Druckschmerz: Wenn’s beim Beißen weh tut

Schmerzende Zähne beim Kauen deuten meistens auf ein tieferliegendes Problem hin. Hier erfahren Sie alles zu den Ursachen & Behandlungsmöglichkeiten.

Es gibt nur wenige Dinge, die frustrierender sind, als ein anhaltender Zahnschmerz – denn dieser ist nur schwer zu ignorieren.

  • Auch wenn er nicht sehr intensiv ist, kann er schnell zu einem Problem werden. Da wir Mund und die Zähne täglich zum Essen benötigen, können sich auch leichte Schmerzen schnell verschlechtern.
  • Im Allgemeinen sind Zahnschmerzen eine schützende Antwort, die den Körper informiert, dass etwas nicht stimmt. Sie reicht von kleineren Empfindlichkeiten bis hin zu heftigen Beschwerden reicht.

Hier erfahren Sie, was Sie persönlich tun können, wenn Ihre Zähne beim Beißen schmerzen.

Druckschmerz: Die häufigsten Symptome & Behandlungen

Es gibt unzählige Arten von Zahnschmerzen, sodass Ihre Symptome möglicherweise nicht mit den unten beschriebenen übereinstimmen oder andere Ursachen haben.

Dieser Leitfaden sollte nur als rudimentäre Informationen verwendet werden, bis Sie die Chance haben einen Arzt, Zahnarzt oder Spezialisten aufzusuchen.

druckschmerz anzeichen & ursachen

Für jeden Schmerz können unterschiedliche Symptome verantwortlich sein & verschiedene Behandlungsweisen erfordern. Ein Ratgeber im Internet kann daher niemals ein Ersatz für einen Arztbesuch sein.

Bevor es mit den verschiedenen Arten von Druckschmerz losgeht, finden Sie hier noch eine persönliche Empfehlung, mit der Sie sich in Zukunft viel Geld & Stress sparen können:

Beginnen Sie am besten noch heute, für gesunde Zähne vorzusorgen.

Stechende Schmerzen beim Kauen

Eines der folgenden Probleme kann der Täter sein:

Was zu tun ist: Während eine lose Füllung schnell ersetzt werden kann, müssen die anderen Ursachen für Zahnschmerzen beim Kauen genauer von einem Fachmann untersucht und dann unterschiedlich behandelt werden.

Bei Füllungen:

Zähne mit großen Zahnfüllungen oder Zähne, die einer Wurzelkanalbehandlung unterzogen wurden, sind schwächer und können daher eher knacken oder brechen. Auch hier gilt: im Zweifelsfall zum Zahnarzt gehen.

Nachklingende Schmerzen nach dem Essen

Sie können Schmerzen im Zahn erleben, wenn Sie auf eine bestimmte Weise beißen. Sie werden wahrscheinlich keinen ständigen Schmerz fühlen, aber der Zahn kann empfindlicher auf kalte oder heiße Temperaturen reagieren.

Achten Sie sehr genau auf dieses Symptom, denn es könnte bedeuten, dass Ihr Zahn infiziert ist. Wenn Zahnverfall unbehandelt bleibt, kann sogar Ihr gesamter Zahn absterben.

Was zu tun ist: So schnell wie möglich zum Zahnarzt gehen, bevor der Schmerz zu groß wird. Die Bakterien, die sich im Mundraum bilden, können sich zu einer echten Plage entwickeln. Der Zahnarzt kann Ihnen beim weiteren Vorgehen helfen.

Empfindlichkeit nach zahnärztlicher Behandlung

Zahnmedizinische Arbeit kann manchmal leider auch Zahnschmerzen verursachen. Je nach Behandlung kann sie zu Entzündungen im Zahn (z.B. ein entzündeter Zahnnerv) oder am Zahnfleisch führen.

Was zu tun ist: Die gute Nachricht ist, dass der Schmerz meist nur ein paar Tage andauert. In der Zwischenzeit können Sie mit Hausmittel oder Schmerzmitteln diese Unannehmlichkeiten in den Griff bekommen.

