Zahnstein entfernen – kann ich das selbst?

Zahnstein entfernen zu lassen hat nicht nur ästhetische Vorteile, sondern sorgt für gesunde Zähne. Ob & wie Sie Zahnstein selbst entfernen können & wertvolle Tipps zur Vorbeugung, lesen Sie hier.

Zahnstein selbst entfernen – geht das? Diese und weitere häufig gestellte Fragen rund um Zahnstein möchte ich Ihnen in diesem Artikel beantworten.

Eines vorweg: Sie sollten auf eine Eigenbehandlung verzichten und sich Ihrem Zahnarzt anvertrauen. Dieser kann auf weitere Umstände reagieren und eine perfekte Behandlung garantieren. Ein Laie kann das nicht.

  • Die Zahnstein-Entfernung beim Zahnarzt ist in der Regel schmerzfrei.
  • Dafür nutzt er eine der 3 Möglichkeiten: Scaler, Küretten & Ultraschallgeräte.
  • Zahnstein selbst entfernen ist ohne professionelle Werkzeuge nicht möglich.

Falls Sie Angst vor dem Zahnarzt oder möglicher Schmerzen bei der Behandlung haben, können Sie also beruhigt sein.

Ich gebe Ihnen zusätzlich Tipps, wie Sie Zahnstein richtig vorbeugen und erkläre, wie sinnvoll Hausmittel sind, um Zahnstein selbst zu entfernen.

Was ist Zahnstein und wodurch entsteht er?

Zahnstein ist eine harte Ablagerung auf den Zähnen, die durch die Mineralisierung von Plaque entsteht.

zahnstein selbst entfernen
Zahnstein sollten Sie regelmäßig entfernen, damit Ihre Zähne gesund bleiben.
  • Wenn Sie Ihre Zähne putzen, geben Sie Ihren Zähnen wichtige Mineralstoffe, mit denen Ihr Zahnschmelz remineralisiert werden kann – er wird gehärtet.
  • Leider passiert das gleiche auch mit Plaque, den Sie beim Zähneputzen übersehen haben. Er härtet durch die Mineralien nach und nach aus, bis er hart ist.

Dann können Sie ihn nicht länger mit normalem Zähneputzen entfernen.

Kurz gesagt ist Zahnstein hart gewordener Plaque.

Um Zahnstein also möglichst gut vorzubeugen, sollten Sie den Plaque-verursachenden Bakterien das Leben schwer machen. Putzen Sie Ihre Zähne deshalb stets gründlich – vor allem im Bereich der Zahnhälse.

Hinweis: Wenn Sie mehr über Zahnstein erfahren möchten, finden Sie alles Wichtige im Artikel zu Zahnstein.

Kann ich Zahnstein selbst entfernen?

Leider muss ich Ihnen vorab von laienhaften Selbstversuchen abraten. Überlassen Sie eine professionelle Zahnstein-Entfernung Ihrem Zahnarzt. Dieser kann schneller, effizienter und schmerzfreier arbeiten.

zahnstein selbst entfernen
Zahnstein selbst entfernen ist nicht ratsam, da dazu spezielle Zahnarzt-Instrumente notwendig sind.
  • Zahnstein lässt sich aufgrund seiner Verhärtung nicht länger mit üblichen Methoden (Zähneputzen, Spülen) entfernen.
  • Er muss mit speziellen Werkzeugen abgearbeitet werden. Ihr Zahnarzt ist dafür bestens ausgestattet und hat alle wichtigen Instrumente zur Hand.

Konzentrieren Sie sich besser darauf, Zahnstein vorzubeugen. Wie das gelingt, erkläre ich weiter unten im Text. Ebenfalls zeige ich Ihnen die Vor- und Nachteile von Hausmitteln, mit denen Sie Zahnstein angeblich selbst entfernen können.

Zahnstein entfernen beim Zahnarzt

Der Zahnarzt entfernt Zahnstein gründlich und schmerzfrei. Außerdem pflegt er die Zähne nach der Reinigung und erkennt mögliche Zahnprobleme.

zahnstein entfernen
Lassen Sie Ihren Zahnstein beim Zahnarzt entfernen. Die Behandlung ist für Ihren Zahnarzt Routine und für Sie schmerzfrei.

Die Zahnstein-Entfernung ist in der Regel schmerzfrei.

1. Reinigungs-Methoden

Dem Zahnarzt stehen für die Zahnstein Entfernung 3 spezielle Werkzeuge zur Auswahl:

Scaler

Der Scaler ist das wohl bekannteste Werkzeug – wie ein Haken geformt, kann der Zahnarzt hiermit Fremdkörper und auch Zahnstein schnell und einfach abschaben und Ihre Zähne genauer auf ihren Zustand untersuchen.

zahnstein lösen

Bei vielen kommt es häufig zu leichteren Blutungen, wenn der Zahnarzt den Zahnstein mit seinem Scaler abträgt.

  • Dies liegt aber nicht daran, dass “der Zahnarzt zu grob ist”.
  • Der Zahnstein hat sich sehr eng an das gereizte Zahnfleisch geschmiegt.

