Oral-B Pro 6000 Smartseries im Test

Diese Zahnbürste von Oral-B ist ehemaliger Testsieger bei Stiftung Warentest. Gilt die Kaufempfehlung auch heute noch? Erfahrungen aus dem Langzeittest.

Die Oral-B 6000 probiert mit einem tollen Austattungspaket den Spitzenplatz bei elektrischen Zahnbürsten zu erobern. Ob Ihr das gelingt und wie gründlich sie die Zähne putzt, lesen Sie in diesem Test.

Das wichtigste in Kürze:

Falls Sie nicht den gesamten Text lesen wollen, habe ich hier meine wichtigsten Erfahrungen mit der Oral-B Smartseries 6000 zusammengefasst.

Im Grunde müssen Sie nur eines Wissen: Die Oral-B Pro 6000 sorgt für gesunde Zähne & reinigt sehr zuverlässig.

Die eingebauten Extras (zusätzliche Putzmodi, Timer, Bluetooth um die Bürste mit dem Smartphone zu verbinden) helfen dabei, ein schönes Lächeln zu behalten und sich teure Behandlungen beim Zahnarzt zu ersparen.

Die meisten Features stellen sinnvolle Ergänzungen dar, die bei der Einhaltung der korrekten Putztechnik helfen.

Auch wenn Sie vielleicht nicht jedes davon täglich benützen, ist es dennoch gut zu wissen, im Zweifelsfall z.B. Zahnverfärbungen mit dem Aufhellungsmodus wegpolieren zu können.

Oral-B SmartSeries 6000 Elektrische Zahnbürste
Oral-B Pro 6000

Der ehemalige Testsieger bei Stiftung Warentest überzeugt mit einer tollen Reinigungsleistung, vielen Extras wie Bluetooth & einer hochwertigen Verarbeitung. Rundum empfehlenswert!

Alles in allem ist die Oral-B 6000 also eine Zahnbürste ohne echte Schwächen – dafür überzeugt sie in sämtlichen Disziplinen & gehört damit zu den derzeit besten elektrischen Zahnbürsten überhaupt.

Die Varianten der Oral-B 6000

Neben der normalen Variante der Oral-B 6000 gibt es noch ein paar weitere:

  • Die Oral-B Pro 6400* ist baugleich, verfügt jedoch über einen Jahresvorrat an verschiedenen Aufsteckbürsten.
  • Zusätzlich ist die 6000 mit 2. Handstück außerdem als Oral-B 6500 Smartseries erhältlich.

Für Paare oder Familien ist diese Version etwas günstiger und hier auf Amazon* sehr beliebt.

Falsch machen Sie wie gesagt mit keiner dieser Varianten etwas – sie alle überzeugen. Falls Sie mehr erfahren möchten, können Sie gerne meinen umfangreichen Test zur Zahnbürste lesen:

Auspacken & Ausstattung

Der Ersteindruck überzeugt und die Verarbeitung der Oral-B 6000 wirkt solide und langlebig.

oral-b 6000 smartseries

Auch den ein oder anderen Sturz überlebt das toll verarbeite Handstück ohne größere Probleme überleben.

  • Dort befindet sich außerdem noch eine Anzeige zum Akkustand und zur Bluetooth-Aktivität.
  • Das ist praktisch, denn so müssen Sie nicht raten, wann das Gerät denn aufgeladen werden muss.

Die Bürste ist zudem Bluetooth-fähig und kann mit der gratis verfügbaren Oral-B App verbunden werden (mehr dazu unten).

Die Ausstattung im Überblick

Im Lieferumfang enthalten sind außerdem noch:

  • eine Ladestation, welche die Bürste ohne zu wackeln in Position hält
  • vier Ansteckbürsten, mit denen man die verschiedenen Modellvarianten (siehe dazu auch unseren großen Vergleichstest der Oral-B Aufsteckbürsten) ausprobieren kann
  • zudem befindet sich noch eine visuelle Anzeige (SmartGuide) im Lieferumfang

Die mitgelieferte Aufbewahrungshülle erreicht in Sachen Wertigkeit nicht ganz die Qualität des Spitzenmodells Oral-B Genius 9000trotzdem erfüllt sie ihren Zweck. Wer gerne unterwegs ist, kann die Bürste samt Zubehör ohne Schwierigkeiten darin verstauen.

Somit leistet sich die Oral-B 6000 in Sachen Ausstattung keine Schwächen.

