Empfehlung: Die beste elektrische Zahnbürste im ausführlichen Testvergleich finden.

Zähne aufhellen – Kosten, Wirksamkeit & Risiken erklärt

Mit diesen Methoden hellen Sie Ihre deutlich Zähne auf - so wirksam & nachhaltig sind Zahnbleaching, Veneers & Co. im Vergleich. Alle wichtigen Informationen.

Es ist heutzutage so einfach wie nie, zu einem strahlenden Lächeln wie auf den Covern von Zeitschriften zu kommen.

Zahlreiche Behandlungsmethoden versprechen weiße Zähne – selbst über den natürlichen Farbton hinaus.

Dieser Ratgeber verschafft Ihnen einen Überblick zu den verschiedenen Maßnahmen für die Aufhellung Ihrer Zähne & enthält alle wichtigen Infos zur Wirksamkeit, den Kosten sowie den Auswirkungen auf die Zahngesundheit.

Hinweis: Dies ist der 2. Teil meines umfassenden Ratgebers zu weißen Zähnen.

  • Kapitel 1 erklärt, wie Sie Verfärbungen mit günstigen (Haus-)Mitteln entfernen & den natürlichen Farbton Ihrer Zähne zurückbekommen.
  • Kapitel 2 widmet sich der Aufhellung der Zähne über den natürlichen Farbton hinaus. Vom chemischen Bleaching bis hin zu Veneers.

Falls Sie Ihre Zähne natürlich oder mithilfe von Hausmitteln aufhellen wollen, dann springen Sie am besten zum vorherigen Kapitel.

Das erwartet Sie in diesem Artikel

In den folgenden Abschnitten finden Sie hingegen einen umfangreichen Überblick zu den effektivsten Aufhellungsmethoden & ihren Kosten.

  • Zuerst gibt es einen umfangreichen Überblick zum chemischen Bleichen der Zähne (sogenanntes Zahnbleaching).
  • Danach gehe ich auch noch näher auf beliebte Alternativen ein, z.B. Veneers (Keramikschalen für schöne Zähne).

Warum überhaupt die Zähne aufhellen?

Eine Zahnaufhellung kann immer dann sinnvoll sein, wenn Sie mit dem natürlichen Farbton Ihrer Zähne nicht zufrieden sind. Falls Ihnen Ihr Lachen unangenehm ist, dann hat das vielleicht folgende Gründe:

  • Gelbe Zähne trotz gründlicher Zahnpflege – Sie haben bereits alles Mögliche probiert und dennoch werden Ihre Zähne nicht weiß.
  • Ihre Zähne haben sich im Alter verfärbt – im Laufe der Zeit werden unsere Zähne immer dunkler – und es bilden sich Verfärbungen.
  • Vorangegangene Zahnerkrankungen – Wurzelbehandlungen oder beschädigte Zähne müssen meistens chemisch aufgehellt werden.

Der Wunsch nach weißen Zähnen kann also vielfältige Gründe haben – neben einem Hollywoodlächeln kann eine Aufhellung deshalb auch aus anderen Gründen empfehlenswert sein.

Die häufigste Methode: Hellere Zähne durch Bleichen

Der am weitesten verbreitete Weg zum strahlenden Lächeln ist sicherlich das Zahnbleaching (englisch für Bleichen).

Diese Behandlung verändert den natürlichen Farbton der Zähne mithilfe eines chemischen Bleichmittels, welches im Zahnschmelz für eine Aufhellung sorgt.

bleaching ist am beliebtesten

Im Gegensatz zu einer oberflächlichen Zahnreinigung erreicht das chemische Bleaching auch tiefer liegende Schichten im Zahn und kann daher selbst hartnäckige Verfärbungen aufhellen (die durch einfaches Putzen nicht mehr weggehen).

So wirkt das Bleichmittel

Am häufigsten kommen Peroxide (z.B. Karbamidperoxid) zum Einsatz, welche beispielsweise auch zum Blondieren von Haaren verwendet werden:

  1. Sie reagieren mit den oberen Schichten des Zahnschmelzes und setzen dort Sauerstoff frei.
  2. Dadurch spalten sich die Moleküle dunkler Verfärbungen auf und der Zahn strahlt heller.

Bei einer Behandlung in der Arztpraxis können auch UV-Lampen zur Lichtbestrahlung eingesetzt werden, um die Wirksamkeit des Sauerstoffgels zu erhöhen. Die enthaltene Menge an Zahnaufhellungsmitteln unterscheidet sich je nach Methode:

Diese 3 Bleachingvarianten gibt es

Im Laufe der Jahre sind neben dem professionellen Bleaching beim Zahnarzt auch noch andere Möglichkeiten entstanden, um den Farbton der Zähne aufzuhellen:

Freiverkäufliche Bleachingprodukte – Bleaching Strips oder Schienen zum Einlegen sind frei in Drogerien oder auf Amazon erhältlich. Sie sind billiger als die anderen Varianten – das Ergebnis ist aufgrund des niedrig konzentrierten Bleichmittels aber auch deutlich schwächer.

Home Bleaching – Entgegen des Namens ist dazu ein Besuch bei Ihrem Zahnarzt nötig. Anschließend erhalten Sie eine individuell angepasste Zahnschiene & das Bleichmittel. Dieses füllen Sie zuhause selbstständig ein und tragen die Schiene dann für einige Stunden.

