Elektrische Zahnbürsten von Oral-B im Test

Die wichtigsten Unterschiede zwischen aktuellen Modellen von Oral-B erklärt. Mit den Top-Empfehlungen & Geheimtipps aus über 30 Geräten.

Mein Team & ich haben über 51 elektrische Zahnbürsten im Test jeweils 25 Tage in der Praxis auf Herz und Nieren geprüft.

  • Zusätzlich haben wir mehr als 100 Stunden Arbeit in umfangreiche Recherche, Testberichte und unsere herstellerunabhängige Kaufberatung gesteckt.
  • Jeden Monat vergleichen wir neue Modelle mit bestehenden Testsiegern, um Ihnen die aktuell besten elektrischen Zahnbürsten zu empfehlen.

Wenn Sie nur wenig Zeit haben, finden Sie hier die 3 empfehlenswertesten Modelle aus dem Vergleich:

Oral-B Genius 10000N Elektrische Zahnbürste mit Zahnfleischschutz-Assistent und Premium Lade-Reise-Etui, orchid purple

Oral-B Genius

  • Die beste Zahnbürste von Oral-B
  • innovative Positionserkennung
  • herausragende Putzleistung

Oral-B Smart 6 6000N Blau Elektrische Zahnbürste Powered By Braun

Oral-B Smart 6000

  • exzellente Putzleistung
  • dank 5 Putz-Modi vielseitig einsetzbar
  • Andruckkontrolle & Reiseetui

Oral-B PRO 2 2000S Elektrische Zahnbürste mit visueller Andruckkontrolle für extra Zahnfleischschutz, schwarz

Oral-B Pro 2 2000

  • Tolles Preis-Leistung-Verhältnis
  • Alles wichtige für gesunde Zähne
  • moderner Akku sorgt für lange Haltbarkeit

 

 

Hier geht’s nun mit dem eigentlichen Ratgeber weiter.

Was Sie vor dem Kauf einer elektrischen Zahnbürste wissen sollten

Wahrscheinlich wissen Sie bereits, dass elektrische Zahnbürsten eine bequeme Möglichkeit darstellen, die eigene Zahnpflege deutlich zu verbessern.

oral-b zahnbürsten überblick

  • Im Vergleich zu Handzahnbürsten reinigen sie laut wissenschaftlichen Studien nicht nur gründlicher, sondern bieten zudem auch noch sehr viel mehr Komfort.
  • Das gilt auch für die meisten hier getesteten Zahnbürsten von Oral-B. Selbst günstige Modelle wie die Oral-B 700 putzen die Zähne sehr sauber & entfernen schädlichen Zahnbelag zuverlässig.

Meiner Erfahrung nach sollten Sie aber trotzdem nicht weniger als 50€ für eine solide elektrische Zahnbürste einplanen.

Neben der eigentlichen Putzleistung (die selbst bei billigen Geräten toll ist) gibt es nämlich noch andere Dinge, die teure Zahnbürsten deutlich besser machen.

Starke Akkus & ein gleichbleibendes Putzergebnis

Billige Geräte wie die Oral-B Vitality haben häufig schwache Akkus verbaut.

Am Anfang (und in vielen Zahnbürsten-Tests) ist das meist noch kein Problem, doch bereits nach einigen Monaten werden Sie die Nachteile bemerken:

  • Zum einen müssen Sie die Zahnbürste dann dauernd aufladen – das nervt im Vergleich zu besser ausgestatteten Modellen ungemein.
  • Zum anderen leistet ein schwacher Akku spürbar weniger – worunter auch das Putzergebnis leiden kann.

Waren die Rotationen anfangs noch kraftvoll, putzt die Bürste nach einiger Zeit nur noch mit geringerer Power.

Längere Haltbarkeit

So ein schwacher Akku kann aber nicht nur der Zahngesundheit schaden, sondern auch die Haltbarkeit negativ beeinflussen.

oral-b zahnbürsten vergleich
Viele Tests erwähnen nur die Leistung direkt zu Beginn – nach einigen Monaten kann das Putzergebnis bereits ganz anders aussehen.

Je öfter Sie eine Zahnbürste aufladen, desto mehr Kapazität büßt sie ein.

  • Meiner Erfahrung nach sind die meisten billigen Geräte nach 2 Jahren deshalb kaum mehr zu gebrauchen (nerviges Dauerladen ist angesagt & der Bürste fehlt schlicht die Kraft).
  • Auch an der Materialqualität müssen die Hersteller sparen, um ihr Gerät zu einem attraktiven Preis anbieten zu können. Auch das vermindert die Haltbarkeit spürbar.

Ich würde Ihnen deshalb raten, Billiggeräte zu vermeiden. Ab ungefähr 50€ sind ausreichend starke Akkus verbaut.

Eine Oral-B Pro 2 2000 oder eine Oral-B 3000 hält auch nach vielen Monaten noch mindestens 5 Tage durch.

Natürlich machen teure Zahnbürsten wie die Oral-B Smart 5000 (12 Tage Laufzeit) alles noch ein wenig besser, doch zumindest müssen Sie in dieser genannten Preisklasse keine Angst vor einem Fehlkauf haben.

Mehr Rotationen

Für viele Tester stellen die Rotationen das stärkste Unterscheidungsmermal dar.

oral-b zahnbürste im vergleich mit normaler zahnbürste

Sie müssen natürlich keine Angst haben, dass eine Bürste mit weniger Rotationen Ihre Zähne nicht sauber bekommt. Auch sie reichen – einen starken Akku vorausgesetzt – vollkommen aus. Notfalls putzen Sie eben etwas länger.

  • Premiumbürsten haben allerdings oft doppelt so viele Rotationen wie Einsteigergeräte. Und tatsächlich sorgt das für eine schnellere & effizientere Reinigung.
  • Dank der hohen Anzahl putzen sie außerdem etwas ruhiger und rütteln weniger – was viele Nutzer als deutlich angenehmer empfinden.

Da Sie eine Zahnbürste jeden Tag benützen kann es daher Sinn machen, lieber etwas mehr Geld zu investieren – und dafür deutlich ruhiger & noch etwas gründlicher zu putzen).

