Empfehlung: Die beste elektrische Zahnbürste im ausführlichen Testvergleich finden.

Kälteempfindliche Zähne – Was kann ich dagegen tun?

Wenn es bei heißen oder kalten Getränken schmerzt, dann sollten Sie ganz genau hinsehen. Oft sind kälteempfindliche Zähne ein Hinweis auf tieferliegende Beschwerden. In diesem Artikel erfahren Sie alles wichtige.

Sie beißen genüsslich in das Eis aus Ihrer liebsten Gelateria und schon kommt der Schmerz.

  • Er schießt blitzartig durch den Kiefer und ruiniert den schönsten Genuss. Sie sind damit nicht alleine.
  • Etwa ein Drittel aller Erwachsenen in Deutschland leiden unter kälteempfindlichen Zähnen.

Gerade im Spätherbst und Winter treten die Anzeichen vermehrt auf: kälteempfindliche Zähne.

Plötzliche Schmerzen bei heißen oder kalten Getränken

Falls Sie von kälteempfindlichen Zähnen betroffen sind, haben Sie sich ganz sicher auch schon einige Fragen gestellt:

kälteschmerz zähne

  1. Vielleicht haben Sie sich schon gefragt, wie kälteempfindliche Zähne eigentlich entstehen.
  2. Vor allem aber wollen Sie sicher wissen, wie sie die Kälteempfindlichkeit behandeln können.

Noch besser: Wie können Sie vorbeugen, damit der genusszerstörende, unangenehme Schmerz gar nicht erst entsteht?

Im folgenden Beitrag erkläre ich, wie kälteempfindliche Zähne entstehen und gebe Ihnen alle nötigen Tipps zur Vorbeugung & Linderung.

Symptome von kälteempfindlichen Zähnen

Sobald die Zähne einer Kälte oder einem schnellen Temperaturwechsel ausgesetzt sind – zum Beispiel in Form von kalten Speisen & Getränken oder frostiger Winterluft – beginnt der Zahnschmerz.

temperaturempfindliche zähne

  • Ein blitzartiger, stechender Schmerz fährt durch den Zahn, füllt plötzlich den ganzen Kiefer aus und geht im Extremfall bis hoch ins Gehirn.
  • Bei extremen Anzeichen von schmerzempfindlichen Zähnen, gleicht es einem Gefühl, als würde sich der gesamte Kopf schmerzhaft verkrampfen.

Im schlimmsten Fall kann sogar das Zähneputzen selber den Schmerz auslösen – dabei sind gerade gesunde und saubere Zähne so wichtig.

Zusammengefasst: Die Symptome von kälteempfindlichen Zähnen erkennen Sie recht deutlich am eigenem Leib. Und sie lassen sich zum Glück behandeln, wenn Sie rechtzeitig damit beginnen.

Was sind eigentlich die Ursachen für kälteempfindliche Zähne?

In den meisten Fällen sind freiliegende, empfindliche Zahnhälse Schuld am unangenehmen Schmerz.

  • Der Zahnhals liegt dort, wo die Zahnwurzel beginnt – also am Übergang vom Zahnfleisch zum Zahn selbst.
  • Normalerweise wird dieser Bereich von Zahnfleisch und Zahnschmelz bedeckt. Bei vielen Erwachsenen sind aber leider nicht alle Zahnhälse geschützt.

aufbau eines zahn

Sie liegen zumindest teilweise frei und verursachen den unangenehmen Schmerz – bei fehlender Hygiene kann mit dre Zeit auch Zahnhalskaries entstehen.

