Empfehlung: Die beste elektrische Zahnbürste im ausführlichen Testvergleich finden.

Zahnkrone Kosten

Eine Zahnkrone kostet meist zwischen 200 € und 1.000 €. Alle Kosten einer Zahnkrone im Überblick & umfangreiche Tipps, wie Sie dabei bares Geld sparen können.

Die Kosten einer Zahnkrone werden in Deutschland in der Regel nur zu einem Teil von der Krankenkasse übernommen.

Je nach Krone variieren die genauen Kosten stark, denn Zahnkrone ist nicht gleich Zahnkrone. Insbesondere das Material bestimmt hierbei den Preis:

  • Am teuersten sind Vollkeramik- und vollverblendete Kronen, die im Frontzahnbereich eingesetzt werden.
  • Im Seiten- und Backenzahnbereich erfüllen weit günstigere Metallkronen ihren Zweck.
  • Auch die Größe (Voll- oder Teilkrone) beeinflusst die Kosten.

Damit Sie nicht erst bei Ihrem Zahnarzt von diesem kostspieligen Zahnersatz überrascht werden, erkläre ich Ihnen vorab alles Wichtige und wie Sie dabei sparen können.

Was ist eine Zahnkrone?

Als Zahnkrone wird der Teil des Zahns bezeichnet, der aus dem Zahnfleisch herausragt und mit Zahnschmelz bedeckt ist.

zahnkrone aussehen

Zahnkronen sind ein Zahnersatz. Dabei wird zwischen natürlichen und künstlichen Zahnkronen unterschieden. Letztere können auf Zahnstümpfen, Stiftaufbauten, aber auch auf Zahnimplantaten eingegliedert werden.

Weitere Informationen und Wissenswertes zu Zahnkronen habe ich in einem weiteren Artikel für Sie übersichtlich erklärt.

Wann brauchen Sie eine Überkronung Ihrer Zähne?

Eine Zahnkrone kann aus verschiedensten Gründen für Sie notwendig sein. Sie kommt zum Einsatz, wenn es nicht mehr möglich ist, einen geschädigten Zahn mit einer Zahnfüllung zu versorgen.

Grundsätzlich können Sie jeden Zahn überkronen lassen. Einzige Voraussetzung ist, dass die Zahnwurzel noch fest im Kiefer sitzt und Ihr Zahnfleisch gesund ist.

gründe zahnkrone
Zahnkronen sind bei verschiedenen Zahnproblemen sinnvoll.

Die häufigsten Gründe, die für eine Überkronung sprechen, sind Kariesbefall, Abbruch oder gar Verlust eines Zahnes durch einen Unfall. Daneben gibt es noch weitere:

  • Setzen einer Brücke (Überkronung der Pfeilerzähne).
  • Wurzelkanalbehandlung (Stabilität der Zahnkrone lässt nach).
  • Fehlstellung der Zähne.
  • Genetisch bedingte Zahndefekte.

Da die Gründe vielfältig sind, gibt es verschiedene Formen von Zahnkronen.

Arten und Kosten von Zahnkronen

Die Zahnmedizin unterscheidet Zahnkronen nach unterschiedlichen Kriterien:

  • Material
  • Größe
  • Verankerung
  • Funktion

Die Kosten für eine Zahnkrone sind vor allem von der Größe und dem Material abhängig, das für die Herstellung der Krone verwendet wird. Ich erkläre Ihnen deshalb diese Details näher:

Größe

Hinsichtlich der Größe werden Teilkronen und Vollkronen voneinander unterschieden:

  • Teilkronen bedecken nur einen Teil des Zahns.
  • Vollkronen ersetzen die gesamte natürliche Zahnkrone.

Material

Welches Material Ihr Zahnarzt für die Herstellung Ihrer Krone empfiehlt, hängt meist davon ab, an welcher Stelle die Krone einsetzt wird.

zahnkrone kosten
Das Material der Zahnkrone ist ausschlaggebend für die Kosten.
  • Für ästhetische Zwecke können Kronen so unauffällig gearbeitet sein, dass sie von außen fast nicht erkennbar sind.
  • Das ist dann ein wichtiges Kriterium, wenn Sie einen Zahnersatz im Frontzahnbereich benötigen.
  • Gutes Material und hohe Qualität sind mit höheren Kosten verbunden, aber keine Sorge, auch preiswertere Materialien sind gesundheitlich unbedenklich.