In-Office-Bleaching – Das Bleichen erfolgt direkt in der Zahnarztpraxis unter professioneller Aufsicht. Diese Methode ist am teuersten, allerdings verspricht sie auch den besten Bleicheffekt, weil das Bleichmittel hochkonzentriert ist.

zahnaufhellung beim zahnarzt

Daneben gibt es auch noch weitere Angebote wie die Behandlung in eigenen Bleaching-Studios. Hier variiert die medizinische Fachkenntnis aber teilweise stark.

Einzelne Zähne bleichen durch Walking-Bleach

Einen Sonderfall stellt diese Variante dar: Hier wird nur ein einzelner toter Zahn gebleicht, z.B. nach einer Wurzelbehandlung.

Dabei wird das Bleichmittel in die Kanäle gefüllt und der Zahn so von innen aufgehellt. Die Walking-Bleach Technik kommt daher vor allem bei vorangegangenen Zahnerkrankungen wie Wurzelbehandlungen oder abgestorbenen Zähnen zum Einsatz.

Wieviel kostet es, die zähne aufzuhellen?

Zähne aufhellen – Kosten

Bevor ich näher auf die einzelnen Vor- & Nachteile jeder Bleaching-Methode eingehe, möchte ich zu allererst noch einen Überblick zu den Kosten geben.

Diese unterscheiden sich teilweise deutlich – und meistens ist das Bleichen der Zähne keine billige Angelegenheit. Beim Betrachten der Kosten sollten Sie außerdem im Hinterkopf behalten, dass nicht alle Methoden gleich lange haltbar sind:

AufhellungsmethodeKosten
Freiverkäufliches Bleaching15-50€
Home Bleaching (Zahnarzt)300-800€
Zahnaufhellung in der Praxis400-1000€
Bleichen einzelner Zähne60-110€
Professionelle Zahnreinigung50-100€
Veneers (Verblendung pro Zahn)600-1200€

Die hier angeführten Preise stellen nur einen Richtwert dar, denn die Behandlungskosten unterscheiden sich je nach nötigem Aufwand.

Falls der natürliche Farbton der Zähne beispielsweise recht dunkel ausfällt, können mehrere Sitzungen beim Zahnarzt nötig sein (was natürlich die Kosten entsprechend erhöht).

Übernehmen Krankenkassen die Kosten für eine Zahnaufhellung?

Nein, in der Regel müssen Sie das Bleichen der Zähne fast immer selbst bezahlen. Der Eingriff ist aus medizinischer Sicht nur sehr selten notwendig und wird meistens wegen kosmetischen Gründen durchgeführt.

Weitere Kosten, die beim Zahnbleaching entstehen können

in der Regel führt der Zahnarzt im Vorfeld eine professionelle Zahnreinigung durch. Sie dient dazu, die Zähne von bereits bestehenden Verunreinigungen wie Zahnstein zu säubern & eine optimale Aufhellung zu gewährleisten.

  • Künstliche Füllungen behalten ihren ursprünglichen Farbton & heben sich stark von den gebleichten Zähnen ab. Das sieht besonders im vorderen Gebiss unschön aus.
  • Bereits bestehender Zahnersatz wie Zahnkronen, Implantate, Zahnbrücken oder Füllungen muss daher möglicherweise ausgetauscht werden, da das Bleichmittel nur die natürliche Zahnsubstanz verändert.

Wie viel das Zahnbleaching schlussendlich kostet, hängt also ganz entschieden vom Zustand Ihrer Zähne ab.

Gibt es günstigere Methoden zur Zahnaufhellung?

Das Bleichen der Zähne sollte immer den letzten Schritt darstellen – und nur durchgeführt werden, falls Sie mit dem natürlichen Farbton Ihrer Zähne nicht zufrieden sind.

In vielen Fällen reicht schon das Entfernen von dauerhaften Verfärbungen & gelben Belägen auf den Zähnen aus. Dadurch erhalten Sie das ursprüngliche Weiß Ihrer Zähne zurück – ganz ohne hohe Kosten & chemische Behandlungen.

Wunder sollten Sie von solchen Methoden aber nicht erwarten – sie wirken nur bis zum genetisch festgelegten Farbton der Zähne.

Für eine Aufhellung darüber hinaus eignet sich dann nur Bleaching.

Diese preiswerten Alternativen & Hausmittel hellen die Zähne auf

Hausmittel wie Kokosnüsse könnne die Zähne heller machen.

Die richtige Zahnpflege stellt dabei die mit wichtigste Maßnahme für ein strahlendes Lächeln dar

Denn sie entfernt nicht nur bestehende Verfärbungen, sondern verhindert auch neue Beläge & Beschwerden wie Mundgeruch.

Das ist natürlich leichter gesagt als getan (wie viele von uns greifen z.B. wirklich täglich zur Zahnseide oder putzen sämtliche Stellen im Mund mit der gleichen Sorgfalt?)

Im vorherigen Kapitel zu natürlichen Aufhellungsmethoden gebe ich deshalb einen Überblick zu einfachen & günstigen Maßnahmen, mit denen Sie Ihre Zahnpflege schnell verbessern können. Außerdem behandle ich noch die Wirksamkeit von verschiedenen Hausmitteln wie Kokosöl, Backpulver & anderen Tipps, die im Internet kursieren.

Zusammenfassung: Vor einer Zahnaufhellung ist es ratsam, die genauen Ursachen für die Verfärbungen zu kennen. Ansonsten setzt sich der gelbe Belag mit der Zeit auch auf den gebleichten Zähnen fest.

