Empfehlung: Die beste elektrische Zahnbürste im ausführlichen Testvergleich finden.

Kokosöl Zahnpasta selber machen – Rezept & Empfehlungen

Kokosöl Zahnpasta einfach selbst gemacht. Aber eignet sich das Hausmittel als langfristige Alternative? Alles Wissenswerte im umfassenden Ratgeber.

Kokosöl Zahnpasta können Sie mit einem einfachen Rezept und wenigen Zutaten selber machen.

  • Kokosöl wirkt antibakteriell und entzündungshemmend.
  • Es soll als Zahnpasta weißere Zähne machen.
  • Selbst gemachte Kokosöl Zahnpasta ist frei von versteckten Inhaltsstoffen.

In diesem Beitrag erhalten Sie das Grundrezept, Variations-Tipps und eine nützliche Anwendungs-Empfehlung.

Ich habe mir außerdem angeschaut, ob die Kokosöl Zahnpasta eine geeignete Alternative zu herkömmlicher Zahnpasta bietet, um Ihre Zähne langfristig gesund zu halten und zu schützen.

Was ist Kokosöl?

Kokosöl oder auch Kokosfett genannt, wird aus dem Nährgewebe der Kokosnuss gewonnen. Es besitzt einen sehr hohen Anteil an gesättigten Fettsäuren und hat einen guten Ruf.

kokosöl zahnpasta

Zudem ist es in der Küche zum Backen, Kochen, Braten und Frittieren ein Ersatz für gewöhnliches Öl.

Eine große Beliebtheit erfährt Kokosöl ebenfalls in der Kosmetikindustrie und wird vermehrt zur Körperpflege eingesetzt.

Welche Eigenschaften besitzt Kokosöl?

Genauso vielfältig wie Kokosöl einsetzbar ist, sind auch dessen Eigenschaften.

Kokosöl Zahnpasta

  • Abhängig von der Raumtemperatur ist es komplett flüssig oder fest. Je wärmer es ist, umso flüssiger die Konsistenz.
  • Der Geschmack des Öls ist sehr mild und verzeichnet eine leichte Kokosnote.
  • Kokosöl besitzt eine antibakterielle Wirkung.
  • Dank der gesättigten Fettsäuren lässt sich Kokosöl lange lagern.
  • Zudem enthält nicht raffiniertes Kokosfett viel Vitamin E.

Wie diese Eigenschaften auf die Zähne wirken können, erkläre ich Ihnen weiter unten im Artikel.

Wie wird Bio-Kokosöl hergestellt?

Die Herstellung von Bio-Kokosöl ist sehr aufwendig und zeitintensiv.

Kokosöl zahnpasta herstellung

So verwerten die Hersteller das Fruchtfleisch innerhalb 72 h nach der Ernte und verarbeiten dieses in Form der kalten Pressung. Dadurch bleiben die Inhaltsstoffe und Vitamine erhalten und machen es besonders wertvoll und nährstoffreich.

Nach der Herstellung füllen die Produzenten das Bio-Kokosöl ab und schicken es auf den weiten Weg nach Europa.

Kokosöl im Alltag verwenden

Sie können Kokosöl nicht nur als Zahnpasta verwenden. Die Einsatzbereiche sind sehr vielseitig.

kokosöl zahnpasta
Kokosöl ist vielseitig. Seien Sie also kreativ und machen Sie außer Zahnpasta auch eine Haarkur oder ein leckeres Gericht aus dem Öl.
  • Küche: Kokosöl ist bei zahlreichen Köchen beliebt. Ob beim Backen oder Frittieren von köstlichen Speisen.
  • Kosmetik: Besonders geeignet ist Kokosöl im Kosmetikbereich. So ist es eine natürliche Alternative zur Haut- und Zahnpflege.
  • Veganer: Kokosöl ist rein natürlich und von pflanzlichem Ursprung. Daher ist es ein Produkt, das bestens für Veganer und Vegetarier geeignet ist.

Wenn Sie sich also ein Glas Kokosöl zulegen, dann können Sie es nicht nur für Ihre Zahnpasta verwenden.

Kokosöl als Zahnpasta

Dank der antibakteriellen Wirkung soll Kokosfett eine geeignete Alternative zur herkömmlichen Zahnpflege sein.

kokosöl zahnpasta selber machen

Besonders bei der DIY-Zahnpasta steht Kokosöl Zahnpasta ganz weit oben.

Grund dafür ist eine Studie, welche belegt, dass Kokosöl antibakterielle Wirkungen aufweist und somit eine karieshemmende Eigenschaft besitzt.

Außerdem soll das zugemischte Natron (siehe Rezept) für hellere Zähne sorgen.

Macht Kokosöl Zahnpasta weißere Zähne?

Kokosöl bindet bakterielle Stoffe und speichert diese im Öl. So werden unangenehme Gerüche und Bakterien aus dem Mund entfernt und landen im Abfluss.

kokosöl zahnpasta

Des Weiteren berichten unzählige Kokosöl Artikel von einer sichtlichen Veränderung und Aufhellung der eigenen Zähne. Grund dafür soll das Kokosöl sein und die Zähne deutlich weißer machen.

