Sonicare Protective Clean 4500 im Test

Eine Schallzahnbürste mit tollem Preis-Leistungs-Verhältnis und allen nötigen Funktionen für gesunde Zähne.

Mit der ProtectiveClean-Serie hat Philips eine ganze Reihe interessanter Schallzahnbürsten auf den Markt gebracht.

  • Eine der besten Neuerungen stellt ein Drucksensor dar, der Sie vor falscher Putztechnik schützt.
  • Und auch sonst gibt es einige Neuerungen & Funktionen, die bei der Zahnpflege helfen.

Ich stelle Ihnen in diesem Artikel die ProtectiveClean 4500 im Detail vor.

Ich hatte die Zahnbürste 10 Tage lang im Einsatz und kann Ihnen schon vorab sagen, dass die ProtectiveClean 4500 für ihren Preis wirklich einiges zu bieten hat.

In diesem Testbericht erfahren Sie alle Vor- und Nachteile.

Neben der Philips Sonicare ProtectiveClean 4500 gehören noch 2 weitere Modelle zur neuen ProtectiveClean Modell-Serie. Tests zu den anderen Zahnbürsten finden Sie hier:

Philips Sonicare ProtectiveClean 4300 Test

Philips Sonicare ProtectiveClean 5100 Test

Einen schnellen Überblick zu allen ProtectiveClean Zahnbürsten sehen Sie hier:

Einsteiger
Mittelklasse
Profi
ProtectiveClean 4300
ProtectiveClean 4500
ProtectiveClean 5100
Philips Sonicare ProtectiveClean 4300 elektrische Zahnbürste HX6807/51 - Schallzahnbürste mit Clean-Putzprogamm, Andruckkontrolle & Timer - Weiß*
Philips Sonicare ProtectiveClean 4500 elektrische Zahnbürste HX6839/28 - Schallzahnbürste mit 2 Putzprogrammen, Andruckkontrolle, Timer & Reise-Etui - Weiß*
Philips Sonicare ProtectiveClean 5100 elektrische Zahnbürste HX6857/28 - Schallzahnbürste mit 3 Putzprogrammen, Andruckkontrolle, Timer & Reise-Etui - Weiß*
Preiswerte Schallzahnbürste mit allen wichtigen Funktionen, einem Drucksensor zum Zahnfleischschutz & Brush-Sync.
Verfügt über alle Features des kleinen Modells, ein hochertigeres Design sowie einen zusätzlichen Aufhellungsmodus für weiße Zähne.
Auch hier gibt es wieder einen Putzmodus mehr (der GumCare-Modus massiert das Zahnfleisch & fördert die Durchblutung).
  • 1 Putzmodus, 2 Stärken
  • 2 Wochen Akkulaufzeit
  • Drucksensor, Timer, Brush-Sync
  • in mehreren Farben erhältlich
  • 2 Putzmodi (Clean & White)
  • 2 Wochen Akkulaufzeit
  • Drucksensor, Timer, Brush-Sync
  • Reise-Etui
Features:
  • 3 Putzmodi (Clean, White & Gum-Care)
  • 2 Wochen Akkulaufzeit
  • Drucksensor, Timer, Brush-Sync
  • Reise-Etui, mehrere Farben
Einsteiger
ProtectiveClean 4300
Philips Sonicare ProtectiveClean 4300 elektrische Zahnbürste HX6807/51 - Schallzahnbürste mit Clean-Putzprogamm, Andruckkontrolle & Timer - Weiß*
Preiswerte Schallzahnbürste mit allen wichtigen Funktionen, einem Drucksensor zum Zahnfleischschutz & Brush-Sync.
  • 1 Putzmodus, 2 Stärken
  • 2 Wochen Akkulaufzeit
  • Drucksensor, Timer, Brush-Sync
  • in mehreren Farben erhältlich
Mittelklasse
ProtectiveClean 4500
Philips Sonicare ProtectiveClean 4500 elektrische Zahnbürste HX6839/28 - Schallzahnbürste mit 2 Putzprogrammen, Andruckkontrolle, Timer & Reise-Etui - Weiß*
Verfügt über alle Features des kleinen Modells, ein hochertigeres Design sowie einen zusätzlichen Aufhellungsmodus für weiße Zähne.
  • 2 Putzmodi (Clean & White)
  • 2 Wochen Akkulaufzeit
  • Drucksensor, Timer, Brush-Sync
  • Reise-Etui
Profi
ProtectiveClean 5100
Philips Sonicare ProtectiveClean 5100 elektrische Zahnbürste HX6857/28 - Schallzahnbürste mit 3 Putzprogrammen, Andruckkontrolle, Timer & Reise-Etui - Weiß*
Auch hier gibt es wieder einen Putzmodus mehr (der GumCare-Modus massiert das Zahnfleisch & fördert die Durchblutung).
Features:
  • 3 Putzmodi (Clean, White & Gum-Care)
  • 2 Wochen Akkulaufzeit
  • Drucksensor, Timer, Brush-Sync
  • Reise-Etui, mehrere Farben