Neben klar erkennbaren ästhetischen Vorteilen bieten Ihnen teurere Materialien noch weitere Vorteile. Sie haben eine längere Haltbarkeit und sind sehr gut verträglich, auch wenn Sie zum Beispiel leicht zu allergischen Reaktionen neigen.

Kosten von Zahnkronen nach Material

Vollkeramikkrone

Wählen Sie eine Vollkeramik vor allem aus ästhetischen Gründen aus, wenn Ihre Zähne im vorderen Sichtbereich behandelt werden. Denn selbst für einen Fachmann ist sie kaum von natürlichen Zähnen zu unterscheiden und somit wirklich unauffällig.

Zahnkrone Kosten
Mit höheren Kosten verbunden, aber kaum sichtbar: Vollkeramikkronen.

Vollkeramikkronen sind die teuerste Variante unter den Zahnkronen. Hier müssen Sie mit ca. 1.000 € rechnen.

Die Herstellung ist aufwendig und verursacht hohe Kosten. Zahntechniker passen eine keramische Grundmasse individuell an Ihre natürlichen Zähne an und verwenden farbliche Zemente, damit die Krone mit der Farbe Ihrer Zähne übereinstimmt.

Verblendkrone

Eine Verblendkrone wird meist im sichtbaren Zahnbereich verwendet, also am Schneidezahn oder im vorderen Bereich der Backenzähne. Sie besteht aus Metall – wird aber teilweise oder ganz mit einer zahnfarbigen Schicht überzogen.

Für die Verblendung der Krone wird fast immer Keramik oder Kunststoff verwendet.

  • Eine Kunststoffverblendung kostet ca. 300-400 €.
  • Eine Keramikverblendung kann Sie auch 500 € kosten.

Metallkrone (Vollgusskrone)

Die Metallkrone (auch Vollgusskrone) ist die günstigste Variante und kostet rund 200 €.

Sie wird aus Metall oder einer Goldlegierung gefertigt. Vielleicht ist Ihnen auch der im Volksmund verwendete Begriff Goldkrone bekannt.

Goldkrone

Die Metallkrone ist besonders lange haltbar und sehr bruchstabil, weist allerdings aufgrund ihrer Farbe große ästhetische Nachteile auf. Diese Variante wird deshalb meist im nicht sichtbaren Bereich (z. B. Backenzahn) verwendet.

Vollkunststoffkrone

Die Vollkunststoffkrone dient eher als Langzeitprovisorium und nicht als vollwertiger Zahnersatz. Deshalb sind provisorische Kronen fast immer aus Kunststoff. Sie sind kostengünstig und können theoretisch innerhalb von wenigen Minuten gefertigt werden.

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten für Ihre Zahnkrone?

Seit 2005 zahlen Ihnen Krankenkassen einen gesetzlich geregelten Festzuschuss, unabhängig von der Art der Zahnkrone. Basierend auf der Regelversorgung übernehmen die Kassen ca. 50% der durchschnittlichen zahnärztlichen und zahntechnischen Kosten.

So bleibt Ihr Eigenanteil (je nach Art der Krone) relativ überschaubar. Welche Kosten im Detail auf Sie zukommen, erfahren Sie im Heil- und Kostenplan, den Ihr Zahnarzt vor Beginn der Behandlung erstellt.

Zahnkrone Kosten
Informieren Sie sich bei Ihrem Zahnarzt und der Krankenkasse über die Kosten der Zahnkrone.

Noch etwas mehr Zuschuss erhalten Sie, wenn Sie Ihr Bonusheft in den letzten 5 Jahren durchgängig geführt haben.

Dann zahlen gesetzliche Krankenkassen wie DAK und TK:

  • Zum Festzuschuss noch einmal 20%.
  • Wenn Sie Ihr Bonusheft über 10 Jahre lückenlos geführt haben, bekommen Sie sogar 30%.

Für AOK-Versicherte erhöht sich der Festzuschuss auf:

  • 60%, wenn Sie die vergangenen fünf Jahre regelmäßig einmal im Kalenderjahr bei der zahnärztlichen Vorsorgeuntersuchung waren.
  • 65%, wenn Sie zehn Jahre lang regelmäßig zur Kontrolle beim Zahnarzt waren.

