Empfehlung: Die beste elektrische Zahnbürste im ausführlichen Testvergleich finden.

Meridol Mundspülung Test & Erfahrungsbericht

Bei Zahnfleischproblemen ist die Meridol Mundspülung eine hervorragende Wahl. Im Test erfahren Sie alles zu den Inhaltsstoffen, Nebenwirkungen wie Zahnverfärbungen und wie Sie die Meridol richtig anwenden.

Die Meridol Mundspülung gehört zu den bekanntesten Marken am Markt für Mundpflege und ist eine der beliebtesten Mundspülungen insgesamt.

Kein Wunder, schließlich kommt das Produkt aus dem gleichen Hause wie die Zahncremes Aronal und Elmex.

Angebot meridol Mundspülung, 3er Pack (3 x 400 ml)
Meridol Mundspülung 3er Pack

  • Schützt vor Zahnfleischentzündungen, Zahnfleischbluten und Zahnfleischrückgang.
  • Erhält das natürliche Gleichgewicht der Mundflora.
  • Ohne Alkohol, für die Langzeitanwendung geeignet.

Zwar ist die Mundspülung meiner Meinung nach bereits die beste Wahl im Vergleichstest, folgend finden Sie aber einen Erfahrungsbericht, der auch auf die Inhaltsstoffe sowie Vor- und Nachteile genauer eingeht.

Inhaltsstoffe der Meridol Mundspülung

Auf den ersten Blick beinhaltet die Zusammensetzung der Mundspülung keine bedenklichen oder ungewöhnlichen Stoffe.

Im Kern ist es eine Mischung aus Tensiden (die das Lösen von Schmutz und Keimen in der Mundspülung erlauben), Fluorid und Mittel zur Auffrischung des Atems.

Meridol ist ohne Alkohol

Anders als viele andere Mundspülungen, kommt Meridol ohne Alkohol aus. Dadurch ist die Spülung um einiges “milder”, als bei vielen anderen Varianten.

Meridol Mundspülung
Die Meridol ist frei von Alkoholen. Trotzdem ist sie sehr wirksam.
  • Die Mundspülung von Listerine zum Beispiel ist gerade dadurch bekannt, dass sie ein sehr intensives “Brennen” im Mundraum auslöst, bedingt durch den hohen Alkoholgehalt.
  • Alkohol bietet eine desinfizierende (Keime abtötende) Wirkung. Aufgrund des oftmals hohen Gehalts – bis zu 30% – sind diese Spülungen aber weder für Kinder noch für trockene Alkoholiker geeignet.

Auch ohne Alkohol sorgt die Mundspülung von Meridol nach der Anwendung für ein frisches und sauberes Gefühl im Mund.

Zweifach-Fluorid Wirkung zur Karies-Prophylaxe

Fluorid ist einer der wichtigsten Inhaltsstoffe in der Mundpflege, um Karies vorzubeugen und den Zahnschmelz langanhaltend zu schützen.

meridol mundspülung
Das enthaltene Fluorid hat viele Vorteile und schützt Ihre Zähne. Da Sie die Meridol nach der Anwendung nicht herunterschlucken, ist es auch unbedenklich.
  • Meridol Mundspülung enthält eine Mischung aus zwei Fluoriden, die den Zahnschmelz stärken und revitalisieren sollen.
  • Aminfluorid ist ein Fluorid, welches auch in vielen Zahncremes verwendet wird. Das zusätzlich beigemischte Zinnfluorid hat dazu eine antibakterielle Wirkung und bekämpft so Plaque und Bakterien zuverlässig.

Die Mischung aus Aminfluorid und Zinnfluorid kommt bei der Meridol Mundspülung auf einen Gesamtwert von 250ppm (zum Vergleich: Elmex Kariesschutz Zahncreme hat eine Menge von 1450ppm).

