Empfehlung: Die beste elektrische Zahnbürste im ausführlichen Testvergleich finden.

Zahnersatz – Umfangreicher Ratgeber zu allen Varianten, Behandlungen & Kosten

Egal, ob Sie eine Zahnlücke schließen oder ein strahlendes Lächeln bis ins hohe Alter wollen - Zahnersatz ist heutzutage nicht mehr wegzudenken. Dieser umfassende Ratgeber erklärt alles Wichtige.

Zahnersatz schließt nicht nur unschöne Zahnlücken, sondern bringt auch weitere wichtige Vorteile für Ihre Zahngesundheit.

  • Im folgenden Artikel erfahren Sie nicht nur, welche verschiedenen Arten es gibt, sondern auch, wie Sie die Kosten für Zahnersatz möglichst gering halten.
  • Abschließend gehe ich noch auf ein paar Pflegetipps ein, die dabei helfen, die Haltbarkeit von Prothesen zu verlängern.

Springen Sie einfach zu dem Abschnitt, der Sie am meisten interessiert. Oder lesen Sie alles von oben bis unten (sämtliche Informationen sind interessant).

Was genau versteht man unter einem Zahnersatz?

Zahnersatz ist ein Sammelbegriff für alles, was fehlende Zähne ersetzt.

zahnersatz prothese

Zahnersatz ist nicht nur wichtig für die Gesundheit, sondern sorgt auch für ein strahlendes Lächeln bis ins hohe Alter.

  • So ein Ersatz efüllt den Zweck, die Kauleistung des Kiefers wiederherzustellen sowie ungehindertes Sprechen zu ermöglichen.
  • Außerdem dienen sie der Ästhetik, denn wer möchte schon mit einer großen Zahnlücke herumlaufen?

Die sogenannte Prothetik beschäftigt sich mit der Planung, Herstellung und Eingliederung des Zahnersatzes.

Unterschiede beim Zahnersatz

Generell unterscheidet man zwischen festem und herausnehmbarem Zahnersatz.

  1. Zahnkronen, Implantate, Brücken und Teilkronen gehören zur festsitzenden Kategorie.
  2. Herausnehmbare Total- und Teilprothesen lassen sich entfernen – dazu gehören z.B. die „dritten Zähne“.
  3. Als Mittelweg können auch beide Gruppen kombiniert werden. Dann spricht man von einem kombinierten Zahnersatz.

zahnersatz prothese

Es gibt einige entscheidende Unterschiede beim Zahnersatz. Festsitzende Varianten sind oftmals sehr teuer, jedoch fühlen Sie sich fast wie die echten Zähne an – und sind lange haltbar.

Festsitzender Zahnersatz kostet mehr, doch er fühlt sich auch besser an – fast wie echte Zähne.

Bei herausnehmbaren Prothesen merken Sie immer ein Fremdkörpergefühl, das mitunter sehr störend sein kann.

In den nachfolgenden Kapiteln erkläre ich die verschiedenen Varianten (festsitzend & herausnehmbar) genauer, bevor ich mich den Kosten von Zahnersatz widme.

Der festsitzende Zahnersatz

Beim festsitzenden Zahnersatz befestigt der Zahnarzt die Prothese an den vorhandenen Zähnen oder Implantaten, welche als Pfeiler bezeichnet werden.

provisorium implantat

Zahnbrücken, Implantate oder Zahnkronen lassen sich in der Regel nicht mehr entfernen – und zählen zu den festsitzenden Zahnprothesen.

Diese Pfeiler tragen zusätzlich die Kaukraft des Ersatzes.

  • Die Faustregel hierbei: Ein Zahn kann jeweils den Kaudruck von einem Implantat tragen. Sollen zwei Zähne ersetzt werden, braucht man zwei Pfeiler, usw…
  • Festsitzender Zahnersatz gibt ein fast identisches Gefühl zu natürlichen Zähnen und kann daher die normale Sprech-und Kaufunktion fast vollständig wiederherstellen.

