Sonicare DiamondClean Smart im Test

Die Sonicare Diamond Clean Smart von Philips ist aktueller Testsieger bei Stiftung Warentest 2019. Hier lesen Sie, die Bürste im Alltag überzeugt & für gesunde Zähne sorgt.

Der direkte Vorgänger, die normale Sonicare DiamondClean, hat mich im Test mit ihrer gründlichen Putzleistung & dem tollen Design überzeugt.

Die Smart-Version legt noch einen drauf und bringt neben Bluetooth fürs Smartphone auch noch ein paar andere überzeugende Neuerungen mit.

Um es kurz zu machen: Selbst, wenn Sie mit Bluetooth in eine Zahnbürste nichts anfangen können, kann die DiamondClean Smart dank vieler durchdachter Verbesserungen überzeugen.

Angebot Philips Sonicare DiamondClean Smart Schallzahnbürste HX9924/13 mit 5 Putzprogrammen, 3 Intensitäten, Ladeglas, USB-Reiseetui & 4 Bürstenköpfen - schonendes Putzen dank Drucksensor - Schwarz
Kurzfazit DiamondClean Smart

In der Ausgabe 01/2019 von Stiftung Warentest wurde diese Schallzahnbürste von Sonicare der Testsieger. Note: GUT (1,8).

Hier geht’s weiter mit dem ausführlichen Testbericht.

Was macht die Smart-Variante besser?

Um das wichtigste zusammenzufassen:

diamond clean mit bluetooth im test

Die DiamondClean Smart mit Bluetooth ist die derzeit am besten ausgestattete Zahnbürste.

  • Die Putzleistung gehört nach wie vor zur absoluten Spitzenklassen & die Kraft der Schwingungen lässt sich nun stufenweise regeln.
  • Die Bürste erkennt die Aufsteckbürsten & wählt den dazu passenden Putzmodus automatisch (außerdem warnt sie, wenn die Borsten abgenutzt sind).
  • Es gibt nun endlich eine Andruckkontrolle, die vor zu viel Druck beim Putzen warnt. Kaputte Zähne durch falsche Putztechnik gehören der Vergangenheit an.

Nicht zuletzt können Sie die Bürste mit dem Smartphone verbinden und sehen auf dem Bildschirm dann in Echtzeit Informationen wie den zu putzenden Zahnbereich oder weitere Hinweise (z.B. eine Warnung, mit weniger Druck zu putzen).

Die derzeit beste Schallzahnbürste

Alle diese Neuerungen unterstützen bei der täglichen Zahnpflege und machen die Diamond Clean Smart zum bisher besten Modell von Philips.

  • Einziges Manko ist der gesalzene Preis – das hier getestete Modell ist die derzeit teuerste elektrische Zahnbürste im Handel.
  • Falls Sie so viel Geld in Ihre Zahnpflege investieren können und die beste Vorbeugung gegen Karies suchen, dann können Sie bedenkenlos zuschlagen.

Eine Zahnbürste mit besser durchdachten Features & einer so gelungenen Ausstattung finden Sie derzeit nirgendwo sonst.

Die Varianten der DiamondClean Smart im Vergleich

Diamond Clean SmartDiamond CleanFlexCare Platinum
Zahnbürste Testsieger
Reinigungsleistung: Exzellent
Reinigungsleistung: Exzellent
Reinigungsleistung: Exzellent
Spitzenmodell
Standardvariante
Premium-Schallzahnbürste
"Die beste Schallzahnbürste glänzt im Test mit einer hervorragenden Zahnreinigung & zahlreichen Extras.""Die günstigste Version der Diamond Clean ohne Bluetooth & Neuerungen wie smarte Aufsteckbürsten putzt immer noch hervorragend.""Auch diese Schallzahnbürste liegt bei der Zahnreinigung im Spitzenfeld & bietet eine ebenso tolle Verarbeitung."
Putzprogramme: 5 Modi, 3 Stärken
Putzprogramme: 5 Putzmodi
Putzprogramme: 3 Modi, 3 Stärken
Akkulaufzeit: 14 Tage
Akkulaufzeit: 20 Tage
Akkulaufzeit: 20 Tage
Lautstärke: Hörbar
Lautstärke: Hörbar
Lautstärke: Hörbar
leise & sehr gründlich
smarte Aufsteckbürsten
Bluetooth, Ladeglas & Smartphone App
Andruckkontrolle
62,000 Bürstenkopf-Bewegungen
schickes Ladeglas
exzellente Putzleistung
in verschiedenen Varianten erhältlich
Reise-Etui mit Ladefunktion
62,000 Bürstenkopf-Bewegungen
leise & sehr gründlich
UV-Desinfektion für beste Hygiene
EasyStart Programm für Anfänger
Andruckkontrolle
60,000 Bürstenkopf-Bewegungen
97%
Zum Fazit
97%
Testbericht
96%
Testbericht
Preisklasse: Preisklasse: Preisklasse:
Zum Preis »
auf Amazon*
Zum Preis »
auf Amazon*
Zum Preis »
auf Amazon*

