Zahnseide

Alles wichtige zu Zahnseide: Empfehlenswerte Varianten & die richtige Technik erklärt. Außerdem: Mit diesen bequemen Alternativen reinigen Sie die Zwischenräume noch leichter.

nseide stellt eine der wichtigsten Maßnahmen für gesunde Zähne dar.

In den Zwischenräumen sammeln sich ganz besonders viele Bakterien an, die zu Zahnbeschwerden wie Karies oder Mundgeruch führen können.

Allerdings: Nur die wenigsten von uns greifen wirklich regelmäßig zur Zahnseide. Die tägliche Anwendung ist lästig – und im Alltagsstress fällt es leicht, die Vorteile für die Zahngesundheit zu vergessen.

In diesem Ratgeber lesen Sie deshalb zahlreiche hilfreiche Tipps rund ums Thema Zahnseide.

Neben Anleitungen zur korrekten Technik finden Sie hier auch empfehlenswerte Zahnseiden in allen Ausführungen (von Varianten für engen Zahnabständen bis hin zu weiten Lücken im Alter).

Es muss aber nicht immer Zahnseide sein: Ich stelle außerdem einige interessante Alternativen wie Interdentalbürsten oder Flossetten vor, welche die Zähne mindestens genauso gut reinigen.

weiße zähne natürlich

Selbst die beste elektrische Zahnbürste erreicht manche Stellen im Mund nicht – und genau deshalb sollten Sie keineswegs auf Zahnseide verzichten.

Empfehlenswerte Artikel zum Thema Zahnseide

Zahnseide im Test – Gewachst oder ungewachst? Zahlreiche Varianten im Vergleich, inklusive Vor- & Nachteile der verschiedenen Empfehlungen.

Die richtige Anwendung von Zahnseide – So entfernen Sie Speisereste zuverlässig und verhindern kostspielige Zahnbeschwerden im Alter.

Mundduschen als Alternative zu Zahnseide – Falls Sie überhaupt nicht mit Zahnseide zurechtkommen, sollten Sie sich diese Geräte unbedingt ansehen.

Interdentalbürsten – Diese recht unbekannte Alternative befreit die Zwischenräume noch etwas gründlicher von Verunreinigungen als Zahnseide.

Flossetten & Zahnseidehalter – Sind einfacher anzuwenden (besonders für Kinder) und werden deshalb seit Jahren immer beliebter.

Umweltfreundliche 500m Spule im Test – Mal etwas anderes als die übliche Zahnseide aus der Drogerie. Eine nachfüllbare Spule in einer edlen Dose.

Gesunde Zähne dank Zahnseide

Welche Variante die richtige für Sie ist, hängt vor allem von Ihren persönlichen Anforderungen ab.

zahnseide zähne

Wichtig ist vor allem, die Zahnzwischenräume regelmäßig zu reinigen. Wie das genau gemacht wird, ist hingegen nicht so entscheidend.

  • Kommen Sie mit Zahnseide deutlich besser zurecht als mit Interdentalbürsten, dann besteht kein Grund zum Wechsel.
  • Umgekehrt können Sie natürlich auch neue Varianten ausprobieren, falls Sie mit der Anwendung von herkömmlicher Zahnseide Probleme haben.

Mit etwas Übung dauert das Säubern der Zahnzwischenräume nur 1-2 Minuten – und erspart langfristig schmerzhafte Beschwerden wie chronische Zahnfleischentzündungen.

Beugen Sie also jeden Tag kurz vor und ersparen Sie sich teuren Zahnersatz & unangenehme Besuche beim Zahnarzt.

Die Vorteile von Zahnseide im Überblick

Zahnseide reinigt alle Stellen, die eine Zahnbürste nicht erreicht. Für eine solide Mundhygiene ist sie also unersetzlich. Falls Sie regelmäßig

kann die Ursache dafür in den Zahnzwischenräumen liegen. Zahnseide hilft dabei, diese Probleme zu vermeiden. Je früher Sie damit anfangen, desto besser für die allgemeine Zahngesundheit.

Kann man Zahnseide zu oft anwenden?

Solange Sie das Zahnfleisch nicht verletzen, können Sie die Zwischenräume nach jedem Essen mit Zahnseide zu reinigen (falls Sie so viel Zeit übrig haben). Für gesunde Zähne reicht aber auch 1 Anwendung täglich aus.

Zu oft schadet zur Zahnseide zu greifen schadet Zähnen & Zahnfleisch also nicht, allerdings sollten Sie auf die richtige Technik achten, denn hier passieren die meisten Fehler.

Zahnseide – gewachst oder nicht?

Neben Zusätzen wie Fluorid zur Kariesbekämpfung gibt es Zahnseide auch noch in Varianten mit und ohne Wachs. Es ist hilfreich, beide Varianten auszuprobieren und diejenige zu verwenden, mit der Sie besser zurechtkommen.

  • Anfänger greifen am besten zu gewachster Zahnseide, da diese leichter in die Zwischenräume geleitet. Auch sie entfernt Untereinheiten zuverlässig.
  • Haben Sie sich an die gewachste Variante gewöhnt, können Sie ungewachste Zahnseide ausprobieren, da diese Beläge noch etwas besser entfernt.

Zahnseide vorher oder nachher benutzen?

Hier gehen die Meinungen auseinander, doch grundsätzlich wird das Benutzen von Zahnseide vor dem Zähneputzen empfohlen, um hartnäckige Reste zu lockern, die dann weggebürstet werden.

Manche Experten gehen sogar soweit und empfehlen Zahnseide vorher und nachher, um saubere Zahnzwischenräume zu gewährleisten. Aber ob das im Alltag eine wirklich praktikable Lösung darstellt…

Viel wichtiger als der richtige Zeitpunkt ist jedoch die regelmäßige, tägliche Zahnzwischenraumreinigung. Entscheiden Sie sich für eine Möglichkeit und führen Sie diese jeden Tag, z.B. abends vor dem Schlafengehen, durch.

Sorgt Zahnseide für Zahnfleischblutungen?

Besonders am Anfang kann es zu einzelnen Blutungen kommen, da sich das Zahnfleisch erst an die neue Form der Reinigung gewöhnen muss.

Bei regelmäßigen Blutungen (oder falls Sie sich nicht sicher sind) sollten Sie aber auf jeden Fall Ihren Zahnarzt kontaktieren. Der kann Ihnen auch die korrekte Technik zeigen.

Falls die Blutungen nämlich nicht aufhören, verletzt die Seide das Zahnfleisch möglicherweise dauerhaft. Vor allem das Einführen zwischen die Zähne sollte nicht mit zu viel Kraft ausgeführt werden.

Ähnliche Beiträge

Wie hilfreich war dieser Artikel?

Auf einen Stern klicken, um zu bewerten.

Wertung: 5 / 5. Gezählte Stimmen: 1

Es tut uns Leid, dass der Artikel nicht hilfreich war.