Oral-B Genius X 20000 im Test

Die Genius X 2000 ist das neueste Spitzenmodell von Oral-B dar und bietet viele interessante Neuerungen wie eine künstliche Intelligenz für gesunde Zähne.

Die Genius X ist seit September 2019 erhältlich und verspricht einige Überraschungen.

Sie baut auf den beiden Vorgängern (Oral-B Genius 9000 und Oral-B Genius 10000) auf und will mit einer neuartigen Künstlichen Intelligenz (KI) das Zähneputzen revolutionieren.

genius x test

 Die Varianten im Überblick:

Die normale Genius X 20000 gibt es in schwarz & rose-gold. Sie verfügt über 6 Reinigungsmodi bietet natürlich auch die KI, welche Ihren Putzstil analysiert und für gesunde Zähne sorgt.

Daneben gibt es auch noch die Oral-B Genius X 20000 Luxe Edition in den Farben grau-anthrazit und rose-gold. Die Zahnbürste selbst bleibt gleich, allerdings gibt es 3 zusätzliche Bürstenköpfe und eine etwas schickere Aufbewahrungsbox.

genius 9000N rosegold

Der Aufpreis ist meiner Meinung nach nur gerechtfertigt, wenn Ihnen das Design der Luxe-Varianten besser gefällt. Da die Funktionen ansonsten gleich bleiben, würde ich Ihnen derzeit zur preiswerteren normalen Version raten:

Angebot Oral-B Genius X Elektrische Zahnbürste, mit künstlicher Intelligenz und Premium Lade-Reise-Etui, schwarz
Oral-B Genius X 2000N

Die momentan beste Zahnbürste von Oral-B bietet viele Funktionen und reinigt die Zähne sehr gründlich.

Sie verbessert die ohnehin schon überzeugenden Vorgängermodelle und bietet ein paar einzigartige Neuerungen, die einen deutlichen Unterschied beim Putzergebnis machen können.

Hinweis: Ich teste die Oral-B Genius X gerade ausführlich und aktualisiere den nachfolgenden Text, sobald ich mir ein genaues Bild von den einzelnen Features im Alltag gemacht habe.

Künstliche Intelligenz unterstützt das Zähneputzen

Die wohl größte Neuentwicklung hier ist die integrierte künstliche Intelligenz, die das richtige Zähneputzen auf intelligente Art und Weise unterstützen soll.

Die Genius-Serie hatte bereits durch Bluetooth-Unterstützung eine genaue Analyse Ihres Putzverhaltens erlaubt.

Dafür verbindet sich die Oral-B Zahnbürste per Bluetooth mit einer Zahnputz-App für Android und iOS Smartphones und nutzt die integrierte Kamera, um Ihr Zahnputzverhalten zu beobachten.

genius 1000 in schwarz

So hilft die elektrische Zahnbürste dabei, vergessene Stellen nachzuputzen und auch bei schlecht geputzten Stellen noch einmal nachzubessern.

Verbesserungen zu den Vorgängern

Größter Kritikpunkt hier war die Umständlichkeit. Das Smartphone mussten Sie im Badezimmer per Halterung auf Gesichtshöhe anbringen – und bis die Kamera richtig kalibriert war, verging viel Zeit.

Dies machte das Nutzen dieser Funktionalität für viele Menschen zu umständlich und kompliziert – soll doch das Zähneputzen im Schnitt nicht mehr als 2 Minuten Zeit beanspruchen.

Mit der Genius-X nutzt Braun eine neu entwickelte künstliche Intelligenz, die die Position und Bewegungen der Zahnbürste genau erkennt und so auch ohne Kamera genau weiß, wo und wie Sie putzen.

Der Vorteil der integrierten Zahnputzerkennung

Die integrierte und im Modell X stark verbesserte Zahnputzerkennung soll Ihnen dabei helfen, genau zu verstehen, wo Sie wie gründlich geputzt haben.

Zähneputzen mit dem Smartphone
Die App weißt sie auf Schwachstellen in Ihrer Technik hin & gibt Tipps für gesunde Zähne.

Einige Menschen putzen unbewusst nicht gründlich genug. Andere drücken an verschiedenen Stellen zu fest auf und schädigen so unnötig ihr Zahnfleisch.

Auch wenn eine einfache Warnlampe Ihnen Ausschluss darüber geben kann, wenn Sie zu fest drücken, so erlaubt eine 3D Ansicht, Ihr eigenes Zahnputzverhalten besser zu verstehen und zu optimieren.

So sehen Sie auf einen Blick, welche Stellen in Ihrem Mund “Problemzonen” sind. Auch Zahnärzte können auf diese Daten zugreifen und Ihnen so dabei helfen, das Zähneputzen auf Ihre individuellen Bedürfnisse anzupassen, zum Beispiel nach einer OP, durch die Sie einen bestimmten Bereich besonders behutsam putzen müssen.

Die neue KI der Genius X konnte sich in Tests bereits bewähren und macht diese Funktion deutlich schneller und leichter zugänglich, als es noch bei den Modellen 9000 und 10000 der Fall war.