 

Hier gehts aber nun weiter mit der ProtectiveClean 4500:

Auspacken & Ersteindruck

Schon auf dem Verpackungskarton der ProtectiveClean 4500 finden Sie einen großen Hinweis darauf, was Sie mit dieser Zahnbürste erreichen können:

„Natürlich weiße Zähne“

Dazu bietet das Gerät verschiedenes Zubehör und unterschiedliche Funktionen. Im Lieferumfang sind enthalten:

  • ein Handgerät, in dem sich der Akku befindet und auf dem Sie die Bürstenköpfe aufsetzen
  • eine Ladestation
  • ein Bürstenkopf
  • ein stabiles Reiseetui

protective clean 4500 zahnbürste

Beim ersten in die Hand Nehmen fällt mir das schlanke Design der Schallzahnbürste auf. Das ist insbesondere dann sehr angenehm, wenn Sie gerade von einer Handzahnbürste auf eine elektrische Zahnbürste wechseln.

  • Die ProtectiveClean 4500 liegt gut in der Hand, ist perfekt ausbalanciert und verrutscht auch bei feuchten Händen nicht.
  • Das einzige, was mir beim Auspacken negativ auffällt, ist die etwas sparsame Ausstattung mit nur einem Bürstenkopf.

Praktisch ist dagegen das mitgelieferte Reiseetui, in welchem Sie die Schallzahnbürste einfach verstauen können.

Soviel zum ersten Eindruck und dem Lieferumfang, aber welche technischen Funktionen bietet die ProtectiveClean 4500?

Das Putzergebnis

Die ProtectiveClean 4500 ist wie alle Sonicare Zahnbürsten eine Schallzahnbürste.

protective clean 4500
Schallzahnbürsten putzen besonders sanft.

Der Bürstenkopf rotiert nicht wie bei anderen elektrischen Zahnbürsten, sondern bewegt sich in sehr hoher Geschwindigkeit von oben nach unten. 62,000 Bewegungen in der Minute sorgen dabei für saubere und weißere Zähne.

Mir fiel der Unterschied in der Putzleistung schon beim ersten Gebrauch deutlich auf.

Wenn Sie zum ersten Mal von einer Handzahnbürste zu einer elektrischen Zahnbürste wechseln, werden Sie feststellen, dass sich Ihre Zähne glatter anfühlen und einen saubereren Eindruck machen.

Die Bürste entfernt Zahnbelag nachhaltig. Auch Speisereste zwischen den Zähnen werden erfasst und dank der schnellen Bewegung der Bürste beseitigt.

Allein aus diesem Grund empfehle ich den Gebrauch von Schallzahnbürsten immer wieder. Der Reinigungseffekt im Gegensatz zu Handzahnbürsten ist einfach deutlich besser.

Die ProtectiveClean 4500 bietet außerdem noch einige sehr praktische Zusatz-Funktionen.

Besondere Features & Extras

Die ProtectiveClean 4500 hat die folgenden Funktionen und Zubehörteile:

  • Drucksensor
  • 1 Intensitätsstufe
  • 2 Putzprogramme
  • 1 Bürstenkopf
  • Brush-Sync Technologie
  • Quadpacer und Smarttimer
  • Akku und Ladestation
  • Verschiedene Farben verfügbar

Einige dieser Funktionen kennen Sie vielleicht schon von anderen elektrischen Zahnbürsten. Die Brush Sync Funktion ist dagegen sehr innovativ und nicht immer im Standard-Lieferumfang enthalten.

Im Folgenden werde ich Ihnen alle Details der ProtectiveClean 4500 näher vorstellen – am besten beginne ich mit dem wichtigsten:

Der Drucksensor der ProtectiveClean 4500

Bislang gab es Drucksensoren nur bei elektrischen Zahnbürsten der oberen Preisklasse, z.B. der Sonicare Flexcare Platinum.

Mit der ProtectiveClean Reihe macht Philips diese sehr nützliche Funktion nun auch in einem niedrigeren Preissegment verfügbar.

