Empfehlung: Die beste elektrische Zahnbürste im ausführlichen Testvergleich finden.

Oralflora im Praxistest – So wirksam ist die Monatskur gegen Mundgeruch

Diese Monatskur setzt auf probiotische Bakterien, welche die Mundflora verbessern & gegen unangenehmen Mundgeruch helfen sollen. Lesen Sie hier meine Erfahrungen aus dem Praxistest.

Falls Sie unter Mundgeruch leiden, dann gibt es unzählige Produkte, die Besserung versprechen.

  • Allerdings wirken viele Mundspülungen nicht dauerhaft, sondern überdecken den Mundgeruch nur – die eigentliche Ursache bleibt bestehen..
  • Andere Produkte helfen zwar, doch dafür müssen Sie unangenehme Nebenwirkungen wie einen trockenen Mund in Kauf nehmen.

Der Hersteller Oralflora geht einen etwas anderen Weg und setzt auf eine Monatskur mit probiotischen Bakterien, welche die Mundflora Stück für Stück erneuern sollen.

Das raubt stinkenden Bakterien die Lebensgrundlage & zielt auf die eigentlichen Ursachen von Halitosis (Mundgeruch) ab.

In 1 Monat zu frischem Atem?

Oralflora hat mir das sogenannte „K12 Fresh Breath Kit“ zum persönlichen Test zugeschickt, welches ich zusammen mit einer weiteren Testperson über 1 Monat lang getestet habe.

oralflora monatskur gegen mundgeruch
Keine Angst: Die hilfreiche Bedienungsanleitung erklärt alle nötigen Schritte klar & verständlich.
  1. Es besteht aus 1 Zungenreiniger, der dabei hilft, Bakterienbeläge von der Zungenoberfläche zu entfernen.
  2. Das enthaltene Mundwasser entfernt geruchsverursachende Schwefelbakterien & sorgt für frischen Atem.
  3. Außerdem gibt es noch 1 Behälter mit Lutschtabletten, die probiotische Bakterien im Mund ansiedeln sollen.

Um ein bestmögliches Ergebnis zu erreichen, sollten Sie alle enthaltenen Teile der Kur verwenden. Glücklicherweise ist auch eine sehr ausführliche und klar verständliche Bedienungsanleitung dabei, welche die Anwendung erklärt.

Hilft Oralflora wirklich gegen Mundgeruch?

Ich habe bereits einiges Wissen rund ums Thema Halitosis gesammelt (und in meinem umfangreichen Ratgeber über Mundgeruch zusammengefasst).

Bevor ich also auf die Erfahrungen mit Oralflora eingehe, möchte ich ganz am Anfang eines klarstellen:

Selbst die beste Kur hilft nicht immer – beispielsweise dann, wenn ernsthafte Zahnkrankheiten wie Parodontose oder Löcher im Zahn die Ursache für den Mundgeruch darstellen.

  • Dann kann die Mundflora noch so gut sein – gegen solche Bakterienherde hilft nur eine professionelle Behandlung beim Zahnarzt.
  • Falls Sie unter derartigen Beschwerden leiden, dann sollten Sie zuerst diese behandeln, bevor sie zu Lösungen wie Oralflora greifen.
  • Die beigelegte Gebrauchsanweisung der Monatskur warnt fairerweise auch davor und rät, Zahnprobleme vor der Anwendung behandeln zu lassen.

Und natürlich sollte auch die restliche Mundhygiene passen – ohne Zahnseide siedeln sich z.B. stinkende Bakterien in den Zwischenräumen an, weshalb Sie diese regelmäßig reinigen sollten.

Tipp: Lesen Sie hier mehr über die Ursachen von Mundgeruch. Nur wenn Sie wissen, wie ein Problem entsteht, können Sie es auch effektiv behandeln.

zahnarzt mundgeruch
Bei anhaltendem Mundgeruch hilft ein Gespräch mit dem Zahnarzt um die genauen Ursachen herauszufinden.

Falls Sie jedoch ausschließen können, dass ernsthafte Zahnkrankheiten der Grund für die Halitosis sind, dann bietet die Monatskur von Oralflora eine vergleichsweise sanfte Lösung gegen Mundgeruch.

Das gilt übrigens auch für alle, die die genauen Ursachen noch nicht kennen und zuerst einmal ein freiverfügbares Mittel gegen Halitosis ist ausprobieren wollen.

Doch wie wirksam sind die probiotischen Bakterien überhaupt?

Um das zu prüfen, habe ich die Monatskur einer Testperson mit deutlich wahrnehmbarem Mundgeruch gegeben und über einen Zeitraum von 5 Wochen begleitet.

Die Anwendung von Oralflora

Um ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen sollten Sie sich an die Bedienungsanleitung halten.

Die Mundspülung

1x wöchentlich kommt die Mundspülung zum Einsatz, welche Sie aus 2 verschiedenen Komponenten zusammenmischen und anschließend gurgeln.

Dadurch sterben im Mund lebende Bakterien ab und können Essensreste nicht mehr zu stinkenden Gerüchen verarbeiten.

Der Geschmack ist etwas gewöhnungsbedürftig und schwankt zwischen Medizin & Schwimmbad. Ein einziges Mal pro Woche ist das aber leicht zu ertragen – vor allem für frischen Atem.

Der Zungenschaber

Vor der Anwendung der Mundspülung rät der Hersteller dazu, sämtlichen Belag mit dem beigefügten Zungenreiniger zu entfernen.