Putzleistung: Gründliche Zahnreinigung

Das schönste Zubehör nützt nichts, wenn die Zahnbürste beim täglichen Zähneputzen versagt.

oral-b bürstenköpfe
Tipp: Die Oral-B 6000 Smartseries ist mit sämtlichen Bürstenköpfen des Herstellers kompatibel.

Zum Glück überzeugt die Oral-B 6000 auch hier mit den vielen integrierten Putzmodi, die bei der Zahnpflege unterstützen. Unter anderem gibt es diese Einstellungen:

  1. normale Zahnreinigung
  2. Tiefenreinigung
  3. Zahnfleischmassage
  4. Aufhellungsmodus für weiße Zähne
  5. Sensitiv-Modus für sensibles Zahnfleisch

Falls Sie sich jetzt fragen, ob das nicht zu viel des guten ist, dann sind sie hier sicher nicht alleine. Ich war am Anfang auch skeptisch, ob so viele Features wirklich sinnvoll sind.

Die Putzmodi

In der Praxis habe ich die meiste Zeit zwar mit der normalen Reinigung und dem sensitiven Modus geputzt – doch je nach Zustand der Zähne stellen auch die zusätzlichen Modi einen echten Mehrwert dar.

oral-b 6000 genius vergleich
Extra-Putzmodi stellen vor allem eine Ergänzung dar, die zusätzlich zur täglichen Reinigung zum Einsatz kommt.
  • So nutzte ich die Tiefenreinigung etwa, um die Zahnzwischenräume von feststeckenden Speiseresten zu säubern.
  • Der Aufhellungsmodus für verfärbte Zähnen kann z.B. für Kaffeetrinker hilfreich sein und eine Massagefunktion hilt bei Entzündungen des Zahnfleisches.

Die Zusatzfunktionen benötigen Sie vielleicht nicht jeden Tag – doch ab und zu erleichtern sie einem das Putzen doch spürbar.

Ich persönlich würde also jederzeit wieder ein paar € mehr für solche Zusatzfunktionen ausgeben (und mich dafür an einem weißen Lächeln und gesundem Zahnfleisch erfreuen).

Ja, es ist nicht unbedingt nötig, doch im besten Fall erspart es auf lange Sicht deutlich teurere Behandlungen beim Zahnarzt. Hier würde ich nicht an der falschen Stelle knausern.

Weitere Erfahrungen aus dem Putzalltag

Im Betrieb ist die Oral-B 6000 leiser als preiswertere Modelle wie die Oral-B 700.

Dies liegt an der erhöhten Anzahl der Rotationen, welche nicht nur beim Reinigen helfen, sondern auch das Betriebsgeräusch subjektiv angenehmer wirken lassen.

Der Geräuschpegel ist zwar nicht so leise wie bei Schallzahnbürsten, aber niemals störend (oder sagen wir: man gewöhnt sich daran, anders geht es bei elektrischen Geräten eben nicht, irgendwoher muss die Reiniungsleistung ja kommen).

Alles in allem gibt es bei der Anwendung im Putzalltag nichts zu beanstanden. Die Oral-B Pro 6000 bietet genug Reinigungsmodi für jede Art von Bedürfnis und sorgt für saubere Zähne – ohne viel Arbeit investieren zu müssen.

Die Andruckkontrolle

Eines der wichtigsten Features einer jeder elektrischen Zahnbürste stellt die Andruckkontrolle dar.

Diese bewahrt das Zahnfleisch nicht nur vor Schäden, sondern hilft im Fall der Oral-B 6000 auch beim Erlernen der richtigen Technik. Drücken Sie zu stark an, warnt eine rote LED vor zu viel Druck.

oral-b smartseries 6000 features
Die blinkende Andruckkontrolle stellt einen sinnvollen Schutz vor falscher Technik dar.

Das ist sowohl für Anfänger als auch verschlafenen Zahnputzprofis eine sinnvolle Hilfe – welche meiner Meinung nach noch wichtiger ist als zusätzliche Extras wie ein Putztimer (der natürlich auch enthalten ist).

Das externe Display stellt eine sinnvolle Ergänzung dar

Mittels des (je Variante mitgelieferten oder separat erwerbbaren) SmartGuides können Sie zudem den ausgeübten Druck in Echtzeit verfolgen und dadurch ein zu heftiges Anpressen vermeiden.

Außerdem sehen Sie auf dem Display noch die verbleibende Zeit & andere nützilche Infos.

