Empfehlung: Die beste elektrische Zahnbürste im ausführlichen Testvergleich finden.

Schmerzempfindliche Zähne: Alles, was Sie darüber wissen sollten

Unangenehme Beschwerden beim Essen oder plötzliche Schmerzen bei zu heißen oder kalten Getränken - viele von uns leiden unter sensiblen Zähnen. Doch was sind die genauen Ursachen und welche effektiven Maßnahmen gibt es?

Haben Sie auch schon mal beim Trinken von heißen oder kalten Getränken plötzlich & unerwartet ganz empfindliche Schmerzen in den Zähnen verspürt?

  • Oder haben Sie etwas gegessen und dabei unangenehme Schmerzen gehabt?
  • Die Ursache für diese Schmerzen stellen oft schmerzempfindliche Zähne dar.

Warum die Zähne plötzlich sensibel reagieren und was Sie langfristig gegen schmerzempfindliche Zähne tun können, erklären wir Ihnen in diesem Artikel.

Die wichtigste Maßnahme bei schmerzempfindlichen Zähnen

Die meisten Menschen reagieren sehr erschrocken darauf, wenn die Zähne auf einmal beim Zähneputzen, beim Eis essen oder Kaffeetrinken empfindlich zu schmerzen beginnen.

behandlung beim zahnarzt

  • Anstatt direkt Hausmittel für schmerzempfindliche Zähne zu suchen, sollten Sie allerdings zuerst einen Termin bei Ihrem Zahnarzt vereinbaren.
  • Es gibt zwar einige typische Auslöser für plötzliche Zahnschmerzen, aber die Meinung eines Experten sollte stets die Grundlage Ihrer Behandlung sein.

Gerade bei Karies oder Zahnfleischproblemen benötigen Sie die fachmännische Beratung und Behandlung eines Zahnarztes.

Plötzlich auftretende Schmerzen an den Zähnen

Manchmal sind aber auch nur ganz einfache Reizungen am Zahnfleisch dafür verantwortlich, dass die Zähne sensibel reagieren und eine Zeitlang besonders schmerzempfindlich sind.

heiß kalt temperatur schmerz

In den meisten Fällen handelt es sich dabei um eine kurzfristige Angelegenheit – die Schmerzen sollten nach einiger Zeit wieder verschinden.

Haben Sie zum Beispiel etwas besonders Hartes (wie Nüsse oder Kerne) gegessen, bevor Sie die Schmerzen zum ersten Mal verspürt haben? Oder Müsli oder Körnerbrötchen?

Die Anstrengung des sehr harten Zubeißens kann die Zähne sensibler machen. Und kleine Körner aus Brötchen oder Müsli können zwischen Zahn und Zahnfleisch gelangen und dort für Reizungen sorgen, die sich in empfindlichen Schmerzen äußern.

Falsches Zähneputzen kann für langfristige Empfindlichkeit sorgen

Auch das Zähneputzen kann eine Ursache für schmerzempfindliche Zähne sein.

  1. Haben Sie vielleicht unlängst eine neue Zahnbürste gekauft?
  2. Oder benutzen Sie eine Zahncreme für weiße Zähne oder gegen Verfärbungen?

freiliegende zahnhälse durch putzen

Häufig ist die falsche Putztechnik Schuld an zu sensiblen Zähnen.

Zahnpasten für weiße Zähne enthalten kleine Schleifpartikel, die nicht nur Verfärbungen, sondern manchmal auch den schützenden Zahnschmelz abtragen – was zu empfindlichen Zähnen führen kann.

Wenn die Schmerzen gerade erst zum ersten Mal aufgetreten sind, machen Sie sich nicht zu viele Sorgen.

Über 30 Prozent aller Menschen haben im Verlauf ihres Lebens Symptome von sensiblen Zähnen.

In vielen Fällen liegen keine ernsthaften Ursachen vor die eine Behandlung durch den Zahnarzt notwendig machen. Nach kurzer Zeit verschwinden die Schmerzen wieder.

