Feste Zahnspangen

Was kommt mit einer festen Zahnspange auf Sie zu? Ein umfassender Ratgeber zum Ablauf, den Kosten & der richtigen Pflege von festen Zahnspangen.

Sie haben sich für eine feste Zahnspange entschieden oder interessieren sich dafür?

Dann sind Sie auf dem richtigen Weg zu einem schönen, geraden Lächeln, welches Ihnen mit der richtigen Pflege ein Leben lang erhalten bleibt.

  • Feste Zahnspangen bestehen heute aus besseren Materialien und sind bei Weitem bequemer als in der Vergangenheit.
  • Nach wie vor kann es jedoch ein Weilchen dauern, bis Sie sich an die neue Situation gewöhnt haben.

In diesem Artikel erhalten Sie viele Infos zur festen Zahnspange, erfahren was Sie in der ersten Zeit erwartet und wie Sie die neue Zahnspange am besten pflegen.

Was ist eine feste Zahnspange?

Im Gegensatz zu losen Zahnspangen können Sie feste Zahnspangen nicht einfach entfernen, was besonders beim Essen oder zur Reinigung praktisch wäre.

zahnspange für die eigene gesundheit
Feste Zahnspangen bieten einige Vorteile – und sind deshalb sehr beliebt (zumindest bei Zahnärzten).

Diese Art der Zahnspange lässt sich mittels Klammern und Drähten an den Zähnen fixieren und bleibt genau so wie vom Fachmann eingestellt. Deshalb gilt sie als sehr wirkungsvoll.

Zu den Bestandteilen der festen Zahnspange gehören: Brackets, Drähte und Gummibänder.

Besonders häufig findet sie bei Kindern und Jugendlichen zur Korrektur von Zahnfehlstellungen ihre Anwendung. Heute entscheiden sich aber auch immer mehr Erwachsene für eine Zahnspange, um für gerade Zähne zu sorgen.

Welche Gründe sprechen für eine Zahnspange?

Manche Kinder können es gar nicht erwarten eine Zahnspange zu bekommen, andere sind nicht ganz so begeistert.

Allerdings sind die Spangen im Kinder- und Jugendalter besonders effektiv – weil sich die Zähne noch im Wachstum befinden.

zahnlücke durch zahnspange schließen
Feste Zahnspangen sind besonders bei Kindern & Jugendlichen effektiv.

Oft korrigieren sie Fehlstellungen, welche sich über Jahre hinweg schlecht auf die Zähne auswirken. Dazu zählen zum Beispiel:

  1. schiefe Zähne
  2. überlappende bzw. zu eng stehende Zähne
  3. und verschiedene Formen von Malokklusion: schlechte Positionierung der Zähne, wenn der Kiefer geschlossen ist (Überbiss, Unterbiss, Kreuzbiss, …)

Die ersten Hinweise auf Zahnfehlstellungen erkennt der Zahnarzt meist im Zuge der regelmäßigen Kontrollbesuche. Falls nötig kann dieser einen Besuch beim Kieferorthopäden empfehlen.

Wie lange dauert eine Behandlung mit einer festen Zahnspange?

Feste Zahnspangen wirken schneller als solche, die sich ständig herausnehmen lassen.

  • Trotzdem müssen Sie je nach Grad der Fehlstellungen mit einer durchschnittlichen Behandlungsdauer von 2 bis 4 Jahren rechnen.
  • Besonders bei Kindern dauert es wegen der Wachstumsphase auch länger – da viele Ärzte die Spange nicht zu fest einstellen wollen.

Im Anschluss an die aktive Korrektur der Zähne folgt zudem eine Stabilisierungsphase mit einem Retainer.

Die Wirkung hält lange an: Ihre Zähne bleiben nach der Behandlung über viele Jahre hinweg in der gewünschten Position – in vielen Fällen ist auch gar keine weitere Behandlung nötig.

Der Ablauf – Vom Einsetzen bis zum Retainer

Auch wenn feste Zahnspangen als sehr wirkungsvoll gelten und die Behandlung kürzer ist als bei losen, müssen Sie mit einem längeren Behandlungszeitraum rechnen.

beratung beim zahnarzt
Vor dem Einsetzen wird Ihr Zahnarzt oder Kieferorthopäde zuerst Ihre Zähne untersuchen und die beste Behandlungsmethode wählen.

