Abrieb gibt der RDA-Index. RDA bedeutet übersetzt „Relative Dentin Abrasion“ (verhältnismäßiger Abrieb an den Zähnen.

Er sagt aus, wie groß die Putzkörper in der Zahncreme sind und wie gut die Creme den Schmutz abreibt. Zur Orientierung: Sensitiv-Zahnpasta besitzt einen RDA-Wert von 20.

Lesetipp: Hier erfahren Sie mehr rund ums Thema: Zahnpasta im Test.

Die besten Hausmittel, um den Zahnschmelz zu stärken

In diesem Abschnitt habe ich die wichtigsten Hausmittel (und einige hilfreiche Verhaltensmaßnahmen) zusammengestellt, die den Zahnschmelzabbau stoppen können.

zahnschmelz aufbauen hausmittel

Sie unterstützen dabei, die Ursachen von oben zu vermeiden und sind meist sehr preiswert (sowie schnell erledigt).

  • Ich beginne zuerst mit Maßnahmen, die Sie ganz einfach zu Hause anwenden können.
  • Am Ende erwähne ich auch noch ein paar professionelle Behandlungsmethoden.

Wundermittel sollten Sie sich hier allerdings nicht erwarten. Sämtliche Methoden sind kein Hexenwerk – benötigen aber eine konsequente tägliche Routine.

Ein paar Minuten für die eigene Zahnpflege schützen dann aber auch sehr wirksam vor zerstörtem Zahnschmelz und sparen viel Geld. Meiner Meinung nach lohnt sich diese Investition in die eigene Gesundheit immer.

Los geht’s mit einer kurzen Zusammenfassung für korrekte Zahnpflege (neben der richtigen Zahnpasta aus dem vorherigen Kapitel sind noch einige andere Dinge zu beachten:)

Zähneputzen mit Zahnpasta, Zahnseide & Mundspülungen

Schon ein paar einfache Maßnahmen reichen aus, um das Risiko für abgebauten Zahnschmelz deutlich zu senken:

elektrische Zahnbürsten mit Schall im VergleichElektrische Zahnbürsten, Zahnbürsten von Oral-B & Schallzahnbürsten reinigen meist besser als das Putzen von Hand und können fehlerhafte Technik ausgleichen.

Der Einsatz von Zahnseide oder Interdentalbürsten entfernt stinkende Bakterien zwischen den Zähnen. Eine noch bequemere Alternative sind Mundduschen.

Ergänzen Sie Ihre Zahnpflege mit der richtigen Zahnpasta, antibakteriellen Mundspülungen & Hausmitteln wie Kokosöl oder Birkenzucker.

Pasten mit hohem Fluoridanteil beugen Karies wirksam vor, so belegen Studien. Sie fördern die Wiedereinlagerung von Mineralstoffen in den Zahnschmelz. Der Preis ist nicht ausschlaggebend.

Es gibt auch noch andere Dinge zu beachten, doch mit diesem Punkten haben Sie das wichtigste abgedeckt. Gerne könnne Sie auch noch in den weiteren Ratgebern zu richtiger Zahnpflege oder Zahnproblemen stöbern, um mehr über gesunde & weiße Zähne zu erfahren.

Elmexgelee

Damit Ihre Zähne gesund bleiben und sie optimalen Schutz erhalten, empfiehlt sich auch Elmex Gelee.

elmex gelee
Elmex Gelee*

Elmex Gelee spendet dem Zahn Fluorid, das den Zahn abhärtet und Bakterienkeimen die Lebensgrundlage entzieht. Erhältlich ist es in Apotheken oder auch im Internet, z.B. auf Amazon*.

Zuckerfreie Ernährung

Auf zu häufigen Verzehr von Süßigkeiten, Chips, Cola und Co. sollten Sie besser verzichten.

Essen Sie stattdessen ballaststoffreich und alles, bei dem viel gekaut werden muss, wie zum Beispiel Vollkornbrot.

Empfehlenswert sind auch Lebensmittel mit Xylit, einem natürlichen Zuckeralkohol (Bestandteil vieler Gemüsesorten wie Blumenkohl, aber auch in Zahnpflegekaugummi enthalten) hilft dem Abbau von Zahnschmelz vorzubeugen.

Nachts nichts essen

Verzichten Sie aufs Essen nach dem Zähneputzen, zumindest am Abend bevor Sie schlafen gehen.

Aus den verzehrten Nahrungsmitteln können Säuren entstehen, die dann die ganze Nacht über auf den Zahnschmelz einwirken und ihn beschädigen.

