Zahnverfärbungen entfernen

Wie bekommen Sie Ihre Zähne wieder strahlend weiß? Ist ein professionelles Bleaching beim Zahnarzt nötig oder reicht schon die richtige Pflege zu Hause aus? Dieser Artikel liefert die Antworten.

Besonders Kaffee- und Teetrinker können sicher ein Lied davon singen: nach dem Genuss macht sich beim Blick in den Spiegel schnell Ernüchterung breit.

  • Die eigenen Zähne strahlen nicht in einem schönen Weiß, sondern sind gelb und voller Verfärbungen.
  • Das ist nicht nur unschön anzusehen, sondern kann in manchen Fällen auch schlecht für die Gesundheit sein.

Doch wie kommt es überhaupt dazu?

Die Ursachen für verfärbte Zähne

Grob unterschieden wird zwischen 2 Arten von Verfärbungen: äußere und innere.

verfärbte zähne

Je nach Ursache können Sie einige Gründe für unschöne Zähne selbst behandeln, für andere braucht es aber Hilfe vom Zahnarzt, meist in Form einer professionellen Zahnreinigung.

Die 2 verschiedenen Arten von Verfärbungen erklärt

Äußere Verunreinigungen entstehen durch den Genuss von Kaffee, Wein oder Teeprodukten.

  • Auch Raucher sind oft von verfärbten & gelben Zähnen betroffen, wenn sich Nikotin & Teer an der Zahnoberfläche ansetzen.
  • Normalerweise kommt es dadurch zu dunklen Verfärbungen und unregelmäßigen Ablagerungen.

Glücklicherweise lassen sich diese sehr oft durch die richtige Zahnpflege vermeiden, damit nicht zu viele Inhaltsstoffe in die oberen Zahnschichten eindringen können.

äußere verfärbungen

Außere Verfärbungen sind der häufigste Grund für unschöne Ablagerungen auf den Zähnen.

Innere Verunreinigungen sind da schon hartnäckiger und oftmals schwerer zu behandeln.

  • Gesundheitsprobleme in der Kindheit sowie Karies oder Wurzelbehandlungen (tote Zähne) können Verfärbungen auslösen.In vielen Fällen nimmt der gesamte Zahn dann einen dunklen Farbton an.
  • Besonders wenn der Zahnschmelz dünner wird, neigen viele Gebisse zu einem unästhetischen Gelbstich. Auch Antibiotika oder Vitaminmängel können Gründe für Verfärbungen darstellen.

Bei inneren Verfärbungen wird es schwerer, die Ursache für den unschönen Farbton zu behandeln. In manchen Fällen ist sogar gar keine Therapie möglich. Hier kann aber der eigene Zahnarzt am besten weiterhelfen und auf individuelle Zahnprobleme eingehen.

Wie entferne ich Verfärbungen am besten?

Vor allem bei äußeren Ursachen reicht oft schon eine gründliche Zahnhygiene aus, um Ablagerungen und Verunreinigungen zu verhindern.

Daher gehe ich zuerst auf die einfacheren Mittel ein, bevor ich mich den aufwändigeren (und teureren) Lösungen widme, die über das Entfernen von einzelnen Verunreinigungen hinausgehen.

1. Täglicher Einsatz von Zahnbürste und Zahnseide

Das verhindert nicht nur Plaque (einen schädlichen Biofilm) auf den Zähnen, sondern kann auch vor Verfärbungen durch gewisse Lebensmittel schützen.

zahnverfärbung webputzen

Normale Zahnverfärbungen vermeiden Sie am besten durch tägliches Putzen.

Zahnbürsten reichen bei korrekter Putztechnik aus – ein elektrisches Gerät bietet aber viele Vorteile:

  • Diese Bürsten reinigen meist nicht nur komfortabler, sondern auch ein wenig gründlicher.
  • Außerdem gleichen Sie falsches Putzen zum Teil aus und bringen daher oft gesündere Zähne.