Im Verlauf der Behandlung kommen einige Dinge auf die Patienten zu. Einen Überblick über den Ablauf erhalten Sie im Folgenden:

Vorbereitungen

Der Zeitaufwand, um die Zahnspange einzusetzen dauert im Normalfall 1 bis 2Stunden.

  • Je nach Zahnspangen-System finden vorgefertigte Bracket-Kits oder speziell für Sie (den Patienten) hergestellte Brackets ihre Anwendung.
  • Bevor der Arzt mit dem Anbringen der Metallwürfel beginnen kann, sollten die Zähne besonders sauber sein.

Dazu führen die meisten eine professionelle Zahnreinigung durch. Damit sich die Brackets gut fixieren lassen, raut der Zahnarzt den Zahn mit einer Säure etwas an.

Übrigens: Gesunde Zähne sind eine Voraussetzung für das Einsetzen einer Zahnspange. Freiliegende Zahnhälse reagieren auf die Behandlung etwa zu sensibel.

Tipp: Schon davor können Sie für saubere Zähne sorgen: Zu den wichtigsten Pflegemitteln für die Zwischenräume gehören eine Interdentalbürste oder Zahnseide.

Die feste Zahnspange einsetzen

Nachdem die Zähne gereinigt, getrocknet und angeraut wurden, trägt der Kieferorthopäde einen Gel-Kleber auf, um die Brackets an den vorderen Zähnen zu befestigen.

zahnspange einsetzen
Das Einsetzen benötigt meist 1 lange Sitzung. Doch auch danach sind Kontrolltermine nötig.

Dann führt er die Bögen durch die Brackets – die angebrachten Gummibänder halten das Ganze an Ort und Stelle.

Wichtig: Scheuen Sie sich nicht jederzeit Fragen zu stellen! Gerade was die Reinigung und die Pflege der festen Zahnspange betrifft, kann Ihnen niemand besser helfen als Ihr Zahnarzt.

Regelmäßige Kontrolluntersuchungen

Normalerweise sollten Sie beim Einsetzen der Zahnspange keinerlei Schmerzen verspüren. In den ersten 2 Wochen können jedoch leichte Beschwerden im Mund auftreten.

Dazu gehören zum Beispiel leichte Irritationen & Entzündungen am Zahnfleisch, Druckschmerzen oder offene Stellen. Auch allgemeine Zahnschmerzen kommen vor und sollten nach einiger Zeit wieder vergehen.

zahnspange nachsorge
Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase verschwinden die meisten Symptome & Schmerzen sehr schnell wieder.

Nach dem Einsetzen sind weitere Schritte nötig.

  • In den folgenden Monaten müssen Sie sich auf mehrere Termine zur Kontrolle und erneuten Anpassung der Spange einstellen.
  • Zwischen den Termin liegen meist um die 4 bis 6 Wochen, in denen sich die Zähne zum Positiven verändern (weswegen eine Nachjustierung notwendig wird).

Falls während dieser Zeit Probleme auftreten oder sich Drähte lösen, sollten Sie sofort Ihren Arzt aufsuchen.

Entfernen & anschließender Retainer

Nachdem Sie Ihre feste Zahnspange über einen langen Zeitraum getragen haben, freuen Sie sich wahrscheinlich darüber, sie endlich entfernen zu lassen.

Aber was passiert bei Ihrem vorläufig letzten Termin und was sind die Arbeitsschritte bei der Entfernung der festsitzenden Zahnspange? So sieht der Ablauf aus:

Die Klammern vom Zahn trennen

Zuerst drückt der Kieferorthopäde die Basis der Brackets leicht mit einer Zange zusammen.

So lässt sich der Klebstoff, der sich an den Zähnen fixiert hält, abschwächen. Dies macht er für jedes Bracket oben und unten. Dabei fühlen Sie möglicherweise einen leichten Druck.

Den zurückbleibenden Kleber entfernen

Nach dem Entfernen der Brackets bleibt etwas Kleber an der Oberfläche der Zähne zurück. Dieser wird sehr gewissenhaft mit einem speziellen Instrument entfernt. Meist dauert das ca. 5 bis 10 Minuten – je nachdem wie viel Kleber zurückgeblieben ist.

Einen Retainer-Guss herstellen

Die meisten Menschen bekommen nach der Entfernung der festen Zahnspange einen Retainer oder eine lose Zahnspange um die Zähne in Form zu halten.

zahnspange retainer
Retainer & herausnehmbare Spangen halten die Zähne nach der Behandlung in Position.

