Die passende Zahnfarbe: So kommen Sie zum strahlenden Lächeln

Hier lesen Sie, was die Farbe Ihrer Zähne beinflusst und wie Sie den Farbton mit natürlichen & professionellen Methoden verändern können.

Viele Menschen wünschen sich weiße Zähne & ein sympathisches Lächeln.

Das ist für sich genommen ein lobenswertes Ziel – schließlich bedeutet das auch eine Entscheidung für eine gute Zahngesundheit:

Ohne die richtige Pflege werden die Zähne nicht weiß – oder bleiben es nicht.

  • Doch nur die wenigsten Menschen haben von Natur aus „wirklich weiße“ Zähne.
  • Was können Sie also tun, um dem Traum vom strahlend weißen Lächeln näher zu kommen?

Welche Möglichkeiten Sie haben, Ihre Zahnfarbe zu beeinflussen, und was darüber hinaus Ihre Zahnfarbe über Ihre Gesundheit aussagt, zeige ich Ihnen in diesem Artikel.

Was sagt Ihre Zahnfarbe über die Zahngesundheit aus?

Für viele Menschen gelten weiße Zähne als Zeichen der Gesundheit. Doch stimmt das auch wirklich?

farbe der zähne

  • Von Natur aus sind richtig weiße Zähne schließlich eher selten, vielmehr variieren die natürlichen Zahnfarben stark:
  • Von elfenbeinweißen über graue bis hin zu regelrecht gelben Zähnen (und das in unterschiedlichsten Schattierungen).

Ihre Zahngesundheit oder Ihr allgemeiner Gesundheitszustand lässt sich aus der Farbe allein also nicht ableiten (sofern Sie bei Ihrer täglichen Zahnpflege den Empfehlungen Ihres Zahnarztes folgen).

Die Farbskala

Ihr Zahnarzt bestimmt die Farbe oft mit einer Farbskala, die aus einem Buchstaben & einer Zahl besteht (A1, A2, A3, B1, usw…).

  • A1 und B1 sind dabei am hellsten.
  • C4 und D4 sind die dunkelsten Farben.

Das Bestimmen der genauen Farbe ist allerdings nicht ganz einfach, da sich das Aussehen je nach Lichteinfall, Lichttemperatur & Zustand der Zähne unterscheiden kann.

Was beeinflusst die Farbe der Zähne?

Die Farbe bzw. der Farbton Ihrer Zähne ist also großenteils genetisch festgelegt. Noch dazu verändert sich die Farbe Ihrer Zähne:

zahnfarbe im alter

Mit steigendem Alter werden Ihre Zähne immer dunkler bzw. „gelber“. Warum ist das so?

  • Abnutzung: Zum einen ist das neben Ihren Genen der natürlichen Abnutzung des Zahnschmelzes geschuldet, die sich noch beschleunigt, falls Sie dazu neigen, mit den Zähnen zu knirschen. Natürlich können auch schlechte Zähne & Karies diesen Verfall beschleunigen & für Zahnverfärbungen sorgen.
  • Ernährung: Zum anderen gibt es zahlreiche äußere Ursachen. Zu den äußeren Ursachen zählen neben einer erhöhten Aufnahme „färbender“ Lebensmittel wie Kaffee, Tee oder Tabak auch ein hoher Konsum von säurehaltigen oder zuckerhaltigen Nahrungsmitteln und Getränken, die die Zähne schädigen können.

früchte greifen mit säuren die zähne an

Ebenfalls zu den äußeren Ursachen lassen sich Mangelernährung oder die Einnahme von bestimmten Medikamenten zählen, die eine verdunkelnde Auswirkung auf die Zahnfarbe haben können.

In selteneren Fällen können auch Erkrankungen, z.B. des Zahnnervs oder der Zahnsubstanz, dafür verantwortlich sein.

Tipp: Keine Angst vor dem Zahnarzt. Er kann Ihnen sagen, wie Sie Ihre Zahnpflege verbessern können oder ob im Zweifel doch eine Krankheit hinter der dunklen (Ver-)Färbung Ihrer Zähne steckt.

Was können Sie tun, um Ihre Zahnfarbe beeinflussen?