Ausnahmeregelung

Selbst wenn Sie zu einer der nachfolgend genannten Personen mit geringen finanziellen Mitteln zählen, müssen Sie nicht auf Ihren Zahnersatz verzichten.

Die Krankenkasse übernimmt die kompletten Kosten für die Zahnkrone. Zu den sogenannten Härtefällen zählen:

  • Patienten mit einem geringen Einkommen.
  • Patienten in Ausbildung, ledig oder in Ausbildungsvergütung.
  • Patienten nach Ausbildungsförderung (BAföG).
  • Patienten mit Berufsausbildungsbeihilfe oder Sozialleistungen.

Informieren Sie sich auch hier vor der Behandlung bei Ihrer Krankenkasse.

Ist eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll?

Um weitere Kosten des Eigenanteils aufzufangen, kann für Sie eine Zusatzversicherung durchaus sinnvoll sein.

Eine gute Zahnzusatzversicherung können Sie bereits ab einem monatlichen Beitrag von 8 Euro abschließen.

zahnzusatzversicherung zahnkrone
Mit einer Zahnzusatzversicherung sind Ihre Zähne optimal abgesichert.

Die meisten Verträge sind nach Art einer Schadenversicherung konstruiert. Dabei steigt der Beitrag stufenweise mit dem Alter an. Bei einem Vertrag nach Vorbild der Lebensversicherung fallen die Beiträge von Anfang höher aus.

  • Beachten Sie, dass viele Anbieter nach Vertragsabschluss eine Wartezeit von 8 Monaten festlegen, bevor die Versicherungsleistung greift.
  • Auch die Höhe der Erstattung spielt eine wichtige Rolle bei der Wahl der Zahnzusatzversicherung. Üblich ist ein Prozentanteil von 80 bis 90% (wobei einige Versicherer sogar 100 % der Kosten erstatten).

Tipp: Achten Sie beim Abschluss einer Zahnzusatzversicherung darauf, dass Sie keramische Verblendungen möglichst auch für Ihre hinteren Backenzähne erstattet bekommen. Außerdem sollten auch Kronen oder Brücken aus Vollkeramik übernommen werden.

Denken Sie zu guter Letzt an regelmäßige Kontrolluntersuchungen beim Zahnarzt. Denn auch Zahnzusatzversicherungen belohnen Sie dafür.

Lohnt sich eine Zahnkrone aus dem Ausland?

Der Gang ins Ausland lohnt sich, denn die Kosten für Zahnersatz sind im Vergleich zu Deutschland viel günstiger, da die Dentallabore dort geringere Preise berechnen.

Während Zahnkronen in Österreich oder der Schweiz ähnlich oder sogar höher sind als in Deutschland, zahlen Sie in Ungarn zum Beispiel deutlich weniger. Eine provisorische Krone kostet Sie hier nur 60 €. Auch Dentallabore in der Türkei bieten durch niedrigere Lohnkosten eine günstige Alternative ohne Qualitätseinbußen.

Spar-Tipp: In Polen können Sie doppelt sparen dank günstigeren Herstellungspreisen und Festzuschuss der Krankenkasse!

Zusatzkosten beim Einsetzen einer Zahnkrone

In welcher Höhe mögliche Zusatzkosten auf Sie zukommen, hängt vom Zustand Ihrer Zähne ab. Denn Ihr Zahnarzt kann Ihre Krone nur einsetzen, wenn Ihre anliegenden Zähne gesund sind.

  • Haben Sie eventuell Löcher in Nachbarzähnen oder gar Parodontose, muss Ihr Zahnarzt diese vor dem Einsetzen der eigentlichen Krone behandeln.
  • Im schlimmsten Fall kann es auch passieren, dass Ihr Zahnarzt einen Zahn ziehen und ein Implantat einsetzen muss.

Das kann weitere Kosten verursachen. Die Krankenkassen übernehmen nicht alle Behandlungskosten. Erkundigen Sie sich deshalb VOR der Behandlung ausführlich, dann bleiben Ihnen finanzielle Überraschungen erspart.

Wie läuft die Behandlung überhaupt ab?

Bis Ihr Zahnarzt Ihre fertige Krone einsetzen kann, sind mehrere Praxisbesuche notwendig, denn verschiedene Schritte sind für eine Überkronung nötig.

