Empfehlung: Die beste elektrische Zahnbürste im ausführlichen Testvergleich finden.

Freiliegende Zahnhälse – Anzeichen, Vorbeugung & Behandlung

Freiliegende Zahnhälse sind oft die Hauptursache für plötzliche Schmerzen beim Essen oder beim Konsumieren von heißen & kalten Speisen. Hier erfahren Sie alles über die Ursachen, die richtige Vorbeugung sowie möglichen Behandlungen.

Ein blitzartiger Schmerz fährt Ihnen durchs Gesicht – dabei wollten Sie nur kurz an Ihrem Eis schlecken.

  • Treten solche Schmerzen häufiger auf, dann können sie ein Hinweis auf freiliegende Zahnhälse sein.
  • Hier sollten Sie genauer hinsehen, denn oft sind empfindliche Zähne ein Hinweis auf tieferliegende Probleme.

Hier erfahren Sie, wie freiliegende Zahnhälse entstehen und welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt.

Freiliegende Zahnhälse – Was bedeutet das überhaupt?

Um die Thematik besser zu verstehen, ist es zunächst wichtig, die Anatomie & den Aufbau Ihrer Zähne grob zu kennen.

  • Bei gesunden Zähnen sind die Blutgefäße und Nervenfasern von Zahnfleisch und Zahnschmelz umgeben, sodass diese vor äußeren Einflüssen geschützt sind.
  • Der Zahnschmelz reicht bis zum Zahnfleischrand und umgibt die kleinen feinen Verästelungen, die bis ins Zahnmark hinein verlaufen.
aufbau eines zahn
Der Aufbau eines Zahns.

Beschädigte Zahnanatomie – Wenn die Zahnhälse frei liegen

Bei einem freiliegenden Zahnhals reicht das Zahnfleisch nicht mehr bis zum Zahnschmelz. Die Folge: Das Zahnbein und die sich darin befindenden Dentinkanälchen liegen frei.

  • Die Nervenfasern sind äußeren Einflüssen wie zum Beispiel Säuren in Lebensmitteln und Getränken schutzlos ausgesetzt.
  • Mechanische und durch extreme Temperaturen („heiß“ und „kalt“) ausgelöste Reize werden über die Nerven übertragen.

Diese Reizweiterleitung empfinden wir entweder als unangenehmes Ziehen oder als stechenden Schmerz. Viele Betroffene leiden unter kälteempfindlichen Zähnen.

Ursachen für einen freiliegenden Zahnhals

Freiliegende Zahnhälse können mehrere Ursachen haben, die sowohl aus einem mechanischen als auch einem entzündetem Ursprung entspringen können.

schmerzempfindliche zahnhälse ursachen

  • Eine der häufigsten Ursachen sind Zahnfleischentzündungen (Parodontitis). Diese werden meistens durch Bakterien ausgelöst.
  • Durch chronische Entzündungen, baut sich das Zahnfleisch immer weiter ab, bis schließlich die Zahnhälse & Zahnnerven freigelegt werden.

Auch mechanische Einwirkungen führen zu dem gleichen Ergebnis, wie etwa nächtliches Zähneknirschen.

Durch die andauernde Reibung entstehen ebenfalls Entzündungen, die unbehandelt chronisch verlaufen.

Flasche Putztechnik führt zu schmerzenden Zähnen

Wenn Sie eine zu harte Zahnbürste benutzen oder beim Zähneputzen zu feste drücken, dann kommt es nach einiger Zeit durch die andauernde Belastung des Zahnfleisches zu entzündlichen Reaktionen.

elektrische Zahnbürsten mit Schall im Vergleich

Doch auch mit einer normalen Handzahnbürste können Sie mit etwas Übung zahnschonend putzen. Dies ist lediglich Gewohnheitssache.