Diese Art des Zahnersatzes ist lange haltbar

Festsitzende Varianten wie Kronen und Brücken sind relativ langlebig und halten bis zu zwanzig Jahre, wenn Sie pfleglich mit Ihrem Ersatz umgehen (mehr dazu weiter unten).

Lockerungen und Verlust des Zahnersatzes können durch Parodontitis, Zahnfleischentzündungen, Karies, falsche Platzierung und Überbelastung (z.B. durch nächtliches Zähneknirschen entstehen.

Besonders die hinteren Backenzähne & Weisheitszähne sind großen Belastungen ausgesetzt.

Es gibt verschiedene Arten von festen Implantaten zum Schließen von Zahnlücken, die ich im Folgenden kurz vorgestelle.

Die Zahnbrücke

Brücken bestehen aus einem Fixierelement (Brückenpfeiler) und aus einem Brückenglied (Brückenkörper). Das sieht dann so aus:

zahnbrücke aussehen

Hauptbestandteil der Brücke ist entweder Metall oder Keramik. Eine Mischung beider Stoffe ist ebenfalls gängig und wird als Verbund-Metall-Keramik bezeichnet.

Das Implantat wird auf die zuvor beschliffenen Pfeilerzähne mit Hilfe eines speziellen Zements aufgeklebt und sitzt dann fest im Kiefer.

Hinweis: Hier lesen Sie mehr zu den verschiedenen Varianten & Kosten: Ratgeber zu Zahnbrücken.

Für einen schnellen Überblick habe ich hier die wichtigsten 2 Zahnbrücken-Arten zusammengefasst:

Die teleskopierende Brücke

Bei teleskopierenden Brücken bestehen die Brückenpfeiler aus Doppelkronen (Teleskopkronen).

Der Tragekomfort ist vergleichbar mit normalen Brücken, allerdings hat hier die Mundschleimhaut keine tragende Funktion.

Die Klebebrücke

Diese Brückenart wird auch als Marylandbrücke bezeichnet und hält mit Hilfe einer speziellen Klebeverbindung.

  • Ein großer Vorteil der Klebebrücke: Die Pfeilerzähne müssen nur minimal beschliffen werden und wertvolle Zahnsubstanz bleibt somit erhalten.
  • Aus diesem Grund kommt diese Therapieform nur bei Patienten in Frage, deren Zähne relativ frei von Karies und Zahnfüllungen sind.

Leider hat sich das Verfahren in Deutschland nie durchgesetzt und wird eher in anderen Ländern verwendet.

Einer der Gründe hierfür ist, dass die Klebebrücke nie zur Kassenleistung geworden ist (und daher zu 100% selbst bezahlt werden muss).

Außerdem ist diese Art des Zahnersatzes weniger belastbar als die Alternativen und die fortschreitende Implantologie hat die Klebebrücke weitestgehend in Deutschland ersetzt.

Weiter geht’s mit dem nächsten Zahnersatz:

Die Zahn- und Teilkronen

Einzelne Zahnkronen sind nicht direkt ein Zahnersatz, sondern dienen dem Erhalt des Zahnes.

Beispielsweise bei großen Zahnlöchern, toten Zähnen nach einer Wurzelbehandlung oder abgebrochenen Zähnen.zahnkrone

  • Manchmal setzt der Zahnarzt Zahnkronen aber auch mit einem Implantat ein und dann können diese zur Kategorie Zahnersatz gezählt werden.
  • In Deutschland rechnen Zahnärzte Zahnkronen jedoch als Zahnersatz ab, was meistens zu einem privaten Eigenanteil des Patienten führt.

Die Zahnkrone bedeckt den normalerweise Zahn vollständig wie ein Fingerhut.

Teilkronen bedecken, wie bereits der Name sagt, den Zahn nicht komplett.

Tipp: Mehr Informationen finden Sie hier: Alles zu Zahnkronen.