Extras & Zusatzfunktionen sorgen für gesunde Zähne

Stärkstes Unterscheidungsmerkmal von Spitzenmodellen wie der Oral-B Genius oder der Oral-B Smart 6000 sind die eingebauten Extras.

oral-b vs handzahnbürste
Im Vergleich zum Putzen von Hand stellen die Komfortfunktionen einen der größten Vorteile von Oral-B Zahnbürsten dar.
  • Dabei gibt es sinnvolles wie eine automatische Andruckkontrolle für den Zahnfleischschutz.
  • Drücken Sie beim Putzen zu fest an, dann reduziert die Bürste die Rotationen & warnt Sie mit einem Piepen.

Das verhindert kostspielige Folgeschäden & ist meiner Meinung nach ein wichtiges Feature einer jeden elektrischen Zahnbürste.

Putzmodi für jeden Anlass

Ähnlich sieht es mit zusätzlichen Putzmodi aus, die je nach Zustand der Zähne sehr hilfreich sein können.

  • Bei Verfärbungen sorgt ein Aufhellungsmodus für ein strahlendes Lächeln.
  • Menschen mit empfindlichem Zahnfleisch schätzen hingegen eine Sensitiv-Einstellung.

Diese Zusatzmodi nutzen Sie vielleicht nicht jeden Tag – doch ab & zu stellen Sie trotzdem eine sinnvolle Ergänzung für die Zahngesundheit dar.

Die 5 besten Oral-B Zahnbürsten

Nachdem Sie über die wichtigsten Fakten Bescheid wissen, möchte ich Ihnen in diesem Abschnit ein paar meiner Empfehlungen genauer vorstellen – den Anfang machen die derzeit besten Modelle von Oral-B.

oral-b zahnbürste testsieger

Im Vergleich zu billigeren Zahnbürsten gibt es hier folgende Vorteile:

  1. Deutlich höhere Rotationen & Pulsationen
  2. Zahlreiche Putzmodi für komfortables Reinigen
  3. Schutzfunktionen für den Putzalltag & Bluetooth
  4. Starke Akkus mit ausreichender Ladekapazität

Alle diese Punkte machen die Spitzenmodelle zu einer lohnenswerten Investition in die eigene Zahngesundheit.

Ja, sie sind nicht immer ganz billig und nicht jedes Zusatzfeature ist unbedingt nötig – doch insgesamt bieten Sie das überzeugendste Gesamtpaket für gesunde Zähne.

Langfristig kann Ihnen so eine Zahnbürste auch weit teurere Besuche beim Zahnarzt sparen – weshalb es sich meiner Erfahrung nach immer lohnt, hier lieber etwas mehr Geld auszugeben.

Wenn Sie mich nach der derzeit besten Zahnbürste von Oral-B fragen, dann lautet die Antwort:

Platz 1 – Oral-B Genius 8000, 9000 & 10000

Die bietet das momentan beste Gesamtpaket aus Reinigungsleistung, Funktionen und Verarbeitung.

Das Spitzenmodell bietet alles Wichtige für gesunde Zähne.

Erwähnenswert ist zuallererst das exzellente Putzgefühl:

Die Oral-B Genius arbeitet dabei so gründlich wie kaum eine andere Zahnbürste.

Aufgrund der hohen Rotationen & Pulsationen entfernt sie Unreinheiten zuverlässig und zurück bleibt nur ein anhaltendes Frischegefühl. Gleichzeitig reinigt sie bedeutend sanfter und rüttelt weniger als billigere Bürsten.

Eine tolle Neuerung ist auch die Positionserkennung:

Eingebaute Sensoren erkennen, welchen Bereich der Zähne Sie gerade putzen. Das hilft dabei, Schwachstellen in der eigenen Technik zu erkennen – falls Sie z.B. die hinteren Schneidezähne vergessen, dann macht die App darauf aufmerksam.

Oral-B Genius 10000N Elektrische Zahnbürste mit Zahnfleischschutz-Assistent und Premium Lade-Reise-Etui, orchid purple
Oral-B Genius 10000

Die derzeit beste Zahnbürste von Oral-B überzeugt nicht nur mit einer exzellenten Putzleistung, sondern auch vielen innovativen Neuerungen wie einer Positionserkennung fürs Zähneputzen.

Falls Sie mehr als eine Zahnbürste benötigen, dann gibt es auch günstigere Sets mit 2 Handstücken.

Im ausführlichen Test gehe ich noch näher auf die verschiedenen Funktionen und die Unterschiede zwischen den Modellen (8000, 9000 & 10000) ein.

Platz 2 – Oral-B Smart 6000

Der Vorgänger dieser Zahnbürste, die Oral-B Pro 6000, war in der Vergangenheit Testsieger bei Stiftung Warentest.

Braun hat die Smart 6000 noch an ein paar entscheidenden Stellen wie dem Akku verbessert – ich empfehle dieses Gerät daher jedem, der eine exzellente Putzleistung möchte & auf neueste Funktionen verzichten kann.

Im Vergleich zu den Genius-Modellen von oben bekommen Sie hier fast die gleiche Ausstattung – und müssen nur auf die Positionserkennung sowie ein paar Putzmodi fürs Zahnfleisch verzichten.

Dafür ist die Smart 6000 aber meist ein wenig preiswerter & macht bei täglichen Zahnpflege eine fast genau so gute Figur wie die Testsieger.

Oral-B Smart 6 6000N Blau Elektrische Zahnbürste Powered By Braun
Oral-B Smart 6000

Eine rundum überzeugende elektrische Zahnbürste mit tollem Preis-Leistungs-Verhältnis & vielen sinnvollen Funktionen für gesunde Zähne. Kaufempfehlung.

Falls Sie mehr Informationen benötigen, können Sie auch gerne den vollständigen Test ansehen:

Platz 4 Oral-B Smart 5000: Toll ausgestattete Bürste von Braun

Die Oral-B Smart 5000 bietet ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis und sorgt für gesunde Zähne.

oral-b smart 5 5000

Im Vergleich zu den Modellen oben gibt’s hier einen etwas schwächeren Akku & weniger Ausstattung (das mitgelieferte Reise-Etui kann in Sachen Qualität z.B. nicht ganz mithalten).

