Empfehlung: Die beste elektrische Zahnbürste im ausführlichen Testvergleich finden.

Veneers – Kosten, Haltbarkeit & Risiken für die Gesundheit

Wie Sie mit Veneers schnell & einfach zu einem strahlenden Lächeln kommen - alles zum Ablauf, den Kosten & günstigen Alternativen.

Veneers erfreuen sich immer größerer Beliebtheit…

Waren sie am Anfang nur bei Hollywood-Stars in Amerika verbreitet, hat sich das nun geändert.

Seit ein paar Jahren interessieren sich auch immer mehr Menschen in Deutschland für diesen Trend, der schönere Zähne & ein strahlendes Lächeln verspricht.

veneers kosten, haltbarkeit & risiken
Quelle Bild: Wikipedia, Clausgast, CC BY-SA 3.0

Doch wie empfehlenswert sind Veneers wirklich?

Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, habe ich diesen Artikel mit wissenschaftlich bewiesenen Fakten zur Behandlung, den Preisen & der Haltbarkeit zusammengestellt.

Am Anfang stellt sich Ihnen wahrscheinlich die Frage:

Was sind Veneers?

Bei Veneers handelt es sich um dünne Verblendschalen aus Keramik oder Kunststoff, die Ihr Arzt an den vorderen Zähnen anbringt.

Aus medizinischen Gründen sind sie meist nicht notwendig, doch sie verbessern die Optik der Zähne stark und können dauerhaft ohne Unterbrechung getragen werden.

veneers sorgen für weiße zähne

Weil Veneers eine der besten Möglichkeiten darstellen, um die Form & Farbe der Zähne gezielt zu beeinflussen, sind sie bereits seit Jahrzehnten im Einsatz und fast in jeder Praxis erhältlich.

Einer der größten Vorteile: Dank des eingesetzten, lichtdurchlässigen Materials sind Veneers kaum von echten Zähnen zu unterscheiden.

Im Gegensatz zu den Alternativen wie Zahnspangen oder Brackets sind die Ergebnisse außerdem sofort sichtbar und für lange Zeit (über 10 Jahre) haltbar.

Für welche Probleme eignen sie sich?

Aufgrund ihrer Eigenschaften stellen Veneers das Mittel zur Wahl für folgende Zahnprobleme dar:

  • stark verfärbte oder wurzelbehandelte Zähne (Bleaching hilft hier nicht)
  • schiefe oder unregelmäßige Zähne mit verschiedenen Fehlstellungen
  • bei weiten Zahnabständen oder teilweise beschädigte Zähnen

Die Form & Farbe der Veneers können Sie ganz auf die eigenen Bedürfnisse abstimmen und genau an den Zahn anbringen lassen.

veneers lassen sich individuell anpassen

Außerdem sind Veneers glatter als die natürliche Zahnoberfläche, weshalb sich Verunreinigungen und Flecken schwerer festsetzen können.

Im Vergleich zu anderen Behandlungen wie dem Einsetzen von Zahnkronen handelt es sich bei Veneers um einen recht konservativen Eingriff (irgendwelche Knochen muss Ihr Arzt nicht anbohren).

Wie stark sich die Zähne dadurch verändern, hängt schlussendlich von der verwendeten Variante ab:

Welche Arten von Veneers gibt es?

Veneers bestehen zum Großteil aus Keramik wie Porzellan-Laminat, weil das Material viele Vorteile bietet:

  • sehr gute Verträglichkeit mit niedrigen gesundheitlichen Risiken
  • hohe Stabilität im Dauereinsatz – Veneers halten jahrelang
  • schönes Aussehen, das den bestehenden Zähnen gleicht

Die dünnen Keramikschalen lassen das Licht teilweise durch, weshalb sie kaum von echten Zähnen zu unterscheiden sind und ein tolles optisches Ergebnis liefern.

Es gibt aber auch Keramik-Kunststoff-Mischungen, die in einigen Fällen das bessere Ergebnis liefern – hier hilft ein klärendes Gespräch mit dem Zahntechniker oder Zahnarzt.

Beide Materialien finden in verschiedenen Veneerstypen Verwendung. Die Standardvariante stellen diese Typen dar:

Veneers aus Vollkeramik

keramik ist das beliebteste veneer material
Quelle Bild: Wikipedia, Clausgast, CC BY-SA 3.0

Bei konventionellen Veneers handelt es sich um die am weitesten verbreitete Verblendung, denn sie sind seit Jahrzehnten bewährt und überzeugen mit langer Haltbarkeit (mehr dazu gleich).