Je nach den Empfehlungen Ihres Arztes kann es sich dabei um einige Monate, Jahre (bei den meisten Jugendlichen) oder sogar für immer handeln (bei später Behandlung im Erwachsenenalter).

In der Anfangszeit ist er meist rund um die Uhr nötig, nach mehreren Monaten tragen viele Betroffene den Retainer nur noch nachts.

Wichtig: Tragen Sie immer Ihren Retainer! Ansonsten riskieren Sie, dass sich Zähne erneut verschieben.

Freuen Sie sich über Ihr tolles Lächeln!

Nachdem die fixe Zahnspange endlich draußen ist, kann das Zahnfleisch im Mund leicht entzündet sein. Nach einigen Tagen sollte sich dies jedoch beruhigen.

Sehr wichtig: Halten Sie sich weiterhin an einen gewissenhafte Zahnpflege!

Der frisch freigelegte Zahnschmelz kann etwas empfindlicher sein als üblich. Stürzen Sie sich also besser nicht als Erstes auf alle knusprigen, klebrigen Speisen.

Was Sie in der ersten Zeit beachten sollten

Sie haben gerade eine Zahnspange bekommen und fragen sich nun, worauf Sie besonders achten sollten?

feste zahnspange nachsorge

Gerade in der ersten Zeit müssen Sie sich auf einige Änderungen einstellen. Hier erfahren Sie mehr dazu:

Schmerzen durch feste Zahnspangen

Es kann durchaus vorkommen, dass Sie in den ersten Wochen mit leichten Schmerzen und Unbehagen leben müssen, wenn Sie sich an die neue Zahnspange gewöhnen.

Es befinden sich einige ungewohnte Materialien im Mund. Neben den Spannungen, die durch das Anpassen der Zähne entstehen, kann es auch zu Reizungen am Zahnfleisch kommen.

Zum Glück gibt es einige Möglichkeiten dieses Unbehagen zu lindern.

Die besten Tipps zur Linderung

  1. Kieferorthopädisches Wachs lindert die Irritationen im Mund.
  2. Manchen Patienten hilft ein warmes Tuch oder ein Kissen, um den Kieferschmerzen entgegen zu wirken.
  3. Spülen Sie den Mund mit Salzwasser aus oder gurgeln Sie sogar ein paar Minuten lang
  4. Ein gewöhnliches Schmerzmittel hilft, die schlimmsten Schmerzen zu überwinden.
feste zahnspange schmerzen
Schmerzen können auftreten – im Zweifel wenden Sie sich aber besser früher als später an einen Arzt.

Wenn Sie starke Schmerzen haben, ein Teil der Spange sich löst oder etwas heraussteht, sollten Sie sich sofort an Ihren Kieferorthopäden wenden. Eine Verzögerung kann zusätzliche Schäden verursachen.

Übrigens: Achten Sie darauf auch Teile, die abgebrochen sind, mit zum Termin zu bringen!

Essen mit der festen Zahnspange

Eigentlich können Sie sofort nach dem Einsetzen der Zahnspange essen.

Da der Kleber jedoch 24 Stunden benötigt, um total zu trocknen, sollten Sie auf bestimmte Nahrungsmittel in dieser Zeit verzichten. Diese können die Klammern und Drähte beschädigen.

In den ersten Tagen sollten Sie weiche Nahrungsmittel vorziehen:

  • Suppe, Eier, Smoothies oder Pasta eignet sich hervorragend.
  • Achten Sie auch darauf die Speisen in kleine Stücke zu schneiden.

Viele Spangenträger empfehlen harte, knackige oder klebrige Nahrungsmittel so gut es geht zu vermeiden. Diese Lebensmittelarten neigen dazu die Zahnspange zu beschädigen oder sich in der Vorrichtung zu verfangen.

zahnspange ernährung
Nehmen Sie während der ersten Zeit besser weiche Speisen zu sich (und verschieben Sie den Apfel auf später).

Zudem ist es mit einer fixen Zahnspange schwieriger, die Zähne richtig zu putzen. Wenn Sie also viele klebrige, zuckerhaltige Nahrungsmittel oder Getränke zu sich nehmen, erhöhen Sie das Risiko anderer Probleme.

Setzen Sie lieber auf Alternativen wie Xylit.

Wie viel kostet eine feste Zahnspange?