  • Nichtsdestotrotz ist die Zahnbürste – genau wie ihr Vorgänger Oral-B Pro 5000 – eine überzeugende Putzhilfe zum fairen Preis.
  • Sie gleitet sanft über die Zähne und reinigt so gründlich, dass keine normale Handzahnbürste mithalten kann.

Nützliche Funktionen wie eine Andruckkontrolle bewahren vor Schäden am Zahnfleisch & helfen beim Erlernen der korrekten Technik.

Oral-B Smart 5 5000N Elektrische Zahnbürste mit visueller Andruckkontrolle & Bluetooth-Verbindung, weiß
Oral-B Smart 5000

Eine grundsolide Zahnbürste ohne echten Schwächen – innovative Features wie eine Positionserkennung fehlen zwar, aber dank einer tollen Putzleistung sorgt die Smart 5000 trotzdem für saubere Zähne.

Mit der Oral-B Smart 4000 gibt’s ein fast baugleiches Modell mit weniger Putzmodi & Zubehör – den geringen Aufpreis ist die 5000-Variante meiner Meinung nach aber mehr als wert.

Platz 5 – Oral-B Pro 2 2000

Dieses Gerät ist mein Budget-Tipp für alle, die eine möglichst günstige Zahnbürste ohne echte Schwächen suchen.

oral-b 700 akku

Ja, es geht auch noch billiger – meiner Erfahrung nach müssen Sie sich dann aber mit schwachen Akkus, verminderter Haltbarkeit & fraglicher Putzleistung herumärgern.

  • Die Oral-B Pro 2 2000 verfügt nicht nur über einen modernen Akku mit 2 Wochen Laufzeit, sondern auch über eine hilfreiche Andruckkontrolle zum Zahnfleischschutz.
  • Die enthaltenen Putzmodi (normale Reinigung & Sensitiv) reichen allen aus, die bei einer Zahnbürste keinen Schnickschnack wie Bluetooth benötigen.

Die Modelle von oben machen natürlich alles noch ein wenig besser – wenn Sie allerdings nicht mehr Geld ausgeben wollen, dann stell die Oral-B Pro 2 2000 die beste Wahl dar.

Oral-B PRO 2 2000S Elektrische Zahnbürste mit visueller Andruckkontrolle für extra Zahnfleischschutz, schwarz
Oral-B Pro 2 2000

Mein Budget-Tipp für gesunde Zähne. Diese Zahnbürste bietet die wichtigsten Grundfunktionen & überzeugt mehr als die übrigen Geräte in dieser Preisklasse.

Die Oral-B Pro 2 2000 gibt es in vielen verschiedenen Varianten (z.B. mit einem zusätzlichen Handstück als 2900). Eine Übersicht & mehr Informationen zu den Unterschieden finden Sie hier:

Diese Modelle haben es nicht in die Top-Auswahl geschafft

Mit den Empfehlungen aus der Top5 machen Sie meiner Meinung nach alles richtig.

Diese Zahnbürsten haben mich aus den mehr als 30 getesteten Modellen von Oral-B am meisten überzeugt.

In diesem Kapitel möchte ich der Vollständigkeit halber auch noch die restlichen Modelle erwähnen (und Ihnen erklären, warum ich sie nicht unumschränkt empfehle).

Die ehemaligen Spitzenmodelle haben oft veraltete Akkus

In den letzten Jahren hat Oral-B zahlreiche Modelle erneuert & dabei vor allem eines gemacht:

Statt veralteten NiMH-Akkus setzt der Hersteller bei neuen Geräten auf moderne Lithium-Ionen-Akkus.

oral-b akku

Das hat wie oben erwähnt zahlreiche Vorteile:

  1. Die neuen Zahnbürsten verfügen über deutlich mehr Laufzeit.
  2. Sie putzen auch bei niedrigem Ladestand mit fast voller Leistung.
  3. Sie büßen während ihrer Lebenszeit weniger Kapazität ein & halten länger.

Die alten Akkus haben Sie immer vollständig entladen müssen, um den gefürchteten Memory-Effekt zu vermeiden (der die Haltbarkeit merklich verkürzt).

Das ist bei aktuellen Modellen von Oral-B zum Glück nicht mehr nötig – die Zahnbürsten können Sie, ähnlich wie Handys, jederzeit aufladen.

Kann eine Bürste mit altem Akku trotzdem noch Sinn machen?

Neben den Akkus gibt es auch noch Neuerungen wie Bluetooth, die bei vielen älteren Zahnbürsten nicht verfügbar sind.

Für mich persönlch ist die veraltete Speicher-Technologie aber Grund genug, um lieber auf die neuen Modelle von oben zu setzen.

Zu einem alten Modell würde ich deshalb nur greifen, wenn ich es gerade günstig im Abverkauf bekomme. Die ehemaligen Spitzenmodelle sind aber selbst dann nicht immer billig, weshalb ich mir den Kauf 2x überlegen würde.

Dazu zählen unter anderem:

Die folgenden Modelle sind preislich deutlich attraktiver – hier könnte ein Kauf (trotz altem Akku) Sinn machen:

Warum ich Einsteiger-Zahnbürsten kritisch sehe

Viele Kritikpunkte aus dem vorigen Kapitel gelten auch für günstige Einsteiger-Zahnbürsten.

Oral-B Zahnbürsten Nachteile
Falls die Bürste nicht richtig putzt, kann das vermeintliche Schnäppchen auf lange Sicht sogar mehr kosten als ein grundsolides Modell.

So ziemlich alle Modelle unter meinem Budget-Tipp Oral-B Pro 2 2000 haben noch alte Akkus mit geringer Kapazität verbaut.

Bereits nach wenigen Monaten nimmt die Kapazität spürbar ab & Sie müssen mit nervigem Dauerladen & verringerter Putzkraft leben.