Drucksensor Sonicare ProtectiveClean 4500
Beim Zähneputzen mit elektrischen Zahnbürsten sollten Sie nicht zu viel Druck ausüben.

Wenn Sie noch keine elektrische Zahnbürste benutzt haben, fragen Sie sich vielleicht, warum diese Funktion wichtig ist.

  • Diese Geräte nehmen Ihnen einen Großteil der Arbeit ab & verführen besonders Anfänger dazu, viel zu fest anzudrücken.
  • Das kann langfristig Ihr Zahnfleisch angreifen & teure Behandlungen verursachen. Aus diesem Grund sollten Sie stets mit korrekter Technik putzen.

Falls Sie den Bürstenkopf zu fest auf Zähne & Zahnfleisch drücken, verlangsamt die ProtectiveClean automatisch die Schwingungen. Das beugt nicht nur Schäden durch die Borsten vor, sondern warnt Sie auch davor, mit weniger Kraft zu putzen.

Für mich ist ein Drucksensor eines der Ausstattungsmerkmale, das bei elektrischen Geräten wichtig, aber oft unterschätzt ist.

Deshalb finde ich es sehr gut, dass Philips diesen Schutzmechanismus in der neuen Produktserie standardmäßig bei allen Modellen anbietet.

Die Putzprogramme der ProtectiveClean 4500

Die ProtectiveClean 4500 bietet zwei unterschiedliche Putzprogramme: Das „clean“ und das „white“ Programm.

Das „clean“ Programm ist für die tägliche Reinigung ausgelegt, während das „white“ Programm Ihnen dabei hilft, Verfärbungen auf den Zähnen zu beseitigen.

protective clean zähneputzen
Die 2 Putzmodi sorgen für sehr saubere Zähne & entfernen Ablagerungen zuverlässig.

Für das Aufhellen der Zähne gibt es zudem spezielle Bürstenköpfe, aber dazu später mehr.

Beim täglichen Putzprogramm „clean“ spüren Sie deutlich die hohe Bewegungsfrequenz der Zahnbürste.

Neueinsteiger können dieses Rütteln anfangs als etwas unangenehm empfinden. Sie gewöhnen sich jedoch sehr schnell daran und das Putzergebnis ist einfach rundum gut.

Das zweite Putzprogramm ist für mich eher ein Extra, welches ich ab und zu einsetze, um die Putzleistung zu variieren.

Da die Geschwindigkeit auch beim „white“ Programm gleich bleibt, ist ein deutlicher Unterschied zwischen den Programmen nicht feststellbar.

Bürstenköpfe & Brush-Sync

Die ProtectiveClean 4500 enthält einen W2 Optimal White Bürstenkopf. Die Nutzung dieses speziellen Aufsteckkopfs soll Ihnen schon nach zwei Wochen deutlich hellere Zähne verleihen.

Leider sind diese Bürstenköpfe in der Neuanschaffung im Vergleich zu den Standard-Varianten relativ kostspielig.

  • Ein Grund für den höheren Preis ist der im Bürstenkopf verarbeitete Chip, der Informationen mit dem Handgerät austauscht. Diese neue Funktion heißt Brush Sync.
  • Die innovative Brush-Sync Funktion soll Ihnen dabei helfen, die Bürstenköpfe Ihrer Zahnbürste stets zum richtigen Zeitpunkt auszuwechseln.

Damit dies gelingt, registrieren der Chip im Bürstenkopf und ein Datenspeicher im Handgerät die tatsächliche Nutzungsdauer des Bürstenkopfes.

protectiveclean bürstenkopf

Nach einer Laufzeit von ca. 3 Monaten leuchtet dann am Handgerät eine Signalleuchte auf. Diese teilt Ihnen mit, den Bürstenkopf so bald wie möglich auszuwechseln.

Das ist nicht nur Geldmacherei, sondern dient wirklich dazu, die Zahngesundheit zu verbessern.

  • Nach diesem Zeitraum lässt nämlich die Putzleistung durch die abgenutzten Borsten nach.
  • Außerdem Bilden sich hartnäckige Keime, die Sie nicht mehr losbekommen – und bei jedem Putzdurchgang im Mund verteilen.

So eine automatische Erinnerung ans Wechseln der Bürstenköpfe ist also eine durchaus praktische Sache.

Ich bin allerdings nicht sicher, ob mir das den Aufpreis dauerhaft wert ist – normalerweise sehe ich ohnehin recht deutlich, ob ein Bürstenkopf abgenutzt ist oder nicht.