Die bis zu 1mm dicken Schalen werden mit einem speziellen Kleber an der gewünschten Stelle befestigt.

Bevor das gelingt, muss der Zahntechniker jedoch folgende Schritte durchführen:

  1. Vor dem Einsetzen sollten alte Kunststofffüllungen, Kronen oder Brücken entfernt werden.
  2. Die Zähne müssen meist angeschliffen werden, damit Veneers optimal haften können

Zwar wird nur ein vergleichsweise kleiner Teil der Zahnsubstanz weggeschliffen, doch das Anbringen von Veneers stellt trotzdem einen deutlichen Eingriff in die Zahngesundheit dar, den Sie sich gut überlegen sollten.

Veneers ohne Abschleifen (Non-Prep- oder auch Non-Invasive-Veneers)

ein veneer porzellan ist stabil
Quelle Bild: Wikipedia, Clausgast, CC BY-SA 3.0

Seit einigen Jahren gibt es auch dünnere Veneers, die ganz einfach auf den Zahn aufgetragen werden können – ein vorheriges Abschleifen ist dann so gut wie nie nötig.

Das Anbringen geht dadurch sehr viel leichter & schneller als bei herkömmlichen Verblendungen.

Allerdings: Über die Haltbarkeit dieser Non-Prep-Veneers gibt es noch keine ausführlichen Studien. Weil das Material aber deutlich dünner ist, können Sie von einer geringeren Haltbarkeit als bei normalen Veneers ausgehen.

Sofort-Veneers

Diese Variante stellt eine weitere Neuentwicklung der letzten Jahre dar.

Im Gegensatz zu vollwertigen Veneers werden sie nicht individuell auf den Zahn abgestimmt, sondern vorgefertigt in verschiedenen Größen ausgeliefert.

Dadurch erleichtert & verkürzt sich das Einsetzen spürbar und die Kosten fallen sehr viel niedriger aus. Nachteile sind dann allerdings die weniger genaue Passform und – ähnlich wie bei den Non-Prep-Veneers – eine verringerte Haltbarkeit.

Wieviel kosten Veneers?

die kosten & preise von veneersDen größten Nachteil der Verblendungsschalen stellen sicher die hohen Kosten dar: zwar können die Preise regional etwas abweichen, doch im Schnitt müssen Sie pro Blende ungefähr mit diesen Beträgen rechnen:

  • Konventionelle Veneers: 800€ – 1000€
  • Veneers ohne Abschleifen: 900€ – 1100€
  • Sofort-Veneers: 400€

Falls umfassende vorherige Behandlungen wie das Entfernen von Füllungen nötig sind, dann können die Kosten auch bis zu 1500€ pro Veneer betragen.

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten?

Nein, denn Veneers kommen in der Regel aus ästhetischen Gründen zum Einsatz und nicht aus medizinischer Notwendigkeit.

Selbst private Krankenkassen lehnen daher eine Erstattung der Behandlungskosten meist ab. Nur in seltenen Fällen ist eine Übernahme möglich – allerdings muss dann die medizinische Notwendigkeit glaubhaft dargelegt werden.

Wie lange halten Veneers? – wissenschaftliche Studien

veneers haltbarkeit wissenschaftliche studien
Angesichts der hohen Preise sollten die Verblendungen natürlich möglichst lange halten. Dank des stabilen Keramikmaterials ist das in der Regel auch der Fall.

In dieser Studie aus England waren bei 53% der eingesetzten Porzellan-Veneers nach 10 Jahren noch KEINE Nachbesserungen nötig.

Bei Veneers aus Porzellan-Laminat wurden dagegen deutlich bessere Werte gemessen. Laut dieser Studie waren nach 10 Jahren noch 94.4% der Veneers im Einsatz.

In einer anderen Studie funktionierten nach 20 Jahren sogar noch über 82.93% der Veneers ohne Probleme.

Was wichtig zu wissen ist: Zwar werden die Materialien laufend verbessert und immer widerstandsfähiger, doch für den Erfolg der Veneers sind auch noch andere Faktoren wichtig:

  • Das korrekte Einsetzen ist einer der wichtigsten Faktoren für lange Haltbarkeit
  • Die bestehende Zahngesundheit beeinflusst die Haltbarkeit von Veneers
  • Auch der Lebenswandel spielt eine Rolle (Rauchen vermindert die Stabilität)

Aufgrund der obigen Studien können Sie aber davon ausgehen, dass Veneers bei richtiger Anwendung wahrscheinlich über ein Jahrzehnt halten werden.