Den bedeutendsten Unterschied stellt jedoch die Anzahl an Rotationen dar.

  • Im Gegensatz zu teuren Geräten rotieren die Oral-B-Einsteigermodelle langsamer. Für das gleiche Ergebnis müssen Sie länger putzen – und es rüttelt mehr. Auch der Betrieb ist dadurch hörbar lauter.
  • Aufgrund des Preises müssen Sie also einige Kompromisse eingehen und auf manche nützliche Funktion verzichten – eine Andruckkontrolle zum Zahnfleischschutz gibt’s in dieser Preisklasse nicht standardmäßig.

Auch wenn der günstige Preis auf den ersten Blick verlockend scheint, empfehle ich Ihnen im Zweifelsfall lieber etwas mehr auszugeben.

Ab 50 € wird ein Fehlkauf sehr viel unwahrscheinlicher – die Akkus sind stärker und die zusätzlichen Putzmodi können sich als hilfreiche & komfortable Ergänzung herausstellen.

Wer aber nicht mehr Geld ausgeben kann, findet zumindest mit der folgenden Zahnbürste von Braun eine Alternative zur Handzahnbürste:

Ich rate Ihnen aber wie gesagt zu einem besseren Modell – aufgrund der Haltbarkeit & des gründlicheren Putzergebnisses kommt das auf lange Sicht ohnehin günstiger.

Kinderzahnbürsten von Oral-B

Ebenfalls nicht in die von 5 Modelle haben es die Zahnbürsten für Kinder & Jugendliche geschafft.

Davon gibt es aktuell 3 Stück (die verschiedenen Farbvarianten nicht eingerechnet):

Oftmals putzen diese Geräte deutlich sanfter & verfügen über Bürstenköpfe, die speziell für den kleineren Mund von Kindern gedacht sind.

Lesetipp: In meinem Artikel Die passende Zahnbürste für Kinder gehe ich auf alle wichtigen Fragen vor dem Kauf ein – und vergleiche mehrere Hersteller.

Schallzahnbürsten von Oral-B

In der Vergangenheit hat der Hersteller vor allem auf rotierende Zahnbürsten gesetzt – mit der Oral-B Pulsonic Slim gab lediglich eine einzige Schallzahnbürste.

Die war aber eher an Einsteiger gerichtet & konnte mit der Konkurrenz von Philips nicht mithalten. Schallzahnbürsten wie die Diamond Clean oder die Flexcare Platinum waren (zu einem höheren Preis) hier deutlich überlegen.

pulsonic slim elektrische zahnbürste testbericht

Seit kurzem gibt es aber runderneuerte Versionen der Pulsonic Slim, die deutlich besser ausgestattet sind:

Meiner Meinung nach können diese Modelle immer noch nicht ganz mit der Premium-Konkurrenz von Philips mithalten. Dafür kosten sie auch deutlich weniger & wollen Sie vor allem mit einem tollen Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen.

In die Top-Liste habe ich sie vorerst aber aus 2 Gründe nicht aufgenommen:

  • Leider verbaut Oral-B noch immer veraltete NiMH Akkus, die Nachteile bei der Nutzung & der Haltbarkeit aufweisen.
  • Außerdem sind die Ersatzbürstenköpfe nicht mit denen der rotierenden Modelle kompatibel (und in der Drogerie oft schwer zu finden).

Der letzte Punkt ist wahrscheinlich kein Nachteil, wenn Sie ohnehin nur im Internet einkaufen – für den ein oder anderen könnte das fehlende Angebot vor Ort aber doch nervig sein.

Das bringt mich auch schon zu meinem nächsten Punkt:

Folgekosten und Haltbarkeit

In diesem Abschnitt behandle ich:

  • die Folgekosten durch Ersatzköpfe
  • die Haltbarkeit von Oral-B Bürsten
  • Tipps um die Haltbarkeit zu verlängern

Beim Kauf einer rotierenden Zahnbürste ist es wichtig, nicht nur auf den
Anschaffungspreis zu achten, sondern auch die Kosten für Ersatzbürsten
in seine Überlegungen miteinzubeziehen.

oral-b bürstenköpfe

Die meisten Hersteller verlangen nämlich einen kräftigen Aufschlag für ihre Ersatzbürstenköpfe – Braun bildetet da keine Ausnahme.

Spätestens alle 3 Monate sollten Sie den Aufsteckkopf austauschen

Das ist nicht nur wichtig für die Hygiene, sondern auch für die Putzleistung (die Borsten nutzen sich mit der Zeit ab). Die Unterschiede beim Putzergebnis sind deutlich spürbar.

Die Bürstenköpfe veursachen also regelmäßige Folgekosten

Ein Bürstenkopf kostet zwischen 2,50€ und 5€ – je nach Variante und Angebot.

Das ist zwar nicht billig, doch die 10-20€ pro Jahr sind gesunde Zähne auf jeden Fall wert (im Vergleich zu Zahnarztbesuchen sind sie immer noch ein Schnäppchen).

Die Standardvarianten sind dabei meist am günstigsten. Für spezielle Polieraufsätze (gegen Verfärbungen) oder weiche Bürstenköpfe (für sensible Zähne)  müssen Sie meistens etwas mehr ausgeben.

Welche Bürstenkopfvariante ist die beste?

Die aktuellen Ersatzbürstenköpfe sind mit allen hier vorgestellten Modellen von Braun kompatibel.

Selbst die Oral-B Vitality um 20€ arbeitet ohne Probleme mit den verschiedenen Varianten zusammen. Ein Austausch stellt daher eine tolle Möglichkeit dar, das Putzerlebnis für wenig Geld zu verändern.

oral-b bürstenköpfe

Einige Beispiele:

  • Sensible Zähne – Falls Ihnen zum Beispiel die Borsten der normalen Variante zu hart sind, greifen Sie einfach zum Sensitiv-Kopf.
  • Fleckige Zähne – Falls Sie eine noch gründlichere Reinigung wünschen, dann sehen Sie sich die Tiefenreinigung-Variante an.

Es lohnt sich also durchaus, die verschiedenen Aufsteckbürsten auszuprobieren.