Stumpfe Schmerzen/Druck auf den oberen Zähne

Diese Art von Zahnschmerzen kann auch sinusbezogen sein. Ihre oberen, hinteren Zähne teilen sich die gleichen Nerven wie Ihre Sinushöhle. Infolgedessen können diese Schmerzen in Ihre Zähne geleitet werden (und umgekehrt).

schmerzen beim kauen
Die Ursachen für Schmerzen beim Kauen liegen meist im Inneren des Zahns vesteckt: Löcher, Risse oder gereizte Nerven können die Gründe dafür sein.

Außerdem tritt dieses Problem auch beim Zähneknirschen auf, wenn diese mit Druck aufeinander reiben.

Was zu tun ist: Angesichts der beiden Möglichkeiten sollten Sie einen Zahnarzt konsultieren, bevor die Symptome schwerwiegender werden.

Temperaturempfindlichkeit

Ob die Zähne mit heißen oder kalten Temperaturen in Berührung kommen oder ob Sie essen, sprechen oder Zähneputzen – es gibt Möglichkeiten, diese Qual einzudämmen.

Wenn das Unbehagen nur Momente andauert, signalisiert die Empfindlichkeit nicht immer ein ernstes Problem (Sie sollten aber trotzdem Ihren Arzt darauf ansprechen).

Es kann durch einen kleinen Bereich des Zerfalls in einem Zahn, einer losen Füllung vorkommen (oder einer exponierten Wurzeloberfläche, die aus einer Zahnfleischrezession resultiert).

Wenn der Schmerz anhält oder sich verschlechtert, konsultieren Sie bitte Ihren Zahnarzt.

Mögliche Ursachen:

  • Karieslöcher
  • Eine lose Füllung
  • Eine exponierte Wurzel durch Abrieb oder Zahnfleischrezession

Was zu tun ist: Das Beste, was Sie tun können ist Ihre Zähne frei von Bakterien und Plaque zu halten. Bewerkstelligen Sie dies durch sanftes Bürsten mit einer weichen Zahnbürste, rund 2-3x am Tag.

Eine Zahnpasta mit Fluorid & schmerzstillenden Mitteln ist für empfindliche Zähne gut geeignet. Sie können die Zahnpasta auch als Salbe verwenden, indem Sie sie für ca. 10 Minuten nach Bedarf auf die Zähne einreiben.

Konstante Schmerzen

Sie leiden unter konstanten, starken Schmerzen, Druckgefühl, Schwellung des Zahnfleischs und Berührungsempfindlichkeit? Dies ist oft ein Zeichen einer akuten Infektion.

  • Es kann sich um einen Zahnabszess handeln, der zu einer Infektion im umgebenden Gewebe und dem Kieferknochen geführt hat.
  • Auch Zahnfleischerkrankungen wie eine beginnende Parodontose können der Grund für andauernde Schmerzen sein.
  • Es ist zwingend erforderlich, dass Sie dieses Symptom so schnell wie möglich behandeln. Ohne Behandlung wird Ihr Zahn kaum zu retten sein.

Wenn die Infektion in Ihren Blutkreislauf eintritt, kann es sehr schlimme Folgen haben, die sogar tödlich enden können.

Was zu tun ist: Suchen Sie Ihren Zahnarzt auf, um die Schmerzen zu lindern und den Zahn gegebenenfalls zu retten. Antibiotika und Schmerzmittel können verwendet werden, um die problematische Infektion zu isolieren und zu lindern.

Hausmittel – was Sie selbst gegen die Schmerzen machen können

Hohlräume, lose Füllungen, ein angeknackter Zahn oder ein Abszess können alle die von uns gefürchteten Zahnschmerzen verursachen.

druckschmerz hausmittel

Bis Sie einen Termin bei Ihrem Zahnarzt haben, können diese Hausmittel Ihre Zahnschmerzen lindern:

Gewürznelken

Gewürznelken sind ein traditionelles Heilmittel, um die Nerven zu betäuben.

  • Die primäre chemische Verbindung dieses Gewürzes ist Eugenol, ein natürliches Anästhetikum. Aber Nelkenöl muss sorgfältig angewendet werden.
  • Die Anwendung des Öls auf den schmerzenden Bereich kann die Schmerzen tatsächlich verschlimmern, wenn man es auf empfindliches Zahnfleisch oder auf die Zunge bekommt.