Wie werden sie eingesetzt?

Die hohen Kosten entstehen vor allem durch die aufwändige Behandlung. Hier ein kurzes Video, dass die wichtigsten Schritte erkärt:

https://www.youtube.com/watch?v=h1cft7cKNMU

In den letzten Jahren gab es zwar beim Einsetzen enorme Fortschritte, welche die nötige Zeit immer weiter verringerten, doch trotzdem sind bei konventionellen Veneers oft mehrere Besuche nötig:

Die Diagnose: Zuerst muss der Zahnarzt oder Zahntechniker feststellen, ob die Zähne überhaupt für Veneers geeignet sind. Manchmal sind dazu auch Röntgenaufnahmen oder das Entfernen von irgendwelchen vorhergehenden Füllungen notwendig.

Die Vorbereitung: Um den Zahn für die Blende vorzubereiten, muss die Zahnsubstanz abgetragen werden (z.B. mittels Abschleifen oder Säure). Außerdem wird ein Abdruck angefertigt, der in ein Labor gesendet wird. Nach etwa 1 Woche kommt dann das fertige Veneer zurück.

Auf Wunsch können Sie in der Zwischenzeit auch temporäre Verblendungen tragen.

Das Einsetzen: Bevor das Veneer mit einem speziellen Zement aufgeklebt wird, prüft der Zahnarzt erst einmal das Ergebnis (und schleift die Blende noch zurecht). Nachdem alles passt, wird das Veneer dann endgültig eingesetzt & befestigt.

Möglicherweise wird einige Wochen später noch ein weiterer Termin zur Überprüfung festgelegt.

Die neueren Veneertypen sind dünner und benötigen dadurch nicht so viel Vorbereitung – denn das Einschicken entfällt und sie können direkt in der Praxis angepasst werden. In vielen Fällen ist jedoch auch hier mehr als ein Termin nötig.

Die ganze Prozedur ist also bei allen Varianten recht zeitaufwendig und teuer.

Wann Veneers nicht zu empfehlen sind

Außerdem gibt es einige Risiken, aufgrund derer Veneers nicht für jeden zu empfehlen sind. Sie sollten auf Verblendungen verzichten wenn:

  • Ihr Zahnschmelz bereits angegriffen & sensibel ist
  • Sie häufig unbewusst mit den Zähnen knirschen
  • bei vielen Füllungen & bestehendem Karies

Eine kosmetische Behandlung ist dann nicht immer möglich. Außerdem sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass das Einsetzen von Veneers nicht rückgängig gemacht werden kann.

schmerzempfindliche zahnhälse ursachen
Bei bereits empfindlichen Zähnen sind Veneers nicht zu empfehlen.

Ist der Zahnschmelz (das Enamelum) erst einmal abgetragen, können Sie ihn nicht wieder aufbauen. In Zukunft werden dann also immer irgendwelche Folgebehandlungen nötig sein (wenn auch erst in einigen Jahrzehnten).

Damit Sie sich noch einmal einen Überblick verschaffen können, habe ich hier die größten Vor- & Nachteile noch einmal zusammengefasst:

Die Vorteile von Veneers

veneers vorteile

  • Verbessertes Aussehen der Zähne: Im Gegensatz zu anderen Behandlungsmethoden sieht Keramik genauso aus wie schöne & gesunde Zähne – weshalb auch viele Hollywood-Stars darauf setzen.
  • Form & Farbe können genau angepasst werden: in Sachen Optik eröffnen Veneers viele Möglichkeiten: beispielsweise kleinere Zahnlücken, weiße Zähne oder schlicht ein strahlendes Lächeln.
  • Hohe Haltbarkeit: richtig eingesetzt können Veneers mehrere Jahre oder Jahrzehnte halten, bis wieder an ihnen nachgebessert werden muss. Die Materialien entwickeln sich außerdem stetig weiter.
  • Sofortiges Ergebnis: Im Gegensatz zu Zahnspangen oder Brackets ist keine monatelange Behandlung nötig. Nach dem Einsetzen ist das Ergebnis fertig und bleibt so wie es ist.
  • Vergleichsweise einfache Pflege: Einmal angebracht halten Veneers meistens ohne weitere Eingriffe und lassen sich durch die glatte Oberfläche einfach reinigen. Normale Zahnpflege reicht oft aus.