Folgende Auslöser können die Empfindlichkeit steigern:

  • Knirschen Sie in der Nacht mit den Zähnen (Bruxismus)?
  • Genießen Sie häufig saure Speisen und Getränke?
  • Putzen Sie Ihre Zähne horizontal und mit wenig Rücksicht auf Ihr Zahnfleisch?
  • Hatten Sie vor kurzem eine Zahnaufhellung, ein Zahnbleaching durchgeführt?
  • Haben Sie vor kurzem eine neue Füllung beim Zahnarzt erhalten?
  • Leiden Sie unter Karies oder anderen Zahnkrankheiten?
  • Leiden Sie unter einer Verletzung des Zahnfleisches oder Parodontose?

Risiken und Folgen von temperaturempfindlichen Zähnen

Falls die Kälteempfindlichkeit nur vorübergehend besteht (wie zum Beispiel nach einem Zahn-Bleaching oder einer neuen Füllung) müssen Sie sich nach der erfolgreichen Behandlung und Genesung keine weiteren Sorgen mehr machen.

Anhaltende kälteempfindliche Zähne können aber auch chronische Züge entwickeln. Mögliche nicht umkehrbare Beschwerden und Folgeschäden sind dann nicht auszuschließen.

heiß kalt temperatur schmerz

Auch wenn Ihre kälteempfindlichen Zähne „nur“ nach einer zwar unangenehmen, aber eigentlich harmlosen Krankheit aussehen, gehen Sie ein Risiko ein, wenn Sie die Krankheit nicht effektiv behandeln – ob alleine mit Hilfe dieses Ratgebers oder in schweren Fällen beim Zahnarzt.

Tipp: Gehen Sie rechtzeitig zum Zahnarzt und schildern Sie ihm Ihr Problem. Er kann Ihnen besser weiterhelfen als jeder Ratgeber im Internet.

Oft sind diese chronischen Beschwerden nur ein Symptom einer tieferliegenden Ursache wie eines entzündeten Zahnnervs. Nehmen Sie Schmerzen durch kälteempfindliche Zähne auf jeden Fall Ernst

Was kann ich selbst gegen kälteempfindliche Zähne vorbeugen?

Zuerst einmal sollten Sie feststellen, was für eine Ursache Ihr Schmerz haben könnte. Mussten Sie eine der Fragen im vorherigen Abschnitt mit „Ja“ beantworten?

Möglicherweise müssen Sie dann bei dieser Ursache ansetzen. Es gibt aber auch noch ein paar allgemeine Tipps, um gegen kälteempfindliche Zähne vorzubeugen:

Säurehaltige Lebensmittel vermeiden

Spülen Sie nach dem Genuss von sauren Speisen und Getränken wie einem sauren Apfel oder einer Coca-Cola den Mund mit Wasser oder einer pH-neutralen Mundspülung.

zahnfleischentzündung vermeiden

Nehmen Sie nach einer sauren Speise eine basische Speise als Ausgleich zu sich – zum Beispiel ein Stück Käse oder ein Glas Milch. So kann sich der pH-Wert im Mund wieder ausgleichen.

Warten Sie mindestens 20 Minuten, bevor Sie nach dem sauren Genuss die Zähne putzen.

Die richtige Zahnpflege bei kälteempfindlichen Zähnen.

Verwenden Sie für das Putzen Ihrer Zähne eine weiche Zahnbürste und Sensitiv-Zahnpasta. Vermeiden Sie Zahnpasta mit Whitening-Effekt, da diese den Zahnschmelz angreifen können.

Auch Zahnpasta ohne Fluorid ist nicht zu empfehlen, weil diese weniger Schutzwirkung besitzt.

Mehr dazu lesen Sie hier: Zahnpasta im Test.

Horizontale Bewegungen beim Zähneputzen sind wenig schonend für Ihr Zahnfleisch und Ihre Zahnhälse. Sanfte, kreisförmige Bewegungen sind genauso effektiv und verhindern ein Aufreißen des Zahnfleisches.

Elektrische Zahnbürsten sorgen für weiße zähne.

Eine elektrische Zahnbürste oder Schallzahnbürste erleichtert das Putzen mit richtiger Technik und nimmt Ihnen viel Arbeit ab.