Deep Learning für eine smarte Zahnbürste

Die Besonderheit dieser KI ist dabei die Art und Weise, wie sie für diese Aufgabe entwickelt wurde.

oral-b genius x
Für viele Experten stellen smarte Zahnbürsten den nächsten Schritt dar – der für langfristig gesunde Zähne sorgen soll.

Deep Learning ist ein Prozess, bei dem eine KI Informationen selbstständig analysieren und richtig verarbeiten soll, diese Informationen dann nutzt, um neue Informationen zu verstehen und miteinander zu verbinden.

  • Genau wie ein Mensch lernen – das ist das Ziel von Deep Learning. Es soll dabei helfen, künstliche Intelligenz wirklich intelligent werden zu lassen, anstatt einzig auf vorgegebene Algorithmen, also Verhaltensmuster zurückzugreifen.
  • Oral-B fütterte dazu die Genius X mit den Informationen zum Putzverhalten zahlreicher Nutzer und gibt Ihr so ein klares Bild davon , wer wann, wo und wie putzt. So weiß die Zahnbürste immer genau, was Sie gerade tun und was Sie noch tun müssen.

Anders als bei den aktuellen Modellen der Genius-Serie benötigen Sie keine Kamera mehr und sparen dadurch auch die Zeit, die bisher für die Kalibrierung erforderlich war.

Das macht diese Funktionalität leichter im alltäglichen Gebrauch zugänglich.

Auf bewährte Features verzichtet die Genius X natürlich nicht

Neben der optimierten Positions-Erkennung, die Ihnen ohne umständliche Vorbereitung dabei hilft, alle Zähne gründlich zu putzen, sind wieder alle beliebten Funktionen der Genius-Serie im Modell X vorhanden.

Der Zahnfleischschutz der Oral-B 8900.

Dazu gehören:

  • Andruck-Kontrolle
  • 360 Grad Smartring
  • 5 Reinigungsmodi
  • Lithium-Ionen-Akku für lange Haltbarkeit
  • Integrierter Timer

Die Genius X ist daher ein direktes Upgrade zu den Vorgängermodellen, ohne in irgendwelchen Bereichen Abstriche zu machen.

Sie bietet Ihnen den vollen Funktionsumfang der bisherigen Bürsten und vereinfacht die Nutzung der intelligenten Zahnputzerkennung durch die neue KI.

Damit putzen Sie die Zähne laut Oral-B so gründlich wie nie zuvor.

Auch das Reise-Etui kommt in einem neuen Design

Optisch wird das Reise-Etui wesentlich schmaler und handlicher sein, behält dabei ein sehr modernes und schickes Design.

Oral-B nimmt sich dabei Kundenfeedback zu Herzen, denn für viele Nutzer, die tatsächlich viel Reisen und auf das Reise-Etui angewiesen waren, war es einfach zu groß und unhandlich.

Wo bisher das Aufladen via USB-Kabel ein nettes Feature war, können Sie mit der Genius-X auch ein weiteres Gerät über das Reise-Etui aufladen, zum Beispiel Ihr Smartphone.

Dadurch soll das Reisen in Zukunft angenehmer sein und auch die Möglichkeit, das eigene Handy mit dem Etui aufzuladen, verspricht nützlich zu sein, gerade am Flughafen, wenn alle Ladestationen belegt sind.

Die Zahnbürste wird in den folgenden Farben erhältlich sein

Neben der klassischen Farben Schwarz und Weiß, bietet die Oral-B Genius X wieder “Orchid Purple” – das beliebte Lila, sowie Pink an.

Als absolute Neuheit wird die Genius-X auch in einem Anthrazit-Grau erhältlich sein, damit sie sich auch optisch von den Vorgängermodellen abhebt.

Voraussichtlicher Erscheinungstermin: September 2019

Die Oral-B Genius X wird voraussichtlich ab September 2019 im Handel erhältlich sein.

Preislich dürfte sich die Zahnbürste unter 200 Euro angesiedeln. Allerdings hat der Hersteller hier noch keine eigenen Angaben gemacht.

Wenn Sie bis dahin nicht warten möchten, empfehle ich Ihnen die aktuell verfügbaren Vorgängermodelle: Die Oral-B Genius 9000 und die Oral-B Genius 10000. In den verlinkten Testberichten erfahren Sie alles zu den aktuellen Spitzenmodellen von Braun.

Oral-B Genius X 20000
97 / 100 Wertung
Reinigung & Putzmodi100
Verarbeitung & Haltbarkeit91
Zubehör & Extras99
Gesamtfazit
Hinweis: Hier handelt es sich um eine vorläufige Wertung. Im Vergleich zu den schon sehr guten Vorgängern gibt es weitere Verbesserungen, die Zahnbürste liegt ganz klar im Spitzenfeld. Für ein abschließendendes Fazit möchte ich mir aber genug Zeit nehmen, um die Genius X ausführlich & über längere Zeit im Alltag zu testen.

Ähnliche Beiträge