Derzeit sind 2 verschiedene Varianten (und mehrere Farben) verfügbar:

  • DiamondClean Smart HX9903/03*: Diese Version ist baugleich zur teureren Variante, muss aber auf Modus/Aufsteckbürste zur Zungenreinigung& aufladbares Reise-Etui verzichten. In Schwarz & Weiß erhältlich.
  • DiamondClean Smart HX9924/43*: Beim Spitzenmodell gibt es alle Funktionen und das mitgelieferte Reise-Etui kann auch per USB geladen werden. In Pink, Schwarz, Silber & Weiß erhältlich.

Natürlich gibt es auch noch die normalen Varianten der DiamondClean ohne Bluetooth & Neuerungen.

Ob die zahlreichen Verbesserung den hohen Preis der Smart-Variante wert sind, müssen sie natürlich für sich selbst entscheiden. Die folgenden Erfahrungen aus dem Praxistest helfen Ihnen hoffentlich dabei.

das diamondclean reiseladeetui

Auch die normale Diamond Clean kann immer noch überzeugen – auch wenn die zahlreichen Neuerungen der Smart-Variante an den richtigen Schrauben drehen.

Zuerst gehe ich auf die Unterschiede zur normalen Variante ein und fasse dann noch ein Fazit inkl. möglicher Alternativen.

Äußere Verbesserungen zum Vorgänger

Auf den ersten Blick hat Philips die neue Smart-Variante im Vergleich zum Vorgänger kaum verändert – und das ist auch gut so, denn die normale Diamond Clean zählte schon bisher zu den schönsten Zahnbürsten überhaupt.

Dank ihrem klaren Design ist sie wohl die derzeit bestaussehendste elektrische Zahnbürste und fügt sich hervorragend in moderne Badezimmer ein.

diamond clean smart varianten

Sämtliche Smart-Varianten lassen sich mit der kostenlosen App verbinden.

Bei genauerem Hinsehen erkennen Sie beim Äußeren ein paar sinnvolle Neuerungen:

  • Neben dem Ein-Aus-Schalter gibt es nun einen 2. Knopf, mit dem Sie die verschiedenen Putzmodi auswählen können.
  • An der Unterseite befindet sich außerdem ein LED-Ring, der immer dann aufleuchtet, wenn Sie zu fest andrücken (mehr zu dieser sinnvollen Schutzfunktion lesen Sie weiter unten).

Ein tolles Detail: Im Gegensatz zu vielen anderen Zahnbürsten besteht die Unterseite der Diamond Clean aus einer flachen Metallplatte. Das sieht nicht nur edel aus, sondern verhindert auch, dass sich Schmutz & Keime ansetzen können.

Bei vielen anderen Modellen sammelt sich hier meiner Erfahrung nach verkeimter Schmutz an – Philips hat hier mitgedacht (die Konkurrenz zieht hier hoffentlich bald nach).

Putzleistung & Putzmodi

Nicht viel geändert hat sich dagegen bei der Reinigung selbst – noch immer gehört die Diamond Clean zu den derzeit besten Schallzahnbürsten überhaupt.

  • Die schnellschwingenden Borsten (62,000 Bewegungen pro Minute) entfernen Speisereste & Plaque problemlos.
  • Auch das Zahnfleisch wird massiert, was schmerzhaften Zahnfleischentzündungen vorbeugt & die Zähne kräftigt.

Im Vergleich zu günstigeren Zahnbürsten putzt die Diamond Clean nicht nur bedeutend leiser, sondern auch sanfter. Zwar kitzelt die Bürste während der Anwendung spürbar, doch sie rüttelt nicht so unangenehm Billigmodelle.

5 Putzmodi & 3 verschiedene Stärken

Im Alltag kommt meist die normale Reinigung zum Einsatz. Die Stärke der Bürste lässt sich in 3 Stufen regeln. Die ersten 2 sind angenehm sanft (aber ausreichend gründlich).

diamond clean smart putzmodus

Die Putzmodi der Diamond Clean Smart reichen für jede Situation aus.