[/et_pb_text][et_pb_text admin_label=“Zahnaufhellung geeignet?“ background_layout=“light“ module_alignment=“left“ background_position=“top_left“ background_repeat=“repeat“ background_size=“initial“ _builder_version=“3.0.106″]

Tipp: Ein klärendes Gespräch mit dem Zahnarzt kann hier einen guten Startpunkt darstellen. Der kennt Ihre individuelle Zahngesundheit nämlich besser als dieser Ratgeber im Internet.

Falls Sie sich jedoch bereits für Bleaching entschieden haben, dann lesen Sie am besten hier weiter.

Für wen ist eine Zahnaufhellung geeignet?

Bei gesunden Zähnen ohne vorangegangenen Beschwerden stellt eine Aufhellung meist kein Problem dar.

Solange Sie nicht unter empfindlichen Zähnen, Zahnfleischerkrankungen (chronische Entzüngen wie Gingivitis, Parodontitis) oder ähnlichen Beschwerden leiden, kann das Bleaching meist ohne allzu große Nebenwirkungen durchgeführt werden.

  • Und selbst in diesem Fall kommt es nur zu einem gesteigertem Schmerzempfinden und keinen langfristigen Schäden.
  • Das zum Bleichen eingesetzte Karbamidperoxid wird beispielsweise auch zum Desinfizieren verwendet.

Ob eine Aufhellung für Ihre Zähne sinnvoll ist, klärt der Zahnarzt meistens in einem persönlichen Gespräch – welches unbedingt zu empfehlen ist. Neben den Risiken kann Ihr Arzt Sie dabei auch über andere empfehlenswerte Methoden aufklären.

Über diese RISIKEN sollten Sie vor einer Zahnaufhellung unbedingt Bescheid wissen

Solange das Bleaching professionell durchgeführt wird, bestehen keine großen Risiken für die Gesundheit. Im Zweifelsfall ist Ihr Zahnarzt nämlich verpflichtet, Ihnen von eine Aufhellung abzuraten.

„Bei richtiger Durchführung hat ein Bleaching eigentlich nur eine einzige bekannte Nebenwirkung: Es kann sehr kurzfristig zu einer gesteigerten Kalt-Warm-Empfindlichkeit der Zähne führen.“

Zahnarzt Wolfgang-M. Boer, Deutsche Gesellschaft für Ästhetische Zahnheilkunde im Interview machen

Diese Nebenwirkungen hat das Bleachen

Diese Nebenwirkungen können vorkommen

Langfristige Gesundheitsbeschwerden sind bei einer gewissenhaften Anwendung also nicht zu erwarten. Trotzdem gibt es einige Nebenwirkungen, die vor allem in den Tagen nach der Behandlung auftreten:

  • #1 Häufigste Begleiterscheinung ist eine gesteigerte Empfindlichkeit der Zähne, da das Bleichmittel die Zahnhälse reizt. Es kann daher besonders häufig zu einem erhöhten Schmerzempfinden (Heiß-Kalt-Schmerzen) kommen.

Um dieser Nebenwirkung entgegenzutreten, führen viele Zahnärzte eine Fluoridierung durch – das stärkt die Zähne und minimiert die Empfindlichkeit.

  • #2 Bei falscher Anwendung reizt das Bleichmittel die Schleimhäute. Verschlucken Sie das Sauerstoffgel oder kommt es mit dem Zahnfleisch in Kontakt, dann treten an den betroffenen Stellen oft Reizungen auf.

Bei einer gewissenhaften Behandlung durch den Zahnarzt sind solche Reizungen allerdings sehr unwahrscheinlich – aber auch die freiverkäuflichen Aufhellungsprodukte gelten als sicher:

Die Europäische Kosmetikverordnung schreibt vor, dass in einem Bleachingprodukt maximal 0,1 Prozent Wasserstoffperoxid enthalten sein darf.

Annegret Blume, Geschäftsführerin der Kosmetikkommission des Bundesinstitut für Risikobewertung im Interview mit der Zeitung Welt.

Die Konzentration ist also sehr gering. Viele Produkte für den Heimgebrauch verzichten gleich ganz auf reizende Peroxide – bei richtiger Anwendung müssen Sie keine Schäden befürchten.

So unterscheiden sich die Methoden zur Zahnaufhellung genau

Da Sie nun genau über die Kosten & möglichen Risiken Bescheid wissen, möchte ich hier genauer auf die Wirkungsweise eingehen. Zwischen dem Bleaching für Zuhause und einer professionellen Behandlungen Zahnarzt gibt es nämlich deutliche Unterschiede.

  1. Wirksamkeit – Wie stark hellt das Bleaching Ihre Zähne wirklich auf? Vor allem im Vergleich zum natürlichen Farbton.
  2. Haltbarkeit – Außerdem vergleiche ich, wie stark sich die Zähne aufhellen und wie lange der neue Farbton anhält.
  3. Kosten – Neben der Effektivität spielt natürlich auch der Preis eine große Rolle bei der Entscheidung.

Den Anfang mache ich mit der billigsten & unkompliziertesten Variante – freiverkäuflichen Aufhellungsprodukten wie Bleaching Strips oder Sauerstoffgelen aus der Drogerie.

Methode 1: Zahnaufhellung aus der Drogerie – So wirksam ist sie

zahnaufhellung zuhause

Falls Sie möglichst unkompliziert zu weißen Zähnen kommen wollen, dann bietet sich eine Bleachingvariante für Zuhause an.