Da wir sollten Sie jedoch nicht zu viel Druck ausüben (ein Fehler, den viel Anfänger). Streichen Sie am besten erreichen, um sie nicht zu beschädigen. Wiederholen Sie das so lange, bis keine Belagreste mehr zu sehen sind.

Tipp: So ein Zungenreiniger ist übrigens auch ohne zusätzliche Kur zu empfehlen – vor allem dann, wenn Sie häufig unter Zungenbelag (z.B. morgens nach dem Aufstehen) leiden.

Die Lutschtabletten

Die Pastillen mit dem Probiotikum Streptococcus salivarius K12 sorgen hingegen dafür, dass sich Ihre Mundflora verbessert & schädlichen Bakterien von alleine die Lebensgrundlage entzieht.

oralflora k12
Die probiotischen Bakterien bringen die Mundlfora wieder in Balance.
  • Dazu sollten Sie mindestens eine (leicht fruchtig schmeckende) Tablette täglich lutschen – sie sind laut Hersteller übrigens auch für Kinder ab 6 Jahren geeignet.
  • Ganz unterschiedliche Chemie oder aggressive Wirkstoffe siedeln sich so hilfreiche Bakterien in Mund & Speichel an.
  • Die provisorischen Bakterien machen sich außerdem auch im Magen, was möglicherweise auch bei Mundgeruch aus dem Magen helfen könnte.

Nach rund 4 Wochen ist die Balance in der Mundflora wiederhergestellt und der Mundgeruch (und möglicherweise andere Beschwerden wie Zahnfleischbluten) haben sich in der Regel spürbar verbessert.

Infobox: Probiotische Bakterien beugen Entzündungen im Mund vor

Mittlerweile gibt es einige Studien, welche die positiven Effekte von Probiotika untersucht haben.

Diese Studie zeigte, dass BLIS K12 Entzündungen im Mund- Hals- & Ohrenbereich von Kindern verminderte.

Eine weitere Studie kam zu ähnlichen Ergebnissen. Es gibt außerdem Hinweise darauf, dass probiotische Bakterien auch die Darmflora & damit das allgemeine Immunsystem verbessern.

Allerdings: Wundermittel sind Probiotika auch keines – an einer gründlichen Zahnpflege & regelmäßigen Besuchen beim Zahnarzt kommen Sie nicht herum.

Erfahrungen mit Oralflora aus der Praxis

Nun geht’s also zur wichtigsten Frage: Wirkt die Monatskur in der Praxis überhaupt oder ist das alles nur Marketing?

Im Testzeitraum konnten wir eine deutliche Verbesserung des Mundgeruchs feststellen.

Auch das Zahnfleisch selbst fühlte sich etwas stärker und weniger gereizt/geschwollen an.

oralflora gegen mundgeruch
Die süßlich schmeckenden Lutschtabletten haben im Test tatsächlich geholfen und den Mundgeruch spürbar verringert.

Zwar ist besonderes nach langen Zeiträumen ohne Zähneputzen (und mit vielen süßen oder geruchsverursachen Speisen) noch etwas Geruch wahrzunehmen – doch meistens war das nach dem nächsten Zähneputzen wieder weg.

  • Das liegt sicher auch daran, dass meine Testperson etwas mehr als üblich auf eine konsequente Zahnpflege geachtet hat.
  • Zusätzlich zur Anwendung von Oralflora empfiehlt sich wie gesagt auch das tägliche Reinigen mit Zahnseide, elektrischen Zahnbürsten oder Schallzahnbürsten.

Alles in allem hat die Monatskur jedoch einen positiven Eindruck hinterlassen: zumindest bei leichten bis mittleren Mundgeruch scheinen die Probiotika zu wirken und eine wahrnehmbare Besserung zu bringen.

Die Langzeitwirkung von probiotischen Bakterien

Einen großen Vorteil stellt für mich die Wirkungsweise dar – im Gegensatz zu Mundspülungen mit Alkohol oder anderen aggressiven Inhaltsstoffen besitzen Probiotika keine bekannten Nebenwirkungen.

Zur Langzeitwirkung kann ich jedoch noch keine genauen Angaben machen – laut Recherche im Internet empfiehlt es sich aber, zumindest die Pastillen regelmäßig zu nehmen, um die probiotischen Bakterien in der Mundflora zu behalten.

Fazit: Einen Versuch wert

Abschließend kann ich meine Erfahrungen mit dem Mundpflegeset von Oralflora nur als positiv zusammenfassen.

Die Wirkungsweise ist angenehm sanft und das Ergebnis überzeugt.

  • Falls Sie unter Mundgeruch leiden & bereits gründlich die Zähne pflegen, dann ist die Monatskur durchaus einen Versuch wert.
  • Erwarten Sie sich nur keine Wunder – bei bestehendem Karies oder fortgeschrittenen Zahnfleischentzündungen hilft nur ein Arzt.

Wenn Sie aber – wie die Testperson – schon viele Hausmittel gegen Mundgeruch probiert haben und keinen Erfolg damit hatten, dann lohnt es sich, dem Mundpflegeset von Oralflora eine Chance zu geben.

Im Praxistest stellte es sich als eine tolle Ergänzung zur restlichen Zahnpflege heraus, die eine deutliche Linderung des Mundgeruchs brachte.

Das Fresh Breath Kit ist im Online-Shop von Oralflora erhältlich. Alternativ können Sie es auch bei Amazon* bestellen.

Ähnliche Beiträge

Wie hilfreich war dieser Artikel?

Auf einen Stern klicken, um zu bewerten.

Wertung: / 5. Gezählte Stimmen:

Es tut uns Leid, dass der Artikel nicht hilfreich war.