Weitere Tipps für schonende Zahnpflege

Achten Sie auch beim Kauf Ihrer Zahnpasta darauf, dass keine groben Partikel enthalten sind (wie etwa bei zahnaufhellenden Varianten wie z.B. schwarzer Zahnpasta), die das Zahnfleisch irritieren könnten.

sensible zähne zahnpasta

  • Bei regelmäßiger Anwendung von Zahnseide sollten Sie auch aufpassen. Drücken Sie zu fest, kann es zu Zahnfleischbluten und Entzündungen kommen.
  • Seien Sie bei der Verwendung behutsam oder verwenden Sie eine Munddusche, welche die Zahnzwischenräume schonend mit einem Wasserstrahl reinigt.

Versuchen Sie, die oben genannten Ursachen so gut es geht zu meiden, um sich die Behandlung von freiliegenden Zahnhälsen und die damit auftretenden Symptome wie schmerzempfindliche Zähne ersparen zu können.

Wie erkenne ich, ob bei mir Zahnhälse freiliegen?

Freiliegende Zahnhälse gehen mit ganz bestimmten Symptomen, die ich weiter oben bereits beschrieben habe. Hier nur nochmals zur Erinnerung:

Achten Sie auf diese Anzeichen

Die meisten Patienten verspüren einen Schmerz oder ein starkes Ziehen beim Konsumieren von zu heißen oder zu Kalten Speisen bzw. Getränken, wie etwa beim Essen von Suppen oder Eiscreme.

  • Ebenfalls ist es möglich, dass Sie süße oder saure Nahrungsmittel beim Essen als unangenehm empfinden.
  • Der Schmerz wird unterschiedlich beschrieben. Er kann variieren von leicht ziehend bis kurz und spitz zulaufend.

heiß kalt temperatur schmerz

Ursache des Schmerzes ist wie gesagt die Reizweiterleitung durch die frei liegenden Nervenbahnen im Zahnmark.

Zu heiße/kalte/saure/süße Speisen und Getränke lösen dies aus und das Ergebnis ist das unangenehme Gefühl, das oben beschrieben wurde.

Welche Folgen sind zu erwarten, wenn freiliegende Zahnhälse unbehandelt bleiben?

Durch die Rückbildung des schützenden Zahnfleisches ändert sich die Optik sichtbar.

  • Der Rückgang bewirkt, dass die Zahnhälse zum Vorschein kommen, der Zahn wirkt optisch „verlängert“. Viele empfinden dies als nicht ästhetisch.
  • Durch das Fehlen von schützendem Zahnschmelz, ist der Zahn nun viel anfälliger für Karies. Säurebildende Bakterien haben nun ein leichtes, sich am Zahnhals einzunisten.

Dadurch entsteht häufiger Zahnhals- und Wurzelkaries.

behandlung beim zahnarzt

Eine Untersuchung beim Zahnarzt stellt die beste Möglichkeit dar, um die genau Ursache herauszufinden.

Ist Parodontitis die Ursache, sollte diese auf jeden Fall von Ihrem Zahnarzt behandelt werden. Unbehandelt können sich Ihre Zähne sonst aus dem Sockel lockern und dauerhaft ausfallen.

Wie werden freiliegende Zahnhälse behandelt?

Dies kommt darauf an, welchen Ursprung die Diagnose hat.

Wenn freiliegende Zahnhälse nicht durch eine Entzündung verursacht wurden, wird Ihr Zahnarzt in den meisten Fällen einen speziellen Lack verwenden, um die offene Struktur zu versiegeln.

aufbau des zahns
Eine Versiegelung der Zahnhälse kann Beschwerden lindern.

Durch den neuen Schutzwall können äußere Einflüsse nicht mehr ungehindert auf die Nerven einwirken. In den meisten Fällen sorgt diese Behandlung, sofern es sich um einen leichten Fall handelt, für eine komplette Beschwerdefreiheit.

Auch können bestimmte Füllungen zum Einsatz kommen, die eine Alternative zur Wurzelbehandlung darstellen.

Freiliegende Zahnhälse sind nicht immer heilbar

In schwerwiegenderen Fällen werden Sie lediglich eine Milderung der Schmerzen wahrnehmen können.