Geben Sie stattdessen zwei Tropfen Nelkenöl auf einen Wattebausch und legen Sie es auf den betroffenen Zahn, bis der Schmerz zurückgeht.

Pfeffer und Salz

Da beide Zutaten antibakterielle, entzündungshemmende und schmerzstillende Eigenschaften haben,  kann Salz – mit Pfeffer gemischt – von großem Nutzen sein, wenn ein Zahn extrem empfindlich wird.

Mischen Sie gleiche Mengen an Pfeffer und Kochsalz mit ein paar Tropfen Wasser, um eine Paste zu bilden.

Tragen Sie die Paste direkt auf den betroffenen Zahn und lassen Sie es für ein paar Minuten einwirken.

Knoblauch

Die Verwendung von Knoblauch kann eine immense Erleichterung von Zahnschmerzen bewirken.

  • Knoblauch enthält natürliche Antibiotika und hat andere medizinische Eigenschaften, die bei der Verringerung der Schmerzen helfen können.
  • Mischen Sie eine zerdrückte Knoblauchzehe (oder Knoblauchpulver) mit etwas Tafelsalz und wenden Sie es direkt auf den betroffenen Zahn an, um den Schmerz zu lindern.

Wenn Sie es vorziehen, können Sie eine oder zwei Knoblauchzehen kauen, um eine sofortige Erleichterung zu erhalten.

Wiederholen Sie diese natürliche Behandlung für ein paar Tage.

Ingwer-Cayenne-Paste

Mischen Sie zwei gleiche Teile dieser beiden Gewürze mit genug Wasser, um eine Paste herzustellen.

druckschmerz geheimtipps

Geben Sie die Paste auf einen Wattebausch und legen Sie es auf den betroffenen Zahn, bis der Schmerz verblasst. Vermeiden Sie die Berührung der Zunge.

Sie können diese Gewürze auch separat ausprobieren, da beide starke Schmerzmittel sind. Die wichtigste chemische Komponente von Cayennepfeffer ist das Capsaicin, welches entzündungshemmend und schmerzlindernd ist.

Zwiebel

Die Zwiebel enthält antiseptische und antimikrobielle Eigenschaften, die einen Zahnschmerz lindern können.

Bei der ersten Anzeichen von Zahnschmerzen, kauen Sie eine rohe Zwiebel für ein paar Minuten, um den Schmerz zu lindern.

Wenn Sie nicht in der Lage sind, um zu kauen, dann legen Sie ein Stück rohe Zwiebel direkt auf den schmerzenden Zahn.

Warmes Salzwasser

Ein einfaches Glas warmes Salzwasser vor dem Zähneputzen (am besten mit einem Gerät wie der Oral-B Genius, Oral-B Pro 6000 oder Braun Oral-B Pulsonic Slim) kann helfen, Symptome von Zahnschmerzen zu lindern.

  • Mischen Sie einen halben Löffel Kochsalz in einem Glas heißem Wasser und verwenden Sie es, um Ihren Mund gründlich zu spülen.
  • Es wird dazu beitragen, Schwellungen und Entzündungen zu reduzieren und wirkt auch gegen die Bakterien, die eine Infektion verursachen.

Mehr Informationen finden Sie unter Gurgeln mit Salzwasser.

Noch ein Wort zum Abschluss

Die obigen Hausmittel können die Symptome von schmerzenden Zähnen lindern, allerdings beseiten Sie die Ursachen nicht.

Verwenden Sie die in diesem Artikel enthaltenen Informationen nicht als Ersatz für medizinische Beratung.

Um richtig behandelt zu werden, sollten Sie einen Zahnarzt oder einen Spezialisten aufsuchen.

Regelmäßige Besuche bei Ihrem Zahnarzt und eine konsequente Zahnpflege mit elektrischen Geräten wie der Sonicare ProtectiveClean 4500 oder der Oral-B Pro 2 2000 sind der beste Weg, um Ihre Zahngesundheit aufrecht zu erhalten und kleinere Probleme zu beheben, bevor diese sich zu größeren Beschwerden entwickeln.

Ähnliche Beiträge

Wie hilfreich war dieser Artikel?

Auf einen Stern klicken, um zu bewerten.

Wertung: 5 / 5. Gezählte Stimmen: 4

Es tut uns Leid, dass der Artikel nicht hilfreich war.