Solche Mittel sind fast überall zu finden, zum Beispiel in jeder Drogerieabteilung oder in Onlineshops wie Amazon*.

Die meisten davon enthalten ein gering dosiertes Bleichmittel, das auf die Zähne aufgetragen werden muss.

  • Bleaching Strips stellen die beliebteste Variante dar. Das sind dünne Plastikstreifen, die täglich auf die Zähne geklebt werden. Nach 1-2 Wochen ist die Behandlung abgeschlossen & die Zähne strahlen heller.
  • Es gibt auch noch Alternativen wie aufhellende Stifte. Wirkstoff ist dabei ein aufhellendes Gel, welches mit dem Stift auf die Zahnoberfläche aufgetragen wird. Dadurch hellen sie sich um 1-2 Nuancen auf.

Diese Produkte sollten Sie nicht mit dem ähnlich klingenden, aber sehr viel teureren Home Bleaching verwechseln – bei welchem Sie die Zähne und der zahnärztliche Aufsicht bleichen.

Hinweis: Die folgenden Abschnitte sind die Kurzfassung des Artikels Zähne bleichen zuhause, in dem ich ausführlich auf die verschiedenen Methoden eingehe. Für einen leicht verständlichen Überblick können Sie gerne auch hier weiterlesen.

So hell werden die Zähne mit freiverkäuflichem Bleaching

Eins gleich vorweg: Mit einer mehr als 10x so teuren Behandlung beim Zahnarzt können diese niedrig dosierten Zahnaufheller nicht mithalten.

In der Werbung sehen Sie zwar strahlend weiße Zähne, doch die sind in Wahrheit nur zu erreichen, wenn der natürliche Farbton ohnehin bereits sehr hell ist.

Meiner Erfahrung nach sind mit den Bleaching Strips maximal 1-2 Nuancen drinnen. Für viele ist das zum Glück genug: Die Zähne hellen sich merklich auf und wirken außerdem nicht zu künstlich.

So lange hält die Wirkung an

Die Behandlung dauert rund 2 Wochen, danach sind die Zähne vollständig aufgehellt. In der Regel bleibt der neue Farbton dann rund 6 Monate erhalten – dann müssen Sie erneut zu den Plastikstreifen greifen.

Wie lange die weißen Zähne genau halten, hängt neben dem natürlichen Farbton auch von Ihrer Zahnhygiene ab. Je gründlicher Sie putzen, desto weniger Verfärbungen können an der Zahnoberfläche haften bleiben.

Die Kosten der Zahnaufhellung für Zuhause

Größter Pluspunkt der freien Zahnbleichung ist sicherlich der der günstige Preis. Im Gegensatz zu einer professionellen Behandlung sind Bleaching Strips & Co. deutlich günstiger zu haben.

Eine Packung Streifen kostet zwischen 15-30€.

Meiner Erfahrung nach benötigen Sie in der Praxis allerdings oft mehr als 1 Durchgang, um das gewünschte Ergebnis zu erreichen. Um ganz sicher zu gehen, planen Sie also am besten rund 40-50€ für eine Zahnaufhellung zuhause ein.

Infokasten: Hier finden Sie mehr Informationen zur Anwendung & Wirksamkeit von Bleaching Strips – und ein paar empfehlenswerte Varianten: Bleaching Strips im Test.

Zusammenfassung – Freiverkäufliche Zahnaufheller

Produkte wie Bleaching Strips eignen sich vor allem dann, wenn der natürliche Farbton Ihrer Zähne bereits eher hell ist.

Mit professionellen Methoden können die Drogerieprodukte zwar nicht ganz mithalten, doch angesichts des günstigen Preises sind sie durchaus einen Versuch wert.

Falls Ihre Zähne nach dem Bleaching nicht den gewünschten Farbton besitzen, dann können Sie anschließend immer noch über eine aufwändigere Behandlung nachdenken.

PRO

  • Viel günstiger als das Bleaching beim Zahnarzt
  • Ausreichende Wirksamkeit & natürlicher Farbton
  • Bei richtiger Anwendung gesundheitlich unbedenklich

KONTRA

  • Etwas fummelige & langwierige Anwendung
  • Die Haltbarkeit ist mit rund 6 Monaten begrenzt
  • Wirklich dunkle Zähne bekommen Sie damit nicht hell

Methode 2: Zähne bleichen Zuhause – Professionelles Home Bleaching

Auch bei dieser Variante hellen Sie Ihre Zähne daheim auf – allerdings erfolgt die Betreuung durch einen Zahnarzt.

Home Bleaching findet vor allem dann Verwendung, wenn das gesamte Gebiss weiß werden soll. Das dafür verwendete Gel ist höher konzentriert als freiverkäufliche Varianten und wirkt daher intensiver.

zahnaufhellung professionell wirksamkeit

Die Anwendung im kurzen Überblick

Obwohl das eigentliche Bleaching bei Ihnen zu Hause erfolgt, müssen Sie zu Beginn einige Vorkehrungen treffen:

  1. Vor dem Bleaching ist ein Beratungstermin beim Zahnarzt nötig, um zu klären, ob Ihre Zähne überhaupt fürs Aufhellen geeignet sind.
  2. Danach fertigt der Zahnarzt eine individuell angepasste Zahnschiene an, welche Sie selbstständig mit dem Bleaching-Gel befüllen.
  3. Die Anwendung erfolgt rund 1 Woche lang. Während dieser Zeit wenden Sie das Gel täglich an (die genaue Dauer legt der Arzt fest).