In der höchsten Stufe reinigt die Diamond Clean äußerst kraftvoll – den Mund halten Sie dann aber besser geschlossen.

Zusätzlich gibt es auch noch andere Einstellungen:

  • Clean+: Die normale Reinigung
  • White+-Modus zur Aufhellung
  • GumHealth für gesundes Zahnfleisch
  • Deep Clean+ für eine intensive Reinigung
  • TongueCare zum Entfernen von Zungenbelag

Zugegeben, die meisten dieser Putzmodi kommen nicht jeden Tag zum Einsatz – trotzdem ist es gut zu wissen, bei Ver z.B. den Poliermodus zur Hand zu haben.

Die Diamond Clean Smart bringt außerdem noch eine Neuerung mit, dank der die Putzeinstellungen häufiger zum Einsatz kommen als bisher:

Smarte Aufsteckbürsten wählen den Putzmodus automatisch

Möglicherweise gehören Sie auch zu den Menschen, denen das Durchschalten unzähliger Einstellungen zu mühsam ist (und die deswegen meistens im normalen Modus putzen).

  • Die Aufsteckbürsten der Diamond Clean versuchen dieses Problem zu lösen, indem sie den bestmöglichen Modus für ihren jeweiligen Typ auswählen.
  • Das klappt ganz automatisch, sobald Sie den Bürstenkopf auf die Zahnbürste stecken.

Ein Beispiel: Sobald der TongueCare+ Aufsatz angebracht ist, putzt die Bürste automatisch mit der Zungenreinigung los.

Natürlich können Sie auf Wunsch auch einen anderen Modus auswählen, doch die praktische Erkennung spart nerviges Herumdrücken. Eine tolle & durchdachte Neuerung!

Nie wieder abgenutzte Borsten

Außerdem erkennen die smarten Auftsteckbürsten, wie lange Sie bereits mit ihnen putzen.

diamond clean aufsteckbürsten

  • Sind die Borsten abgenutzt & müssen erneuert werden, dann blinkt am Bürstenstück ein Hinweislicht auf & rät Ihnen zum Austausch.
  • Das ist sicher nicht ganz uneigennützig, denn mit den Ersatzbürsten verdient Philips natürlich auch Geld, doch für mich überwiegen die Vorteile.

Statistiken zufolge behalten die Deutschen ihre Zahnbürsten zu lange, was nicht nur die Reinigungskraft vermindert, sondern auch Keimen freie Bahn bietet.

Endlich eine Andruckkontrolle

Zahnbürsten von Oral-B verfügen schon seit Jahren über einen Drucksensor, der vor zu viel Kraftausübung warnt.

  • Nun zieht auch Philips nach & stattet die eigenen Schallzahnbürsten mit einer solchen Schutzvorrichtung aus.
  • Die Diamond Clean Smart leuchtet auf, sobald Sie mit zu viel Druck putzen & das Zahnfleisch beschädigen könnten.

Eine weitere sinnvolle Neuerung, die vor bleibenden Schäden & teuren Zahnfüllungen bewahrt – und die ich beim Putzen nicht mehr missen möchte.

Macht Bluetooth bei einer Schallzahnbürste Sinn?

Die am größten beworbene Innovation ist aber sicher das eingebaute Bluetooth, mit dessen Hilfe Sie die Bürste mit Ihrem Smartphone verbinden können.

sonicare app

Die gratis erhältliche App von Sonicare bietet zahlreiche Funktionen & Tipps für besseres Zähneputzen.

  • Dann zeichnet die gratis erhältliche App von Sonicare nicht nur Ihre Putzgewohnheiten auf (um sie z.B. mit Ihrem Zahnarzt durchzugehen)…
  • …sondern zeigt Ihnen auch noch praktische Tipps & Erinnerungen an (z.B. mit weniger Druck zu putzen oder den Einsatz von Zahnseide nicht zu vergessen).

Das hilft tatsächlich, die eigenen Putzgewohnheiten etwas genauer unter die Lupe zu nehmen und sie gegebenenfalls zu verbessern.

Ich würde jedem empfehlen, die Bluetooth-Funktion zumindest einmal auszuprobieren, um Schwächen in der eigenen Putzroutine zu entdecken.

So klappt das Putzen mit dem Smartphone

Dauerhaft ist mir der Einsatz von Smartphones beim Zähneputzen allerdings zu nervig & der Mehrwert zu gering.