Ob Sie dabei zu einer Zahnbürste von Braun Oral-B greifen oder doch die Geräte von Philips Sonicare bevorzugen, spielt dabei keine große Rolle. Alle diese Varianten sind der normalen Handzahnbürste überlegen.

Tipp: Bei Geräten mit Ultraschall bewegt sich der Bürstenkopf nicht und sie reinigen deshalb sehr schonend. Wie das genau funktioniert und warum sich solche Bürsten für empfindliche Zähne eignen, lesen Sie hier: Ultraschallzahnbürsten im Test.

Auf natürliche Zahnaufhellung setzen

Eine Bleaching-Behandlung ist Häufig mit der unangenehmen Nebenwirkung in Form von kälteempfindlichen Zähnen verbunden.

In diesem Fall ist die Kälteempfindlichkeit aber zum Glück nur vorübergehend.

Trotzdem: So schön Ihre weißen Zähne auch sind – die künstliche Zahnaufhellung ist eine Belastung für Ihre Zähne.

Der einzige zu 100% gesunde Weg zu weißen Zähnen, ist eine regelmäßige und effektive Zahnpflege in Verbindung mit natürlicher Zahnaufhellung ohne Chemie.

Kann ich meine kälteempfindlichen Zähne alleine behandeln?

Sie können Ihre kälteempfindlichen Zähne in vielen Fällen auch alleine behandeln bzw. die Symptome lindern.

zähne & kälte behandlung

Die Tipps in diesem Beitrag ersetzen allerdings keinen Besuch beim Zahnarzt, der sicher notwendig ist, wenn Sie sich über die Ursachen unsicher sind.

Nur der kann klären, ob eine schwerwiegendere Krankheit hinter der Kälteempfindlichkeit steckt, wenn die Schmerzen nach einer Weile nicht verschwinden.

Sensitiv-Produkte helfen gegen die Schmerzen

Die Schmerzen können Sie selber lindern, indem Sie spezielle Mundspülungen, weiche Zahnbürsten und Sensitiv-Zahnpasta verwenden – in Verbindung mit regelmäßigem und effektivem, kreisförmigen Zähneputzen.

sensible zähne zahnpasta

Vermeiden Sie aber den übermäßigen Gebrauch von Mundwasser. Hier ist das Maß entscheidend. Wenn Sie zu viel oder zu oft auf Ihr Mundwasser zurückgreifen, kann aus der Medizin eine Ursache für die Krankheit werden.

Im Zweifel besser zur professionellen Behandlung

Spätestens, wenn Sie bei anhaltenden Beschwerden alleine nicht mehr weiterwissen, oder das Gefühl haben, dass mit Ihren Zähnen grundsätzlich etwas nicht in Ordnung ist, sollten Sie einen Zahnarzt Ihres Vertrauens konsultieren.

behandlung beim zahnarzt

Ein Zahnarzt kann nicht nur die eventuell versteckten Ursachen von kälteempfindlichen Zähnen erkennen, sondern diese auch effektiv behandeln.

  • Er kann mit spezifischen Gelen und Lacken die Heilung und Verschließung Ihrer Zahnhälse begünstigen (Zahnversiegelung).
  • Wenn der Zahnhals extrem offen und erodiert ist, kann er ihn mit einer Kunststoffabdeckung wieder verschließt.
  • Er kann eventuelle Ursachen wie Zähneknirschen oder Karies erfolgreich bekämpfen und Ihnen die richtigen Mittel zur Behandlung bereitstellen.
  • Er kann Sie beraten und Ihnen die richtigen Tipps geben, um kälteempfindlichen Zähnen vorzubeugen.

Nehmen Sie die Ratschläge Ihres Zahnarztes Ernst

Es könnte nämlich leider auch sein, dass Sie zu den vielen Deutschen gehören, die die guten, aber manchmal unangenehmen Ratschläge Ihres Zahnarztes jeweils schnell und gerne wieder vergessen.