Der Fluoridgehalt unterstützt Ihre Zahnpflege, wenn Sie allerdings eine Zahncreme ohne Fluorid verwenden, ist die Menge in der Mundspülung allein nicht ausreichend, um einen messbaren, positiven Effekt zu gewährleisten.

Eignet sich die Meridol Mundspülung für Sie?

Die Mundspülung wird vor allem für den Zahnfleisch-Schutz empfohlen und soll Entzündungen, Blutungen und Parodontitis (Zahnfleischrückgang) vorbeugen.

meridol mundspülung

  • Genau betrachtet sorgen die Inhaltsstoffe für eine gesunde Mundflora, entfernen Keime und töten Bakterien ab. Die Fluoride reichern sich im Zahnschmelz an und stärken diesen.
  • Dadurch verlieren die für Karies und Parodontitis verantwortlichen Bakterien ihren Lebensraum und sterben ab.

Die Meridol Mundspülung empfiehlt sich besonders, wenn Sie eine Zahnspange tragen oder Ihnen Zahnseide zu umständlich ist. Natürlich lässt sich die Mundspülung auch zusammen mit Zahnseide nutzen.

Auch wenn Sie häufig an Zahnfleischbluten leiden, kann die Meridol Mundspülung durch die antibakterielle Wirkung hier schonend Besserung verschaffen.

Hilft die Meridol Mundspülung gegen Mundgeruch?

Wenn Sie Probleme mit Mundgeruch haben, kann die Mundspülung diesen zwar überdecken, die Wirkung ist allerdings zeitlich begrenzt und bekämpft die Ursache nicht zuverlässig.

meridol mundspülung
Wenn Sie mit einer Mundspülung ungeliebten Mundgeruch bekämpfen wollen, sollten Sie besser auch nach der wahren Ursache des Mundgeruchs suchen.

Mundgeruch kann sowohl durch Magenprobleme, als auch durch Infektionen von Zunge, Gaumen, Rachen oder den Zähnen entstehen. Auch Nahrungsreste in den Zahnzwischenräumen können zu einem unangenehmen Geruch führen.

  • Zwar reinigt die Meridol Mundspülung die Zahnzwischenräume und entfernt Essensreste, hartnäckiger Schmutz kann sich aber in schwer zu erreichenden Stellen einnisten.
  • Um hier zuverlässig jeglichen Schmutz zu entfernen, sollten Sie direktere Mittel wie Interdentalbürsten, Mundduschen oder eine professionellen Zahnreinigung wählen.

Um Mundgeruch (Halitosis) zuverlässig loszuwerden, müssen Sie die Ursache identifizieren und bekämpfen.

Mundspülungen können die Symptome mildern, eignen sich aber weniger dazu, die Ursache zu bekämpfen.

Richtige Anwendung

Die Mundspülung reicht für ungefähr 40 Anwendungen. Das entspricht bei 2 mal täglichem Spülen einer Dauer von 20 Tagen.

Meridol Mundspülung

Ich halte das für ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, um Ihre Mundpflege für geringes Geld gut zu ergänzen.

Anwendungstipps:

  • Der Verschluss dient gleichzeitig als Messbecher und lässt sich bequem auf 10ml (die empfohlene Menge pro Spülung) abmessen.
  • Spülen Sie Ihren Mund dann kräftig damit durch und spucken Sie die Flüssigkeit wieder aus.

Sie können auch weniger als 10ml verwenden, ohne das die Wirkung merklich nachlässt. So erhalten Sie sogar noch mehr Anwendungen für Ihr Geld.

Zusätzlich reicht eine einzelne Anwendung pro Tag häufig aus, wodurch Sie bereits 40 Tage mit einer Flasche auskommen können.

Mundspülungen ersetzen das Zähneputzen nicht, stellen aber eine gute Ergänzung dar, mit der Sie Ihre Zahnzwischenräume durchspülen und desinfizieren können.