Die häufigsten Ursachen für schmerzempfindliche Zähne

  1. Eine falsche Zahnbürste und falsche Putztechnik (zu viel Druck)
  2. Falsche Zahnpasta mit zu viel Abrieb (besonders bei Whitening-Varianten)
  3. Reizung oder Entzündung des Zahnfleischs (etwa durch beginnende Parodontose)
  4. Natürlicher Rückgang des Zahnfleischs im Alter (sorgt für freiliegende Zahnhälse)
  5. Kariesbefall der Zähne oder andere Krankheiten durch mangelnde Zahnpflege

Wie entsteht der Schmerz im Zahn genau?

Unsere Zähne sind von einer Substanz bedeckt, welche die Zähne schützt.

aufbau des zahns

Der Aufbau eines Zahns

  • Dieser sogenannte Zahnschmelz liegt wie eine feste Schutzschicht über ihren Zähnen und erstreckt sich vom Rand des Zahnfleischs bis zur Zahnkrone.
  • Je älter wir werden, desto mehr geht das Zahnfleisch zurück und legt dabei Teile des Zahns frei, die nicht vom Zahnschmelz geschützt werden.
  • Oder aber wir helfen selbst nach, indem wir mit falscher Putztechnik und zu viel Druck das Zahnfleisch regelrecht wegschrubben.

Und hier liegt oft der Grund für schmerzempfindliche Zähne

Extreme Temperaturen werden dann ungeschützt durch den Zahn bis zum Nerv weitergegeben und sorgen für empfindliche Schmerzen.

Je größer jedoch die Fläche am Zahnhals wird, die nicht vom Zahnfleisch bedeckt ist, umso größer wird die Wahrscheinlichkeit dass die betroffenen Zähne zu schmerzen beginnen.

Unsere Zähne bestehen aus Zahnbein, dem sogenannten Dentin. Dies ist die weiße harte Substanz die Sie in ihrem Mund fühlen können.

sensitive zähne schmerzen

Ohne Schutzschicht reizen äußere Einflüsse die Nerven

Auch wenn Zähne sehr stabil und kompakt erscheinen, gibt es in ihrem Inneren trotzdem viele Kanäle und Blutgefäße. Diese versorgen die Zähne mit allen notwendigen Stoffen und verbinden den Zahn mit dem Nerv.

Normalerweise schützt der Zahnschmelz die Zähne davor, dass extreme Temperaturen zum Nerv weitergeleitet werden – bei freiliegenden Zahnhälsen ist das nicht mehr der Fall.

Die Folge: Sensible Zähne & plötzlich auftretende Schmerzen.

Maßnahmen & Hausmittel zur Behandlung von Zahnempfindlichkeit

In diesem Abschnitt widmen wir uns den effektivsten Mittel, die Sie selbst gegen schmerzempfindliche Zähne & freiliegende Zahnhälse ergreifen können.

Den Anfang machen vorbeugende Maßnahmen, die verhindern, dass es überhaupt erst zu empfindlichen Zähnen kommt (oder die dabei helfen, dass bereits auftretende Schmerzen nicht auch noch zunehmen).

Die richtige Putztechnik ist entscheidend

Während des Zähneputzens selbst gibt es auch einige Dinge, die Sie unbedingt beachten sollten. Wählen Sie immer eine Zahnbürste, die zu ihrem Zahnfleisch passt.

richtige zahnfleischpflege

Weiche Borsten eigenen sich möglicherweise genauso gut zur Zahnreinigugng – zu harte Zahnbürsten können dagegen das Zahnfleisch schädigen und Grund für die schmerzempfindlichen Zähne sein.

Auch die Putztechnik ist wichtig. Putzen Sie immer nur mit leichtem Druck in kreisförmigen Bewegungen, die Zähne sollten schonend gereinigt, nicht geschrubbt werden.

So schützen Sie Ihre Zähne am besten und vermeiden, dass beim Zähneputzen das Zahnfleisch gereizt wird (elektrische Zahnbürsten nehmen Ihnen hier viel Arbeit ab).

Die passende Zahnbürste finden

Wir können Ihnen neben dem Einsatz einer herkömmlichen Zahnbürste auch den Einsatz von elektrischen Zahnbürsten und Schallzahnbürsten empfehlen.

  • Diese reinigen sanfter, aber gleichzeitig effektiver und können aufgrund ihrer schnellen Bewegung bessere Ergebnisse erzielen.
  • In wissenschaftlichen Untersuchungen gleichen Sie mangelhafte Technik zum Teil aus und können so für eine bessere Zahngesundheit sorgen.