Besonders den Premiumzahnbürsten werden deshalb oft mehrere Varianten beigelegt, sodass Sie einfach den passenden Aufsteckkopf finden können.

Falls Sie mehr über die unterschiedlichen Bürstenköpfe erfahren möchten, lesen Sie am besten diesen ausführlichen Vergleich der verschiedenen Modelle.

Original oder nicht: Lohnen sich Kopien?

Im Internet sind auch viele Nachbauten der Bürstenköpfe zu finden – hier könnten Sie also theoretisch einige Euro sparen, weil die Kopien sehr viel billiger als die teuren Originale sind .

Meiner Erfahrung nach können diese vermeintlich günstigeren Alternativen
in Sachen Qualität aber nicht mit den Oral-B-Varianten mithalten.
Manche Bürstenköpfe waren schon bei der Lieferung defekt, andere hielten nicht einmal einen Monat durch.

iele Varianten passten außerdem nicht richtig auf den Steckmechanismus und wackelten die ganze Zeit.

Die Qualitätskontrolle bei diesen Varianten aus China kann man also nur als unzureichend bezeichnen. Auch in den Bewertungen auf Amazon stoßen diese Nachbauten auf gemischte Resonanz – viele Nutzer beklagen die mäßige Qualität.

Aus diesem Grund empfehle ich jedem die Original-Bürstenköpfe von Braun. Für 10€ mehr pro Jahr erhalten Sie Bewährtes und müssen sich keine Gedanken darüber machen, ob der Ersatzkopf auch wirklich auf die Bürste passt.

Tipp: Um bei den Bürstenköpfen zu sparen, sollte Sie am besten auf Vorrat & im Internet kaufen. Erfahrungsgemäß sind die Aufsteckköpfe im Handel und der Drogerie nämlich entschieden teurer.

Wie sieht es mit der Haltbarkeit von Braun-Zahnbürsten aus?

Der Akku stellt die größte Schwachstelle bei technischen Geräten dar – elektrische Zahnbürsten von Braun sind da keine Ausnahme.

Der Akku der Oral-B 600 ist ausreichend, könnte aber etwas stärker sein.

Ist er kaputt, muss meistens die gesamte Zahnbürste ausgetauscht werden.

Für Bastler sind zwar Ersatzteile im Internet verfügbar, doch die meisten Nutzer werden ihr Gerät wohl nicht ohne fremde Hilfe reparieren können.

Deshalb ist es bei der Kaufentscheidung besonders wichtig, auf einen ausreichend starken Akku zu setzen.

Dieser sollte genug Kapazitäten bieten, um mehrere Jahre durchzuhalten, weshalb ich alles unter einer Oral-B 2000 als kritisch ansehe.

  • Im Laufe der Lebenszeit nimmt die Leistung kontinuierlich ab – weshalb Sie beim Kauf einige Reserven einplanen sollten.
  • 5 Tage Laufzeit sind vielleicht am Anfang genug, doch nach einem Jahr ist die Dauer dann bereits auf 3 Tage gesunken.

Was sich auf den ersten Blick nicht schlimm anhört, kann in der Praxis schnell nervig werden: Die verbauten Akkus benötigen nämlich bis zu 20 Stunden für eine volle Ladung.

Ein wichtiger Hinweis zur Akkupflege

Leider verbaut Braun derzeit noch immer veraltete NiMH-Akkus.

Diese Varianten sollten immer vollständig entladen werden, um den Akku zu schonen. Deshalb sollten Sie Ihre Zahnbürste am besten nicht die ganze Zeit über auf der Ladestation lassen.

Befolg Sie diesen Tipp, verlängert sich auf diese Weise die Lebensdauer des Geräts.

Umso wichtiger ist deshalb auch eine Akkuanzeige, die über den Ladestand informiert. Dadurch wissen Sie immer, wie viel Saft noch im Akku steckt (und können das Aufladen z.B. vor Reisen besser planen).

Das kann aufgrund der erwähnten Ladezeit von über 20 Stunden schnell nervig werden und erhöht auch den Verschleiß. Im Zweifelsfall geht man hier also besser keine Kompromisse ein.

Aktuelle Modelle wie die Oral-B Genius oder die Oral-B Smart 5000 setzen auf modernere Technologie. Diese Bürsten können Sie jederzeit aufladen, ohne ernsthafte Nachteile befürchten zu müssen.

Weitere Tipps, um die Haltbarkeit zu verbessern

Nach Gebrauch die Zahnbürste regelmäßig reinigen.

Die Geräte und auch die Ladestation neigen nämlich zur Kalkbildung – was nicht nur ekelig aussieht, sondern auch unhygienisch ist. Deshalb sollte man die Bürste nach jedem Gebrauch abspülen und mit einem Handtuch trocknen.

Das ist insbesondere wichtig, weil die meisten Modelle von Braun eine Gummioberfläche mit Rippen besitzen:

  • In diesen sammelt sich gerne Wasser… und Feuchtigkeit begünstigt das Wachstum von Bakterien. An diesen Stellen bilden sich deshalb besonders gerne Keimfilme, welche für unschöne Flecken auf der Bürste sorgen.
  • Auch die Unterseite (besonders die Steckverbindung für die Ladestation) wird gerne vergessen – mindestens einmal pro Woche sollte man aber auch hier für Ordnung sorgen, um Ablagerungen zu vermeiden.

Das bringt nicht nur bessere Hygiene, sondern auch eine verlängerte Haltbarkeit.

Weitere Tipps für den Kauf des passenden Geräts

Oral-B Zahnbürsten erfahrungen

In diesem Kapitel möchte ich noch einmal die wichtigsten Regeln zur Auswahl erwähnen – diese können Sie ganz unabhängig vom Modell beachten.

Es zählen nicht nur die Rotationen

Ein häufiger Fehler vieler Anfänger (und auch so mancher Tester im Internet) ist, die Anzahl der Bürstenkopfbewegung viel zu wichtig zu nehmen.