Im Prinzip gibt es zwei Möglichkeiten, wie Sie Ihre Zähne aufhellen bzw. weißer machen können:

  • Sie versuchen selbst, Ihre Zahnfarbe aufzuhellen.
  • Sie gehen für ein professionelles Bleaching zum Zahnarzt.

Wenn Sie selbst versuchen, Ihre Zahnfarbe selbst aufzuhellen, sind folgende Methoden denkbar:

Weiße Zähne mit Kokosöl

  • Mit Hausmitteln wie Kokosöl oder frei verkäufliche Bleichmittel für Zuhause (z.B. Bleaching Strips).
  • Über die Ernährung, indem Sie bestimmte Lebensmittel reduzieren, die Verfärbungen verursachen.
  • Allgemein über eine verbesserte Zahnhygiene, um mithilfe der richtigen Zahnpflege farbgebende Ablagerungen zu lösen.

Hinweis: Sehen Sie für Ihre eigene (Zahn-)Gesundheit davon ab, im Internet kursierende Hausmittel wie Backpulver oder Aktivkohle zu verwenden.

Diese funktionieren entweder nicht oder sind zum Teil sehr riskant – und können sogar für mehr Verfärbungen sorgen!

Setzen Sie stattdessen besser auf bewährte Methoden. Mehr dazu lesen Sie hier: Weiße Zähne bekommen.

In den folgenden Abschintten gehe ich noch genauer auf die verschiedenen bereits erwähnten Maßnahmen ein.

Beginnen Sie am besten bei der Zahnpflege

Bevor Sie beim Zahnarzt vorsprechen, um sich die Zähne aufhellen zu lassen, gibt es einiges, was Sie selbst tun können.

Elektrische Zahnbürsten sorgen für weiße zähne.

Dies ist nicht nur kostengünstiger, sondern auch eine Möglichkeit, das Beste aus Ihrer eigentlichen Zahnfarbe herauszuholen und gleichzeitig etwas für Ihre (Zahn-)Gesundheit zu tun.

Oft ist die eigene Zahnfarbe nämlich durchaus ansehnlich, steckt jedoch unter Belägen, die Ihre Zähne dunkler aussehen lassen, als Sie eigentlich sind. Darunter leidet nicht nur das Aussehen, sondern auch die Gesundheit.

Zahnpflege, um die natürliche Zahnfarbe zu behalten

Das bedeutet im Allgemeinen, morgens und abends gründlich und mit der richtigen Technik putzen sowie regelmäßig mit Zahnseide die Zahnzwischenräume zu reinigen.

zahnfarbe zwischenräume reinigen

Der Einsatz von Zahnseide ist lästig, aber notwendig. Falls Sie Alternativen suchen, dann lesen Sie am besten diesen Ratgeber zu Zahnseide.

Nur wenn Sie braune oder richtig graue Zähne haben, sollten Sie doch besser einmal über Ihre Dentalhygiene nachdenken und am besten einen Arzt aufsuchen.

In vielen Fällen handelt es sich dabei nämlich um Zahnstein, der ein Hinweis auf mangelnde Zahnhygiene sein kann.

Vielen Betroffenen hilft ein elektrisches Gerät. Zahnbürsten von Oral-B, Schallzahnbürsten oder Ultraschallzahnbürsten gleichen mangelhafte Technik zum Teil aus und beseitigen Ablagerungen zuverlässig.

Einige Zahnbürsten wie die Oral-B Genius 9000 oder die Flexcare Platinum verfügen sogar über eigene Aufhellungsfunktionen.

Tipp: Hier erfahren Sie mehr zu den verschiedenen Variant und empfehlenswerten Modellen: Elektrische Zahnbürsten im Test.

Auch die Ernährung spielt eine wichtige Rolle

Wie bereits erwähnt ist neben der Zahnpflege auch die Ernährung für die Farbe der Zähne verantwortlich.

Wenn Sie Raucher sind (oder Rotwein-, Kaffee- oder Teeliebhaber) zählen Sie zu den Menschen, die viele färbende Lebensmittel konsumieren.

ernährung für natürlich weiße zähne

Das macht sich in Form dunkler Ablagerungen auf Ihren Zähnen bemerkbar.