Eingebaute Schutzfunktionen helfen gegen falsche Hanhabung

Ein weiteres Plus sind die eingebauten Funktionen – Premiummodelle verfügen meistens über eine eingebaute Andruckkontrolle. Diese stoppt die Bürste bei zu viel Druck beim Putzen – und verhindert so langfristige Schäden am Zahnfleisch.

Schallzahnbürste für sensible zähne
auf Amazon* Schallzahnbürste mit eingebauter Andruckkontrolle von Sonicare.

Zur Vorbeugung (und bei bereits empfindlichen Zähnen) ist eine solche Schutzvorrichtung sehr zu empfehlen – und sicher billiger als endlose Besuche beim Zahnarzt.

Hinweis: Hier geht es zu einer solchen Bürste mit Andruckkontrolle von Oral-B oder einer Schallzahnbürste mit Schutzvorrichtung vom Konkurrenten Sonicare.

Whitening Zahncremes besser vermeiden

Spezielle Zahncremes gegen Zahnverfärbungen oder für weiße Zähne können ebenfalls schmerzempfindliche Zähne verursachen.

Je nachdem, welche Inhaltstoffe in diesen Zahncremes vorhanden sind, können diese aggressiv auf den Zahnschmelz wirken.

sensible zähne zahnpasta

Oft sind Substanzen enthalten, die die Oberfläche der Zähne „schleifen“ um diese so heller zu machen. Es lohnt sich also zu überprüfen, welche Zahncremes für weiße Zähne unschädlich sind und welche die besten Effekte liefern.

Im Zweifelsfall verzichten Sie besser auf solche Zahnpasta und putzen lieber mit einer sensitiven Variante ohne allzu viele Schleifpartikel.

Schmerzstillende Zahncremes lindern die Symptome

Speziell für schmerzempfindliche Zähne angebotene Zahncremes enthalten Wirkstoffe, die dabei helfen, Ihre Zahnhälse zu reinigen und eine neue Schutzschicht aufzubauen.

Fluoride & schmerzstillende Inhaltsstoffe ummanteln die Zahnhälse und kräftigen diese. Bei längerer Anwendung können Sie so Ihre Zähne sehr gut schützen.

In unserem Spezialartikel über weiße Zähne finden Sie alle für Sie wichtigen Details auf verständliche Weise erläutert.

Schmerzstillende Mundspülungen stellen ein tolle Ergänzung dar

Neben einer speziellen Zahnpasta können wir Ihnen auch empfehlen, sich eine spezielle Mundspülung schmerzempfindliche Zähne zu besorgen.

mundspülung für sensitive zähne

  • In einigen Supermärkten und Drogerien gibt es entsprechende Produkte, oder Sie lassen sich von einem Apotheker oder von ihrem Zahnarzt beraten.
  • Die Mundspülung reinigt auch dort, wo die Zahnbürste nicht hinkommt und spült (nach dem Zähneputzen) Speisereste vom letzten Essen heraus.

Eine Mundspülung für sensitive Zähne enthält außerdem schmerzstillende Inhaltsstoffe und schützt die empfindlichen Zahnhälse.

Mehr zu den verschiedenen Variante & empfehlenswerten Produkten erfahren Sie im Ratgeber zur besten Mundspülung.

Vorsicht beim Benutzen von Zahnseide

Die Zahnzwischenräume zu reinigen ist zwar Pflicht für gesunde Zähne, doch beim Benutzen von Zahnseide sollten Sie auf die richtige Technik achten.

  • Ansonsten können Sie schnell das Gegenteil bewirken und das schützende Zahnfleisch zieht sich zurück (und legt Ihre empfindlichen Zahnhälse frei, die für erhöhte Schmerzempfindlichkeit sorgen).
  • Eine weitere Alternative stellen Mundduschen dar, welche die Zahnzwischenräume mit einem Wasserstrahl reinigen und dadurch etwas leichter (und vor allem schneller) anzuwenden sind.

Munddusche für empfindliches zahnfleisch

Mundduschen eignen sich für alle, die mit Zahnseide nicht zurechtkommen.

Mehr zur richtigen Technik & den besten Alternativen erhalten Sie im Ratgeber zu Zahnseide.

