Schnell zu einem strahlenden Lächeln: Die besten elektrischen Zahnbürsten im Test.

19 Lebensmittel & Vitamine fürs Zahnfleisch

Eine köstliche Auswahl an gesunden Lebensmitteln, die Zähne & Zahnfleisch mit den wichtigsten Vitaminen versorgen.

10 Nahrungsmittel, die Ihrem Zahnfleisch gut tun

Joghurt

Joghurt enthält viel Calcium und trägt als Milchprodukt dazu bei, dass der pH im Mund neutral bleibt. Außerdem verdrängen die probiotischen Bakterien möglicherweise sogar die schädlichen Bakterien im Mund, und sorgen so dafür, dass weniger Entzündungen am Zahnfleisch entstehen. Jedenfalls zeigt eine Studie, dass Menschen, die oft fermentierte Milchprodukte essen, gesündere Zähne haben.

Außerdem ist Joghurt auch gut für Magen und Verdauung.

Kaugummi

Wenn Sie Kaugummi kauen (zuckerfrei natürlich) regt das den Speichelfluss an und massiert das Zahnfleisch. So werden Bakterien weggewaschen und ihr Zahnfleisch bleibt gesund. Aber Vorsicht: Wählen Sie am besten ein Kaugummi mit Xylitol, denn mit Sorbit gesüßte Kaugummis können das Bakterienwachstum anregen.

Spinat

Grünes Blattgemüse ist aus vielen Gründen sehr gut für Ihr Zahnfleisch. Es sorgt für ein basischeres Milieu im Mund, und enthält viel Vitamin C und Vitamin K.

Wasser

Wasser enthält viele nützliche Mineralien. Mineralwasser mit Fluorid ist zusätzlich gut für den Aufbau neuer Zahnsubstanz. Außerdem ist es wichtig, viel zu trinken, damit Ihr Mund nicht zu trocken wird.

Ingwer

Laboruntersuchungen zeigen, dass Ingwer Bakterien hemmt, die Entzündungen am Zahnfleisch verursachen. Ob das beim Menschen auch funktioniert, ist noch nicht geklärt, aber es ist sicherlich einen Versuch wert.

Vollkornprodukte

Vollkornprodukte enthalten viele zahnfleischfreundliche Vitamine und Mineralien. Zusätzlich regt das Kauen von Vollkornprodukten den Speichelfluss an und trägt so dazu bei, dass Bakterien auf natürliche Weise entfernt werden.

Fisch

Ungesättigte Fettsäuren und Vitamin D machen Fisch, insbesondere fetten Fisch, zu einem hervorragenden Lebensmittel, um die Zahngesundheit zu verbessern. Studien in den USA haben gezeigt, dass in Fisch enthaltene Omega-3 Fettsäuren entzündungshemmende Effekte haben, und dass eine Omega-3-reiche Ernährung (mit mindestens zweimal wöchentlich fettem Fisch wie Hering, Thunfisch oder Lachs) mit gesünderem Zahnfleisch korreliert.

Fleisch

Fleisch enthält viel Vitamin A, was wichtig ist für die Speichelproduktion. Außerdem ist Fleisch proteinreich. Eine proteinreiche Ernährung unterstützt den Aufbau von Mundschleimhaut und Zahnfleisch.

Kokoswasser

Kokoswasser beruhigt das Zahnfleisch und wirkt kühlend. Außerdem ist es reich an Elektrolyten.

Pfefferminztee

Pfefferminztee wirkt kühlend und entzündungshemmend. Außerdem sorgt Pfefferminztee für einen frischen Atem.

Vitamine und Mineralien für ein gesundes Zahnfleisc

Vitamin A

Vitamin A sorgt für eine gesunde Mundschleimhaut und ist wichtig für die Speichelproduktion. Dadurch ist es sehr wichtig für die Gesundheit des Zahnfleisches und beugt Zahnfleischentzündungen vor.

Enthalten ist Vitamin A in Fleisch, Fisch und Eiern. Carotinoide, die in Vitamin A umgewandelt werden, befinden sich in Möhren und grünem Gemüse, zum Beispiel Brokkoli und Spinat.

Vitamin E

Vitamin E verbessert die Heilung von beschädigtem Zahnfleisch.

Gute Vitamin E-Quellen sind Milchprodukte, Eier, Mandeln und Nüsse.

Vitamin C

Vitamin C ist wichtig für die Produktion von Kollagen. Ohne Vitamin C wird das Zahnfleisch empfindlich und anfällig für Zahnfleischentzündungen. Früher war Vitamin-C-Mangel einer der häufigsten Gründe für Zahnfleischrückgang. Zudem wirkt Vitamin C auch entzündungshemmend.

Vitamin C ist das wichtigste Vitamin, um Zahnfleischrückgang zu verhindern, und die Einnahme von Vitamin C kann den Zustand des Zahnfleisches bereits deutlich verbessern.

Vitamin C befindet sich vor allem in Zitrusfrüchten, die nicht sehr gut für Ihr Zahnfleisch sind, aber auch in grünem Blattgemüse, zum Beispiel Spinat.

Vitamin K

Vitamin K ist wichtig für den Knochenaufbau, und hemmt die Säureproduktion der Bakterien im Mund. Zusätzlich spielt es auch eine wichtige Rolle bei der Wundheilung.

Vitamin K kommt vor allem in grünem Gemüse vor.

Vitamin D

Vitamin D kann zur Heilung einer Zahnfleischentzündung beitragen und das Risiko, an einer Zahnfleischentzündung zu erkranken, vermindern. Außerdem hilft Vitamin D bei der Calciumaufnahme.

Die beste Quelle von Vitamin D ist Sonnenlicht, aber Vitamin D befindet sich auch in Fisch, Fleisch und Pilzen.

Vitamin B3 (Niacin)

Niacin kann dafür sorgen, dass eine Zahnfleischentzündung zurückgeht.

Niacin findet sich in Fleisch, Fisch, Milchprodukten, grünem Gemüse und Vollkornprodukten.

Calcium und Phosphor

Calcium ist wichtig für den Aufbau von Zahnschmelz und hilft dabei, eine Zahnfleischentzündung abheilen zu lassen. Ebenso wichtig ist Phosphor. Beide Mineralstoffe sind vor allem in Milchprodukten vorhanden, aber auch in Mineralwasser und grünem Gemüse.

Fluorid

Fluorid hilft bei der Remineralisierung und dem Aufbau von Zahnschmelz. Enthalten ist es in Mineralwasser, grünem Tee und Fisch.

Zink

Zink ist ein Bestandteil des Speichels, und hemmt das Bakterienwachstum und die Ausbildung von Plaque. Es kommt zum Beispiel in Fleisch und Pilzen vor.

Weitere Artikel rund um zurückgehendes Zahnfleisch:

Superfood für die Zähne: Zahnfreundliche Lebensmittel

Übersicht zum Thema Zahnfleischrückgang

Die ersten Anzeichen von entzündetem Zahnfleisch

So läuft die professionelle Behandlung beim Zahnarzt ab

Die Ursachen von Parodontose erklärt

Alles zu Hausmitteln gegen Zahnfleischschwund

Wie vermeide ich Zahnfleischrückgang? Alles zur Vorsorge

Ähnliche Beiträge

Wie hilfreich war dieser Artikel?

Auf einen Stern klicken, um zu bewerten.

Wertung: / 5. Gezählte Stimmen:

Es tut uns Leid, dass der Artikel nicht hilfreich war.