Welche Ersatzbürsten können Sie mit der ProtectiveClean 4500 benutzen?

Zum Glück haben Sie hier die Wahl & können auch problemlos auf günstigere Bürstenköpfe ohne Chip wechseln – allerdings funktioniert die Brush Sync Funktion dann natürlich nicht mehr.

schallzahnbürsten folgekosten

Die ProtectiveClean 4500 können Sie grundsätzlich mit allen aktuellen Ersatzköpfen für Philips Sonicare Zahnbürsten nutzen.

  • Sie können also problemlos Bürstenköpfe der Serien DiamondClean, ProResult, InterCare, Sensitive, AdaptiveClean, Premium Smart (PlaqueDefense, White, GumCare) sowie die neuen W2 – OptimalWhite Bürsten verwenden.
  • Die einfachsten Bürstenköpfe kosten ca. 2 € pro Stück. Die mit dem Brush Sync Chip versehenen W2 Bürstenköpfe kosten dagegen rund 5 € pro Stück. Ein Angebot für 8 W2 Bürstenköpfe im Set gibt es zum Beispiel hier:
Angebot
Optimal White Zahnbürstenköpfe*
8 W2 – OptimalWhite Bürstenköpfe zum Paketpreis.

Günstigere Alternativen für Bürstenköpfe bieten Ihnen dagegen No Name Produkte.

Ich kann jedoch aus eigener Erfahrung bestätigen, dass die meisten billigen Bürstenköpfe qualitativ nicht mit dem Original mithalten können. Sie sollten günstige Zahnbürstenköpfe deshalb nur mit Vorsicht verwenden.

Perfektes Timing Dank Quadpacer und Smarttimer

Haben Sie mal gestoppt, wie lange Sie sich mit einer Handzahnbürste die Zähne putzen?

Obwohl eine Putzzeit von 2 Minuten empfohlen ist, können die wenigsten Menschen diesen Zeitraum genau abschätzen.

Meistens putzen wir deshalb kürzer als von Zahnärzten empfohlen – besonders an einem stressigen Morgen mit wenig Zeit.

Damit Sie immer ausreichend lange putzen und keine Stellen vergessen, ist die ProtectiveClean 4500 gleich mit 2 hilfreichen Funktionen ausgestattet:

  • einem Smarttimer und
  • einem Quadpacer.

Der Smarttimer stellt das Gerät automatisch nach zwei Minuten Putzzeit ab.

Der Quadpacer gibt alle 30 Sekunden ein Signal, um Sie daran zu erinnern, zu einem anderen Bereich im Mund zu wechseln. So putzen Sie alle Quadranten (damit sind die  4 Mundbereiche gemeint) tatsächlich 30 Sekunden lang.

Ich halte die Timer-Funktion neben der Andruckkontrolle für eine der besten Funktionen dieser elektrischen Zahnbürste.

sonicare protective clean 4500 vorteile
Im Vergleich zu Handzahnbürsten sind die Komfortfunktionen einer der größten Vorteile von elektrischen Geräten.

Beide helfen Ihnen, sowohl sanft als auch gründlich die Zähne zu putzen – und zwar überall gleichmäßig.

Dass sich das Gerät nach 2 Minuten ganz ausschaltet, finde ich hingegen etwas nervig (auch wenn ich mich mittlerweile daran gewöhnt habe).

Ein Signal würde mir persönlich reichen, denn manchmal möchte ich meine Zähne für mehr als 2 Minuten putzen. Bei der Sonicare ProtectiveClean 4500 müssen Sie dann einen neuen Putzzyklus starten.

Akkuleistung und Ladestation der Philips ProtectiveClean 4500

Sie können den Akku der Philips Sonicare ProtectiveClean 4500 ganz einfach mit dem Ladegerät aufladen (was ungefähr 12 Stunden dauert).

Ein komplett geladener Akku hält bei 2x täglichem Reinigen ganze 2 Wochen durch.

  • Das reicht mir persönlich vollkommen aus & sorgt dafür, dass ich das Ladegerät selbst im Urlaub zuhause lassen kann.
  • Außerdem besitzt die ProtectiveClean genug Reserven für die Zukunft. Selbst nach einigen Monaten & Jahren müssen Sie kein nerviges Dauerladen befürchten.

Tipp: Dank der modernen Lithium-Ionen-Akkus können Sie Ihre elektrische Zahnbürste zu jeder Zeit laden & müssen keinen Memory-Effekt befürchten.