Zahnkrone Behandlungskosten
Neben einem Gebissabdruck sind noch weitere Schritte notwendig, bis Ihre Zahnkrone vollständig eingesetzt ist.
  1. Zuerst wird Ihre künstliche Krone auf einem Modell hergestellt, wozu der beschädigte Zahn vorher unter örtlicher Betäubung beschliffen werden muss (teilweise leider bis zu 60 Prozent der teilweise gesunden Hartsubstanz).
  2. Anschließend stellt der Zahnarzt mit einem speziellen Material oder per Scan einen Gebissabdruck her.
  3. Der Abdruck stellt dann die Basis dar, damit Ihre Krone im Zahntechniklabor gefertigt werden kann.
  4. Bei Keramik- und Verblendkronen ist es wichtig, dass Ihr Zahnarzt zudem die exakte Zahnfarbe bestimmt.
  5. Ihre vom Labor gefertigte Krone zementiert der Zahnarzt anschließend fest auf Ihrem noch vorhandenen Zahnstumpf. Das kann Ihnen etwas Schmerzen bereiten, bis die Krone schließlich perfekt angepasst und aufgesetzt.

Planen Sie für den Einsatz und Behandlungsverlauf einer Zahnkrone also etwas Zeit ein.

Wie lange halten Zahnkronen?

Eine gute Zahnkrone kann viele Jahre und Jahrzehnte halten und für Sie absolut unauffällig und beschwerdefrei sein.

zahnkrone kosten und haltbarkeit
Zahnkronen sind zwar mit hohen Kosten verbunden, halten dafür aber auch sehr lange.
  • Nach zehn Jahren sind im Durchschnitt noch etwa 90 Prozent aller Kronen in-Takt.
  • Nach 15 Jahren etwa 75 Prozent.
  • Nach zwanzig Jahren noch rund die 50 Prozent.

Um die Haltbarkeit Ihrer Krone zu verlängern, ist es entscheidend, dass Sie auf eine gute Mundhygiene (z.B. mit einer Zahnbürste wie der Philips Sonicare DiamondClean oder der Oral-B Pro 6000) zuhause achten und zur regelmäßigen Nachkontrolle zu Ihrem Zahnarzt gehen.

Falls Sie generell unter Zahnfleischproblemen leiden, können Sie mit einer professionellen Zahnreinigung vorbeugen. Für weitere Pflegetipps sprechen Sie am besten mit Ihrem Zahnarzt.

Das Wichtigste zusammengefasst

Im Vergleich zu anderem Zahnersatz wie teuren Implantaten halten sich die Kosten für Kronen je nach Material, Größe und Stelle im Mund relativ in Grenzen.

Lassen Sie sich trotzdem umfassend von Ihrem Zahnarzt beraten und klären Sie die Kostenübernahme mit Ihrer Krankenkasse vor der Behandlung ab, um Kosten zu sparen und wieder unbeschwert lächeln zu können.

Zahnkrone Kosten
Sprechen Sie vor der Behandlung mit Ihrem Zahnarzt und klären Sie die Kostenübernahme mit der Krankenkasse ab.

Um hohen Kosten vorzubeugen, empfehle ich Ihnen außerdem 3 Dinge zu beachten:

  • Gehen Sie regelmäßig zur Vorsorge. So kann Ihr Zahnarzt Sie frühzeitig behandeln und Folgeschäden minimieren.
  • Vergessen Sie nicht, Ihre Kontrollbesuche in einem Bonusheft festzuhalten, damit Sie bei einer Zahnkrone noch mehr an Kosten sparen können.
  • Falls Sie noch keine Zahnzusatzversicherung haben, erkundigen Sie sich dringend, ob diese für absehbare zukünftige Behandlungen für Sie sinnvoll ist.

Behalten Sie auch im Hinterkopf, dass eine Zahnkrone über mehrere Jahre haltbar ist und die Kosten pro Jahr dann eigentlich nicht so hoch ausfallen.

Falls Zahnkronen für Sie nicht in Frage kommen, können Sie sich auch alternativ für Implantate oder anderen Zahnersatz entscheiden.

Mit der richtigen Vorbeugung bleiben Ihre Zähne gesund und teure Behandlungen erspart.

Ähnliche Beiträge

Wie hilfreich war dieser Artikel?

Auf einen Stern klicken, um zu bewerten.

Wertung: / 5. Gezählte Stimmen:

Es tut uns Leid, dass der Artikel nicht hilfreich war.