Meiner Erfahrung nach sollten Sie nicht alleine auf die Rotationen achten, denn wirklich dramatisch fallen die Unterschiede auf dem Papier nicht aus – eine preiswerte Oral-B 3000 verfügt z.B. über genau so viele Rotationen/Pulsationen wie das Spitzenmodell Genius 9000.

Trotzdem reinigt die Genius deutlich besser.

Grund dafür ist vor allem der starke Akku – welcher deutlich mehr Leistung bringt. Das äußert sich unter anderem in einem besseren Putzergebnis (besonders bei niedrigem Ladestand).

  • Liefert der Akku genügend Saft, dann können Sie jederzeit mit voller Leistung putzen – billigen Einsteigermodellen geht jedoch recht schnell die Leistung aus, weshalb sie meistens deutlich schwächer putzen.
  • Deshalb ist es wichtig, sich immer die gesamte Ausstattung einer Zahnbürste anzusehen. 2 verschiedene Modelle mit der gleichen Rotationsanzahl liefern im Alltag oftmals sehr verschiedene Ergebnisse.

Am besten lassen Sie sich nicht von Zahlen allein blenden – neben
den Rotationen spielen auch der Akku & Komfortfunktionen eine große
Rolle bei elektrischen Zahnbürsten.

2. Zahlreiche Putzmodi unterstützen die Zahngesundheit

oral-b genius smart 5 vergleich

Hier verfügen Geräte der Oberklasse über eine sehr umfangreiche Auswahl an verschiedenen Einstellungen, welche in Sachen Zahngesundheit jedes Bedürfnis abdecken:

  • die normale Reinigung sorgt im Putzalltag für saubere Zähne und stellt wohl den meistgenutzen Modus einer Bürste dar.
  • ein Sensitivmodus ist für alle mit empfindlichen Zähnen oder freien Zahnhälsen sinnvoll, weil er die Leistung reduziert.
  • eine Massagefunktion ist insbesondere bei sensiblem Zahnfleisch oder vorangegangenen Entzündungen zu empfehlen.
  • ein eigener Poliermodus gegen verfärbte Zähne entfernt Verunreinigungen und kann bei gelben Ablagerungen helfen.
  • die Tiefenreinigung verlängert die Putzzeit und sorgt so für eine noch bessere Reinigung im Vergleich zum Grundmodus.

Einige Putzmodi sind auf den 1. Blick vielleicht nicht unbedingt nötig, doch speziell im Alter – und am besten bereits davor zur Prophylaxe – werden solche Funktionen erfahrungsgemäß immer wichtiger.

Deshalb sollten Sie im Zweifelsfall lieber etwas mehr investieren, um Probleme mit den Zähnen zu vermeiden. Auf lange Sicht können sich solche Funktionen durch Vorbeugung von Zahnkrankheiten bezahlt machen.

Weiter geht’s mit einem der wichtigsten Austattungsmerkmale:

3. Schutz- und Komfortfunktionen sorgen für gesunde Zähne

Ein essenzielles Feature bei rotierenden Zahnbürsten stellt für mich die Andruckkontrolle dar. Sie warnt vor

  • zu starkem Druck auf den Zahnschmelz
  • schützt das empfindliche Zahnfleisch

Elektrische Bürsten verführen durch die einfache Handhabung dazu, viel zu fest anzudrücken – besonders Anfänger (aber auch verschlafene Profis früh am Morgen) putzen oft mit falscher Technik.

oral-b andruckkontrolle
Eine Andruckkontrolle schützt vor Zahnfleischschäden.

Premiumzahnbürsten verfügen über spezielle Sensoren und machen den Nutzer auf zu viel Kraftausübung aufmerksam. Das bewahrt vor bleibenden Schäden am Zahnfleisch.

Die Anddruckkontrolle ist ein Muss

Diese Schutzfunktion funktioniert so: Drücken Sie während des Zähneputzens zu fest an, dann vibriert die Bürste und warnt mittels blinkender LEDs.

  • Alle Zahnbürsten von Braun ab der Oral-B 1000 verfügen an der Rückseite über eine solche rote Andruckkontrolle.
  • Diese ist während des Putzens deutlich zu sehen und stellt deshalb ein unverzichtbares Feature in Sachen Zahnfleischschutz dar.

Die Oral-B 500 & 600 & 700 verfügen zudem noch über eine abgespeckte Version ohne LEDs. Die Bürste vibriert dort nur kurz. Das ist besser als nichts, aber ich rate Ihnen wie gesagt zu einem höheren Modell.

Die Oral-B Pro 2 2000 vereint moderne Akkus & eine solche Schutzfunktion (alle Varianten darunter müssen auf eines davon verzichten).

Sind Bluetooth und SmartGuide unbedingt nötig?

Seit neuestem verfügen die Modelle ab der Oral-B 5000 standardmäßig über Bluetooth, um die Bürste drahtlos per App zu steuern.

Zähneputzen mit dem Smartphone

Was auf den ersten Blick nur wie eine nette Spielerei für Technikbegeisterte aussieht, kann für manche Nutzer einen wirklichen Mehrwert bringen. Mittels Smartphone ist es dann möglich, die eigenen Putzgewohnheiten einzusehen.

Dadurch bekommen Sie interessantes Feedback, z.B:

Welche Zahnbereiche vernachlässige ich?

oder

Putze ich wirklich gründlich?

Auf Wunsch können Sie die Ergebnisse dann auch mit dem Zahnarzt besprechen – alles wird übersichtlich in einer Statistik festgehalten. Auf Wunsch erinnert die App auch ans Mundspülen oder eine Zungenreinigung.

  • Das ist wie gesagt sicher nicht für jeden nötig, doch speziell Zahnputzmuffel oder Kinder können durchaus von solchen Funktionen profitieren.
  • Die Gimmicks wecken den Spieltrieb und können für Motivation sorgen, öfter zur Bürste zu greifen.

Aktuelle Modelle wie die Genius setzen sogar voll auf diese Vernetzung und sind mit einer speziellen Positionserkennung ausgestattet, die ganz genau aufzeigt, welche Stellen im Mund besondere Pflege benötigen.