Viele Menschen wünschen sich schon lange schöne Zähne und glauben, dass sie sich das ohnehin nicht leisten können.

Doch wie viel kostet eine festsitzende Zahnspange nun wirklich?

Natürlich hängen die Kosten einer Zahnspange stark vom Schweregrad der Fehlstellungen und den verwendeten Behandlungsmethoden ab.

feste zahnspange kosten

Während viele Zahnärzte die Erstberatung noch kostenlos anbieten, geht es danach ans Eingemachte.

Eine Behandlung mit Metallbrackets kostet pro Jahr zwischen 2000 und 2500 Euro. Auch Keramikbrackets lassen sich im gleichen Preissegment ansiedeln.

Gut zu wissen: Viele Behandlungsmethoden sind im ersten Jahr teurer, als in den darauf folgenden.

Die Inkognito Varianten setzen preislich meist noch einen drauf: Jährlich kostet eine Lingualspange um die 4000 Euro, während die folgenden Jahre zwischen 2500 und 3000 Euro liegen.

(Die Unterschiede zwischen diesen Varianten finden Sie weiter unten noch genauer erklärt).

Jugendliche bekommen einen Großteil der Kosten zurück

Kinder und Jugendliche mit schweren Zahnfehlstellungen haben bis zum 18. Lebensjahr Anspruch auf 80% Rückerstattung.

Bei Erwachsenen und beliebteren Formen der Zahnspange sieht das ganze leider nicht so rosig aus.

Hier kann sich der Abschluss einer Zahnzusatzversicherung auszahlen – private Krankenkasse bieten oft mehr Leistungen, die auch eine Zahnspange für Erwachsene abdecken.

Die richtige Pflege für feste Zahnspangen

Festsitzende Zahnspangen sind für die Korrektur Ihrer Zähne optimal, leider bleiben Essensreste jedoch sehr leicht in den Drähten und Klammern hängen.

zahnspange pflege
Bei der Pflege Ihrer Zahnspange gibt es einiges zu beachten.

Deshalb heißt es für Menschen mit Zahnspange bei der Mundhygiene besonders exakt vorzugehen.

Tipp: Um Ihre Zähne bestmöglich zu schützen, sollten Sie diese am besten nach jeder Mahlzeit und nach jedem Snack reinigen. Zumindest das Ausspülen mit Wasser sollten Sie sich zur Gewohnheit machen.

Halten Sie sich an eine gewissenhafte Mundpflege: Arbeiten Sie mit Mundspülungen und Zahnseide.

Eine Inderdentalbürste erleichtert die sanfte Reinigung zwischen den Zähnen enorm.

Zusätzlich zur Reinigung zu Hause ist es enorm wichtig, regelmäßig Kontrollen beim Zahnarzt zu vereinbaren und dabei auch professionelle Reinigungen durchführen zu lassen.

mundspülung zahnspange
Mundspülungen helfen dabei, Bakterien aus dem Mund zu entfernen – und erreichen auch Stellen, an die eine Bürste nicht heran kommt.

Denn die natürliche Mundreinigung durch den Speichel ist beeinträchtigt. Durch die Drähte und Klammern lässt sich Flüssigkeit im Mund nicht mehr so gut verteilen.

Ein trockener Mund ist anfälliger gegenüber Keimen & Karies, der zu faulen Zähnen führt.

Wie funktioniert das Zähneputzen mit Zahnspange?

Nehmen Sie sich täglich genug Zeit für die Zahnreinigung. Wie sonst auch, sollten Sie Ihre Zähne zweimal pro Tag putzen (am besten morgens und abends):

  1. Spülen Sie zuerst den Mund grob mit Wasser aus, um Essensreste zu entfernen.
  1. Reinigen Sie Ihre Zähne dann mit einer fluoridhaltigen Zahnpasta. Arbeiten Sie sich dabei am besten in kreisenden Bewegungen vor. Vergessen Sie nicht auf die Innen-, Außen- und Kauflächen.
  2. Um Zahnzwischenräume und die Bereiche hinter den Drähten gut zu erreichen, sind mehrere Hilfsmittel sehr praktisch: Interdentalbürste, Munddusche und Flausch-Zahnseide gehören zur Grundausstattung für Menschen mit Zahnspange.
  3. Nach dem Putzen sollten Sie den Mund außerdem mit einer antibakteriellen Mundspüllösung ausspülen.
  4. Reinigen Sie Ihren Mund zusätzlich ca. 2 Mal pro Woche mit einem Fluoridgel* (optional, aber von vielen Zahnärzten empfohlen.
interdentalbürsten feste zahnspange
Interdentalbürsten eignen sich oft besser als Zahnseide, um Essensreste zwischen den Zähnen zu lösen.