Zahnverfärbung und andere Nebenwirkungen

Wie andere fluoridhaltige Produkte auch, sollten Sie die Meridol Mundspülung nicht verschlucken.

Meridol Mundspülung

Sonst können sich schnell größere Mengen Fluorid im Körper ablagern und zu einer Fluorose (Fluoridvergiftung) führen.

Hinweis: Daher ist die Meridol nicht für Kinder zu empfehlen, die das richtige Spülen noch nicht ausreichend beherrschen.

Die Mischung aus 2 Fluoriden kann zu oberflächlichen, gelblichen Verfärbungen führen, die sich jedoch leicht wieder entfernen lassen. Dies ist ein rein ästhetisches Problem und nicht weiter bedenklich.

Das sind auch die einzigen Punkte, die ich hier nennen kann. Insgesamt fällt die Mundspülung sehr positiv aus.

Fazit: Mundspülung mit guten Ergebnissen

Die Mundspülung von Meridol verzichtet auf unnötige und bedenkliche Stoffe wie SLS (Natriumlaurylsulfat) oder Sorbit.

Auch geschmacklich ist sie milder und kommt ohne Alkohol aus, der oft für ein starkes Brennen und einen unangenehm trockenen Mund sorgt.

Meridol Mundspülung
Die Meridol ist hervorragend bei jeglichen Problemen mit dem Zahnfleisch: Zahnfleischentzündung, Zahnfleischbuten oder Zahnfleichrückgang.

Das enthaltene Fluorid ergänzt den Schutz des Zahnschmelzes und beugt so Plaque, Karies und Parodontose langanhaltend und zuverlässig vor.

  • Alles in allem ist die Meridol Mundspülung von Inhalt und Wirkung her eine der besten Mundspülungen überhaupt. Sie kann alles, was eine gute Mundspülung können muss und kommt ohne unnötige Zusatzstoffe aus.
  • Durch den Verzicht von Alkohol ist die Mundspülung auch für trockene Alkoholiker und Kinder geeignet. Bei letzteren sollten Sie aber darauf achten, dass diese den richtigen Umgang mit der Mundspülung beherrschen.

Alternativ finden Sie im Artikel zu den besten Mundspülungen speziell für Kinder geeignete Mundspülungen, die eventuelle gesundheitliche Risiken für die Kleinen minimieren.

Meridol Mundspülung
4.6 / 5 Wertung
Kariesvorsorge
Wirkungsdauer
Geschmack
Gesamtfazit
Eine tolle Mundspülung mit Fluorid gegen Karies. Diese Variante von Meridol ist frei von Alkohol (der den Mund austrocknet) und eignet sich daher perfekt für die tägliche Anwendung.

Weitere Tipps für gesunde Zähne

Zum Schluss möchte ich noch einmal darauf hinweisen, dass eine gute Mundspülung nur die halbe Miete ausmacht. Sie sollten in erster Linie auf ein gutes Zahnputzverhalten mit richtiger Putzdauer achten – eine Mundspülung ergänzt lediglich diese Pflege.

Hier kann ich Ihnen nur empfehlen, eine für Sie geeignete Zahnbürste zu verwenden.

diamond clean test
Die Diamond Clean unterstützt Ihre tägliche Zahnhygiene bestens.

Vor allem elektrische Zahnbürsten wie die Philips Sonicare Diamond Clean erhöhen die Gründlichkeit deutlich im Vergleich zu normalen Handzahnbürsten und sind auf jeden Fall Ihr Geld wert.

Wenn Ihnen der Erfahrungsbericht gefallen hat, finden Sie sicher auch die folgenden Themen interessant. Hier finden Sie auch Alternativen zur Mundspülung.

Ähnliche Beiträge

Wie hilfreich war dieser Artikel?

Auf einen Stern klicken, um zu bewerten.

Wertung: / 5. Gezählte Stimmen:

Es tut uns Leid, dass der Artikel nicht hilfreich war.