Die richtige Ernährung beugt Beschwerden vor

Ihre Ernährung ist ein weiterer Faktor, der auf die Gesundheit Ihrer Zähne einwirkt.

Es gibt einige Nahrungsmittel, die aggressive Säuren enthalten, welche den Zahnschmelz und die Zähne angreifen und langfristig in Mitleidenschaft ziehen.

Experten sprechen dabei von Zahnerosion. Insbesondere säurehaltige Erfrischungsgetränke wie Cola oder Orangensaft sollten vermieden werden.

Nach dem Verzehr besser einige Zeit mit dem Putzen warten

Aber auch vermeintlich gesunde Früchte und Essig, dass zum Beispiel für Salat-Dressing verwandt wird, können den Zahnschmelz aufweichen.

Früchte enthalten Säuren

Bei einer normalen Nutzung dieser Lebensmittel sollte es bei gesunden Zähnen keine Probleme geben, den übermäßigen Konsum solcher Produkte sollten Sie jedoch vermeiden.

Hinweis:  Regelmäßiges Zähneputzen bewahrt vor Schäden durch Zahnerosion – allerdings sollten Sie es unbedingt vermeiden, direkt nach dem Verzehr von säurehaltigen Lebensmitteln Zähne zu putzen!

Denn dann kann das Putzen den von Säuren aufgeweichten Zahnschmelz beschädigen und genau das Gegenteil bewirken. Am besten mindestens eine halbe Stunde warten und den Mund lieber mit etwas Wasser oder einer Mundspülung reinigen.

Schmerzempfindliche Zähne durch entzündetes Zahnfleisch

Liegt bereits eine Zahnfleischentzündung vor, wird Ihnen Ihr Zahnarzt eine Parodontitis-Behandlung anbieten.

  • Dabei werden das Zahnfleisch und die Zahnhälse gezielt behandelt um die Entzündung einzudämmen und diese zu beseitigen.
  • Je nachdem, wie weit die Parodontose fortgeschritten ist, kann diese Behandlung sehr umfangreich (und kostspielig!) sein.

Zahnfleisch wieder aufbauen

Außerdem müssen Sie sich dabei an ein striktes Protokoll zur Mundhygiene halten und die vom Arzt verschriebene Zahnpasta schmerzempfindliche Zähne sowie Zahnseide und eine Mundspülung nach jedem Essen benutzen.

Wenn Sie mehr zu Zahnfleischschwund & der richtigen Vorsorge wissen möchten, empfehlen wir Ihnen den speziellen Ratgeber zu diesem Thema zu lesen.

Ist für schmerzempfindliche Zähne Homöopathie zu empfehlen?

Es gibt definitiv auch Mittel der Homöopathie, die Ihnen bei empfindlichen Zähnen helfen können.

Genau wie bei der Herstellung von Zahncremes für schmerzempfindliche Zähne werden dabei natürliche Produkte verwendet, welche die Zähne schützen und die Reizungen des Zahnfleischs lindern.

Allerdings: Diese Mittel ersetzen weder regelmäßige Zahnarztbesuche, noch die wissenschaftlich belegte & empfohlene Zahnpflege mit täglicher Reinigung sowie fluoridhaltiger Zahnpasta.

Auf der Internetseite für homöopathische Medizin www.sanfte-medizin.net gibt es einen interessanten Artikel über Homöopathie gegen empfindliche Zähne.

Auch natürliche Heilfplanzen können helfen

Insbesondere Pflanzen wie Johanniskraut oder blauer Eisenhut helfen die Zahnhälse zu schützen. Und auch Magnesium kann sehr positiv auf empfindliche Zähne wirken.

Schmerzempfindliche Zähne im Alter

Wenn der Grund für Ihre schmerzempfindlichen Zähne in einem altersbedingten Rückgang des Zahnfleischs liegt sollten Sie umgehend damit beginnen, Ihren Zähnen den Schutz zu geben, den diese jetzt benötigen.

zahnpflege im alter

  • Am besten fragen Sie Ihren Zahnarzt danach, welche Zahnpasta schmerzempfindliche Zähne am besten schützt.
  • Es gibt auch in jedem Supermarkt Zahnpasta für schmerzempfindliche Zähne (oder hier im Internet, z.B. auf Amazon*).