Welche Zahnbürste bei festen Zahnspangen?

Spezielle Zahnbürsten für Menschen mit festsitzenden Zahnspangen heißen Orthobürsten.

  • Diese Bürsten haben einen eher kleinen Kopf. Die Borsten sind in der Mitte kurz bzw. hart und außen eher länger bzw. weicher.
  • Heute sind sogar schon Aufsätze für die elektrische Zahnbürste erhältlich, welche die Zahnreinigung mit Zahnspangen enorm erleichtern können.

zahnbürste bei fester Spange

Dieses Reinigungsset* ist beispielsweise optimal für alle Träger einer Zahnspange! Es enthält alles, was Sie benötigen: Dentalwachs, zwei passende Bürsten, Zahnseide und eine Bürste für die Zwischenräume.

Alternativ sorgen auch Aufsätze für Ihre elektrische Zahnbürste* für eine effektive und bequeme Reinigung Ihrer festsitzenden Zahnspange, z.B. von Oral-B:

Orthobürste von Oral-B
Orthobürste von Oral-B

Eine letzte interessante Möglichkeit sind Ultraschallzahnbürsten. Sie reinigen ähnlich effektiv wie normale elektrische Zahnbürsten – allerdings bewegt sich der Bürstenkopf nicht.

Das macht es besonders einfach, Zähne & Zahnspange zu reinigen, weil sich nichts verheddert. Mehr Infos gibt’s hier: Ultraschallzahnbürsten im Test.

Mögliche Nebenwirkungen einer festen Zahnspange

Eine kieferorthopädische Behandlung mit einer Zahnspange ist ein ernst zu nehmender Eingriff in die eigene Gesundheit und erfordert viel Geduld.

Deshalb können sich hier auch Auswirkungen und Komplikationen ergeben, mit denen Sie im Vorhinein vielleicht nicht unbedingt rechnen.

Karies

Bevor an einem Zahn Karies auftritt, kommt es zu bestimmten Vorzeichen: eine sogenannte Entkalkung und Zahnfleischentzündungen treten auf.

Schuld daran ist meist eine unzureichende Mundhygiene.

karies verlauf
Der Verlauf von Karies.

Gerade wenn Sie eine Zahnspange tragen, kann eine optimale Zahnpflege eine Herausforderung für Sie sein.

Speisereste lagern sich an den fixierten Brackets ab oder bleiben in den Zahnzwischenräumen hängen.

Daher: Der regelmäßige Einsatz von Zahnbürste, Zahnseide oder Zwischenraumbürstchen sowie einer guten Zahnspülung ist unerlässlich.

Mundgeruch

Menschen mit einer festen Zahnspange klagen oft über Mundgeruch und wissen nicht, was sie dagegen unternehmen könnten.

mundgeruch durch zahnspange

Manchmal hängt dies mit einer unzureichenden Zahn- und Mundhygiene zusammen. Vor allem der falsche Einsatz der verschiedenen Hilfsmittel kann der Auslöser sein:

  1. Was vielen Neulingen nicht klar ist: Oft ist es nötig, die Bestandteile der festen Zahnspange sehr lange und gründlich zu reinigen. Am besten eignet sich dazu eine elektrische Zahnbürste.
  2. Die Zwischenräume sollten Sie keinesfalls außer Acht lassen! Zahnseide ist oft nicht ausreichend gründlich. Besser eignet sich eine Zwischenzahnbürste oder eine Munddusche. So erreichen Sie auch sehr verwinkelte Ecken.
  3. Verwenden Sie zum Schluss ein bakterienabtötendes Mundwasser. Auch ein Zungenreiniger ist sinnvoll, um Belag aus dem Mund zu entfernen.

Zahnfleischrückgang

Wenn Karies unbehandelt bleibt, kann es zu Entzündungen am Zahnfleisch kommen und schlussendlich zum Zahnfleischrückgang (Parodontose). Auch zu festes Putzen begünstigt diesen Prozess.

parodontitis verlauf
Zieht sich das Zahnfleisch zurück, kommt es meist nicht wieder.