Planen Sie außerdem Ihr Abendessen so, dass Sie genug Wartezeit vor dem Putzen haben, damit sich der aufgeweichte Zahnschmelz in der Zwischenzeit festigen kann.

Grüner und schwarzer Tee

Im Vergleich zu anderen Lebensmitteln enthalten grüner und schwarzer Tee reichlich Fluoride, die für die Härtung des Zahnschmelzes sorgen und so die Kariesbildung hemmen.

grüner tee zahnfleisch

Aber Vorsicht: Ohne ausreichendes Putzen setzen sich die Partikel im Tee in den oberen Zahnschichten ab & sorgen für gelbe Zähne. Gesundheitlich bedenklich ist das zwar nicht automatisch – doch es sieht unschön aus.

Tipp: Mehr Infos rund um ein strahlendes Lächeln gibt’s im Ratgeber zu weißen Zähnen.

Professionelle Maßnahmen, um den Zahnschmelz zu reparieren

Auch die moderne Zahnmedizin kann Ihren Zahnschmelz nicht wieder aufbauen (in Zukunft könnte künstlicher Zahnersatz jedoch möglich werden).

  • Derzeit beschränkt sich die Behandlung leider nur darauf, den weiteren Abbau so gut es geht zu stoppen.
  • Außerdem kann Ihr Zahnarzt Ihnen dabei helfen, gegen den Verlust von Zahnschmelz vorzubeugen.

Im Zuge von Routinekontrollen röntgt der Arzt die Zähne und kann dadurch unentdeckte Löcher erkennen.

zahnschmelz beim zahnarzt behandeln
Nur ein Zahnarzt kann Probleme mit dem Zahnschmelz genau diagnostizieren.

Das hilft dabei, die nächste Maßnahme so schonend wie möglich durchzuführen:

Zahnfüllungen, um Löcher zu verschließen

Der Zahnarzt kann bestehende Löcher behandeln und so den Abbau durch Karies aufhalten.

Bleiben Löcher dagegen unverschlossen, dringen nach und nach Bakterien in das Zahninnere und greifen die Zahnsubstanz an.

Mehr dazu gibt’s im Ratgeber zu Zahnfüllungen zu lesen.

Eine Zahnversiegelung stärkt den Zahnschmelz

Sie können auch eine Zahnversiegelung in Betracht ziehen

  • Zähne zu versiegeln ist vor allem an den Backenzähnen sinnvoll und senkt auf jeden Fall das Kariesrisiko.
  • Die Behandlung ist bis zum 20. Lebensjahr sinnvoll, da in dieser Zeit die meisten Fälle von faulen Zähnen entstehen.

Danach ist Karies relativ unwahrscheinlich (wir lernen, wie teuer Behandlungen beim Zahnarzt sein können und achten besser darauf).

Eine Zahnversiegelung sollte jedoch nur durchgeführt werden, wenn der Zahn noch gesund und unbeschädigt ist.

Eine professionelle Zahnreinigung entfernt Zahnstein & kariesverursachende Beläge

Ob Kaffee, Tee oder Tabak – unsichtbare und sichtbare Beläge schädigen die Zähne.

Manche Zahnbürsten wie die Sonicare Healthy White, die Oral-B Pulsonic Slim One oder Oral-B Pro 3000 verfügen über Poliermodi zum Entfernen solcher Verfärbungen – doch auch sie haben ihre Grenzen.

zahnschmelz behandlung beim zahnarzt
Regelmäßige Kontrollen helfen dabei, den Zahnschmelz zu stärken & Ablagerungen zu beseitigen.

Mit einer professionellen Zahnreinigung können Stellen im Mund gereinigt werden, die Sie alleine nur schlecht oder gar nicht erreichen. Außerdem entfernt der Zahnarzt dabei auch Zahnstein & andere Ablagerungen.

Eine Zahnreinigung ist zahnschonend und gründlich. Somit bleiben Ihre natürlichen Zähne dauerhaft erhalten.

Schlusswort

Ich hoffe, dieser Artikel rund um den Aufbau von Zahnschmelz war hilfreich für Sie.

Die Werbung für verschiedene Produkte ist oft irreführend und viele Menschen glauben noch immer, sie könnten verloren gegangenen Zahnschmelz wieder aufbauen.

Bitte empfehlen Sie diese Seite deshalb auch an Freunde & Bekannte weiter, um diese Sache richtig zu stellen und Dentalwissen.com zu unterstützen.

Ähnliche Beiträge

Wie hilfreich war dieser Artikel?

Auf einen Stern klicken, um zu bewerten.

Wertung: 4.7 / 5. Gezählte Stimmen: 14

Es tut uns Leid, dass der Artikel nicht hilfreich war.