Manche Modelle wie die Sonicare Diamond Clean Smart oder die Oral-B Genius besitzen extra Reinigungsmodi und Aufsteckbürsten für das Polieren von verfärbten Stellen.

So eine Zahnbürste kann speziell für Kaffee- oder Teetrinker eine sinnvolle Investition darstellen.

Tipp: Hier finden Sie die besten Modelle sämtlicher Varianten (Oral-B Zahnbürste, Schallzahnbürste, Ultraschallzahnbürste) aus dem Vergleich: Elektrische Zahnbürsten im Test.

elektrische Zahnbürsten mit Schall im Vergleich

Natürlich sind auch noch andere Maßnahmen zu empfehlen. Selbst die beste Bürste erreicht die Zwischenräume nicht.

Deshalb sollten Sie auf Zahnseide oder eine Alternative wie Mundduschen setzen, um Kariesbakterien zu bekämpfen.

Auch der Einsatz von Mundspülungen oder Hausmitteln wie Kokosöl ist sinnvoll.

2. Auf zu viel Kaffee/Tee oder das Rauchen verzichten

Den Konsum von Genussmitteln einzuschränken ist zwar leichter gesagt als getan, doch für viele stellt das die beste Lösung dar.

kaffee & nikotin verursachen verfärbte Zähne

Tee, Kaffee, Zigaretten oder auch Inhaltsstoffe wie Eisen können Zahnverfärbungen verursachen.

Dadurch beseitigen Sie oftmals nicht nur eine Hauptursache für äußere Verfärbungen, sondern im Fall von Rauchen kann ein Verzicht auch zur restlichen Gesundheit beitragen.

Vielleicht reicht es aber auch schon aus, einfach die Menge zu reduzieren.

3. Aufhellende Zahnpasta benutzen

Mittlerweile gibt es zig verschiedene Varianten für hellere Zähne* auf dem Markt.

zahnverfärbungen zahnpasta

Normalerweise tragen diese Cremes Zusätze wie „Whitening“ oder „abrasiv“ auf der Verpackung.

  • Die meisten dieser Zahncremes besitzen keine magische Zutat für weißere Zähne, sondern verfügen nur über mehr Putzkörper.
  • Diese erhöhen den Abrieb und sollen auf diese Weise Verfärbungen besser entfernen (ähnlich wie z.B. Aktivkohle oder Backpulver für hellere Zähne).

Das klappt natürlich nur bei äußeren Einflüssen und kann für Menschen mit sensiblem Zahnfleisch oder freiliegenden Zahnhälsen schmerzhaft sein. Wer empfindliche Zähne sein eigen nennt, verzichtet besser auf diese Variante.

Hinweis: Hier lesen Sie mehr zur richtigen Zahnpasta.

4. Professionelle Zahnreinigung in der Praxis

Diese Behandlung entfernt nicht nur Ablagerungen wie Zahnstein, sondern auch normale Verfärbungen an den Zähnen.

professionelle zahnreinigung

Bereits bestehende oder hartnäckige Ablagerungen bekommen Sie nur mehr mit professioneller Hilfe weg.

  • Das geschieht entweder durch Polieren oder neuerdings auch mittels eines Sandstrahls (Air-Flow-Reinigung). Mit dieser Methode können viele verhärtete Unreinheiten entfernt werden.
  • Da so eine Behandlung nicht nur kosmetische Fehler behebt, sondern auch Verunreinigungen wie Zahnstein beseitigt, wird eine professionelle Zahnreinigung als Mittel zur Prophylaxe (Vorbeugung gegen Karies & faule Zähne) empfohlen.

Am besten lassen Sie diese im Rahmen von regelmäßigen Kontrollbesuchen bei seinem Zahnarzt durchführen.

Im Zusammenspiel mit einer konsequenten Zahnpflege zu Hause beseitigen Sie damit schon einmal die weitverbreitetsten Gründe für Verfärbungen.