Danach geht es zum Kontrolltermin beim Zahnarzt. Passt das Ergebnis, dann folgt meistens noch eine Fluoridierung, um die Zähne vor Überempfindlichkeit zu schützen.

Hinweis: Mehr Infos zum Ablauf finden Sie in diesem Artikel: Zähne bleichen zuhause.

So hell werden die Zähne beim Home Bleaching

Da die Bleichung unter zahnärztlicher Aufsicht erfolgt, ist das enthaltene Bleichmittel weit höher konzentriert (10-20% Peroxide) als bei freiverkäuflichen Varianten.

Dadurch hellen sich die Zähne deutlich intensiver auf und Sie erhalten das bekannte Hollywoodlächeln mit sehr weißen Zähnen.

Während (und auch einige Zeit nach der Behandlung) sollten Sie möglichst „weiße“ Lebensmittel zu sich nehmen, um den größtmöglichen Aufhellungseffekt zu erzielen.

So lange hält die Wirkung an – Erfahrungen zur Haltbarkeit

Beim professionellen Bleaching hält die Wirkung meist einige Jahre an. In der Regel müssen Sie die Zähne nach rund 2 Jahren erneut bleichen.

Oft sind diese Auffrischungen zum Glück etwas billiger als die Erstbehandlung.

Auch hier spielt die Ernährung & Zahnpflege eine große Rolle.

Die richtige Ernährung (Verzicht auf färbende Lebensmittel wie in Kapitel 1 beschrieben) sowie eine regelmäßige Kontrolle beim Zahnarzt inklusive Zahnreinigung können die Haltbarkeit des weißen Farbtons verlängern – irgendwann ist früher oder später jedoch IMMER eine Auffrischung nötig.

Hinweis: Meistens kann der Arzt bei einer erneuten Zahnbleichung geringere Konzentrationen an Peroxid einsetzen – die Behandlung wird dadurch schonender & die Nebeneffekte (höhere Empfindlichkeit) verringert.

Die Kosten der Zahnaufhellung für Zuhause

Wie hoch der Preis letztendlich ausfällt, hängt von mehreren Faktoren ab & unterscheidet sich von Person zu Person:

  1. Natürlicher Farbton – Je dunkler die Zähne sind, desto aufwendiger & länger fällt die Behandlung aus.
  2. Zustand der Zähne – Auch eine nötige Zahnreinigung oder anschließende Fluoridierung sorgt für Zusatzkosten.
  3. Füllungen/Kronen – Bestehender Zahnersatz bleibt, wie er ist – und muss möglicherweise ausgewechselt werden.

All das beeinflusst den Preis einer Behandlung. Fragen Sie daher am besten Ihren Zahnarzt um Rat. Er wird dann den Zustand ihrer Zähne begutachten und einen Kostenvoranschlag machen.

Insgesamt kostet die professionelles Home Bleaching zwischen 300-800€ (inklusive zusätzlicher Reinigung).

Zusammenfassung – Zähne aufhellen unter Aufsicht

Home Bleaching ist weit verbreitet – denn nach dem Anpassen der Zahnschiene können Sie die Behandlung ganz bequem vom Sofa aus erledigen. Es gibt sogar spezielle Nacht-Gele, mit denen die Zahnbleichung unabhängig vom sonstigen Tagesablauf klappt.

Im Gegensatz zu freiverkäuflichen Produkten erhalten Sie bei dieser Methode nicht nur den Rat eines Experten, sondern auch das deutlich bessere Ergebnis (welches jahrelang hält).

Falls die Kosten Sie nicht abschrecken & Sie unbedingt hellere Zähne wollen, dann stellt Home Bleaching eine tolle Möglichkeit dar, zu einem strahlenden Lächeln gelangen.

PRO

  • Hellt selbst stark verfärbte Zähne spürbar auf
  • Der neue Farbton hält mehrere Jahre lang an
  • Seit Jahrzehnten bewährte Bleachingmethode

KONTRA

  • Die Kosten betragen meist mehrere 100€
  • Manchmal zusätzliche Behandlungen nötig

Methode 3: Zähne bleichen beim Zahnarzt – Professionelles In-Office Bleaching

Das gerade beschriebene Home Bleaching ist die beliebteste Methode, um die Zähne unter zahnärztliche Aufsicht zu bleichen.

zahnarzt beratung

In manchen Fällen geschieht das Bleaching aber auch direkt in der Arztpraxis:

  • Das Bleichmittel ist dann höher konzentriert und wird zusätzlich mit einer UV-Lampe bestrahlt. Dadurch reagiert das Bleaching-Gel innerhalb von 20-30 Minuten.
  • Meistens sind 2-3 Sitzungen beim Arzt nötig, um den gewünschten Farbton zu erreichen. Zwischen den Terminen sollten Sie mit rund 1 Woche Wartezeit rechnen.

Die hoch konzentrierten Peroxide (bis zu 40%) können die beste Aufhellung erreichen. Allerdings dürfen sie nur von qualifiziertem Fachpersonal angewendet werden.

Sie ersparen sich mit der Behandlung in der Praxis außerdem ein wenig Zeit (jedenfalls, wenn Sie in der Nähe der Arztpraxis wohnen).

Zahnbleaching beim zahnarzt

In-Office Bleaching, Power Bleaching oder Laser Bleaching?