Das Implantat

Ein Implantat ist ein Zahnwurzelersatz, bei dem eine Krone oder Zahnersatz befestigt wird.

zahnersatz implantat

Das Implantat wird in den Kieferknochen eingesetzt. Oben schraubt der Zahnarzt dann noch eine Krone an

Implantate sollen die Funktion des natürlichen Zahnes so gut es geht kopieren.

  • Diese Art des Zahnersatzes kann als Brückenpfeiler, Halte- oder Stützelement verwendet werden.
  • Wenn ein einzelner Zahn fehlt und die Nachbarzähne nicht für die Funktion als Pfeiler beschliffen werden sollen, kann der Zahnarzt stattdessen ein Implantat einsetzen.

Dafür müssen die Nachbarzähne allerdings gesund, also kariesfrei sein. Die Behandlung kann mehrere Monate dauern (in der Zwischenzeit können Sie ein Provisorium tragen, um die Lücke zu schließen).

Zum Schluss überkront der Zahnarzt den Zahnersatz, um einen langen und festen Halt zu garantieren.

Das Veneer

Veneere sind dünne, durchsichtige Keramikschalen für die Zähne, die mit einem Spezialkleber auf der Zahnoberfläche festgemacht werden.

veneers hellen die zähne auf, sind aber teuer

  • Sie sollen vor allem für ein gutes Aussehen sorgen & kommen oft bei schiefen oder abgebrochenen Vorderzähnen zum Einsatz.
  • Wer sich die  „Zähne richten lassen“ will, greift oft zu dieser Variante, die oft sehr teuer sein kann (dafür aber auch lange haltbar ist).

Mehr Informationen zu Veneers, den Kosten & den Einsatzzwecken lesen Sie hier: Ratgeber zu Veneers.

Der herausnehmbare Zahnersatz

Wenn an einem Ihrer Zähne nicht therapierbare Schäden entstanden sind, sorgt herausnehmbarer Zahnsersatz für ein ansprechendes Aussehen – und ist dabei meist billiger als festsitzende Varianten.

zahnersatz dritte zähne

Die dritten Zähne lassen sich herausnehmen und sind dadurch sowohl einfacher zu pflegen als auch bedeutend billiger als festsitzender Zahnersatz.

Außerdem ist die Behandlung bei Zahnprothesen meist weniger aufwendig als das Einsetzen von Implantaten oder Brücken.

Leider kommt diese Art des Zahnersatzes nicht an das Gefühl echter Zähne heran (wie etwa beim festsitzenden Implantat).

Sie werden immer ein Fremdkörpergefühl merken. Zwar gewöhnen sich die meisten nach einiger Zeit daran, doch an die (teureren) festsitzenden Varianten kommt herausnehmbarer Zahnsersatz nicht heran.

Sie können entweder direkt zum Vergleich der Kosten springen oder vorher noch die verschiedenen Varianten des herausnehmbaren Zahnersatzen kennen lernen:

Die Totalprothese

Umgangssprachlich auch als die „dritten Zähne“ bekannt.

Bei einer Totalprothese werden alle Zähne im Kiefer durch eine herausnehmbare Prothese ersetzt.

Zahnprothesen führen zu mehr Baktierien

Die Prothese wird meist im Vorhinein gefertigt (z.B. durch einen Abdruck Ihres Kiefers) und dann nochmals genau angepasst.

Das Implantat besteht meist aus Kunststoffbasis.

  • Durch spezielle Formung der Totalprothese, hält diese durch den entstehenden Unterdruck im Mund.
  • Eine Sonderform dieser Art von Prothesen ist die Sofortprothese (Immediatprothese).

Die Behandlung beim Einsetzen

Bevor alle Zähne komplett aus dem Kiefer gezogen werden, bereitet der Zahnarzt die Prothese im Vorfeld vor.

  1. Diese wird dann direkt nach der Zahnentfernung eingesetzt. Sie dient gleichzeitig als eine Art Wundpflaster und fördert die Wundheilung.
  2. Nach einigen Wochen korrigiert der Zahnarzt den Zahnersatz nochmals, da sich der Kiefer im Verlauf der Wundheilung ändert.
  3. Ist das Anbringen der Totalprothese wegen Knochenschwundes nicht möglich, muss zunächst einmal der Kieferknochen aufgebaut werden.