Allerdings bekräftigen bislang keine Studien, dass Kokosöl weißere Zähne begünstigt. So kann diese Aussage weder bestätigt noch widerruft werden.

Die schleifende Wirkung des Natrons (welches im Grundrezept enthalten ist) entfernt den Belag außerdem zusätzlich. Die Zahnpasta hinterlässt daher eine reine Oberfläche. Zudem hellt es die Zahnstruktur auf, was zu weißen Zähnen führt.

Rezept: Kokosöl Zahnpasta selber machen

Mit wenigen Zutaten lässt sich eine Zahnpasta aus Kokosöl leicht und schnell herstellen.

kokosöl zahnpasta selber machen
Wenn Sie auf natürliche Zahnpflege setzten, machen Sie Ihre Zahncreme aus Kokosöl am besten selbst. Tipp: Sie können dann auch mit einer umweltschonenden Bambus Zahnbürste putzen.

Sie können das Grundrezept individuell anpassen und ergänzen. Mit Pfefferminzöl erhalten Sie zum Beispiel eine angenehme Frische und mit Xylit machen Sie die Pasta süßer.

Zutaten für das Grundrezept:

  • 4-5 EL Kokosöl
  • 2-3 EL feines Natronpulver
  • je nach Zimmertemperatur Wasserbad (Topf mit Wasser und Schüssel)
  • leeres Gefäß, desinfiziert

Vermengen Sie alle Zutaten und lagern Sie diese in einem verschließbaren Gefäß. Innerhalb von Minuten ist die Kokosöl Zahnpasta fertig und zum Einsatz bereit.

Bio Kokosöl CocoNativo - 1000mL (1L) - Bio Kokosfett, Kokosnussöl, Premium, Nativ, Kaltgepresst, Rohkostqualität, Rein (1000ml) - zum Kochen, Braten und Backen, für Haare und Haut
CocoNativo Bio Kokosöl

  • 1000 ml Qualität im Schraubgals.
  • Aus kaltgepresster Herstellung.
  • Ohne Zusatzstoffe.

Je nach Zimmertemperatur verändert sich die Konsistenz des Kokosöls. Setzt sich das Natron ab, mischen Sie die Masse einfach vor dem Gebrauch.

Tipp: Sie lieben den frischen Geschmack nach dem Zähneputzen? Ergänzen Sie einige Tropfen ätherisches Bio-Minze Öl, um eine kühlende Wirkung zu erzielen.

Die Kombination aus Natron und Kokosöl soll eine ideale Lösung sein, um die Zähne zu reinigen.

Vorteile einer selbst hergestellten Kokosöl Zahnpasta

Kokosöl besitzt einige Vorteile, welche bei der Reinigung der Zähne positiv wirken und eine gesunde Zahnregion hervorbringen.

kokosöl zahnpasta vorteile

Inhaltsstoffe

Durch die eigene Herstellung wissen Sie ganz genau, was die Zahnpasta beinhaltet.

Natürlich

Kokosöl ist ein natürlicher Inhaltsstoff, welcher nach der Pressung des Kokosnuss Fruchtfleisches entsteht.

Antibakteriell, antiviral, antifungal und antiparasitär

All diese vorteilhaften Eigenschaften besitzt Kokosöl in seiner natürlichen Form und bindet dadurch schlechte Stoffe im Mundraum und beugt Karies vor.

Umweltschonend

Durch die eigene Herstellung umgehen Sie den Kauf einer neuen Zahnpasta Tube und minimieren dadurch Plastik und anfallenden Müll.

Richtige Anwendung von Kokosöl Zahnpasta

Kokosöl können Sie pur oder in Kombination mit anderen natürlichen Zutaten anwenden. Die Rezepte variieren und sind sehr individuell.

kokosöl zahncreme
Ihre selbst hergestellte Kokosöl Zahnpasta hat eine ähnliche Konsistenz wie gewöhnliche Zahncreme.

Anwendungs-Tipps:

  1. Kokosöl Zahnpasta mit einem Spatel aus dem Gefäß nehmen und auf die Zahnbürste streichen.
  2. Mit der Masse die Zähne gründlich reinigen.
  3. Masse ausspucken und den Abfluss mit heißem Wasser spülen. (Kein Absetzen in den Leitungen).

Dank der antibakteriellen und antiviralen Eigenschaften der Kokosnuss, hinterlässt die alternative Zahnpasta ein reines Gefühl auf der Zahnoberfläche und bindet die Bakterien im Mund.

Die Textur des Kokosöls erinnert an normale Zahnpasta und ähnelt dieser während des Reinigens.

Empfehlung: Kokosöl und Kokosöl Zahnpasta

Wenn Sie die Kokosöl Zahnpasta selbst herstellen wollen, benötigen Sie ein qualitatives Kokosöl.

Mittlerweile erhalten Sie auch Zahnpasten, die bereits Kokosöl enthalten.

Reines Kokosöl

Die Preise dafür variieren von Hersteller zu Hersteller. So liegen die Ausgaben für 500 Milliliter Kokosöl zwischen 10 und 15 Euro. Sie erhalten aber auch 1000 Milliliter Gläser, die etwas preiswerter sind.