Die Nachteile von Veneers

veneers nachteile

  • Die hohen Preise: Wie bereits erwähnt kosten Veneers pro Blende gerne mal über 1000€. Dieser Betrag wird außerdem nur in den seltensten Fällen von der Krankenkasse bezahlt.
  • Gesteigerte Sensibilität der Zähne: aufgrund der abgetragenen Zahnmasse kann es zu sensibleren Zähnen kommen, speziell in den ersten Monaten nach dem Einsetzen.
  • Nicht rückgängig zu machen: das Entfernen von Veneers ist eine aufwendige Prozedur und selbst dann kann der abgetragene Zahnschmelz nicht vollständig ersetzt werden.
  • Einige Risiken: Ein Eingriff in die Zähne birgt immer Gefahren. Behandlungsfehler, vorhergehende Zahnerkrankungen oder schlichtweg eine falsche Pflege können zu Problemen führen.

Alternativen zu Veneers

Da Veneers recht kostspielig sind, gibt es natürlich ein paar vielversprechende Alternativen.

weiße zähne natürlich

Eines vorweg: in den meisten Fällen können diese bei der Optik nicht mit Veneers mithalten. Eine Kunststofffüllung sieht einfach nicht so echt aus wie eine Blende aus Keramik.

Dennoch können Zahnkronen, Zahnbrücken oder Kompositfüllungen eine billigere und oft auch sehr ansehnliche Alternative zu Veneers darstellen. Bei Zahnfehlstellungen können Brackets oder feste Zahnspangen helfen.

Alternative für weiße Zähne

Den häufigsten Grund für Veneers stellt wohl der Wunsch nach weißen Zähnen dar.

Um Verfärbungen auf den Zähnen zu entfernen oder gelbe Zähne aufzuhellen, sollten Sie über die Ursachen für Zahnverfärbungen Bescheid wissen. Nur dann können Sie wirksame Maßnahmen ergreifen, um die Zähne auch wirklich aufzuhellen.

bleaching strips vergleich

In diesem Artikel gehe ich auf die Gründe für verfärbte Zähne und mögliche Lösungen ein – vom billigen Hausmittel bis zur professionellen Zahnreinigung beim Zahnarzt.

Allgemein hilft natürlich eine konsequente Zahnpflege beim Vermeiden von unschönen Flecken oder gelben Zähnen.

Auch Mundduschen, Interdentalbürsten oder Zahnseide können das Putzergebnis verbessern und helfen, Verfärbungen auf den Zähnen vermeiden.

Bleaching statt Veneers

Eine andere Möglichkeit stellt Bleaching dar.

Allerdings ist professionelles Bleaching beim Zahnarzt recht teuer und birgt auch einige Gesundheitsrisiken wie sensiblen Zahnschmelz. Einen kurzen Einblick über die Vor- & Nachteile von Bleaching gebe ich im oben erwähnten Artikel zu den Methoden gegen Zahnverfärbungen.

Eine etwas günstigere Methode stellt Home Bleaching dar, welches ganz einfach zu Hause durchgeführt werden kann. Allerdings hat auch diese Aufhellungsmöglichkeit ihre Nachteile & ist weit weniger effektiv als die Behandlungen beim Zahnarzt.

Falls Sie trotzdem interessiert sind, finden Sie hier meinen Erfahrungsbericht zu Bleaching Strips.

Fazit zu Veneers

Ich hoffe, Ihnen mit diesen Informationen einen kurzen Überblick zu Veneers verschafft zu haben.

Trotz einiger Risiken stellen sie oft die beste Möglichkeit für eine optische Verschönerung dar. Keine andere Behandlungsmethode bietet ein derart toll aussehendes Ergebnis.

Dafür müssen Sie aber auch mit hohen Preisen und einer teilweise komplizierten Prozedur rechnen. Falls Sie sich davon nicht abschrecken lassen, können Sie über ein Beratungsgespräch bei ihrem Zahnarzt nachdenken.

Für alle anderen gibt es noch ein paar preiswertere Alternativen (z.B. Schallzahnbürsten, z.B. von Philips Sonicare oder Zahnbürsten von Oral-B), die in vielen Fällen zuverlässig funktionieren und brauchbare Ergebnisse liefern.

Ähnliche Beiträge

Wie hilfreich war dieser Artikel?

Auf einen Stern klicken, um zu bewerten.

Wertung: / 5. Gezählte Stimmen:

Es tut uns Leid, dass der Artikel nicht hilfreich war.