Ganz nebenbei hilft das auch gegen andere Beschwerden wie z.B. Mundgeruch oder Entzündungen des Zahnfleisches (eines der häufigsten Zahnprobleme im Alter).

Zähne beim Zahnarzt bleichen

Oftmals reicht es aber nicht aus, nur einzelne Verunreinigungen zu entfernen – der gesamte Farbton der Zähne soll sich ändern.

zahnverfärbungen aufhellen

Besonders im Alter wird es aufgrund des natürlichen Zahnschmelzabbaus immer schwieriger, weiße Zähne ohne professionelle Hilfe zu behalten.

Für dieses Schönheitsideal gibt es heutzutage einige Behandlungsmethoden, die jedoch alle nicht wirklich billig sind.

Hinweis: Eine gründliche Zahnpflege ist aber auch hier Pflicht. Ansonsten überdecken neue Verfärbungen den hellen Farbton bereits nach kurzer Zeit.

Es gibt mehrere Möglichkeiten

Meistens werden bei dieser Maßnahme die Zähne mit einem Wirkstoff wie Wasserstoffperoxid behandelt, was die Zähne um einige Nuancen aufhellt.

Der Zahnarzt kann diese Zahnbleichung entweder in der Praxis (siehe unten) durchführen oder gibt dem Patienten Anweisungen, wie er diese Zuhause erledigen kann.

Das dauert dann meist einige Wochen bis sich das gewünschte Ergebnis einstellt.

Hinweis: Im Ratgeber Weiße Zähne bekommen stelle ich sowohl natürliche Methoden als auch professionelles Bleaching näher vor.

Zahnverfärbungen selber zuhause entfernen

Einige Hersteller bieten auch ein sogenanntes Bleaching für Zuhause ohne zahnärztliche Aufsicht an.

Die Wirkungsdosis ist bei diesen Bleaching Strips aus der Drogerie geringer, um die Nebenwirkungen möglichst gering zu halten.

Amazon-Anzeige

Dennoch ist einige Vorsicht geboten, denn sowohl die professionelle Variante als auch das Bleichen auf eigene Faust können einige unangenehme Effekte haben:

Die richtige Anwendung benötigt etwas Übung

Oftmals ist das Ergebnis nicht gleichmäßig oder wenig zufriedenstellend.

Besonders ohne die Hilfe eines Zahnarztes wenden viele Nutzer die Zahnaufhellung falsch an. Das hat zur Folge, dass die Zähne unterschiedliche Farbtöne annehmen, was unästhetisch aussehen kann.

Gereiztes Zahnfleisch

Das Bleichmittel kann auch für Irritationen am Zahnfleisch sorgen und birgt selbst bei der Anwendung durch einen Zahnarzt gewisse Risiken, über die Sie sich im Klaren sein sollten.

Auch der restliche Mundraum sowie der Magen (bei Verschlucken) können gereizt werden.

Wirklich ernste Folgen hat das normalerweise nicht, die negativen Effekte verfliegen nach einigen Tagen. Trotzdem sollten Sie vorsichtig sein.

Vorsicht bei bestehendem Zahnersatz

Vorhandene Zahnkronen oder Zahnüllungen behalten ihren ursprünglichen Farbton und werden durch die Zahnaufhellung nicht beeinflusst.

zahnersatz & zahnverfärbungen

Die Bleichmittel verändern die Farbe von Zahnersatz nicht.

Eventuell passt das dann nicht zu den helleren Zähnen und neue Überkronungen sind nötig. Das kann bei viel bestehendem Zahnersatz schnell teuer werden.

Haltbarkeit des Bleachings

Diese Art des Bleaching hat nur eine begrenzte Dauer. Nach ca. einem halben Jahr müssen Sie die Zähne erneut aufhellen, was nicht nur aufwendig, sondern auch teuer ist.

Nichtsdestotrotz können White Strips & Co eine günstige & schnelle Alternative zu einer teuren Behandlung beim Zahnarzt darstellen. Ich habe einige Bleaching Strips getestet (und war alles in allem zufrieden mit dem Ergebnis).