Es gibt verschiedene Scaler für verschiedene Anwendungen.

Zwar könnten Sie sich theoretisch selbst einen Scaler erwerben und daheim vor dem Spiegel anfangen, Zahnstein abzutragen. Allerdings sollte Ihnen bewusst sein, dass es sich hier nicht einfach um das Abkratzen von Speiseresten handelt, wie mit einem Zahnstocher.

Küretten

Küretten sind am einfachsten als Schaber zu beschreiben.

Die Anwendung erfolgt ähnlich wie zum Beispiel mit einem Gurkenschäler. So kann gezielt Gewebe (in diesem Fall der Zahnstein) abgetragen werden.

Ultraschallgeräte

Spezielle Ultraschallgeräte wie ein Metallstift treiben Ultraschallwellen durch den Zahnstein und lösen diesen so vom Zahn.

Diese Methode ist absolut schmerzfrei und vor allem für sehr ängstliche Menschen geeignet. Einzig Wärme entsteht durch die Schwingungen, diese wird durch kontinuierliches Spülen mit Wasser abgeleitet.

Ihr Zahnarzt weiß genau, wo und wie er Ihren Zahnstein entfernen kann.

2. Politur der gereinigten Zähne

Wenn Sie den Zahnstein beim Zahnarzt entfernen lassen, hat das weitere Vorteile.

zahnstein selber entfernen
Nachdem Ihr Zahnarzt den Zahnstein entfernt hat, poliert er die Zähne für einen optimalen Schutz.

Nach dem Abtragen bleibt eine raue Oberfläche zurück, an der sich schnell neuer Zahnstein kristallisieren kann. Um dies zu verhindern, wird Ihr Zahnarzt diese raue Oberfläche mit einer speziellen Paste polieren und glätten.

3. Erkennen & Behandeln von Zahnfleischrückgang

Oftmals durch entstandenen Zahnstein unbemerkt hat sich zusätzlich eine Parodontitis entwickelt – im Volksmund als Zahnfleischrückgang bezeichnet.

Diese lockert Ihre Zähne. Zahnstein hält die Zähne häufig zusammen und eine Parodontitis kann so unbemerkt bleiben.

zahnstein und parodontose
Zahnstein ist eine Ursache von Parodontose (Zahnfleischrückgang). Deshalb lohnt sich eine Entfernung doppelt.

Wenn Ihr Zahnarzt den Zahnstein entfernt, können unnatürlich locker wirkende Zähne das Ergebnis einer Parodontitis sein. Um hier einen Zahnverlust zu verhindern, wird Ihr Zahnarzt die Parodontitis mitbehandeln.

Sie haben diese Möglichkeiten zu Hause nicht. Was Sie aber tun können, ist Vorbeugung: Die Entstehung von Zahnstein ist gut verstanden und lässt sich sehr leicht vorbeugen oder hinauszögern, indem Sie auf eine gründliche Zahnpflege achten.

Zahnstein vorbeugen: So machen Sie es richtig!

Die folgenden Tipps können Ihnen dabei helfen, Zahnstein und Parodontitis zu vermeiden und so Ihre nötigen Zahnarztbesuche weitestgehend zu reduzieren.

Tipp 1: Üben Sie nicht zu viel Druck beim Zähneputzen aus

Viele Menschen neigen beim Zähneputzen oft dazu, mehr Druck auszuüben, als tatsächlich notwendig. Dadurch wird das Zahnfleisch stark beansprucht.

plaque selbst entfernen
Mit der richtigen Zahnputztechnik und einer elektrischen Zahnbürste beugen Sie Zahnstein optimal vor.
  • Blutungen und eventuell Parodontitis sind häufig die Folgen. Moderne elektrische Zahnbürsten haben deshalb mittlerweile standardmäßig einen Drucksensor eingebaut.
  • Dieser warnt Sie bei zu festem Druck mit einer LED Leuchte oder stellt sogar den Betrieb kurzzeitig ein.

Sowohl Spitzenmodelle wie die Sonicare DiamondClean und Oral-B Genius 10000, aber auch viele Modelle der Mittelklasse, wie die ProtectiveClean 4500 verfügen über diese Funktion und helfen Ihnen dabei, eine gesunde Zahnputztechnik zu entwickeln.

Zu fester Druck führt zu Parodontitis, also dem langsamen Rückgang des Zahnfleisches. So kann es im schlimmsten Fall sein, dass Ihr Zahnfleisch Ihren Zähnen nicht mehr ausreichend Stabilität bietet und vielleicht nur vorhandener Zahnstein diese Lücken überbrückt.

Es ist daher auch wichtig, Zahnstein regelmäßig entfernen zu lassen, damit Sie stets über den tatsächlichen Zustand Ihrer Zähne informiert sind.

Tipp 2: Reinigen Sie die Zahnzwischenräume gründlich

Zahnstein entsteht vor allem da, wo sich Plaque einnistet und Speichel sammelt.