Im Internet finden Sie verschiedene Bezeichnungen für das Bleichen beim Zahnarzt. Alle diese Methoden ähneln sich jedoch recht stark.

  • Von In-Office Bleaching spricht man immer dann, wenn die Aufhellung in der Zahnarztpraxis stattfindet.
  • Beim Power Bleaching wird das Gel zusätzlich noch mit einer UV-Lampe bestrahlt, um die Reaktion zu verstärken.
  • Beim Laser Bleaching kommt statt einer herkömmlichen Lampe ein gebündelter Strahl zum Einsatz.

Für das Endergebnis macht die verwendete Methode (ob UV-Lampe oder Laser) meist nur wenig Unterschied, denn neben der Bestrahlungstechnik kommt es vor allem auf die Beschaffenheit der Zähne & die Qualität des Bleichmittels an.

Warum wird das Bleichmittel bestrahlt?

Das beim Bleaching verwendete Karbamidperoxid reagiert auf Wärme & Licht – der Einsatz einer UV-Lampe verstärkt also die Wirkung und verkürzt die nötige Dauer.

Aus diesem Grund ist der Einsatz von Lampen oder Lasern heutzutage Standard. Der Begriff In-Office Bleaching meint also fast immer Power Bleaching.

Der Ablauf einer Zahnbleichung im kurzen Überblick

Ähnlich wie beim Home Bleaching untersucht der Zahnarzt während eines 1. Beratungsgesprächs den Zustand Ihrer Zähne und schlägt dann die passende Aufhellungsmethode vor.

  1. Vor der Behandlung ist eine professionelle Zahnreinigung unbedingt zu empfehlen, um bereits bestehende Verunreinigungen zu lösen.
  2. Beim nächsten Termin beginnt dann die eigentliche Behandlung mit dem hochprozentigen Bleichmittel – natürlich nur unter Aufsicht.
  3. Sie bekommen eine starre Mundschiene, in welche das Gel eingefüllt wird. Dort reagiert es für rund 20-30 Minuten bis zum Ende der Sitzung.

Die Behandlung selbst ist zwar kurz, doch etwas unangenehm: Aufgrund der hohen Konzentration muss das Zahnfleisch abgedeckt werden (um es vor dem peroxidhaltigen Gel zu schützen, das Reizungen auslösen kann).

Meistens sind mehrere Durchgänge nötig

Um das gewünschte Ergebnis zu erreichen, dauert es normalerweise 2-3 Sitzungen. Zwischen den Besuchen beim Zahnarzt sollten Sie rund 1 Woche warten, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.

Direkt nach der Behandlung sollten Sie auf färbende Lebensmittel verzichten und möglichst „weiß“ essen – ansonsten könnten sich nämlich schnell neue Farbpigmente in den sensiblen Zahnschichten einlagern.

Um die überempfindlichen Zähne zu schützen, führt der Zahnarzt meist noch eine Fluoridierung durch. Der Schutzlack mindert die Nebenwirkungen etwas. Selbst dann kann es für kurze Zeit aber immer noch zu Schmerzen bei heißen oder kalten Speisen kommen.

So hell werden die Zähne beim In-Office Bleaching

Diese Art des Bleachings bringt in der Regel die besten Aufhellungsergebnisse, da das Bleichmittel sehr hoch konzentriert ist. Wie weiß die Zähne genau werden, hängt natürlich von der Ausgangsfarbe der Zähne sowie der Dauer der Behandlung ab. Bei richtiger Behandlung können aber selbst stark verfärbte Zähne wieder strahlen.

So lange hält die Wirkung an – Erfahrungen zur Haltbarkeit

Grundsätzlich beträgt die Haltbarkeit auch hier einige Zeit (Sie können mit 1-3 Jahren rechnen), in denen der weiße Farbton sich schrittweise wieder verdunkelt

Mit den richtigen Putz- & Ernährungsgewohnheiten können Sie die Haltbarkeit entscheidend verlängern, denn dadurch minimieren Sie Farbablagerungen in den oberen Zahnschichten.

Nach einigen Jahren kann das Bleaching erneut durchgeführt werden (und beim 2. Mal reichen oft schon weniger Sitzungen beim Zahnarzt aus). Eine Auffrischung ist deshalb meist etwas billiger.

Die Kosten der Zahnaufhellung beim Zahnarzt

Ähnlich wie bei den anderen Methoden unterscheiden sich die Kosten auch hier – der Preis variiert je nach der Anzahl der benötigten Sitzungen & dem gewünschten Ergebnis.

  • Im direkten Vergleich ist das In-Office Bleaching die teuerste Variante, da Sie während des gesamten Durchgangs von geschultem Personal betreut werden.
  • Neben der Zahnaufhellung selbst fallen noch zusätzliche Kosten an – Vor der Behandlung ist eine Zahnreinigung empfehlenswert, danach Fluoridierung.

Insgesamt kostet die professionelle Aufhellung beim Zahnarzt zwischen 400-1000€ (inklusive zusätzlicher Reinigung).

Zusammenfassung – Zähne aufhellen beim Zahnarzt

Das Power Bleaching in der Zahnarztpraxis ist vor allem dann zu empfehlen, wenn Ihre Zähne sehr hoch konzentriertes Gel benötigen – z.B. bei starken Verfärbungen.

Der Preis ist zwar gesalzen, doch die Zähne strahlen heller als bei den anderen Methoden & der Effekt hält lange an. Das relativiert die hohen Kosten etwas.