Halten Sie sich deshalb unbedingt an die vorgegebenen Kontrolltermine und achten Sie gut auf Ihre Zahnhygiene.

Arten der festen Zahnspange

Es gibt heute unterschiedliche Modelle von festen Zahnspangen, welche alle ihre Vorteile und Nachteile mit sich bringen.

  • Ein Vorurteil ist jedoch, dass eine feste Zahnspange besonders hässlich und unpraktisch sein muss.
  • Heute bietet die moderne Zahnmedizin festsitzende Zahnspangen, die weniger auffällig sind und sich auch angenehm tragen lassen.

Zu den bekanntesten Varianten zählen zum Beispiel:

Die Metallspange

Diese fixierte Spange kennen Sie wahrscheinlich aus dem Bekanntenkreis oder von früher:

Lange Zeit galt die Metallspange als klassische Variante. Kleine metallene Klammern sind dabei an den Zähnen festgemacht, die durch feine Metalldrähte verbunden sind.

feste zahnspange arten
Je nach Zustand der Zähne kommen andere Spangen zum Einsatz – die klassische Metallspange eignet sich für starke Fehlstellungen.

Die aufgebrachten Gummibänder fixieren die Brackets. Viele komplizierte Zahnfehlstellungen lassen sich am besten durch diese Variante korrigieren.

Vorteile:

  • Sehr effektiv
  • Günstiger als andere feste Varianten

Nachteile:

  • Oft sehr auffällig

Die Keramikspange

Ähnlich wie bei der Metall Zahnspange lassen sich auch Brackets aus Keramik an den vorderen Zähnen fixieren.

Anstatt der traditionellen Metallbefestigungen bestehen die Klammern aus zahnfarbener oder durchsichtiger Keramik.

Damit sind sie weniger auffällig im Mund und um einiges beliebter als Modelle aus Metall.

Vorteile:

  • Sehr effektiv
  • Weniger auffällig als Metall

Nachteile:

  • Nicht so stabil wie Metall
  • teurer

Die Lingualspange

Besonders für alle Patienten, die sich nicht vorstellen können, mit einer klassischen, sichtbaren Zahnspange herumzulaufen, ist diese Methode empfehlenswert.

unsichtbare zahnspange
Für alle, die den Anblick von Zahnspangen nicht ertragen, gibt es auch Varianten, die kaum zu sehen sind.

Die Lingualspange befindet sich hinter den Zähnen und ist deshalb nahezu unsichtbar. Für viele ist das Tragegefühl jedoch nicht so angenehm. Aufgrund der speziellen Lage kommen sich Zunge und Spange leicht in die Quere.

Vorteile:

  • Nicht sichtbar

Nachteile:

  • Kompliziertes Anbringen
  • Oft schmerzhafter
  • teurer

Feste Zahnspange – Spezialfall Gaumenbogen

Zusätzlich zu einer festen Zahnspange kann es vorkommen, dass der Kieferorthopäde einen Gaumenbogen (Palatinalbogen) einsetzt.

  • Das ist ein Drahtbügel, der zwischen den großen Backenzähne verläuft.
  • Er fixiert und sorgt dafür, dass der Abstand zwischen den Zähnen gleich bleibt.

Oft ist der Gaumenbogen der Grund für Probleme bei der Gewöhnung. Er drückt auf den Gaumen, was vor allem in den ersten Tagen nach dem Einsetzen unangenehm ist. Zudem können sich Schwierigkeiten beim Essen ergeben.

Tipp: Es empfiehlt sich in der ersten Zeit weiche Speisen wie Joghurt, Suppe oder Eintöpfe vorzuziehen. Außerdem hilft in dieser Zeit Dental Wachs, welches die Irritationen im Mund beruhigen soll.

Feste Zahnspange – Gummis

Bei festen Zahnspangen lassen sich unterschiedliche Arten von Gummis einsetzen. Diese bestehen aus Latex und Patienten können sie je nach Art selber spannen.

Unterscheiden Sie dabei zwischen Elastics und Alastics:

Elastics

Mithilfe von Zahnspangengummis lassen sich die Zähne durch das Spannen in eine bestimmte Richtung bewegen. Die Gummibänder sind in verschiedenen Stärken erhältlich. Je nachdem wie schnell sich die Zähne bewegen sollen, umso dickere Gummibänder finden ihre Anwendung.