  • Klar, es ist toll nützliche Hinweise auf dem Handy-Display zu sehen & die Putzzeiten übersichtlich im Kalender gesammelt zu haben.
  • Ich habe allerdings auch davor schon keine Schwierigkeiten gehabt, die Putzzeiten einzuhalten oder den leuchtenden Andrucksensor zu bemerken.

Im Grunde liefert die Zahnbürste dank eingebautem Timer, Putzmodi, Kontrollsensor usw. bereits sämtliche wichtigen Funktionen der App.

diamond clean mit smartphone

Die Features der App sind zwar alle hilfreich, doch dauerhaft ist das Hantieren mit dem Smartphone sicher nicht für jeden geeignet.

Mich jedes Mal mit der App zu verbinden ist mir für den geringen Mehrwert deshalb zu aufwendig.

Keine Revolution, aber eine nette Ergänzung

Wer den Werbeversprechen blind glaubt, der wird von den Bluetoothfähigkeiten wahrscheinlich enttäuscht werden.

  • Meiner Meinung nach bietet die Zahnbürste selbst so viele Komfortfunktionen, dass die App für die meisten Anwender wahrscheinlich nicht unbedingt notwendig ist.
  • Trotzdem sehe ich die Bluetooth-Funktion positiv, denn für viele dürfte sie tatsächlich ein besseres Putzerlebnis bringen & für gesunde Zähne sorgen.

Und: Im Gegensatz zu einer Zahnbürste lassen sich Software-Apps viel leichter um neue Features erweitern. Möglicherweise kommen da in Zukunft noch weitere sinnvolle Neuerungen auf uns zu.

Kurz: Bluetooth in einer Zahnbürste stellt eine nützliche Ergänzung, aber keinen alleinigen Kaufgrund dar – jedenfalls, solange Sie nicht besonderen Wert auf eine Vollvernetzung mit dem Smartphone legen.

Der Akku gehört zu den stärksten Modellen

Eine Überraschung erwartete mich beim Akku – hier gibt Philips „nur“ 2 Wochen Laufzeit an (beim Vorgänger waren es noch 3 Wochen).

  • Nach meinem Test kann ich allerdings Entwarnung geben: Der Akku ist gefühlt genau so stark wie der Vorgänger und hielt im Alltag sogar etwas mehr als 3 Wochen durch.
  • Möglicherweise hat Philips hier Rücksicht auf die zusätzlichen Putzmodi genommen – diese dauern teilweise länger & benötigen mehr Energie.

Massieren Sie nach dem Zähneputzen also regelmäßig Ihr Zahnfleisch, dann verkürzt sich die Laufzeit möglicherweise ein wenig.

Nichtsdestotrotz: Der Akku der Diamond Clean Smart gehört immer noch zu den derzeit stärksten Ladespeichern überhaupt. Selbst lange Urlaube ohne Lademöglichkeit sind kein Problem.

Das übrige Zubehör

Und falls Sie doch mal länger als 3 Wochen unterwegs sind, dann können Sie die Bürste in mitgelieferten Reise-Etui aufbewahren (inkl. 2 Aufsteckbürsten).

diamond clean smart bürstenköpfe

Sämtliches Zubehör ist hochwertig verarbeitet & wird dem Luxus-Anspruch der DiamondClean Smart absolut gerecht.

Sehr praktisch: Dank des eingebauten USB-Anschlusses können Sie die Diamond Clean in der Aufbewahrungsbox aufladen und müssen nicht zwangsweise das Ladeglas mitnehmen.

Das bringt mich auch schon zu einem weiteren Markenzeichen:

Ladeglas statt langweiliger Ladestation

Wie den Vorgänger können Sie auch die neue Smart-Variante im mitgelieferten Ladeglas aufladen.

  • Das funktioniert hervorragend und sieht sehr viel besser aus als die langweiligen Plastikteile der Konkurrenz.
  • Natürlich können Sie das Glas auch zum Spülen oder Trinken verwenden – es fügt sich nahtlos in jedes Badezimmer ein.

Sie sehen also: Die Diamond Clean Smart ist durch und durch eine Luxus-Zahnbürste.

Das fängt bei der hochwertigen Verarbeitung an, zieht sich über die exzellente Putzleistung & den zahlreichen Putzmodi bis hin zu sinnvollen Neuerungen wie den smarten Aufsteckbürsten oder Bluetooth.