Für viele Menschen bedeutet das, dass sich Zahnstein vor allem in den Zahnzwischenräumen bildet und dann nach Außen hin ausbreitet.

zahnstein natürlich lösen
Vernachlässigen Sie nicht die Zahnzwischenräume, denn hier entsteht Zahnstein sehr schnell.

Nutzen Sie deshalb auch Mittel für die gezielte Reinigung dieser Zahnzwischenräume. Mundspülungen, Zahnseide, Interdentalbürsten und Mundduschen eignen sich bestens dafür, Ihre Zahnzwischenräume einwandfrei sauber zu halten.

Hinweis: Lesen Sie dazu den Beitrag Zahnzwischenräume richtig reinigen.

Tipp 3: Nutzen Sie mindestens 1x pro Jahr eine professionelle Zahnreinigung

Ihr Zahnarzt bekommt Ihre Zähne so sauber wie sonst niemand. Mit modernsten Geräten kann er jeden Schmutz, jeden Zahnstein und jedes Problem bekämpfen.

zahnstein selbst entfernen
Krankenkassen übernehmen normalerweise die Kosten für 1 Kontroll-Untersuchung pro Jahr beim Zahnarzt. Dort können Sie sich dann für eine professionelle Reinigung entscheiden.

Das hilft Ihnen bei der Vorbeugung und Ihre Zahngesundheit bleibt so stets auf höchstem Niveau.

Egal, wie häufig und gründlich Sie die Zähne putzen, am Ende trifft es so gut wie jeden von uns. Wir können Probleme wie Karies, Zahnstein und Parodontose hinauszögern, aber nicht komplett unmöglich machen.

In solchen Fällen lohnt es sich, Ihre Zahnreinigung durch den professionellen Eingriff beim Zahnarzt abzurunden.

So können Sie sich sicher sein, dass Sie stets ein perfektes Lächeln haben. Und wenn sich ein weiteres Problem oder Risiko einschleicht, wird Ihr Zahnarzt dies sofort erkennen und kann frühzeitig handeln.

Hinweis: Alles Wichtige zu den Kosten, dem Ablauf und mehr finden Sie im Artikel zur professionellen Zahnreinigung.

Wenn Sie diese Tipps beachten und Ihre Zähne gründlich pflegen, sollten Probleme wie Zahnstein und Parodontitis Ihnen lange Zeit fern bleiben. Wenn Sie dann doch einmal entstehen, wird Ihr Zahnarzt sie frühzeitig erkennen und beseitigen, bevor sie Schaden anrichten können.

Zahnstein selbst entfernen mit Hausmitteln?

Einige Menschen suchen stets nach Hausmitteln, um verschiedene Probleme selbst in den Griff zu bekommen.

zahnstein zuhause entfernen
Achtung bei einigen Hausmitteln: Diese entfernen weder Zahnstein, noch sind Sie gesund für Ihre Zähne.

Beim Thema Zahnstein werden häufig Natron, Backpulver, Zitronensaft und andere, den Zahnschmelz angreifenden Substanzen als Wundermittel beschrieben.

Doch wie bereits oben erklärt, ist Zahnstein eine sehr harte Substanz, die in Struktur und Zusammensetzung Ihrem Zahnschmelz sehr ähnelt.

  • Substanzen, die durch einfachen Kontakt den Zahnstein abtragen können, sind aller Wahrscheinlichkeit nach aggressiv genug, um auch den gesunden Zahnschmelz mit abzutragen – daher sollten Sie solche Methoden vermeiden.
  • Natürlich schadet es nicht, Hausmittel wie Backpulver in geringen Mengen zur Vorbeugung zu nutzen, zum Beispiel zum Ausspülen mit Wasser oder als Beigabe zur Zahnpasta.

Allerdings sollten Sie nicht erwarten, ausgehärteten Zahnstein mit ein paar Tropfen Zitronensaft zu entfernen, wenn Ihr Zahnarzt hierfür Werkzeuge verwenden muss, die Spitzhacken ähneln.

Fazit: Zahnstein selber entfernen ist nicht empfehlenswert

Da Zahnstein im Grunde hart gewordener Plaque ist, kann dieser nur mit einer professionellen Reinigung beim Zahnarzt effektiv entfernt werden.

wie bekommt man zahnstein selber weg
Zahnstein sollten Sie nicht selbst entfernen. Wesentlich gründlicher und schneller ist die Entfernung beim Zahnarzt.
  • Die Zahnstein Entfernung beim Zahnarzt ist schmerzfrei.
  • Zahnstein können Sie nicht gründlich selbst entfernen.
  • Auch Hausmittel wie Backpulver sind nicht geeignet.

Konzentrieren Sie sich daher lieber auf eine gesunde Zahnpflege und beugen Sie der Entstehung von Zahnstein vor.

Das gelingt Ihnen mit den folgenden Tipps:

So bleibt Ihnen hinterher viel Ärger erspart.

Ähnliche Beiträge

Wie hilfreich war dieser Artikel?

Auf einen Stern klicken, um zu bewerten.

Wertung: 4 / 5. Gezählte Stimmen: 3

Es tut uns Leid, dass der Artikel nicht hilfreich war.