  • Sollten Sie zu grob mit Ihren Zähnen umgehen, während Sie sie putzen, so wird Ihr Zahnarzt Sie ausführlich beraten.
  • Ist die Ursache Ihrer Beschwerden von medizinischer Natur, muss diese erst einmal zahnärztlich behandelt werden.

Zum Beispiel erhalten Sie bei chronisch entzündetem Zahnfleisch unter Anderem Antibiotika. Ebenfalls wird Ihr Zahnarzt eine spezielle Parodontosebehandlung durchführen, um Ihre Zahngesundheit zu gewährleisten.

Andere Ursachen erfordern andere Behandlungen

Wenn ein z.B. ein Piercing der Übeltäter ist, muss dieser auf jeden Fall entfernt werden, um den Prozess zu stoppen.

Wenn ein zu starker Zug des Lippen- oder Wangenbändchens für Ihre Beschwerden sorgt, kann ein kleiner chirurgischer Eingriff Abhilfe schaffen.

freiliegende zahnhälse vermeiden

Die richtige Putztechnik, eine gute Zahnbürste als auch eine sanfte Zahnpasta helfen dabei, dem Rückgang von Zahnfleisch entgegenzuwirken (schauen Sie doch einmal hier vorbei, um einige elektrische Zahnbürsten im Vergleich zu sehen).

Egal welche Ursache es sein mag: Sprechen Sie mit Ihrem Zahnarzt, wenn Sie einen freiliegenden Zahnhals vermuten.

Denn je schneller Sie reagieren, desto höher sind die Chancen auf eine erfolgreiche Therapie. Warten Sie nicht zu lange, denn eine hohe Zahngesundheit führt zu einem besserem Lebensgefühl!

Ich glaube, ich leide unter einem freiliegenden Zahnhals! Kann ich mich selbst behandeln?

Sie haben festgestellt, dass Sie in letzter Zeit empfindlich auf heiße/kalte Speisen oder Getränke reagieren? Die Beschwerden sind permanent? Was können Sie nun tun?

  • Allen voran sollte der Gang zum Zahnarzt stehen. Denn es ist entscheidend, zunächst einmal die genaue Ursache für Ihre Beschwerden herauszufinden.
  • Je früher ein freiliegender Zahnhals diagnostiziert wird, desto besser die Prognose bei der darauffolgenden Therapie.

Und nur ein Spezialist weiß genau, was zu tun ist und kann die Behandlung auf Sie abstimmen. So werden mögliche Folgen effizient verhindert oder zumindest abgeschwächt.

Das können Sie selbst tun

Natürlich gibt es auch einige Maßnahmen, die Sie ohne einen Fachmann ergreifen können:

Die richtige Zahnpflege für gesunde Zähne

  • Um das Problem zu vermeiden, ist die richtige Prophylaxe ein Muss! Achten Sie auf eine gute Mundhygiene. Putzen Sie ihre Zähne mindestens 2-mal täglich morgens und abends nach dem Essen, benutzen Sie regelmäßig Zahnseide.
  • Achten Sie beim Zähneputzen auf die richtige Putztechnik: Benutzen Sie Zahnpasta für sensible Zähne, nehmen Sie eine weiche Zahnbürste und drücken Sie nur ganz leicht auf.

Durch falsches Putzen wird die Zahnsubstanz angegriffen und das Zahnfleisch wird durch Entzündungen anfälliger für Keime.

Erkennt Ihr Zahnarzt (oder Sie selbst) dies rechtzeitig, kann durch die Veränderung der Zahnpflegeroutine den Folgen noch entgegengewirkt werden.

Gibt es Hausmittel gegen freiliegende Zahnhälse?

Schon damals hat Großmutter einige Hausmittel verwendet, welche die Symptome (nicht die Ursachen!) von schmerzempfindlichen Zähnen gemildert haben.

Tee lindert die Schwellung.
Hausmittel helfen, die negativen Folgen zu ertragen – Heilung bieten sie aber nur in den wenigsten Fällen.