PRO

  • Bringt oft das beste Aufhellungsergebnis
  • Die Sitzungen dauern nur kurze Zeit
  • Professionelle Aufsicht durchs Personal
  • Kurze Behandlung = weniger Nebeneffekte

KONTRA

  • Höhere Kosten als bei anderen Methoden
  • Besondere Vorsicht bei der Anwendung nötig

Methode 4: Einzelne Zähne aufhellen – Walking-Bleach Technik

Diese Methode kommt nur bei abgestorbenen (marktoten) Zähnen zum Einsatz – beispielsweise nach einer erfolgreichen Wurzelbehandlung.

Die Zähne färben sich dadurch meistens grau oder dunkel und können nicht mehr durch oberflächliche Bleachingmethoden behandelt werden. Der Zahnarzt führt in so einem Fall eine Aufhellung von innen heraus durch.

walking bleach technik für zahnaufhellung

Kurze Übersicht zur Aufhellung von innen

Bei der Walking-Bleach Technik füllt der Arzt ein Bleichmittel in den oberen Wurzelkanal und verschließt den Zahn anschließend provisorisch.

Während der nächsten Tage hellt sich der verfärbte Zahn dadurch schrittweise auf. Bei einem erneuten Kontrollbesuch überprüft der Arzt das Ergebnis und entscheidet sich dann für die weiteren Schritte:

  • Endgültiges Verschließen des Zahnes – passt der Farbton, dann wird die provisorische Füllung durch ein dauerhaft haltendes Material ersetzt.
  • Erneutes Befüllen mit dem Bleichmittel – lässt der Farbton hingegen zu wünschen übrig, dann wird der Vorgang von oben wiederholt.

Diese Methode eignet sich also vor allem bei vorangegangenen Zahnerkrankungen und weniger zum Färben des gesamten Gebisses (da die Zähne durch die nötige Bohrung irreparabel geschädigt werden würden).

Die Kosten einer inneren Aufhellung

Pro Zahn müssen Sie mit Kosten von rund 100€ rechnen. Nötige Füllungen oder Überkronungen sind in diesem Preis noch nicht enthalten.

Eine Fluoridierung wie bei anderen Bleachingmethoden ist nicht nötig, da der behandelte Zahn bereits abgestorben ist & nicht mehr remineralisiert werden kann.

Alle 4 Aufhellungsvarianten zusammengefasst

Nach diesem umfassenden Überblick wissen Sie nun alles Wichtige zum Thema Zahnaufhellung und können selbst entscheiden, welche Variante die beste für Ihre Zähne darstellt.

Ein Tipp: Bei weiteren Fragen ist Ihr Zahnarzt die beste Ansprechadresse – der kennt Ihre persönliche Zahngesundheit nämlich besser als jede Internetseite.

Die hier vorgestellten Bleachingmethoden sind seit Jahren bewährt und stellen eine der besten Möglichkeiten dar, um die eigenen Zähne über den natürlichen Farbton hinaus aufzuhellen.

Trotzdem gibt es noch eine weitere interessante Alternative für weiße Zähne, die ich hier zum Schluss noch vorstellen möchte:

Alternative: Veneers hellen die Zähne auf & beseitigen Fehlstellungen

veneers kosten, haltbarkeit & risiken

Besonders in Amerika scheinen so gut wie alle Stars über perfekte Zahnreihen & strahlend weiße Zähne zu verfügen.

Allerdings sind diese in den wenigsten Fällen angeboren, sondern nur dank einer kosmetischen Verschönerung möglich:

  • Veneers sind dünne Keramikschalen, die dauerhaft auf die Zähne geklebt werden, um für ein perfektes Aussehen zu sorgen.
  • Neben der Farbe des Zahns selbst beeinflussen sie auch die Form – und können beschädigte oder schiefe Zähne ausbessern.

Veneers gehen also über das bloße Aufhellen hinaus und sorgen für ein wirkliches Hollywoodlächeln.

Das Ganze hat natürlich auch seinen Preis: Falls Sie alle Ihre Vorderzähne behandeln möchten, dann müssen Sie mit den Kosten eines Kleinwagens rechnen.

Somit sind Veneers – genau wie der meiste andere Zahnersatznoch teurer als das ohnehin nicht billige Bleaching.

Für wen eignen sich Veneers?

Hinweis: Die folgenden Abschnitte sind eine Kurzzusammenfassung meines ausführlichen Artikels zu Veneers. Dort finden Sie alle wichtigen Informationen zu Kosten, Varianten & der Haltbarkeit.

Veneers kommen besonders dann zum Einsatz, wenn Sie nicht nur die Farbe, sondern auch die Form ihrer Zähne richten lassen wollen.

Die dünnen Schalen aus Keramik sind lichtdurchlässig, weshalb sie – bei korrekter Montage – nicht von echten Zähnen zu unterscheiden sind. Sie werden genau an Ihre Wünsche angepasst und fügen sich natürlich ins Zahnbild ein.

So läuft das Einsetzen der Veneers ab

Vor dem Anbringen von Veneers ist – natürlich – ein Beratungsgespräch beim Zahnarzt nötig. Dabei nimmt er den Zustand der Zähne genau unter die Lupe & klärt ab, ob überhaupt genügend Zahnsubstanz vorhanden ist.

veneers hellen die zähne auf, sind aber teuer

  1. Um die Veneers zu befestigen, muss die Zahnoberfläche nämlich aufgeraut oder mit Säure angeäzt werden.
  2. Danach montiert der Arzt jede Schale einzeln auf den jeweiligen Zahn und befestigt sie mit einem Dauerkleber.