Alastics

Diese Gummis helfen den Draht in den Brackets zu befestigen. Dazu müssen Sie die Elastics um die Brackets spannen. Das Spannen von Gummibändern ist jedoch nicht bei allen Bauarten notwendig. Alastics sind in verschiedenen bunten Farben erhältlich und lassen sich nur beim Kieferorthopäden austauschen.

Welche Alternativen gibt es?

Viele Menschen können sich einfach nicht vorstellen, dauerhaft eine feste Zahnspange zu tragen – auch wenn dies zahlreiche Vorteile mit sich bringt.

Alternativen zu festen Zahnspangen
Lassen Sie sich von Ihrem Zahnarzt über die Alternativen zu Zahnspangen aufklären.

Gerade Erwachsene fühlen sich damit oft nicht selbstsicher und suchen nach anderen Möglichkeiten.

Sie sind auf der Suche nach Alternativen zur festen Zahnspange? Dann sind Sie hier richtig:

Lose Zahnspange

Neben den fest fixierten Zahnspangen sind heute auch zahlreiche herausnehmbare Zahnspangen erhältlich. Entscheidend ist bei diesen Modellen die Mitarbeit der Patienten.

  • Um die beste Wirkung zu erzielen, sollten Sie lose Zahnspangen nahezu ständig tragen.
  • Das ist oft gar nicht so leicht, da Patienten so auch häufiger in Versuchung geraten auf die Zahnspange zu verzichten.

Besonders bei Kindern- und Jugendlichen wird deshalb eher auf die feste Variante zurückgegriffen.

Vorteile:

  • herausnehmbar
  • Oft günstiger

Nachteile:

  • Längere Behandlungszeiträume

Invasilign

Sie wünschen sich eine unsichtbare und schmerzfreie Zahnkorrektur? Dann sind Invasilign das Richtige für Sie.

invisalign
Invisalign-Zahnspangen sind kaum zu sehen.
  • Dank einer Serie von maßgefertigten durchsichtigen Schienen lassen sich die Zähne so Schritt für Schritt in die optimale Position bringen.
  • Wichtig ist, dass die Schienen täglich um die 22 Stunden im Mund sind und so ihre Arbeit tun können.

Im Durchschnitt alle 2 Wochen bekommen Sie beim Zahnarzt eine neue Schiene. Ein großer Vorteil ist natürlich, dass die Schienen bei Bedarf einfach herauszunehmen sind.

Vorteile

  • Unsichtbare Zahnspange
  • Gut für Mundhygiene

Nachteile

  • teuer

Veneers

Dabei handelt es sich um dünne, lichtdurchlässige Schalen, die sich auf die Frontzähne kleben lassen.

So können Sie unschöne Verfärbungen, Lücken oder Fehlstellungen der Zähne ganz einfach verbergen.

veneers hellen die zähne auf, sind aber teuer
Veneers sind teurer als die meisten anderen Varianten.

Viele bekannte Hollywoodstars schummeln so ihr Lächeln schön. Heute gibt es bereits verschiedene Varianten von Veneers. Zumeist bestehen sie jedoch aus einem speziellen Kunststoff oder Keramik.

Vorteile:

  • Sehr schnelle Ergebnisse
  • Individuelle Wünsche

Nachteile:

  • Sehr teuer
  • Manchmal ist es notwendig gesunde Zahnsubstanz abzuschleifen

Tipp: Mehr Informationen & einen umfassenden Überblick gibt’s hier: Veneers.

Weitere Tipps für gesunde Zähne

Durch eine gründliche und sorgfältige Mundhygiene können Sie selbst viel gegen Zahnverfall & unangenehme Behandlungen beim Zahnarzt unternehmen.

richtige zahnfleischpflege

Und wenn Sie nach einer Mahlzeit keine Gelegenheit haben Ihre Zähne zu putzen, kauen Sie möglichst zuckerfreien Kaugummi.

Diese Maßnahmen verhindern nicht nur Mundgeruch, sondern sorgen auch für weiße Zähne.

Ich hoffe, dieser Artikel war hilfreich für Sie. Bitte empfehlen Sie diese Seite auch an Freunde & Bekannte weiter, um möglichst vielen Menschen zu helfen.

Ähnliche Beiträge

Wie hilfreich war dieser Artikel?

Auf einen Stern klicken, um zu bewerten.

Wertung: 5 / 5. Gezählte Stimmen: 1

Es tut uns Leid, dass der Artikel nicht hilfreich war.