Die Reise geht also immer mehr in Richtung individuelle Zahnpflege.

Begeisterungsstürme lösen solche Features bei mir persönlich zwar nicht aus (und einen alleinigen Kaufgrund stellen diese Spielereien wohl nur für die wenigsten dar) – doch nichtsdestotrotz sind sie eine nette Ergänzung, denen Sie ruhig eine Chance geben können.

Sie schaden nicht – und im besten Fall verbessern sie sogar Ihre Mundhygiene.

Weiteres Zubehör bringt einen ähnlichen Nutzen

Gleiches gilt für den SmartGuide – diese externe Anzeige ist den meisten Topmodellen beigelegt und gibt Aufschluss über die Putzdauer & den ausgeübten Druck.

Haben Sie sich erst einmal daran gewöhnt, dann stellt das kleine Display eine tolle Hilfe dar (und kann mittels Saugnapf ganz einfach am Badezimmerspiegel befestigt werden).
Ein Muss ist das Feature zwar nicht… doch genau wie die Vernetzung durch Bluetooth stellt es eine nette Ergänzung im Putzalltag dar.

Keine Kompromisse sollten Sie hingegen beim nächsten Punkt machen.

4. Wird oft übersehen: die Akkuleistung

Der Akku elektrischer Zahnbürsten ist – wie bereits weiter oben erwähnt – eines der wichtigsten Ausstattungsmerkmale.

  • Fällt er zu schwach aus, dann leidet die Reinigungsleistung besonders bei niedrigen Ladestand. Ein schwacher Akku ist noch aus einem andern Grund nervig:
  • Das Aufladen kann bei elektrischen Zahnbürsten über 20h dauern. Wenn die Bürste alle 4 Tage an den Stecker muss, dann kann das schnell an der Geduld zehren.

Besonders, weil viele Modelle auf eine Akkuanzeige verzichten – bei Premiummodellen ist diese aber mit an Bord und Sie können kann das Laden vorausplanen.

Anmerkung: Zahnbürsten mit modernen Akkus laden schneller: hier können Sie mit 12-15h Aufladezeit rechnen.

Elektrische Zahnbürsten vs Alternativen

Die hohe Anzahl an Rotationen sorgt für saubere Zähne – und als Nutzer müssen Sie dafür keine großen Anstrengungen aufwenden.

zahnbürste von oral-b oder normale zahnbürste

Diese beiden Eigenschaften – gründliche Reinigung & hoher Komfort – stellen sicher das stärkste Argument für elektrische Zahnbürsten dar. Sie müssen sich nicht mit irgendwelchen Putztechniken abmühen, sondern können ganz einfach loslegen.

Eine weitere große Hilfe stellen Komfortfunktionen wie

  • Timer
  • Andruckkontrolle
  • oder ander Warnhinweise

dar.

Diese stellen sicher, dass die richtige Putzdauer eingehalten wird und schützen vor falscher Technik.

Das wäre nicht nur für elektrische Geräten zu empfehlen, sondern bei allen Varianten sinnvoll – denn auch mit einer normalen Handzahnbürste ist es möglich, das Zahnfleisch durch zu starkes Andrücken zu schädigen.

Zahnfleischentzündungen & zurückgehendes Zahnfleisch (Parodontitis) sind die Folge.

Ist eine elektrische Zahnbürste also immer überlegen?

Obwohl elektrische Zahnbürsten in wissenschaftlichen Studien im Schnitt deutlich bessere Ergebnisse lieferten, sind solche Geräte nicht für jeden nötig.

oral-b zahnbürsten vorteile

  1. Wer mit korrekter Technik regelmäßig seine Zähne putzt, für den sind auch normale Handzahnbürsten gut genug.
  2. Erfahrungsgemäß ist das bei vielen Anwendern aber nicht der Fall und viele Menschen leiden unter Mundgeruch & Zahnproblemen.

Eine elektrische Zahnbürste kann viele Fehler beim Putzen ausgleichen und auf diese Weise die Zahngesundheit verbessern. Und selbst wenn Sie richtig putzen, kann eine rotierende Bürste mehr Komfort bringen:

Die Komfortfunktionen erleichtern den Putzalltag

Hat man sich erst einmal an Funktionen wie Timer, Zahnfleischschutz oder einen Modus zum Entfernen von Verfärbungen gewöhnt, will man auf diese Einstellungen nicht mehr verzichten.

Sie bringen im Alltag spürbare Vorteile und nehmen viel Arbeit ab.

Auf diese Weise können solche Geräte also auch abseits von gesteigerten Rotationen & Pulsationen die Zahngesundheit verbessern.

Davon profitieren nicht nur vermeintlich „Faule“, sondern jeder Anwender:

  • Je geringer die Hürde beim Zähneputzen, desto wahrscheinlicher ist eine umfassende Kariesprophylaxe.
  • Speziell für Kinder und Menschen mit eingeschränkter Motorik können elektrische Zahnbürsten hilfreich sein.

Im Alter machen sich auch zusätzliche Putzmodi wie eine Zahnfleischmassage oder ein sensitiver Modus bezahlt.

Viele Menschen in Deutschland leiden unter Erkrankungen wie Gingivitis oder Parodontose – im Zweifelsfall sollte man also lieber etwas mehr Geld investieren, um von zusätzlicher Vorbeugung zu profitieren.

Zahnbürsten von Oral-B im Vergleich zu Schallzahnbürsten

Eine Alternative zu rotierenden Zahnbürsten stellen schallbetriebenen Modelle dar.

Statt einem oszillierenden Bürstenkopf (der sich hin und her bewegt) setzen Schallzahnbürsten auf Schwingungen.

  • Dadurch werden sie von vielen Nutzern als sanfter (und leiser) wahrgenommen als rotierende Modelle.
  • Besonders in der Vergangenheit stimmte das auch – doch zuletzt wurde die Technik bei Rotationsbürsten immer weiter verfeinert.

Speziell Premiummodelle wie die Oral-B Genius arbeiten heute mit deutlich mehr Rotationen und Pulsationen – was sich unter anderem in einem sanfteren Betrieb äußert.