Mit so einem umfangreichen & stimmigen Gesamtpaket kann derzeit keine andere Zahnbürste mithalten. Hier spielt die Diamond Clean Smart in einer eigenen Liga.

Das gilt leider auch für den Preis:

Die derzeit teuerste Bürste

Die Smart-Variante kostet fast doppelt so viel wie die meisten Spitzenmodelle anderer Hersteller.

oral-b genius smart 5 vergleich

Die Spitzenmodelle der Konkurrenz (hier die Oral-B Genius im Test) kosten deutlich weniger.

  • Zwar bietet sie dafür zahlreiche einzigartige Features, doch trotzdem musste ich bei einem Blick auf den Preis zuerst schlucken.
  • Und es bleibt teuer: Auch bei den Folgekosten ist die Diamond Clean ein ganzes Stück kostspieliger. Die Aufsteckbürsten kosten mehr als bei der Konkurrenz.

Natürlich sind karieszerfressene Zähne & aufwändige Zahnarztbesuche noch kostspieliger – doch gründlich reinigende Zahnbürsten gibt es auch günstiger.

Fazit: Die beste elektrische Schallzahnbürste

Für sich genommen ist die Diamond Clean Smart die derzeit beste elektrische Zahnbürste. Unumschränkt empfehlen kann ich sie aufgrund des Preises aber trotzdem nicht jedem.

Wenn Sie die derzeit gründlichste Vorsorge suchen & derart viel Geld investieren können, dann sollten Sie ohne Bedenken zugreifen:

  • Sowohl bei der Putzleistung, der Verarbeitung, dem Akku, dem Ladeglas sowie den neuen Funktionen werden Sie keine bessere Alternative finden.
  • Die Putzmodi, die smarten Bürstenköpfe, die wichtige Andruckkontrolle und die Möglichkeit, alles auf dem Smartphone zu betrachten, suchen ihresgleichen.

Hier müssen Sie wirklich gar keine Kompromisse eingehen, sondern bekommen das Beste vom Besten.

Review Box 0
97 / 100 Wertung
Reinigung & Putzmodi100
Verarbeitung & Haltbarkeit100
Zubehör & Extras100
Gesamtfazit
Die beste Schallzahnbürste hat ihren Preis, ist jedoch in Sachen Putzleistung & Ausstattung nicht zu schlagen.

 

 

Alternativen zur Diamond Clean Smart

Für alle, denen vor allem die Putzleistung wichtig ist (und die auf die neuesten Innovationen verzichten können) gibt es noch ein paar grundsolide Alternativen, die deutlich weniger kosten.

Alternative Schallzahnbürsten

Das Schwestermodell Flexcare Platinum putzt ähnlich exzellent und ist hochwertig verarbeitet.

Zwar müssen Sie auf Bluetooth verzichten, doch dafür gibt es eine UV-Desinfektion für die Bürstenköpfe (eingebaut in die Ladestation), 3 Putzmodi sowie eine fürs Zahnfleisch wichtige Andruckkontrolle.

Wenn Sie gesunde Zähne wollen, dann eignet sich die Flexcare Platinum hervorragend dafür – und kostet auch noch deutlich weniger. Mehr Informationen erfahren Sie im verlinkten Test.

Falls Ihnen das Design der Diamond Clean gefällt, dann können Sie auch zur normalen Variante (ohne Smart) greifen. Auch diese ist deutlich billiger. Im direkten Vergleich gefällt mir jedoch die Verarbeitung der Flexcare etwas besser.

Alternative rotierende Zahnbürsten

Verbindung mit dem Smartphone und eine sehr gute Putzleistung bekommen Sie auch von Oral-B.

Das Spitzenmodell Genius 9000 (auch als spezielle Variante Genius Rose Gold erhältlich) bietet nicht nur zahlreiche Modi, eine Andruckkontrolle & sogar eine integrierte Positionserkennung.

Verbinden Sie die Bürste per Bluetooth mit dem Smartphone, dann können Sie auf dem Display in Echtzeit erkennen, welchen Zahnbereich Sie gerade putzen.

Daneben gibt es auch noch sinnvolles Zubehör wie ein USB-Reisetui & eine Smartphone-Halterung. Im direkten Vergleich putzen rotierende Zahnbürsten ähnlich gut wie Schallzahnbürsten. Meistens sind sie jedoch etwas lauter & vibrieren stärker.

Mehr zu den Unterschieden erfahren Sie im großen Elektrische Zahnbürsten Test.

Ähnliche Beiträge