Der mobile Smartguide
Der mobile Smartguide ist eine nützliche Hilfe.
  • Diese externe Anzeige ist natürlich nicht unbedingt nötig, doch etwas mehr Komfort bringen diese Funktionen schon.
  • Es ist besonders frühmorgens hilfreich, den zu putzenden Kieferbereich oder den ausgeübten Druck vor sich zu sehen.

Auch Kindern bietet dieses Feature zusätzlichen Schutz vor falscher Anwendung.

Bluetooth & andere Spielereien

In die gleiche Kerbe schlägt die frei erhältliche Oral-B App, welche Sie mittels Bluetooth mit der Zahnbürste verbinden können.

  • Dann ist es nicht nur mögich, auf seinem Smartphone die verbleibende Putzzeit nachzuverfolgen, sondern Sie erhalten gleichzeitig noch Aufschluss über den ausgeübten Druck sowie die richtige Technik.
  • Auf Wunsch erinnert die App zweimal täglich ans Zähneputzen und hält die Erfolge in einer Statistik fest. Ihre Putzgewohnheiten können Sie dann z.B. bei den halbjährlichen Kontrollen mit dem Zahnarzt besprechen.

Ob so eine Funktion wirklich nötig oder nur Spielerei ist, muss jeder selbst entscheiden.

Zähneputzen mit dem Smartphone
Ob ein Smartphone beim Zähneputzen Sinn macht, müssen Sie selbst entscheiden – auch ohne Bluetooth ist die Oral-B 6000 immer noch eine absolut überzeugende Bürste.

Ich empfand die App als durchaus nützlich, vor allem als Motivation und Kontrolle für ein Kind. Durch die visuelle Anzeige lässt sich das eigene Putzverhalten aber auch bei Erwachsenen besser überprüfen.

Mein Fazit zu Bluetooth und App fällt also durchaus positiv aus.

Diese Features sind sicher nicht für jeden nötig, doch stellen sie eine nette Ergänzung dar, welche beim täglichen Zähneputzen unterstützt. Wer mit diesem Schnickschnack nicht viel anfangen kann, für den gibt es auch noch eine Version ohne den „SmartSeries“-Zusatz.

Der Akku hält 1 Woche

Der Akku liefert wie bereits erwähnt eine Menge Power und reicht mehr als eine Woche aus.

  • Das dürfte die meisten Benutzer zufrieden stellen, lediglich für längere Reisen hätte ich mir in dieser Preisklasse eine längere Laufzeit gewünscht.
  • Hier hat die Konkurrenz also die Nase vorn, die Flexcare Platinum hält z.B. 3 Wochen durch, auch er große Bruder Oral-B Genius schafft 2 Wochen.
Oral-B 6000 alternativen
Falls Sie auf einen starken Akku Wert legen, dann greifen Sie besser zur Konkurrenz – oder zum Nachfolger Genius 9000, der länger durchhält & auch noch Extras wie eine Positionserkennung mitbringt.

Im Vergleich zu billigeren Modellen oder dem Quasi-Vorgänger Oral-B Trizone 6000 ist die Akkuleistung aber immer noch klar besser.

Wenn Sie die Zahnbürste ohnehin nur zur täglichen Reinigung im Badezimmer, ist der Akku absolut ausreichend. Da stört es nicht, wenn die Bürste alle 10 Tage an den Stecker muss. Lediglich die lange Ladezeit von rund 20h nervt.

Fazit: Tolle Zahnbürste für saubere Zähne

Die wichtigste Eigenschaft einer Zahnbürste ist die Reinigungsleistung. Genau hier liegt die größte Stärke der getesteten Oral-B Smartseries 6000, denn sie hat mich in Sachen Zähneputzen restlos überzeugt.

Der Smart Guide und Bluetooth sind zwar nicht unbedingt nötig, aber (als Ergänzung) doch sinnvoll.

Zusammen mit den anderen Funktionen wie der visuellen Andruckkontrolle runden sie das umfangreiche Ausstattungspaket gelungen ab.

Alles in allem ist die Oral-B 6000 also eine Zahnbürste ohne echte Schwächen – dafür überzeugt sie in sämtlichen Disziplinen & gehört damit zu den derzeit besten elektrischen Zahnbürsten überhaupt.

Braun Oral-B Pro 6000
91 / 100 Wertung
Reinigung & Putzmodi94
Verarbeitung & Haltbarkeit89
Zubehör & Extras91
Gesamtfazit
Der Testsieger bei Stiftung Warentest überzeugt mit einer tollen Reinigungsleistung, vielen Extras wie Bluetooth & einer hochwertigen Verarbeitung. Rundum empfehlenswert!

Ähnliche Beiträge