Ob das notwendig ist, teilt Ihnen Ihr Arzt vor der Behandlung mit.

Die Teilprothese

Die Teilprothese ist ebenfalls herausnehmbar, ersetzt allerdings nur einzelne Zähne und nicht die komplette Zahnreihe.

Bei vorhandener Restbezahnung ist es also möglich, eine Teilprothese als Therapieform zu wählen.

Hierbei wird zwischen verschiedenen Ausführungen unterschieden.

  • Die einfachste Form ist die Klammerprothese, welche aus Kunststoff besteht und mit Klammern festgemacht wird.
  • Um den Halt zu verstärken, können Bügel und Drähte in die Klammerprothese eingearbeitet werden.

Hinweis: Die nachfolgenden Beschreibungen gehen etwas ins Detail. Sie können gerne auch direkt zu den Kosten von Zahnersatz springen, falls Ihnen der bisherige Überblick reicht.

Die Klammernprothese

Die Klammerprothese zählt zu den Übergangsprothesen (Interimsprothesen) und kann lediglich für einige Wochen getragen werden, etwa nach dem Ziehen eines oder mehrerer Zähne.

Da diese Form des Zahnersatzes die umliegenden Zähne, den Kieferknochen und das Zahnfleisch auf lange Zeit gesehen schädigen kann, beschränkt sich die Tragezeit nur auf einige Wochen.

zahnarzt beratung

Lassen Sie sich am besten durch Ihren Zahnarzt beraten – der informiert Sie über die verschiedenen Varianten (und wie sinnvoll diese für Ihre Zähne sind).

Modellguss-Prothese

Eine andere Form der Teilprothese stellt die Modellguss-Prothese dar.

Hierbei stellt der Zahntechniker basierend auf das Kiefermodell eine auf einem Metallgerüst platzierte Gussform her. Durch dieses aufwändigere Verfahren ist gleichzeitig eine höhere Stabilität und Passgenauigkeit gewährleistet.

Außerdem ist die gegossene Prothese viel länger haltbar als die Klammerprothese und kann als dauerhafter Zahnersatz verwendet werden.

Eine möglichst lange Haltbarkeit kann nur erzielt werden, wenn Sie zu regelmäßigen Kontrollen zu Ihrem Zahnarzt gehen und auf eine gute Mundhygiene achten.

Der kombinierte Zahnersatz

Der feste & der herausnehmbare Zahnersatz können auch als Kombination benutzt werden.

zahnersatz behandlung

Beispielsweise gibt es herausnehmbare Zahnbrücken, die nicht fest verschraubt sind, sondern an echten Zähnen oder bestehndem Zahnersatz befestigt werden.

  • Der feste Teil kann aus Kronen, Stegen und Gelenken bestehen. Darauf kann eine Teilprothese aufgesetzt werden, welche einen sicheren Halt bekommt.
  • Die Kombination gibt es in unterschiedlichen Ausführungen und Größen, auch die verwendeten Materialien sind variabel.

Warum überhaupt zu kombinierten Zahnersatz greifen

Diese kombinierte Art des Zahnersatzes bietet einige Vorteile: einen sehr guten Halt der Implantate als auch der Restbezahnung.

Außerdem besteht ein höherer Kariesschutz, denn die herausnehmbaren Prothesen lassen sich leichter reinigen.

Auch zu einer Überbelastung einzelner Zähne kommt es seltener. Dadurch erhöht sich die Haltbarkeit & Sie sparen über die Jahre einiges an Geld.

Kosten des Zahnersatzes

Je nach Art des Zahnersatzes variieren die Kosten stark.