Trotzdem können selbst die Topgeräte in diesem Bereich noch immer nicht ganz mit Schallzahnbürsten wie der Sonicare Diamond Clean Smart mithalten.

Wer besonders empfindliche Zähne besitzt oder mit den Vibrationen beim Putzen nicht zurechtkommt, der sollte sich den Kauf eine Schallgeräts überlegen.

Empfehlenswerte Modelle verschiedener Hersteller (inkl. Oral-B) finden Sie in diesem ausführlichen Testvergleich zu Schallzahnbürsten.

Warum aber setzt dann nicht jeder Hersteller auf diese Technologie und ihre Vorteile?

Zuallererst sei gesagt, dass auch rotierende Zahnbürsten besser & bequemer reinigen als jede Handzahnbürste. In einigen wissenschaftlichen Studien haben sie selbst im Vergleich zu Schallgeräten die Nase vorn.

Zweitens setzen rotierende Zahnbürsten auf bewährte Technik – was sie deutlich preiswerter macht. Im Schnitt bekommen Sie bei elektrischen Modellen von Braun mehr Ausstattung fürs Geld – zum gleichen Preis ist dann z.B. ein zusätzlicher Putzmodus integriert oder es gibt Reisezubehör dazu.

Auch die Ersatzbürstenköpfe sind meistens deutlich billiger als die der schallbetriebenen Konkurrenz. Aus diesen Gründen setzen viele Nutzer nach wie vor auf rotierende Geräte.

Oral-B oder Sonicare?

Welche der beiden Varianten letztendlich besser ist, lässt sich daher nicht so einfach sagen (wie ich im gleichnamigen Artikel Oral-B oder Sonicare ausführlich beschrieben habe).

Jede Technologie hat ihre vor und Nachteile:

  • Schallzahnbürsten überzeugen mit einer sanften Reinigung und verfügen meist auch über die modernsten Akkus mit bis zu 20 Tagen Laufzeit. Besonders im High-End-Bereich bieten sie die absolut beste Reinigung, kosten dafür aber auch spürbar mehr als ihre Alternativen.
  • Rotierende elektrische Zahnreiniger können in den meisten Fällen mit Schallzahnbürsten mithalten, nur in einigen Bereichen wie Akkus oder dem Betriebsgeräusch fallen sie ab. Dafür sind sie aber auch deutlich günstiger und verfügen über Features wie Andrucksensoren.

Beim Reinigungsergebnis selbst gibt es (in derselben Preisklasse) meist keine großen Unterschiede zwischen den Technologien.

Egal, ob Sie für 50€ ein rotierendes Gerät oder eine Schallzahnbürste bevorzugen – beide werden die Zähne absolut gründlich reinigen.

Fall Sie an einem schallbetriebenen Gerät interessiert sind, dann lesen Sie am besten diesen verlinkten Schallzahnbürsten Test.

Alle Oral-B Modelle in der Übersicht

Zum Abschluss möchte ich hier noch alle aktuellen Zahnbürsten auflisten. Der vollständige Testbericht ist, sofern verfügbar, immer verlinkt.

Testsieger

Oral-B Smart Serie

Vor kurzem veröffentlichte Braun eine neue Serie mit überarbeiteten Versionen. Unter anderem gibt es diese Varianten:

Neben Bluetooth verfügen diese Zahnbürsten auch über einen deutlich moderneren Akku, weshalb sie ihren direkten Vorgänger überlegen sind. Ausführliche Tests folgen in Kürze.

Mittelklasse

Hinweis: Auch hier kommen neue Versionen auf den Markt, die über einen modernen Akku verfügen, ansonsten aber baugleich sind. Statt Oral-B Pro beginnen die neuen Modelle mit Oral-B Pro 2 (z.B. Oral-B Pro 2 2000).

Einsteiger

Auch hier gibt es unterschiedliche Versionen, die weitestgehend baugleich sind. Eine Oral-B Pro 750 gleicht der Oral-B Pro 700, verfügt aber über ein zusätzliches Reise-Etui.

Oral-B Volkszahnbürsten

Vor kurzem brachte Braun einige aktuelle Zahnbürsten in einer „Volkszahnbürsten“-Variante heraus. Momentan gibt es 3 Modelle:

Technisch unterscheiden sich die einzelnen Bürsten nicht von den verlinkten Geräten, allerdings ist der Preis der Volkszahnbürsten meist etwas niedriger.

Oft unterscheiden sich ähnlich nummerierte Modelle nur geringfügig

Im Handel werden Sie wahrscheinlich noch deutlich mehr Varianten finden, die alle recht ähnlich nummeriert sind.

Braun sorgt nämlich mit seiner Produktvielfalt für Verwirrung: so wird aus der Oral-B 6000 durch ein zweites Handstück die Oral-B 6500 – und eine Oral-B 2000 wird durch ein zusätzliches Reiseetui zur Oral-B 2500, usw.

Genau so dürftig fallen die Unterschiede bei Zusätzen wie

  • Cross Action
  • Tiefenreinigung
  • Sensitive
  • 3D-White
  • Trizone

aus.

Alle diese Varianten unterscheiden sich meistens nur durch die mitgelieferten Bürstenköpfe – welche mit sämtlichen aktuellen Modellen kompatibel sind und ganz einfach ausgetauscht werden können.

Eine Oral-B 5000 Trizone ist daher baugleich mit einer Oral-B 5000 Cross Action.

Schlusswort

Ich hoffe, dass Ihnen dieser umfangreiche Überblick zu Oral-B Zahnbürsten weitergeholfen hat.

Bei der Flut an verschiedenen Modellen ist es nicht ganz einfach, den Überblick zu behalten. Ich habe trotzdem mein Bestes getan, um Ihnen die Auswahl des richtigen Geräts so unkompliziert wie möglich zu machen.

Gerne können Sie auch noch mit den anderen Herstellern vergleichen:

Bitte empfehlen Sie diese kostenfreie Seite auch an andere weiter, um möglichst vielen Menschen zu helfen.

Ähnliche Beiträge