Solange Sie mit den richtigen Erwartungen herangehen, sind diese Produkte also durchaus empfehlenswert.

Zähne professionell beim Zahnarzt aufhellen

Wenn Sie die Anwendung lieber einem Profi überlassen wollen, dann gibt es auch die Möglichkeit, die eigenen Zähne in der Zahnarztpraxis zu bleachen.

professionlle Zahnaufhellung

  1. Hierbei kommt ein hochdosiertes Bleichmittel zum Einsatz, welches dann im Anschluss mit einem Laser oder UV-Licht bestrahlt wird, um die Zähne schneller weiß werden zu lassen.
  2. Im Gegensatz zu der Bleichung zu Hause hält diese Variante mehrere Jahre lang und kann so die relativ hohen Einstiegskosten eventuell ausgleichen.

Abgesehen davon gibt es hier jedoch die gleichen Nebenwirkungen, welche weiter oben schon beschrieben wurden.

Bei fehlerhafter Durchführung kann es zu Reizungen oder einer Austrocknung im Mundraum kommen, oftmals sind nach dem Eingriff auch die Zähne eine Zeit lang überempfindlich (z.B. bei heißen oder kalten Speisen).

Aufhellung bei inneren Verfärbungen

Nicht immer ist es möglich, die Ursache für Verunreinigungen mittels der oben genannten Lösungen zu beseitigen.

zahnarzt beratung

Bei inneren Verfärbungen sollten Sie die Gründe & Behandlungsmöglichkeiten mit Ihrem Zahnarzt abklären.

Wenn die Gründe nicht in den oberen Zahnschichten, sondern darunter liegen, dann ist mehr Aufwand nötig.

Unter Umständen kann der Zahn von innen gebleicht werden.

  • Dafür wird zuerst ein Loch gebohrt, um dann das Bleichmittel im Innern des Zahnes einzusetzen.
  • Das ist ein komplexer Vorgang und kann nur in mehreren Sitzungen beim Zahnarzt durchgeführt werden.

Eine persönliche Beratung stellt die einzige Möglichkeit dar, um eine mögliche Lösung für derartige Verfärbungsprobleme festzustellen.

Zusammenfassung

In vielen Fällen können Sie verfärbte Zähne allein durch tägliches Putzen mit einer geeigneten Zahnbürste und regelmäßigen Zahnarztkontrollen verhindern.

  • Speziell bei äußeren Verfärbungen haben Sie es oft selbst in der Hand und können das Problem ohne viel Aufwand oder hohe Kostenlösen.
  • Falls trotzdem noch kleine Verunreinigungen auftreten, können Sie mit einer Zahnreinigung nachhelfen.

In manchen Fällen müssen Sie aber zu teureren, professionellen Lösungen greifen. Das ist nicht immer billig – und aus gesundheitlichen Gründen nicht unbedingt nötig – doch trotzdem erfreut sich Bleaching großer Beliebtheit.

weiße zähne bekommen

Eine Beratung beim Zahnarzt kann über die richtige Methode zur Zahnaufhellung Aufschluss geben.

Innere Verfärbungen sind da schon schwieriger behandeln. Aufgrund der Vielzahl an möglichen Gründen dafür gibt es oftmals keinen einfachen Weg die Verunreinigungen loszuwerden.

Um einen Besuch beim Zahnarzt werden Sie jedoch nicht umherkommen, wenn Sie Ihren normalen Farbton zurück erhalten wollen.

Ich hoffe, dieser Artikel hat Ihnen weiter geholfen. Gerne können Sie auch noch auf der restlichen Seite stöbern, um mehr über Zahnpflege oder Hilfe bei Zahnbeschwerden zu erfahren.

Ähnliche Beiträge

Wie hilfreich war dieser Artikel?

Auf einen Stern klicken, um zu bewerten.

Wertung: 5 / 5. Gezählte Stimmen: 1

Es tut uns Leid, dass der Artikel nicht hilfreich war.