Gewürznelken, Nelken- und Teebaumöl

Als besonders wirksam haben sich Gewürznelken erwiesen. Das in Ihnen enthaltene Eugenol wirkt als eine Art lokales Betäubungsmittel.

  • Ein weiterer Vorteil: Die getrockneten Blüten des Gewürznelkenbaumes wirken ebenfalls antibakteriell und entzündungshemmend.
  • Legen Sie hierzu einfach die getrocknete Gewürznelke auf den betroffenen Zahn und beißen Sie für einige Zeit darauf.

Falls die Schmerzen direkt vom Zahnhals kommen, platzieren Sie die Blüte einfach neben den Zahn in die Backentasche.

Alternativ können Sie auch Nelken- oder Teebaumöl auf ein Wattestäbchen geben und vorsichtig auf die betroffene Stelle tupfen.

Zahnpasta

Das in der Zahncreme enthaltene Fluorid sorgt dafür, dass sich die Dentinkanäle im Zahnmark vorrübergehend schließen, wodurch die Schmerzen kurzzeitig gelindert werden können.

zahnpasta sensible zahnhälse

Geben Sie einfach ein wenig Zahncreme auf Ihren Finger und reiben Sie den betroffenen Zahn vorsichtig ein.

Tipp: In diesem Artikel lesen Sie mehr über verschiedene Varianten (inklusive Sensitiv-Empfehlung) & alle wichtigen Eigenschaften einer passenden Zahnpasta.

Kamillen- und Salbeitee

Kamillen- bzw. Salbeitee sind bekannt für Ihre beruhigende Wirkung.

Kochen Sie hierzu eine Tasse starken Tee (benutzen Sie zwei Beutel) und lassen Sie diese abkühlen.

Gurgeln Sie anschließen das Teewasser für einige Minuten.

Wie Sie Schmerzen vorbeugen können

So vermeiden Sie, das Schmerzen zu Ihren alltäglichen Begleitern werden:

Halten Sie Säure von Ihren Zähnen fern

Insbesondere zu saures Obst kann zu starken Schmerzen führen, wie etwa Orangen oder Kiwis. Wenn Sie nicht auf Obst verzichten wollen, probieren Sie doch mal, etwas Obst mit Naturjoghurt zu mischen.

Joghurt neutralisiert die Säure.

freiliegende zahnhälse durch säuren

Zucker & Süßigkeiten vermeiden

Nicht nur sehr saure, sondern auch zu süße Lebensmittel sorgen für eine Überreizung der Zahnnerven, aus denen Schmerzen resultieren.

Zuckerbonbons sollten deshalb gar nicht mehr gegessen werden. Nicht nur der viele Zucker, sondern auch die mechanische Einwirkung sorgen für eine Überempfindlichkeit der Zähne.

Vermeiden Sie, so gut es geht, die oben genannten Lebensmittel. Greifen Sie stattdessen besser zu Superfood für die Zähne.

Vermeiden Sie zu starke Temperaturunterschiede

Zu heiße als auch zu kalte Speisen und Getränke verursachen starke Beschwerden.

  • Achten Sie darauf, Ihre Lebensmittel abkühlen zu lassen, bevor Sie sie konsumieren.
  • Trinken Sie keine eiskalten Getränke und seien Sie beim Genuss von Eiskrem vorsichtig.
  • Versuchen Sie, die Eiskrem wortwörtlich auf der Zunge zergehen zu lassen.

Bei sehr kälteempfindlichen Zähnen nehmen Sie nach Möglichkeit nur körperwarme Speisen und Getränke zu sich und lassen die Eiswürfel ganz weg.

Vermeiden Sie Rauchen

Rauchen ist nicht nur Gift für Ihren ganzen Körper, sondern schädigt vor allen Dingen Ihre Zähne.

  • Durch das in Zigaretten enthaltene Nikotin, wird Ihr Zahnfleisch schlechter durchblutet.
  • Die Immunität wird geschwächt und Bakterien haben es viel leichter, Ihre Zahnsubstanz anzugreifen.