Die ProtectiveClean 4500 in unterschiedlichen Farben

Die Philips Sonicare ProtectiveClean 4500 Zahnbürste ist aktuell in vier verschiedenen Farben erhältlich: Weiß, Schwarz, Blau und Hellblau.

Mir persönlich gefällt es, wenn die Bürstenköpfe zur Zahnbürstenfarbe passen. Daher empfehle ich gerne die weißen Geräte.

Im Internet gibt es immer wieder Personen, die nach schwarzen oder andersfarbigen Bürstenköpfen suchen (und nicht finden). Weiße Bürstenköpfe mit verschiedensten Putzfunktionen sind dagegen immer erhältlich.

Vor- und Nachteile im Überblick

Als Vorteile bietet das neue Modell:

  • ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • 2 Putzgeschwindigkeiten
  • Andruckkontrolle
  • ein komfortables Handgerät
  • ein Reiseetui inklusive

Als Nachteile ist mir dagegen folgender Punkt aufgefallen:

  • nur ein Bürstenkopf inklusive

Außerdem finde ich die Brush Sync Funktion nicht unbedingt nötig. Falls Sie jedoch regelmäßig den Austausch vergessen, dann kann diese Funktion trotzdem Sinn machen (und ist immer noch weit billiger als teure Zahnarztbesuche).

Die Zahnbürste funktioniert aber in jedem Fall auch mit gewöhnlichen Bürstenköpfen & Sie haben die Wahl.

Vergleich der ProtectiveClean Serie

Der Hauptunterschied zwischen den derzeit verfügbaren Modellen der Protective Clean Serie liegt in erster Linie in den Putzprogrammen und der Ausstattung.

Bei teureren Modellen haben Sie mehrere Putzprogramme zur Auswahl sowie oft auch ein Reise-Etui inklusive.

  • Die ProtectiveClean 4300 ist preislich um einiges günstiger als die 4500 und weist dabei sehr gute Funktionen auf. Wer auf ein Reiseetui verzichten kann und statt zwei Putzprogrammen zwei unterschiedliche Putzgeschwindigkeiten bevorzugt, sollte zur ProtectiveClean 4300 greifen.
  • Die Protective Clean 5100 macht alles noch ein wenig besser & verfügt über einen zusätzlichen Putzmodus fürs Zahnfleisch.

Ältere Serien von Philips Sonicare wie zum Beispiel die Healthy White, Healthy White Plus, Easy Clean sind oft günstig im Abverkauf zu bekommen & bieten ähnlich viele Funktionen – müssen allerdings auf den sinnvollen Drucksensor verzichten.

Aus diesem Grund empfehle ich Ihnen definitiv zu den neueren Modelle zu greifen – allein der zusätzliche Schutz fürs Zahnfleisch rechtfertigt die Zusatzkosten.

Weitere Informationen zu elektrischen Zahnbürsten

Im Test über elektrische Zahnbürsten erfahren Sie viel über den aktuellen Stand der Technik elektrischer Zahnbürsten.

Lesen Sie diesen Beitrag, um Zahnbürsten verschiedener Hersteller zu vergleichen und um zu erfahren, welche Zahnbürsten die Testsieger in den verschiedenen Preissegmenten sind.

Fazit zur Sonicare ProtectiveClean 4500

Der Test hat gezeigt, dass die Philips Sonicare ProtectiveClean 4500 ein rundum gelungenes Gerät ist.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis fällt sehr gut aus und ich hatte nur wenig an der Zahnbürste auszusetzen.

  • Die Putzleistung kann durchaus mit Spitzenmodellen wie der Diamond Clean Smart mithalten & auch die 2 Putzmodi reichen für die meisten von uns wahrscheinlich mehr als aus.
  • In Sachen Haltbarkeit hebt sich die ProtectiveClean 4500 außerdem deutlich von billigeren Geräten ab (die nach einigen Monaten deutlich an Leistung einbüßen, weil der Akku schwächelt).

Aus diesem Grund kann ich diese Schallzahnbürste allen empfehlen, die gesunde Zähne wollen & eine Putzhilfe ohne echte Schwächen suchen.

Sonicare ProtectiveClean 4500
92 / 100 Wertung
Reinigung & Putzmodi94
Verarbeitung & Haltbarkeit91
Zubehör & Extras90

 

Hinweis im Sinne der redaktionellen Leitlinien: Die hier getestete Zahnbürste wurde uns von Philips zur Verfügung gestellt – eine redaktionelle Einflussnahme fand zu keinem Zeitpunkt statt. Wir behandeln alle Hersteller gleichwertig.

Ähnliche Beiträge