Nehmen Sie sich vor der Behandlung deshalb ein wenig Zeit, um Preise zu vergleichen – dadurch lassen sich oft mehrere 100€ sparen (bei umfangreicheren Eingriffen sogar noch viel mehr).

zahnbehandlung kosten

Die nachfolgende Tabelle bietet eine erste Orientierung – der Preis kann je nach Region & behandeltem Zahn stark variieren:

Ihr ZahnersatzIhre Kosten ohne Erstattungsanteile Ihrer Versicherung
Einzelkrone pro Zahn600 bis 1.300 €
Keramikkrone pro Zahn750 bis 950 €
Goldkrone pro Zahn900 bis 1.250 €
Dreigliedrige Brückenversorgung mit Keramik1.900 bis 1.500 €
Dreigliedrige Brückenversorgung mit Gold2.300 bis 2.700 €
Dreigliedrige Brückenversorgung mit Zirkon2.600 bis 3.000 €
Brückenversorgung auf 8 Implantatpfeilern14.000 bis 17.000 €
Modellgussprothese600 bis 900 €
Teleskopprothese600 bis 700 €
Jede Teleskopkrone500 bis 850 €
Vollprothese pro Kiefer500 bis 850 €
Zahnbrücke1.400 bis 2.100 €
Implantat pro Zahn1.800 bis 3.400 €
Knochenaufbau vor Implantat1.300 bis 3.200 €

Übernehmen Krankenkassen auch komplette Behandlungen?

Ja, handelt es sich um eine Regelversorgung, werden die Kosten von der Krankenkasse übernommen.

Hierzu zählen u.a. Karies (also Zahnfüllungen für Löcher), Wurzelkanalbehandlungen, Herausnahme des Zahnes, Professionelle Zahnreinigung (einmal pro Jahr, jedoch nicht bei jeder Krankenkasse) und Parodontitisbehandlung.

Doch Vorsicht: Nicht immer ist die Regelversorgung die beste Therapieform für Ihre Zähne.

Beispiel: So zahlt die Krankenkasse manchmal schwarze Amalgamfüllungen, die billig & lange haltbar sind. Weiße Kunststofffüllungen aus Komposit gibt es hingegen nur gegen Aufpreis.

Zahnersatz-Kosten: Welche Faktoren beeinflussen den Preis?

Zahnarztleistungen, die nicht zur Regelversorgung gehören, werden nach der Gebührenordnung der Zahnärzte (GOZ) abgerechnet, d.h. die Zahnärzte bestimmen die Preise nicht selbst, sondern diese sind festgesetzt.

Trotzdem kann sich der Preis noch erhöhen, z.B. für zusätzlichen Arbeitsaufwand, das verwendete Material und die Therapievariante.

neue zähne kosten

Je nach Behandlungsform können sich die Preise stark unterscheiden – auch in der gleichen Stadt.

Erhebliche Preisschwankungen in Deutschland

Laut einer Studie unterscheiden sich die Preise für den Zahnersatz innerhalb der Bundesländer stark.

So zahlen Patienten in Sachen am Wenigsten für ihre Zähne und in Bayern am Meisten.

Was zahlt die Krankenkasse?

In der Regel erhalten Sie dann immer noch einen Festzuschuss von Ihrer Krankenkasse.

  • Dieser kann um bis zu 30% erhöht werden, wenn Sie regelmäßige Kontrolluntersuchungen beim Zahnarzt im Bonusheft nachweisen können.
  • Ist das Einkommen sehr niedrig oder beziehen Sie Arbeitslosengeld, so können Sie über den Härtefallantrag den Festzuschuss sogar verdoppeln.

Zusammengefasst: Vergleichen Sie also immer die Preise & schöpfen Sie Zuschüsse so gut wie möglich aus.

Die Zusatzversicherung – Lohnt es sich?

Da viele zahnärztlichen Leistungen oftmals nur zu einem geringen Teil von der herkömmlichen Krankenkasse gedeckt werden, ist es ratsam, eine Zusatzversicherung abzuschließen.

  • Dabei ist es wichtig, den Vertrag abzuschließen, solange die Zähne noch gesund sind. Denn sobald etwas gemacht werden muss, lehnen die meisten Versicherungen den Patienten ab.
  • Schließt man den Vertrag nach Auftritt der Zahnprobleme ab, kommt es häufig zu Problemen. Denn mit Ihrer Unterschrift entbinden Sie den Zahnarzt von seiner Schweigepflicht.