Gesundes gut durchblutetes Zahnfleisch bietet die Basis für eine erfolgreiche Therapie gegen freiliegende Zahnhälse (mehr hierzu: Zahnpflege für Raucher).

sensible zahnhälse

Rauchen kann die Folgen von sensiblen Zahnhälsen verschlimmern & den Rückgang Ihres Zahnfleisches beschleunigen.

Hinweis: Auch schlecht eingestellter Diabetes sorgt für Zahnfleischschwund.

Zusammenfassung: So vermeiden Sie freiliegende Zahnhälse

Um gar nicht erst mit andauernden Beschwerden durch überempfindliche Zähne konfrontiert zu werden, können Sie mit der richtigen Prophylaxe dem Entstehen von freiliegenden Zahnhälsen aktiv entgegenwirken:

Zahnpflege ist die wichtigste Maßnahme gegen sensible Zahnhälse

Zähne putzen, aber richtig! Wie bereits mehrmals erwähnt ist die richtige Zahnroutine das A und O für gesunde Zähne.

Putzen Sie Ihre Zähne mindestens zweimal täglich (am Besten morgens und abends nach dem Essen).

  • Benutzen Sie eine weiche Zahnbürste und drücken Sie beim Putzen nicht zu fest auf.
  • Benutzen Sie regelmäßig Zahnseide (am Besten täglich).

Ein weiterer Tipp: Verwenden Sie einmal pro Woche Elmex Gelee*. Das Gel ist reich an Fluorid.

  • Durch die regelmäßige Anwendung legt sich eine schützende Fluoridschicht auf den Zahnschmelz, der die Zähne aktiv vor Karies schützt.
  • Bei freiliegenden Zahnhälsen werden die Dentinkanäle geschlossen, wodurch es zu keiner Reizweiterleitung kommt und Schmerzen gemildert werden.

Und zuletzt: Benutzen Sie keine zahnaufhellenden Zahnpastas.

  • In diesen Zahncremes sind meistens grobe Putzpartikel enthalten, welche die Zahnsubstanz angreifen und abbauen.
  • In der Drogerie sind spezielle Zahncremes mit niedrigem Abrieb für schmerzempfindliche Zähne erhältlich.

Diese reinigen ausreichend und schonen gleichzeitig den Zahnschmelz.

Weiter Maßnahmen:

Abseits der Zahnpflege können Sie auch noch ein paar Punkte im Alltag beachten:

  • Vermeiden Sie zu heiße/kalte Speisen und Getränke.
  • Vermeiden Sie es, zu rauchen.
  • Vermeiden Sie zu süße/saure Speisen und Getränke.

Sollten Sie abends noch zuckerhaltige Nahrungsmittel zu sich nehmen, achten Sie darauf, Ihre Zähne vor dem Schlafen gehen zu putzen. Keime ernähren sich vom Zucker.

Regelmäßige Kontrollen

Keine Angst vorm Zahnarzt. Besuchen Sie ihn 2x im Jahr zur Kontrolle. Manchmal sind nämlich auch andere Zahnprobleme die Ursache für empfindliche Zahnhälse.

Leiden Sie z.B. an nächtlichem Zähneknirschen (dagegen hilft keine Sensitiv-Zahnpasta)?

Gehen Sie stattdessen besser zum Zahnarzt. Dieser wird Ihnen eine geeignete Aufbissschiene verschreiben, um weitere Schäden am Zahnschmelz zu vermeiden.

Tipp zum Abschluss: Stöbern Sie weiter auf dieser Seite, um noch mehr Zahnpflegetipps zu erhalten.

 

Quellen und weitere Links zum Thema:

Ähnliche Beiträge

Wie hilfreich war dieser Artikel?

Auf einen Stern klicken, um zu bewerten.

Wertung: / 5. Gezählte Stimmen:

Es tut uns Leid, dass der Artikel nicht hilfreich war.