Ölmühle Solling Bio Kokosöl nativ im Bügel-Glas 1000ml
Ölmühle Solling Bio Kokosöl

  • 1000 ml Qualität im Bügelgals.
  • Aus anerkannt ökologischem Anbau.
  • Vegan und laktosefrei.

Allerdings ist die Kokosöl Zahnpasta sehr ergiebig und deshalb nicht teurer als herkömmliche Zahnpasta.

Achten Sie beim Kauf auf biologische Qualität. So profitieren Sie von den guten Inhaltsstoffen. Achten Sie ebenfalls auf einen nachhaltigen und fairen Herstellungsprozess, um keine misslichen Umstände zu fördern.

Fertige Kokosöl Zahnpasta

Alternativ können Sie auch Zahnpasta verwenden, die Kokosöl als einen Hauptinhaltsstoff enthält.

Die Hersteller achten auf natürliche Inhaltsstoffe. Bei meinen Empfehlungen handelt es sich um Naturkosmetik.

Ayurvedische Zahnpasta mit Kokosöl, Kamillenextrakt, Zink, Eisen, Calcium und Magnesium von Muskanadent | Für gesunde und weisse Zähne, leichte Zahnaufhellung | Beeren-Geschmack | Vegan | 75 ml
Muskandent Bio Kokosöl Zahnpasta

  • 100% natürliche Inhaltsstoffe.
  • Enthält neben Kokosöl viele weitere Öle.
  • Für die tägliche Anwendung geeignet.

Bei der Nyiok Zahncreme können Sie aus drei verschiedenen Geschmacksrichtungen wählen.

Niyok Naturkosmetik: Natürliche Zahncreme aus Bio-Kokosöl I OHNE Fluorid und Aluminium I für empfindliche Zähne | VEGAN | 3 x 75ml I nachhaltige Kreide-Tube
Nyiok Bio Zahncreme aus Kokosöl

  • Natürliche und vegane Inhaltsstoffe.
  • Nachhaltig verpackt.
  • Antibakteriell & entzündungshemmend.

Ich finde, sowohl die selbst gemachte Kokosöl Zahnpasta als auch die Zahncreme mit Kokosöl sind einen Versuch wert.

Allerdings halte ich Fluoird in Zahnpasta für einen sehr wichtigen Inhaltsstoff, da es den Zahnschmelz schützt. Fluorid ist jedoch in keiner der Varianten enthalten.

Ist Kokosöl Zahnpasta ein Ersatz für gewöhnliche Zahnpasta?

Es gibt nur eine Studie, welche belegt, dass Kokosöl karieshemmende Eigenschaften aufweist.

kokosöl zahnpasta
Kokosöl Zahnpasta ist zwar antibakteriell, dennoch enthält herkömmliche Zahncreme viele wichtige Inhaltsstoffe, die im Kokosöl nicht vorhanden sind.

Aufgrund der einzelnen Studie rate ich Ihnen, bei der Anwendung auf die Veränderungen der Zähne genauestens zu achten.

Nicht jeder Zahn reagiert gleich. Die Substanz und Veranlagungen der Zahnpracht unterscheiden sich von Menschen zu Menschen.

Deshalb ist es wichtig, dass Sie bei der täglichen Anwendung auf Hilfsmittel wie Zahnseide, Mundspülung oder Mundduschen zurückzugreifen und die eigenen Zähne regelmäßig kontrollieren lassen.

Ich empfehle Ihnen außerdem, zusätzlich eine Zahnpasta mit Fluorid zu verwenden. Warum das so wichtig ist, lesen Sie im Detail im Beitrag Zahnpasta ohne Fluorid.

Fazit: Besser auch andere Zahnpasta verwenden

Kokosöl Zahnpasta ist natürlich, antibakteriell und soll weißere Zähne machen. Sie ist außerdem mit einem einfachen Rezept schnell selbst gemacht und sehr günstig.

kokosöl zahnpasta

Alternativ erhalten Sie auch Zahnpasta, die neben Kokosöl noch weitere Inhaltsstoffe enthält.

Ich selbst finde, dass die Zahnpasta einen Versuch wert ist, allerdings halte ich Kokosöl Zahncreme nicht für einen langfristigen Ersatz geeignet:

  • Die Zahncreme enthält kein Fluorid, welches Ihren Zahnschmelz schützt. Ist dieser einmal abgebaut, können Sie Ihn nicht wieder herstellen.
  • Zur Zahnaufhellung gibt es außerdem gesündere Methoden, als Natron (welches im Rezept für Kokosöl Zahnpasta enthalten ist).

Für noch gesündere und strahlender Zähne können Sie auch eine elektrische Zahnbürste benutzen. Diese reinigen nachweislich besser als herkömmliche Handzahnbürsten.

Hilfreiche Leseempfehlung:

Ähnliche Beiträge

Wie hilfreich war dieser Artikel?

Auf einen Stern klicken, um zu bewerten.

Wertung: / 5. Gezählte Stimmen:

Es tut uns Leid, dass der Artikel nicht hilfreich war.