Ihr Zahnarzt kann Ihnen auch spezielle Produkte verschreiben, die es nur in Apotheken gibt und die für Ihren speziellen Fall möglicherweise besser wirken als alles, was Sie auf dem freien Markt kaufen können.

Zusammengefasst: Was hilft gegen schmerzempfindliche Zähne?

  1. Reinigen Sie sich regelmäßig und vorsichtig die Zähne
  2. Nutzen Sie eine Zahncreme für schmerzempfindliche Zähne
  3. Vereinbaren Sie einen Kontrolltermin bei Ihrem Zahnarzt
  4. Wenn die Zahnseide schmerzt, benutzen Sie eine Munddusche
  5. Spülen Sie mehrmals am Tag mit einer sensitiven Mundspülung
  6. Lassen Sie sich schmerzempfindliche Zähne versiegeln

Zur Erinnerung: Schmerzstillende Produkte überdecken nur die Symptome

Sensitiv-Produkte sorgen in vielen Fällen für eine deutliche Linderung der Schmerzen.

Wenn Sie eine spezielle Zahncreme und Mundspülung für sensible Zähne zu benutzen, erwarten Sie aber bitte keine Wunder.

Solche Spülungen bekämpfen nämlich die eigentliche Ursache (nämlich freiliegende Zahnhälse) nicht. Ein Zahnarztbesuch ist bei längerfristiger Empfindlichkeit also unbedingt empfehlenswert.

Wann sollten Sie unbedingt zum Zahnarzt gehen?

Generell würden wir Ihnen immer empfehlen, bei Zahnschmerzen einen Zahnarzt aufzusuchen.

bei schmerzen zum Zahnarzt

Es gibt zwar viele Hausmittel gegen schmerzempfindliche Zähne, aber diese werden Ihnen nicht helfen, wenn eine ernsthafte Erkrankung vorliegt.

Eine genaue Prognose kann nur ein Zahnarzt feststellen und die Zähne dann dementsprechend behandeln.

Vorgehen bei kurz- & langfristigen Schmerzen

Sollten die schmerzempfindlichen Zähne nur ganz sporadisch auftauchen und der Schmerz schon nach kurzer Zeit abklingen, dann ist es möglich, dass nur eine kleine Reizung des Zahnfleischs vorlag.

Extrem schmerzempfindliche Zähne über längere Zeit sind dagegen ein Alarmsignal, bei dem Sie sofort zum Zahnarzt gehen sollten.

Der übliche Ablauf beim Zahnarzt

Bevor dieser die Diagnose „überempfindliche Zähne“ stellt, wird er eine Reihe von Untersuchungen vornehmen.

Zuerst wird dabei ausgeschlossen, dass Karies oder eine schwere Zahnfleischentzündung der Grund für die Schmerzen sind.

Anschließend werden alle Zähne per optischer Revision kontrolliert.

Kältetest & weitere Behandlung

Liegen Verdachtsmomente für schmerzempfindliche Zähne vor, entscheidet sich der Arzt üblicherweise für einen Kältetest:

Dabei wird ein kalter Wattebausch ganz kurz an die betroffene Stelle gehalten.

Nach der generellen Untersuchung wird Ihnen der Zahnarzt erklären, was Sie selbst gegen die empfindlichen Zähne tun können und ob weitere Eingriffe notwendig sind.

Anmerkung zum Schluss

Regelmäßige Kontrollbesuche beim Zahnarzt sind also nie verkehrt – das beste Mittel stellt allerdings die tägliche Zahnpflege zur Vorbeugung dar.

die richtige zahnbürste

Lesen Sie ruhig noch weitere Artikel auf dieser Seite, um mehr über die richtige Technik & empfehlenswerte Produkte (z.B. die aktuellen Testsieger bei elektrischen Zahnbürsten) zu erfahren.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Übersicht zum Thema schmerzsensitive Zähne geholfen zu haben. Bitte empfehlen Sie diesen Artikel auch an andere weiter, um möglichst viele Menschen zu helfen.

Ähnliche Beiträge

Wie hilfreich war dieser Artikel?

Auf einen Stern klicken, um zu bewerten.

Wertung: / 5. Gezählte Stimmen:

Es tut uns Leid, dass der Artikel nicht hilfreich war.