Doch mögliche Folgen wie kälteempfindliche Zähne sind weit unangenehmer (und teuer!) als jeder Tipp vom Zahnarzt.

Wird die Behandlung von meiner Krankenkasse übernommen?

Nur teilweise – und leider lässt sich diese Frage hier nicht vollständig beantworten.

Ob und in welchem Umfang die Behandlung von kälteempfindlichen Zähnen und ihren Ursachen wie z.B Zähneknirschen von Ihrer Krankenkasse übernommen wird, ist von Kammerbezirk zu Kammerbezirk unterschiedlich geregelt.

Dazu lassen die Regelungen der Krankenkassen einen großen Interpretationsspielraum zu.

Kosten vor der Behandlung klären

Ich empfehle unbedingt vor der Behandlung eine Zustimmung für die Kostenübernahme bei Ihrer Krankenkasse einzuholen.

zahnbehandlung kosten

Fragen Sie am besten auch beim Zahnarzt nach einem Heilungs- & Kostenplan und lassen Sie sich diesen von der Krankenkasse genehmigen.

So wird im besten Fall bei der Genesung Ihrer Zähne der Geldbeutel verschont bleiben.

Sind kälteempfindliche Zähne überhaupt eine Krankheit?

Streng medizinisch betrachtet sind kälteempfindliche Zähne eigentlich gar keine Krankheit. Es sind Symptome, die man ernst nehmen und behandeln sollte.

Sie fühlen sich wie eine Krankheit an und sind manchmal die einzigen wirklich sichtbaren Auswirkungen einer zugrundeliegenden Krankheit im Mundbereich.

Gerade deswegen ist eine Behandlung (und fachgerechte Diagnose) umso wichtiger. Weil hinter kälteempfindlichen Zähnen immer eine Krankheit im Mundbereich steckt.

Die Symptome genau beobachten

Ist Ihr Zahn nach einer neuen Füllung plötzlich kälteempfindlich?

Zahnbehandlungen allgemein und insbesondere neue Zahnfüllungen können das Zahnfleisch und den Bereich um den Zahnhals verletzen.

empfindlichkeit nach zahnarztbesuch
Nach Zahnbehandlungen kann es zu gesteigerter Empfindlichkeit kommen.

Auch hier ist die Kälteempfindlichkeit aber meistens nur vorübergehend. Sie brauchen sich in diesem Fall also keine Sorgen zu machen, solange die Schmerzen und Symptome nicht für längere Zeit anhalten.

Es lohnt sich aber, solche Anzeichen genau im Blick zu behalten, um rechtzeitig darauf reagieren zu können.

Ihr Zahnarzt kann die Symptome erkennen und nach den Ursachen suchen – wie zum Beispiel eine zu hohe Zahnfüllung, Zahnkrone oder Zahnbrücke.

Zähneknirschen erkennen

Falls Sie nachts mit den Zähnen knirschen, können Sie eine Knirscherschiene oder Aufbissschiene einsetzen.

knirscherschiene

Oft nehmen die Betroffenen das nächtliche Zähneknirschen, den sogenannten Bruxismus, leider selber nicht wahr.

Was ist Bruxismus genau?

Der Bruxismus, das nächtliche Zähneknirschen gehört zu den schlafbezogenen Bewegungsstörungen. Er tritt auch zusammen mit anderen Schlafstörungen, wie dem Schlafwandeln auf.

  • Vom Bruxismus Betroffene, bemerken dies zuerst selber nicht, da das Zähneknirschen unbewusst und im Schlaf geschieht. Der Partner kann sich – ähnlich wie bei einem Schnarcher – durch das laute Zähneknirschen gestört fühlen.
  • Der Bruxismus kann verschiedene Folgen haben. Er kann zu Kiefergelenksbeschwerden führen, zur Schädigung des Zahnschmelzes und zur Zahnlockerung bez. der Schädigung der Zahnhälse und des Zahnhalteapparats.