  • Wenn Sie weniger färbende Lebensmittel zu sich nehmen, hellt Ihre Zahnfarbe meist automatisch auf.
  • An dieser Stelle spielt außerdem die Bekämpfung dieser Ablagerungen mithilfe der richtigen Zahnpflege eine wichtige Rolle.

Doch manchmal bleiben die Verfärbungen trotz gründlichem Putzen in den oberen Zahnschichten haften –  diese Beläge sammeln sich über die Monate an und wirken sich negativ auf Ihre Zahnfarbe aus.

Vorsorge beim Zahnarzt

Auch eine professionelle Zahnreinigung – im Übrigen ohnehin für die langfristige Gesundheit Ihrer Zähne sinnvoll – kann Ihnen helfen, das natürliche Weiß Ihrer Zähne zum Vorschein zu bringen oder zu erhalten.

Einige Krankenkassen übernehmen die Kosten dafür, fragen Sie am besten einmal bei Ihrer nach.

Professionelle Aufhellung der Zahnfarbe

Sollte Ihnen der unter den Belägen zum Vorschein gekommene natürliche Farbton dennoch nicht gefallen bzw. ausreichen, kommt ein Bleaching beim Zahnarzt in Frage.

Diese Wege gibt es, um zu weißen Zähnen zu kommen.

  • Dabei werden mithilfe von Bleichmitteln störende Farbpigmente gebleicht und die Zähne werden entsprechend heller.
  • Zuvor sollten alle Beläge mithilfe einer Zahnreinigung entfernt werden, da man sonst nicht den „echten“ Farbton sehen kann.

Der aufhellende Effekt hält zwischen einigen Monaten und einigen Jahren an, für einen bleibenden Effekt muss das Bleaching also in unterschiedlichen Zeitabständen wiederholt werden.

Wirksamer als Hausmittel, aber…

Außerdem sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass eine Farbaufhellung seine Grenzen hat.

So ist ein Aufhellungseffekt von zwei bis drei Farbstufen möglich (z.B. Zahnfarbe A3 oder B3 auf A1 oder B1 etc.), manche Farben lassen sich jedoch selbst mithilfe von Bleachings nicht in ein strahlendes Weiß verwandeln.

Bedenken Sie dabei auch, dass zu weiße Zähne ohnehin unnatürlich aussehen und daher nicht erstrebenswert sind.

So läuft das Bleichen der Zähne ab

Vor dem Bleaching ist ein Gespräch mit Ihrem Zahnarzt zwar ohnehin unumgänglich, jedoch sind Bleachings in bestimmten Situationen allgemein nicht zu empfehlen:

  • Während der Schwangerschaft, in der Stillzeit, als Diabetiker, bei schwerer Krankheit oder Einnahme starker Medikamente sollten auf ein Bleaching verzichten.
  • Sie sollten sich auch an das erinnern, was Sie am Anfang gelesen haben: Die Zahnfarbe ist nur bedingt aussagekräftig für die Zahngesundheit – das gilt besonders fürs Bleaching.

Der aufhellende Effekt ist nur oberflächlich

Ein Bleaching beim Zahnarzt ist keine prophylaktische Maßnahme oder Therapie, sondern ausschließlich eine kosmetische Behandlung für Ihre Zähne.

In einigen Fällen kann es kurz nach der Behandlung sogar zu schmerzempfindlichen Zähnen kommen, da die Zahnhälse gereizt sind.

provisorium implantat

Beachten Sie: Zahnfüllungen oder Implantate können nicht gebleicht werden.

Welche Methoden gibt es fürs Bleichen der Zahnfarbe?

Die professionellen Bleaching-Methoden lassen sich in interne und externe Methoden unterscheiden.

Als interne Bleichmethoden gilt die sogenannte Walking-Bleach-Technik, bei der das Bleichmittel direkt in den jeweiligen Zahn eingebracht wird.

Diese Methode kommt vor allem bei Verfärbungen einzelner toter Zähne, z.B. infolge von Wurzelbehandlungen zum Einsatz.