Dadurch hat die Versicherung das Recht, Ihre Krankenakte einzusehen.

zusatzversicherung zahnersatz

Der Abschluss einer Zusatzvesicherung lohnt sich – solange Sie rechtzeitig eine abschließen.

Stellt sich dabei raus, dass Ihre Probleme nach Abschluss des Vertrages aufgetreten sind, lehnt die Zusatzversicherung die Kostenübernahme ab und wirft Sie aus der Versicherung.

Auch zu beachten: Die Versicherung zahlt in den meisten Fällen erst nach etwa sechs Monaten einen Teil der Kosten und den kompletten Betrag auch erst, nachdem Sie mindestens fünf Jahre in die Versicherung eingezahlt haben.

Das Bonusheft

Fleißige Zahnarztgänger werden belohnt: Und zwar nicht nur von der Zusatzversicherung, sondern auch von der gesetzlichen Krankenkasse.

  • Wer fünf bis zehn Jahre in Folge regelmäßig zu Kontrollbesuchen zum Zahnarzt geht, erhöht den Festzuschuss um bis zu 30%.
  • Doch Vorsicht: Verpassen Sie einmal den Termin, müssen Sie leider wieder von Vorne anfangen.

Dies muss im sogenannten Bonusheft dokumentiert werden.

Lohnt es sich, den Zahnersatz im Ausland zu bekommen?

In den meisten europäischen Ländern ist der Zahnersatz günstiger als in Deutschland, obwohl hierzulande die Krankenkasse einen Teil der Kosten trägt.

zahnersatz ungarn

In Ländern wie Ungarn sind die Preise für Zahnersatz deutlich günstiger – bei vergleichbarer Qualität.

  • So zahlen Sie zum Beispiel für einen festen Zahnersatz im Ausland so viel wie für eine herausnehmbare Zahnprothese in Deutschland.
  • Bis zu 70% können Sie dadurch sparen. Bei der Ersparnis sind Anreise und Unterkunft ebenfalls mit eingeplant.

Aus diesem Grund zieht es immer mehr Deutsche ins Ausland, um die eigenen Beisserchen erneuern zu lassen.

Billiger Zahnersatz in Ungarn

Besonders beliebt ist Ungarn. Die Ausstattung der Arztpraxen ist modern & die Ausbildung der Ärzte auf hohem europäischen Niveau.

Preislich sind die meisten Behandlungen jedoch erheblich billiger – vor allem, wenn es sich um aufwendigere Therapien handelt (welche die Krankenkasse nicht vollständig übernimmt).

Die folgende Tabelle vergleicht deutsche und ungarische Zahnarztleistungen.

Was kostet der Zahnersatz im Ausland?DeutschlandUngarn
Schweizer Standard Zahnimplantat1980 €ab 650 €
Schweizer Standard Zahnimplantat Aufbau360 €ab 120 €
Sinuslift846 €ab 550 €
Minilift558 €ab 300 €
Langzeit Provisorium648 €ab 390 €
Metall-Keramik Zahnkrone558 €ab 190 €
Zirkon Zahnkrone846 €ab 300 €
Zwei gliedrige Zahnbrücke, Metall-Keramik Kronen1116 €ab 380 €
Zwei gliedrige Zahnbrücke, Zirkon Kronen1692 €ab 600 €

Stand 2011

Wieso sind die Kosten im Ausland so viel niedriger?

Durch die niedrigeren Lebenshaltungskosten sind natürlich auch die Stundenlöhne geringer, verglichen zu Deutschland.

  • Dadurch kosten Zahnbehandlungen um vieles weniger, ohne dass die Qualität der Behandlung darunter leidet.
  • Doch Vorsicht ist geboten: Natürlich gibt es auch unseriöse Zahnärzte, die mit besonders günstigen Preisen locken.