Eine weit verbreitete Folge des Bruxismus sind kälteempfindliche Zähne durch ein Aufscheuern des Zahnfleisches und der Zahnhälse

Harter Biss

Das Problem beim Bruxismus ist die Stärke des Bisses, der Kaubewegung. Im Schlaf sind die Betroffenen weitgehend schmerzunempfindlich. Deshalb kauen sie bis zu zehnmal härter, als im bewussten Wachzustand.

  • Die Heilung des Bruxismus kann über verschiedene Wege erfolgen und erfordert die Behandlung bei einem Zahnarzt.
  • Verbreitet ist die Behandlung durch eine Knirscherschiene, die das Zähneknirschen verhindert und die Gelenke entlastet.

Mittels einer Sonde, die bei jedem Knirschen der Zähne ein akustisches Signal aussendet, kann sich der Patient seiner Handlung bewusstwerden, und sie willentlich verhindern.

kälteempfindliche zähne

Die Hypnotherapie versucht durch Suggerierung den Zyklus des Bruxismus zu durchbrechen.

Vor Behandlungsmethoden mit dem schwer giftigen Botulinumtoxin – Botox – wird gewarnt, weil es zu massiven Schäden am Kiefernknochen führen kann.

Auf jeden Fall: Falls Sie oder Ihr Partner bemerken, dass Sie unter Bruxismus leiden, konsultieren Sie unbedingt einen Zahnarzt, damit keine längerfristigen Folgen und chronische Schmerzen entstehen.

Mehr dazu lesen Sie hier: Zähneknirschen – Was hilft?

Eine kurze Zusammenfassung

Kälteempfindliche Zähne zeigen sich durch blitzartigen Schmerz in den Zähnen bis zum Kiefer oder im schlimmsten Fall in großen Teilen des Kopfbereichs.

Es gibt verschiedene Ursachen, die meist mit einer anderen Krankheit im Zahnbereich, schlechter Zahnhygiene, Essgewohnheiten oder einer Zahnbehandlung zusammenhängen.

Die effektivste Bekämpfung von kälteempfindlichen Zähnen geschieht durch die Erkennung und Bekämpfung ihrer Ursachen – entweder alleine, oder auch mit professioneller Begleitung eines Zahnarztes.

Das können Sie selbst tun

Für die Linderung der Schmerzen und der Kälteempfindlichkeit empfehlen sich spezifische Mundwasser, Sensitiv-Zahnpasta, schonendes Zähneputzen oder auch spezielle Gele und Lacke vom Zahnarzt.

  • Falls Sie sich über die Ursachen Ihrer Schmerzen nicht im Klaren sind, oder die eigenständige Behandlung nicht wirkt, sollten Sie einen Zahnarzt konsultieren.
  • Im Falle von schweren oder gar chronischen Beschwerden ist ein Besuch beim Zahnarzt sogar dringend nötig, um mögliche Risiken auf Folgeschäden zu verhindern.

Am wichtigsten ist aber:

Beugen Sie mit einer guten Zahnpflege, der passenden Ultraschallzahnbürste und einer gesunden Ernährung Zahnkrankheiten vor.

  • Oft sind kälteempfindliche Zähne eine Folgekrankheit oder Begleiterscheinung von anderen Zahnkrankheiten im Mundbereich.
  • Glücklicherweise lassen sich diese behandeln – oft reicht schon eine konsequente Zahnpflege, die weit weniger aufwendig ist, als Sie denken.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei der Behandlung und Vorbeugung Ihrer kälteempfindlichen Zähne!

Ähnliche Beiträge

Wie hilfreich war dieser Artikel?

Auf einen Stern klicken, um zu bewerten.

Wertung: / 5. Gezählte Stimmen:

Es tut uns Leid, dass der Artikel nicht hilfreich war.