Äußerliches Bleichen der Zahnfarbe

Die externen Methoden sind das Home-Bleaching und das In-Office-Bleaching.

Das zu Hause durchführbare Home-Bleaching ist die am häufigsten zum Einsatz kommende Methode, wenn die Zähne insgesamt aufgehellt werden sollen.

Hierfür fertigt der Zahnarzt einen Abdruck Ihrer Zähne an, aus dem eine passgenaue Schiene gefertigt wird, die mit einem speziellen Gel gefüllt und eingesetzt wird.

zahnfarbe bleichen beim zahnarzt

Beim professionellen Bleichen sind oft mehrere Durchgänge notwendig, um das gewünschte Ergebnis zu erreichen.

Bleichen in der Arztpraxis

So können Sie Ihre Zähne bleichen, wann immer es Ihnen passt – der Aufhellungsvorgang dauert so natürlich entsprechend länger.

  • Das In-Office-Bleaching erfolgt bei Ihrem Zahnarzt. Das Bleichmittel wird in Gelform direkt auf Ihre Zähne aufgetragen.
  • Diese Methode liefert die schnellsten Resultate, je nach gewünschtem Farbton kann es bis zum Endergebnis allerdings mehrere Sitzungen dauern.

Bei den Kosten für professionelle Bleachings kommt es auf sowohl auf die Methode als auch den jeweiligen Zahnarzt an, da die Praxen die Preise selbst festlegen können.

Tipp: Mehr zu den einzelnen Verfahren lesen Sie hier: Zähne aufhellen.

Die Kosten einer helleren Zahnfarbe

Zu bedenken sind neben den Kosten für die einzelnen Behandlungen auch mögliche Folgekosten.

zahnfarbe kosten

Der Effekt der Bleachings hält im Idealfall mehrere Jahren, danach muss die Behandlung wiederholt werden.

Außerdem sollten Sie wissen, dass die Farbe von Prothesen, Brücken und Füllungen nicht von einer Zahnaufhellung beeinflusst wird, sie müssen für ein stimmiges Gesamtbild also ggf. auch hier neue anfertigen lassen.

Keine Kostenübernahme durch die Krankenkasse

Da Zahnbleachings rein kosmetische Behandlungen sind, werden die Kosten nicht von den Krankenkassen übernommen.

Sie sollten sich also darüber im Klaren sein, dass Sie sich auf eine langfristige Behandlung mit verschiedenen Kostenfaktoren einlassen.

Vieflach ist eine elektrische Zahnbürste die günstigere & bessere Lösung für die Zahngesundheit.

Wann ergibt ein Bleaching Sinn?

Das ist eine Frage, die in allen kosmetischen Behandlungen kontroverse Antworten hervorruft.

Jedoch ist teilweise nicht nur ein strahlend weißes Lächeln das Ziel, sondern es handelt sich um teilweise psychisch belastende Ursachen.

Wenn Sie insgesamt dunkle oder gelbe Zähne haben oder vielleicht ein einzelner Zahn eine deutlich andere Farbe hat und das stimmige Gesamtbild stört…

…oder wenn Sie unter Ihrer Zahnfarbe leiden und sich oft Gedanken & nie endende Sorgen darum machen, dann ist eine Zahnaufhellung durchaus eine geeignete Methode, um das seelische Gleichgewicht wiederherzustellen.

zahnfarbe beratung

Sprechen Sie davor allerdings unbedingt mit Ihrem Zahnarzt und machen Sie sich keinen unnötigen Stress.

Denn Ihr Lächeln, welche Farbe es auch haben mag, sollten Sie sich nicht vermiesen lassen.

Tipp: Natürlich können Sie auch weiter auf dieser Seite stöbern und mehr über gesunde & weiße Zähne zu erfahren. Von der richtigen Zahnpflege bis hin zu Hilfe bei allen möglichen Zahnbeschwerden finden Sie hier einfach verständliche Artikel zu allem was die Zähne betrifft.

Ähnliche Beiträge

Wie hilfreich war dieser Artikel?

Auf einen Stern klicken, um zu bewerten.

Wertung: 5 / 5. Gezählte Stimmen: 1

Es tut uns Leid, dass der Artikel nicht hilfreich war.