Material der Wahl ist meistens Keramik, weil es nicht nur gut aussieht, sondern auch eine lange Haltbarkeit aufweist (mehr dazu gleich).

Alle Aufhellungen & Formen sind möglich

Es gibt außerdem noch Varianten aus Kunststoff – je nach Budget & Beschaffenheit der Zähne kann eine andere Art von Verblendung sinnvoll sein. Mehr zu den verschiedenen Typen lesen Sie in diesem Artikel.

Die gewünschte Farbe können Sie im Vorhinein mit dem Zahnarzt abklären – vom knallweißen Lattenzaun bis hin zu natürlich strahlenden Zähnen ist alles möglich. Veneers bieten selbst bei sehr dunklen Zähnen einen Weg, zu einem sympathischen Lächeln zu kommen.

So lange bleiben die Zähne mit Veneers hell

Die Verblendung mit Veneers hält in der Regel deutlich länger als ein chemisches Bleaching. Die genaue Haltbarkeitsdauer hängt vom Geschick des Zahnarztes, dem eingesetzten Material & der Belastung ab.

Schalen aus Vollkeramik besitzen oft eine Lebensdauer von 15-20 Jahren. Während dieser Zeit bleibt die weiße Farbe der Veneers erhalten & sie müssen nicht nachgebessert werden.

Aus diesem Grund kann sich die saftige Anfangsinvestition auf lange Sicht rentieren – Allerdings stellt so eine Verblendung auch einen sehr viel komplexeren Eingriff dar als eine normale Zahnbleichung.

Vor dem Einsetzen muss nämlich fast immer ein Teil des Zahns mit geschliffen werden und geht somit unwiederbringlich verloren. Falls Sie sich also für Veneers entscheiden, dann sollte das besser für immer sein.

Die Kosten einer Zahnaufhellung mittels Veneers

Größter Nachteil dieser Aufhellungsmethode sind die hohen Kosten:

Pro Zahn werden 600-1200€ fällig.

Falls Sie Ihre gesamten Vorderzähne verblenden lassen, können so schnell stattliche Summen zustande kommen. Außerdem lässt sich der Vorgang aufgrund der abgetragenen Zahnsubstanz wie gesagt nicht rückgängig machen:

Sie sind also gezwungen, die Veneers regelmäßig zu erneuern. Zwar wird das dank der langen Haltbarkeit nur sehr selten der Fall sein, doch dann sind erneut hohe Kosten fällig.

Zahnbleaching oder Veeners?

Welche der beiden Aufhellungsmethoden schlussendlich die bessere ist, hängt ganz stark von Ihren persönlichen Wünschen ab.

  • Die chemische Zahnaufhellung ist deutlich billiger & hat keine langfristigen Auswirkungen auf die Zahngesundheit. Der neue Farbton hält zwar einige Jahre, kann aber mit der Zeit auch ohne weitere Behandlungen rückgängig gemacht werden.
  • Die Verblendung durch Veneers verlangt einen stärkeren Eingriff in die Zähne und kann nie mehr rückgängig gemacht werden. Dafür hält das Ergebnis oft Jahrzehnte und geht über das bloße Aufhellen der Zähne hinaus. Die Kosten sind deutlich höher.

Veneers bieten aus ästhetischer Sicht viel mehr Möglichkeiten, das vorhandene Zahnbild an die eigenen Wünsche anzupassen. Dafür müssen Sie aber auch die sehr hohen Kosten & die aufwändigere Behandlung in Kauf nehmen.

Abschließendes Fazit zur Zahnaufhellung

gesundheit und zahnfarbe

Weiße Zähne sind ein spannendes Thema, das viele bewegt. Das zeigt allein schon der Umfang dieses Artikels zu den verschiedenen Methoden der Zahnaufhellung.

Falls Sie bis zum Ende durchgehalten haben, wissen Sie jetzt über die wichtigsten Möglichkeiten Bescheid, um für schöne strahlende Zähne zu sorgen.

Ich hoffe, die Informationen in diesem Artikel haben Ihnen weitergeholfen. Falls Sie weitere Hilfe benötigen, dann sprechen Sie am besten mit Ihrem Zahnarzt. Der kann Ihnen sicher individuelle Tipps zu Ihren Zähnen geben.

Wenn Sie es lieber noch einmal mit natürlichen Aufhellungsmethoden probieren möchten, dann springen Sie am besten zurück zum 1. Teil, in dem ich billige & preiswerte Methoden für weiße Zähne zusammengefasst habe.

Sie können auch gerne noch in den anderen Artikeln stöbern, um die eigene Zahnhygiene zu perfektionieren:

In diesem Vergleich elektrischer Zahnbürsten finden Sie die besten Modelle aller Kategorien in einer übersichtlichen Zusammenfassung.

Weitere Themen habe ich in diesen Texten behandelt:

Nicht alles davon ist für gesunde Zähne nötig, doch möglicherweise ergänzt die ein oder andere Empfehlung Ihre tägliche Zahnpflege ja doch. Jede davon hat das Potenzial, die Gesundheit Ihrer Zähne entscheidend zu verbessern.

Ähnliche Beiträge

Wie hilfreich war dieser Artikel?

Auf einen Stern klicken, um zu bewerten.

Wertung: / 5. Gezählte Stimmen:

Es tut uns Leid, dass der Artikel nicht hilfreich war.