Informieren Sie sich vorab ausführlich, bevor Sie eine ärztliche Behandlung im Ausland wählen.

Gibt es außer Ungarn noch andere günstige Länder?

Ja, es gibt mehrere Länder, in denen Sie Ihre Zahnbehandlung mit einem Urlaub verbinden können und trotzdem noch weniger zahlen als in Deutschland.

Art des ZahnersatzesUngarnPolenTürkeiIndien
Standard Zahnimplantat550 €708 €674 €378 €
Metall-Keramik Zahnkrone190 €212 €250 €110 €
Zirkon Zahnkrone300 €446 €274 €210 €
Zwei gliedrige Zahnbrücke380 €424 €500 €220 €

Preisvergleich des Zahnersatzes im Ausland

Allerdings sollten Sie nicht nur auf den Preis schauen, sondern auch auf den Ruf eines Arztes.

  • Außerhalb Europas schwanken die Qualitätsstandards stärker & werden oft nicht so streng kontrolliert.
  • Dann sollten Sie ganz genau auf Erfahrungsberichte oder unabhängige Prüfungen achten.

Natürlich spielt auch die Nähe eine wichtige Rolle: Zwar geht es auch noch billiger als in Ungarn oder Polen, doch oft gibt es dann bei Problemen keinen Ansprechpartner (bzw. ist Ihr Arzt dann eine mehrstündige Flugreise entfernt).

Reinigung & Pflege des Zahnersatzes

Damit Sie möglichst lange Freude an Ihrer Prothese haben, sollten Sie Ihre Zähne gründlich pflegen.

zahnreinigung gegen gingivitis

Die richtige Pflege verlängert die Haltbarkeit Ihres Zahnersatzes.

Im normalen Handel sind spezielle Prothesenbürsten* käuflich erhältlich, die eine besonders gründliche Reinigung ermöglichen.

Auch besondere Reinigungsmittel sind im Handel erhältlich, mit denen Sie herausnehmbare Prothesen gründlich säubern können.

Am besten Fragen Sie Ihren Zahnarzt nach Tipps zur richtigen Pflege Ihres Zahnersatzes. Der kann Sie individuell beraten.

Gründliche Zahnpflege verhindert weitere Schäden

Neben speziellen Pflegeprodukten sollten Sie natürlich auch auf eine umfassende Mundhygiene achten.

Das beugt Zahnkrankheiten wie Mundgeruch vor & verhindert neue, teure Behandlungen (und verlängert natürlich auch die Haltbarkeit von bestehendem Zahnsersatz).

zahnprobleme vorbeugen

Zu empfehlen bei festem Zahnersatz sind bei elektrische Zahnbürsten. Diese reinigen gründlicher als Handzahnbürsten und nehmen viel Arbeit ab.

Zahnärzte empfehlen, zweimal pro Jahr zur Kontrolle zu kommen. Auch professionelle Zahnreinigungen haben sich als effektiv erwiesen.

Tipp: Mehr zur Vorbeugung von Zahnerkrankungen im Alter – und den richtigen Maßnahmen dagegen – erfahren Sie hier: Zahnpflege im Alter.

Schlusswort

Ich hoffe, dieser Überblick zum Thema Zahnersatz hat Ihnen weitergeholfen. Gerne können Sie auch weiter auf dieser Seite stöbern & mehr über gesunde Zähne erfahren.

  1. Machen Sie sich mit allgemeinen Zahnpflegetipps für gesunde Zähne vertraut & beginnen Sie noch heute mit der Vorbeugung.
  2. Hier gibt’s alles wichtigen Infos darüber, wie Sie Verfärbungen entfernen und weiße Zähne bekommen.
  3. In diesem Abschnitt finden Sie weitere Hilfe für bei häufig auftretenden Zahnproblemen.

Vielen Dank fürs Lesen!

Ähnliche Beiträge

Wie hilfreich war dieser Artikel?

Auf einen Stern klicken, um zu bewerten.

Wertung: / 5. Gezählte Stimmen:

Es tut uns Leid, dass der Artikel nicht hilfreich war.